DSL wird für die Deutsche Telekom zum zweiten Monopol

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Die Telekom hat in dem zurzeit boomenden DSL-Geschäft einen Markanteil von 97 Prozent. Bedingt durch das gut ausgebaute Netz und große Investitionen wird es Ende des Jahres 2 Mio. T-DSL Kunden geben.
So kann die Telekom auch mit Billigpreisen den Markt dirigieren, so dass sich Investitionen von anderen Anbietern gar nicht lohnen.
Die einzigen Unternehmen, die gegen die Übermacht des Ex-Monopolisten standhaft bleiben können, sind nach Expertenmeinung Arcor und QSC.

Quelle: www.xdial.de

AK
 
K

kasi1973

Gast
zumindesten kann man es von 2 seiten sehen die erste möglicherweise bleibt es güstigt
die andere wie war es bei monopolisten erinnert euch beim telefon vor 10 jahren telekotzt konnte machen was die wollten
 

rsjuergen

assimiliert
Dies liegt aber auch daran, dass die Telekom, trotz gegenteiliger Entscheidung der Regulierungsbehörde immer noch mauert! So muss die Telekom laut Urteil des Oververwaltungsgericht Münster das sogenannte LineSharing Verfahren umgehend umsetzen. Dies heißt: im letzten Kilometer kann die Telekom die Frequenzen des Telefons weiterhin wie bisher nutzen, muß aber den Frequenzbereich für DSL an die Provider kostengünstig abgegen. Das dies noch nicht umgesetzt ist liegt an der Mauerpolitik der Telekom, die da meint dies ginge noch nicht technisch. Dabei geht es nur darum den eigenen Sektor zu stärken.
cu
 
Oben