Diskussionsthema zur Spenden-/Klage-Aktion

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Das OLG hat sich gar nicht mit der Frage beschäftigt, ob ein Anspruch besteht oder nicht, sondern gesagt, auf den gestellten Anspruch wäre ja schon verzichtet worden, daher gibt es gar nichts, wogegen ich klagen könnte.
Dass diese Ansprüche dann später wieder erneuert und sogar erweitert wurden, wurde dabei nicht berücksichtigt.
Erklären kann ich Dir das nicht, dafür müsste ich selber verstehen, was in den Köpfen der Richter so vor sich geht.

@lt: Ich hab Dir das schon öfter versucht zu erklären - bei der Begründung von Ansprüchen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, das Gericht entscheidet aber trotzdem nur über die eigentliche Sachfrage.
 

S4sH

schläft auf dem Boardsofa
Mal ein TV Tipp zum Thema Abmahnungen im Internet:

Am Montag den 18.09.08 läuft im WDR um 22:00 die Story Thema: Die Abmahner

Die Beschreibung: Manche Anwälte durchforsten das Internet nur, um bei einem vermuteten Verstoß gegen Gesetze abzumahnen. Abmahngebühren liegen zwischen 600 und 1200 € - ein lukratives Geschäft.

Das schaue ich mir auf jeden Fall mal an.
 

AlterKnacker

Household Manager
Teammitglied
Das ist ja nichts neues mehr. Bekämen wir vernünftige Gesetze in dieser Richtung, wie andere Länder auch, wären mit einem Schlag ein Drittel aller Rechtsanwälte arbeitslos. Wenn's reicht.
 

QuHno

Außer Betrieb
Was mich bei den Abmahnanwälten immer wieder wundert ist, dass sie anscheinenend auch das Mandat von irgendwem bekommen. Soweit ich weiß, dürfen sie ohne schriftliches Mandat gar nichts machen. Das bringt mich zur eigentlich interessanten Frage:

Welche Art von Firmen / Personen verteilen Mandate für Massenabmahnungen?

Firmen, die Wert auf ihren guten Ruf legen doch wohl eher nicht, denn mit einer Abmahnwelle in Verbindung gebracht zu werden ist IMHO nicht förderlich für eine gute Reputation und wäre für mich ein Grund, Geschäftsbeziehungen abzubrechen...
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
IM TV kam mal eine höchst interresante Doku dazu.

Dort wurde eindrucksvoll gezeigt, wie in einigen Fällen Anwalt und Mandant gemeinsame Sache machen.
Wie die sich am Ende die Abmahngebühr geteilt haben.

Anwalt findet etwas Abmahnfähiges und versucht dafür ein Mandat zu bekommen.Ist dafür auch bereit die Abmahngebühr zu teilen. Der Mandant willigt ein, da er ja ohne einen Finger zu rühren, so an ein paar Euronen kommen kann.

Das kommt gar nicht mal so selten vor.
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Über die Geisteshaltung derer erübrigt sich jedes weitere Wort.
Ich glaube die haben zuhause alle Spiegel abgehängt...;)
 
B

brom

Gast
Sorry, dass ich mich als Leichenschänder betätige und diesen Uralt-Thread ausbuddele. Und nochmal sorry, wenn meine folgende Frage schon irgendwo beantwortet wurde. Ich wollte mich nicht durch 55 Seiten (davon jede Menge Off Topic) wühlen.

Damit ich die Sache auch für mich innerlich abschließen kann, würde mich einfach mal interessieren, wie das seinerzeit eingesammelte Geld abgerechnet wurde. Über ein anderes Forum hatte ich damals auch gespendet und dann liegt die Frage ja auf der Hand. Wenn die Berufung zurückgenommen wurde, müssste es nach meiner Rechnung und dem damals festgesetzten Streitwert einige Überschüsse geben.
 
B

brom

Gast
@ HeikeFy
Danke für die Antwort in einer alten Geschichte. Allerdings habe ich in der Fundstelle nur das hier gefunden:

Und mit der weiterhin gut gefüllten "Kriegskasse" im Rücken werden wir hoffentlich
vielen Betroffenen helfen können, denen ansonsten die Mittel fehlen würden, sich zu
wehren, und die aus Angst vor eigenen Anwaltskosten die Bezahlung der Abmahnung als
das kleinere Übel ansehen.
Das ist bestenfalls eine Absichtserklärung. Was ist denn daraus geworden?

(Sorry für meine Penetranz, aber ich arbeite in einer gemeinnützigen Einrichtung und da gehört es zum guten Ton, dass regelmäßig über die Verwendung von Spenden, d.h. von fremdem Geld, Rechenschaft abgelegt wird. Man wird dies sicherlich nicht 1:1 auf ein privates Internet-Forum übertragen können, aber so richtig transparent wurde mir nicht, was mit dem Geld geschah. Was ich ganz bestimmt nicht als Vorwurf verstanden sehen möchte.)
 

