Diskussionsthema zur Spenden-/Klage-Aktion

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
schrotti schrieb:
Oh, da fällt mir gerade siedendheiß ein, in irgendeinem Thread hab' ich mal einer Supermarkt-Kette, deren Name ich jetzt nicht mehr nenne, vorschnell, beleidigend und absolut geschäftsschädigend unterstellt, sie hätte wohl eine Zweite-Wahl-Charge an TFT-Flatscreen-Monis eines namhaften Herstellers, dessen Namen ich jetzt auch nicht mehr erwähne, an die unbedarften Käufer so wie mich verkauft, nachdem ich zwei Exemplare mit brutalensichtbaren Pixelfehlern wieder zurückbringen musste und mir dann schlussendlich das Geld zurückgeben ließ.

Ich bitte die Boardleitung dringend, diesen Beitrag zu suchen und umgehend zu löschen, genauere Angaben dazu traue ich mich leider nicht mehr zu liefern wg. Abmahngefahr! :smokin

ot:
Ich erinnere mich genau an diesen Beitrag @schrotti und weiß auch wo er steht. Wat zahlste denn? :devil



Ich habe gerade mit meinen Anwalt gesprochen. Dem geht es finanziell ziemlich schlecht. :cry:
Ich sagte ihm: Kein Problem! :eek: Ich lege ein paar gefakte Accounts an und gehe mal in den Foren ein paar nette Beiträge:devil schreiben, die ich dir dann melde. Du brauchst dann nur noch ein paar Abmahnungen schreiben, ohne das wir die vorher informieren und damit haste die Lizenz zum Geld drucken. :smokin
Er war natürlich hellauf begeistert :p und hat sofort erkannt, dass er sich damit selbst "am Fressen" halten kann incl. seiner potenziellen Kunden und seine Zukunft gesichert ist. :angel
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
klaus68 schrieb:
Wie der Martin in seiner Stellungnahme dazu kommt, zu sagen, das wären seiner Meinung nach keine Beleidigungen ist für mich nicht nachvollziehbar! Warum hat er die Threads denn dann gelöscht und sein Anwalt der Gegenseite mitgeteilt, dass sein Mandant seiner „Pflicht umfassend nachgekommen“ ist ?
Diesen Satz habe ich ja gestern völlig übersehen, das ist ja glatt gelogen!
Wie jeder im Antwortschreiben von Dr. Bahr nachlesen kann, wurde vielmehr mitgeteilt, dass die Beiträge "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" gelöscht wurden.
Entweder hast Du doch weniger Kenntnisse über den Fall, als ich zunächst annahm, oder Du übst schon mal das Verdrehen von Tatsachen - wird hoffentlich nicht gelingen.
 

Anastasia

Herzlich willkommen!
Genau darum geht es Gamma-Ray,
man könnte so etwas voll ausnutzen.
Noch dazu kommt, wer entscheidet, was Falschaussagen sind.

Ein Beispiel:
Eine Firma verkauft ein Produkt, wo unabhängige Wissenschafler festgestellt haben, das dieses Produkt gesundheitsgefährden sei. Die Firma stellt aber genug statistische Beweise zur Verfügung, das dem nicht so sei (aber alles von abhängigen wissenschaftlichen Instituten).

Die Wahrheit macht sich der, der das Geld hat.

Darum gibt es Bücher, oder das WWW, damit jeder Mensch sich informieren kann und sich selber ein Bild machen kann.

Wenn das hier durchkommt, dann wird man auch bald Bücher zensieren müssen.

Ich weiß natürlich, dass es in den besagten Beiträgen nicht um soetwas ging (aus euren Beiträgen), aber auch soetwas gehört dazu (zur freien Meinungsäusserung) und es gibt die Möglichkeit Forenbetreiber zu informieren und zu bitten diesen Beitrag zu löschen und das ist ausreichend.

