[Drucker] Pflegepatronen - Braucht man sowas?

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Pflegepatronen - Braucht man sowas?

Für meinen Drucker Canon i865 gibt es bei Druckerzubehör.de auch Pflegepatronen.

Wer von euch benutzt sowas und mit welchem Erfolg?

Spart man sich dadurch die Anschaffung eines teueren Druckkopfes oder ist das alles nur Blödsinn?

Würde gerne mal eure Meinung hören. :)
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Allein schon bei der Überschrift dachte ich: Was'n das für ein Käse? ;).
Aber warum nicht - Versuch macht kluch. Ich würde die aber nicht in meinem eigenen Drucker testen, bestimmt wird irgendein Magazin auf die Dinger aufmerksam und wird sie testen.
 

Wolfi

IT Trainer
Ich habe denselben Drucker (Canon i865) seit vielen Jahren -
aber eine "Pflegepatrone" habe ich noch nie benutzt... :D

Habe weder verstopfte Düsen noch einen verschmutzten Druck-Kopf,
obwohl der Drucker mit halb aufgebrauchten bzw. "offenen" Patronen
schon mal des öfteren 3-4 Wochen ohne Arbeit (Drucken) steht...

Was mir am i865 so gefällt, sind die preisgünstigen Original-Patronen, die
- zumindest hier in Wien - immer leicht zu bekommen sind ("Libro-Diskont"). :)
 
B

Brummelchen

Gast
Empfehlenswert, aber nicht allzu oft anwenden ;)

Nachdem ich bei meinem ESC 760 auf gübstige Patronen umgerüstet hatte, nahm
ich direkt ein "Sauber"-Kit dabei. Vorm Umrüsten einmal durch, da ich den seltener
verwende und die Neuen rein. Bislang gab es nur einmal Probleme, aber da war die
Patrone mehr leer, was ich zu spät erkannte. IdR hilft die Druckkopfreinigung aus
dem Treiber heraus, falls nicht, erst dann richtig reinigen
.

Und wenn der Druckkopf hinüber ist, hilft auch alles Reinigen nicht mehr. Diese
Sauber-Kits sind aber nicht dafür gedacht, der Kopf geht auch so kaputt :D
Man sollte natürlich nicht vergessen, den Abstreifer und evtl den Kopf von unten
her bei Gelegenheit abwischen, dort sammeln sich erhebliche Tintenreste, die dann
klumpen, ähnlich wie Teer, und das versaut so ziemlich alles, wenn die mal "abtropfen".

Ach so, warum die farbig sind statt uni - damit ist ersichtlich, wie sauber die Düsen
sind oder wo es noch hapert. Es sind nur wenige Farbpigmente drin in der Flüssigkeit.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Man sollte natürlich nicht vergessen, den Abstreifer und evtl den Kopf von unten
her bei Gelegenheit abwischen, dort sammeln sich erhebliche Tintenreste, die dann
klumpen, ähnlich wie Teer, und das versaut so ziemlich alles, wenn die mal "abtropfen".

Und womit wischt du das ab? Mit Brennspiritusläppchen?
 

Wolfi

IT Trainer
Am besten ein faserfreies Tuch mit ein bisschen reinem Alkohol
(aus der Apotheke) verwenden.
Bei jedem fälligen Patronen-Wechsel einmal durchführen sollte reichen...
 
B

Brummelchen

Gast
Küchenkrepp + abgekochtes (kaltes) Wasser !?
Mehrfach versetzt draufstellen (ok, ich baue den dafür auch aus), bis nichts
mehr dran ist. Ansonsten wische ich den mit einem freuchten Wattestäbchen
im Drucker ab (nur den Rand, nicht die Düsen selber). Über die Düsen reiben
oder wischen ist das falscheste überhaupt, falls das noch nicht klar sein sollte.
Ansonsten drücken sich die Fusseln in die mikro-feinen Düsen rein und dann ist
er erst recht für die Tonne.
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Ich habe einen ziemlich stark mit eingetrockneter Tinte verstopften Druckkopf eines Canon 6100 mal dadurch retten können das ich ihn "ausgebaut" (sind bei diesem Canon-Modell aber auch nur ein paar Handgriffe dazu nötig) und dann für 24 Stunden in reinen Alkohol eingelegt habe.

Danach zum Trocknen für ein paar Stunden auf Küchenkrepp gelegt, wieder eingebaut und eine Druckkopfreinigung durchgeführt.

Hat auch wieder einwandfrei funktioniert, da der Drucker aber wirklich nur sporadisch benutzt wurde ist natürlich wieder Tinte eingetrocknet. Beim zweiten Mal war nichts mehr zu retten und ein neuer Druckkopf hätte mehr gekostet als ein neuer Billigdrucker.

Da ich ohnehin fast nie einen Farbdrucker benötige habe ich mir dann einen "einfachen" Laserdrucker hingestellt, da kann dann wenigstens nichts mehr eintrocknen und bis ich die mitgelieferte 3000-Seiten-Kartusche leergedruckt habe werde ich Jahre brauchen.
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Ich habe mir jetzt mal einen Satz Pflegepatronen bestellt und werde mich, sobald sie bei mir eingetroffen sind, aufopferungsvoll einem Selbstversuch opfern.:D

Na ja - Bei etwas mehr als einem Euro das Stück wird sich die Enttäuschung, sollte es sich als Humbug herausstellen, in Grenzen halten.;)
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Schliesse mich dem Selbstversuch an. Gestern kammen die Pflegepatronen bei mir an und ich werde auch mal testen. :)
 
B

Brummelchen

Gast
Steck sie einfach richtig rum rein :D - kann doch nicht so schwer sein. Notfalls mit Gummihammer :ROFLMAO:
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Schon klar.
Also Tintenpatrone raus, Pflegepatrone rein, Reinigungsprogramm drüberlaufen lassen, Pflegepatrone raus, Tintenpatrone rein?

Liegt leider nur eine engliche Anleitung bei.
 
B

Brummelchen

Gast
Genau so. Testausdruck nicht vergessen, damit wieder volle Farbe kommt.
IdR wird sowas ja nur benutzt, um bereits verstopfte oder verdreckte Düsen
zu reinigen, was mit der normalen Düsenreinigung nicht zu schaffen ist.
Zudem sollte das wirklich nur vor einem generellen Patronenwechsel
durchgeführt werden, nicht zwischendurch.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Natürlich bringen die was. Dadurch wird das Gehäuse des Druckers schön zart und weich. Und da die Schönheit bekanntlich von innen kommt, werden die Ausdrucke danach feiner. :)

Diesen Kommentar habe ich bei Chip gefunden. :D
Demnach also die Dinger erst einsetzen, wenn der Drucker mal zickt.

Und noch eine Fundstelle:
Unsere Reinigungspatronen beinhalten ein Gemisch aus Reinigungsflüssigkeit und Farbe. Tauschen Sie Ihre Tintenpatrone mit der entsprechenden Reinigungspatrone. Führen Sie solang Druckkopfreinigungen und Testausdrucke durch, bis wieder ein einwandfreies Druckbild erscheint. Anschließend wird die Reinigungspatrone wieder durch Ihre normale Tintenpatrone ersetzt, und es kann normal weiter gedruckt werden.

Die Reinigungspatrone wird durch einen beiliegenden Verschluss bis zum nächsten Einsatz versiegelt.
 
Oben