Adimadarusan

Senior Member
Das Geld ist da wo es gespendet wurde. Zudem hast du selbst ein Zitat verwendet "..gut gefüllte Kriegskasse..."

D.h. sollte erneut sowas passieren, ist das Board bereits gut gerüstet.
 
B

brom

Gast
Das Geld ist da wo es gespendet wurde
Nee, dann wäre es bei den Spendern. :ROFLMAO:

Also wurde das Geld nicht wie versprochen anderweitig für ähnliche Fälle verwendet, sondern wird für den unwahrscheinlichen Fall zurückgehalten, dass so etwas noch mal passiert. Na gut, da tut sich natürlich ein ganzer Sack weiterer Fragen auf, aber ich gebe mich mal mit dieser Antwort zufrieden.

Ich ärgere mich ja auch gar nicht über die damalige Aktion, sondern nur über meine Unbedarftheit bei der Spende...
 

Adimadarusan

Senior Member
Nee, dann wäre es bei den Spendern. :ROFLMAO:

Also wurde das Geld nicht wie versprochen anderweitig für ähnliche Fälle verwendet, sondern wird für den unwahrscheinlichen Fall zurückgehalten, dass so etwas noch mal passiert. Na gut, da tut sich natürlich ein ganzer Sack weiterer Fragen auf, aber ich gebe mich mal mit dieser Antwort zufrieden.

Ich ärgere mich ja auch gar nicht über die damalige Aktion, sondern nur über meine Unbedarftheit bei der Spende...

Ganz ehrlich lern lesen.

Hier nochmal das von dir "selbst" verwendete Zitat!

Und mit der weiterhin gut gefüllten "Kriegskasse" im Rücken werden wir hoffentlich
vielen Betroffenen helfen können, denen ansonsten die Mittel fehlen würden, sich zu
wehren, und die aus Angst vor eigenen Anwaltskosten die Bezahlung der Abmahnung als
das kleinere Übel ansehen.

Ich hoffe dir ist jetzt klar was mit dem Geld ist. Finanzielle Dinge kläre bitte per PN mit Supi, und nicht hier.
Deine unterschwelligen Äußerungen bezüglich deiner Spende, haben hier nichts verlohren.
 

AlterKnacker

Household Manager
Teammitglied
Finanzielle Aspekte solltest Du wirklich mit Martin per PN klären. Er ist sicher gern bereit, Dir dazulegen, wieviel des damals gespendeten Geldes bereits verwendet wurde, was noch offen ist und welche Aktionen danach schon unterstützt wurden. Es gab da ein paar Betroffene, die sich an uns gewandt haben, welche aber aus verständlichen Gründen nicht an die Öffentlichkeit wollten.

Den Gesamtumfang in Form einer "Bilanz" in ein Forum zu setzen, ist sicher nicht der richtige Weg. Trotzdem kannst Du Dir sicher sein, dass auch der von Dir gespendete Betrag nur zweckgebunden verwendet wurde/wird.

Martin wird sicher noch Stellung dazu nehmen, ist aber momentan aufgrund Umbauarbeiten in seiner Wohnung nur sporadisch anwesend.
 
B

brom

Gast
@ Adimadarusan
Ich finde deinen Ton nicht angemessen und deine Aggressivität gibt mir zu denken. Du vergisst, dass seinerzeit öffentlich um Spenden geworben wurde und dann hat man nach meinem Empfinden auch öffentlich über den Verbleib des Geldes Rechenschaft abzulegen. Ganz einfach.

Ganz ehrlich lern lesen.
Eben weil ich dies leidlich kann hatte ich Fragen. Lies dir mein Zitat noch mal in Ruhe durch. Ich bin zuversichtlich, dass du dann verstehst, warum ich fragte.

@ AlterKnacker
Danke. Ich dachte schon, hier würde man nur angemacht, wenn man eigentlich ganz naheliegende Fragen stellt.
 

Duftie

assimiliert
sondern nur über meine Unbedarftheit bei der Spende...
Schick mir eine PN mit der gespendeten Summe und Deiner Kontonummer. Ich wirke Deiner Unbedarftheit gerne entgegen und zahle Dir das Geld aus meiner Tasche zurück ...

ot:
Ich wollte auf die Ausgangsfrage eigentlich posten, Supi würde mit dem Geld seine Osterweiterung finanzieren. :D Ich hatte einfach Angst, dass es jemand ernst nehmen könnte ...
 
Oben