Also Supi ich danke Dir sehr und bewundere Dich, denn Du tust etwas was nicht nur in Deinem Interesse liegt, sondern in unser aller. (Heutzutage ist soetwas eher selten)

Ganz lieben Gruß an alle

Anastasia
 

Blacky89

assimiliert
ot:
Wie sieht das eigendlich aus wenn die Gegenseite jetzt einen kompletten Rückzieher in diesem Fall macht ?
Momentan läuft der Schriftverkehr ja "nur" zwischen den Anwälten,oder ?

Dann gibt es für einen solchen Fall kein Urteil, und man könnte diese Abmahnpraxis munter bei anderen Board´s fortsetzen.

Oder irre ich mich da ?
 

HopiNethou

Brussels Sprouts
ot:
@Blacky:

Wenn man BEklagt wird, wie in diesem Fall, kann man keinen Rückzieher machen, oder?
Die Abmahnung hat stattgefunden. Bumm. Und nun soll doch festgestellt werden, dass dies rechtswidrig war!?

Gruß, Hopi
 
Zuletzt bearbeitet:

Buccaneer

chronische Wohlfühlitis
Auch ich kann nur sagen, dass jeder, der in einem Forum registriert ist - oder eins betreibt - diese Klage unterstützen sollte.

Sonst haben wir wirklich bald eine von Firmen kontrollierte Meinungsbildung.

€20,00 sind unterwegs.... mein kleiner Obulus für die gute Sache :)
 
K

klaus68

Gast
Meinungsfreiheit ??

Supernature schrieb:
Diesen Satz habe ich ja gestern völlig übersehen, das ist ja glatt gelogen!
Wie jeder im Antwortschreiben von Dr. Bahr nachlesen kann, wurde vielmehr mitgeteilt, dass die Beiträge "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" gelöscht wurden.
Entweder hast Du doch weniger Kenntnisse über den Fall, als ich zunächst annahm, oder Du übst schon mal das Verdrehen von Tatsachen - wird hoffentlich nicht gelingen.


Das lese ich anders - nämlich wie folgt:

"... wenn er trotz Kenntnisnahme die rechtswidrigen Inhalte dritter Personen nicht unverzüglich löscht .... Dieser Pflicht ist unser Mandant jedoch umfassend ... nachgekommen."

Ergo: Wohl kein Thema - Dr Bahr sieht zweifelsfrei die Pflicht des Admin die beanstandeten Beiträge zu löschen!

Supernature schreibt weiter:
... Und last not least habe ich ebenfalls mehrfach betont, dass es mit der Klage nicht um die Beiträge und deren Inhalt geht.

Doch gerade eben: es geht um die genannten Beiträge und nur darum! Denn diese werden in dem Verfahren entschieden!


Was ich aber noch immer nicht begreife:

Es wird hier ja schon wieder hin und her diskutiert, was eine Meinungsäusserung ist und was nicht und wie man das erkennen soll!

Die hier in diesem Fall in Rede stehenden beleidigenden und diskreditierenden Bezeichnungen sind doch klar, die würde doch jeder auch klar als Verleumdung erkennen, wenn man es von Angesicht zu Angesicht sagen würde.

Befremdlich ist aber die Tatsache, dass man sich hier vermeintlich für die Meinungsfreiheit einsetzt und wenn jemand sich nur die Freiheit nimmt einmal in einem Beitrag eine andere Meinung zu vertreten als die hier allgemein vertretene (wie ich in meinem gestrigen Beitrag), wird man sofort in eine "Ecke" gestellt und sogar verbal angegriffen!
Ersatunlich was man unter "Meinungsfreiheit" versteht - offenbar nicht die Freiheit der Meinung andersdenkender!

Ich bleibe dabei:

Es wird hier pauschalisiert ohne den Einzelfall zu berücksichtigen!

In dem kommenden Verfahren wird aber nur dieser verhandelt!

Daher nochmals die Frage:
Wer von Euch würde es sich gefallen lassen, öffentlich z.B. in einer Zeitungsanzeige oder Plakate in Eurer Stadt mit vollem Namen und Adresse als "Betrüger" bezeichnet zu werden, obwohl er dies bewiesenermassen nicht ist?

