Diskussion Drama Vorinstallationen - warum neue Rechner oft so schlecht laufen

little tyrolean

Elder Statesman
>>> aus den Recovery-DVD`s, "normale" Programm DVD`s zu machen?

Eher nicht, bei der Wiederherstellung wird wahrscheinlich zunächst formatiert
und dann einfach kopiert.
Auf der Medion-Recovery-CD war nichts zu finden, was auf eine Neu-Installation schließen ließe.

Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren...
 
B

Brummelchen

Gast
Die meisten Recoverys sind kastrierte Imaging-Produkte. Da wird einfach
drübergebügelt ohne Rücksicht -> Totalverlust aller bisheriger Daten.
Deswegen ergeht unsererseits immer die Warnung bzw der Hinweis,
dass man zu der Windows-Partition immer eine extra Datenpartition
anlegen sollte, um zB Downloads oder sonstige Dokumente vor Verlust zu
schützen. Einfach jene Daten rüberschieben/-kopieren.
Alternativ zB "Eigene Dateien" per Registry-Eintrag dauerhaft dorthin biegen.

Images - trotz Recovery dringendst empfohlen, nur nur wegen der Verluste
beim Recovery, sondern um generell Datenverlust oder Datenbeschädigung
durch Malware so schnell wie möglich beheben zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ernst_42

schläft auf dem Boardsofa
Noch was zu den Gruppenrichtlinien.
Eigentlich ein prima Sache. So konnte man schon unter Win95 die Rechte einzelner Benutzer (erst mal) recht gut beschneiden.
Aber: Sinn machen sollte es schon. Einfach bestimmte Einstellungsmöglichkeiten abzuschalten, um die (geliebten) Settings der Werbetreibenden zu sichern ist sicher ein schlechter Weg.
Für die Erstellung (sehr) eingeschränkter Nutzerkontos gerade auch in Domänen sind die aber prima geeignet.
 

Razorblade

SNF-Inventarnr. #9356663
... ist es den möglich aus den Recovery-DVD`s, "normale" Programm DVD`s zu machen? ...
Jein. Es gibt recovery Discs (wie z.b. ich sie mal von Sony hatte), da ist es nicht möglich, weil auf der Disc nur images vorhanden sind.
Aber es gibt/gab auch discs, wo dies durchaus möglich ist.
Das die HD beim Installen platt gemacht wird muss nicht umbedingt irreversibel sein. Wenn z.b. die Platte durch die Einstellungen in der winnt.sif im Ordner i386 (Beispiel WinXP) geplättet wird, dann kann man das einfach abändern wie man es haben will.

BTW: Das erstellen von Bootdiscs ist in meinen Augen nur für das Betriebssystem, welches Servicepacks, Updates und Einstellungen beinhaltet sinnvoll, da es ja zwar das Automatische Update für Win gibt, aber die Updatefunktion in Programmen (v.a. in Freeware/OpenSource) nur meist eingeschränkt ist.
Programme sollten daher erst nachträglich installiert werden...
 

QuHno

Außer Betrieb
Auch in Aussieland (Down Under, da wo die Kinder in Beuteln zur Welt kommen - oder so) soll das bei einigen Herstellern nicht besser sein ...
Bericht eines Users (engl.)
Kurzes Zitat:
If you regiser your fingerprints for login and then restore the OS using the recovery disks then you cannot re-register the same fingers as 'the fingerprints are in use by another user'. There is no way of deleting the previously stored finger prints.
Frei übersetzt:
Wenn Sie ihre Fingerabdrücke für das Login registrieren lassen und danach das Betriebssystem mit der Wiederherstellungsdisk restaurieren, können sie nicht mehr den selben Finger benutzen, denn "Der Fingerabdruck wird bereits von einem anderen Anwender benutzt". Es gibt keine Möglichkeit, ein mal benutzte Fingerabdrücke wieder zu entfernen ...

:rofl

Irgendwie weiß ich, warum ich mir immer Oiginal MS Installations CDs/DVDs gekauft habe - obwohl man damit wahrscheinlich bei den teilweise extrem propietären Treibern bei einigen Herstellen auch nicht alles ans laufen bekommen würde - also trau, schau, wem und vor einem Kauf erst ein Mal auf der Herstellerseite nachsehen, ob denn dort auch alle Treiber ohne die übliche Crapware angeboten werden ...
 
Oben