Da würde niemand sich gegen wehren? Glaube ich nicht!

Auch ich bin gegen Abmahnwurt und Missbrauch - keine Frage! In diesem konkreten Fall - und nur um den geht es - kann man aber dem Betroffenen doch nicht das Recht nehmen sich dagegen zu wehren!

Und nichts anderes liegt dem zugrunde - der Betroffene wehrt sich gegen Unterstellungen, Lügen und Verleumdungen, indem er

-Forenbetreiber auffordert solche Beiträge zu löschen und dafür Sorge zu tragen, dass genau diese nicht gleich wieder neu erscheinen (übrigens in Übereinstimmung mit dem BGH-Urteil)!

-die Verfasser der Beiträge bei der Staatsanwaltschaft anzeigt

-die Verfasser nach Erhalt der persönlichen Daten durch die Forenbetreiber ebenfalls zur Unterlassung auffordert!

... und das sind doch seine ihm zustehenden Rechte!


Diffamierungen, gezielte Lügen und Verleumdung haben nichts mit freier Meinungsäusserung zu tun!
 

brötchen

Moderator
Teammitglied
Sag mal klaus68 Willst oder kannst Du es nicht verstehen? Es geht nicht um die Beiträge, denn die wurden ja gelöscht.
Es gaht darum das niemand 24 Std. vor dem Blechtrottel sitzen kann um aufzupassen was gepostet wird, um dann solche Beiträge gleich zu löschen!

Es geht darum, das man einem Forenbetreiber auch die Möglichkeit dazu einräumen muß. Sprich ihn anschreibt das er dies Beiträge zu löschen hat.
Kommt er dieser Aufforderung nach, sollte gut sein. Macht er es nicht, sehe ich ein das man weitere Schritte geht.

Und nur darum geht es!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

ditto

Gast
Diffamierungen, gezielte Lügen und Verleumdung haben nichts mit freier Meinungsäusserung zu tun!
Bla bla bla usw usf etc pp

Au weia - hier drischt jemand Stroh.

a) ich frage mich, warum die Anmeldung immer noch offen ist?
b) warum solche User noch Schreibrechte haben?
c) Warum immer noch auf ein Thema gehackt wird, um das es gar nicht mehr geht?

Und jetzt kommen nicht meine 2ct, die gehen mehrfach auf ein anderes Konto, damit nicht irgendwelche "Anwälte" meine, sie könnten mir was.

MfG ditto
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Was Dr. Bahr sieht und was nicht, solltest Du schon ihm selbst überlassen ;).
In dem Verfahren wird entschieden werden, ob man das Recht hat, einen Forenbetreiber mit horrenden Kosten abzumahnen, ohne vorher andere Wege der Konfliktlösung gegangen zu sein. Der Inhalt der Beiträge ist dabei erstmal ohne Bedeutung, um diese geht es allenfalls im zweiten Schritt.
Die betroffene Firma hätte einfach nur ein Mail schreiben müssen - das wäre in zwei Minuten erledigt gewesen. Bestimmt wäre man sich einig geworden - und wenn nicht, dann hätten immer noch alle Rechtswege offen gestanden.

An den Angriffen bist Du selber schuld - du schreibst im provozierenden Stil und stellst dabei Deine Wahrheit als die einzig geltende dar. Das ist unredlich, denn entweder kannst Du gar keine Details kennen, weil Du erst später auf dieses Board gekommen bist, oder Du kennst die Details genau, weil Du zur Gegenseite gehörst. In diesem Fall rate ich Dir, Dir Deine eigene Plattform zu schaffen, das hier ist nämlich meine :).

Und wenn Du noch mal einen halbseitigen Beitrag schreibst, in dem das gleiche steht wie im vorigen, dann wirst Du das umsonst tun - dies nur als Hinweis.
 

namepanter

kennt sich schon aus
Ja auch meine Meinung brötchen wenn das vor Gericht durch gehet ist es vorbei weil es dann kein Forum mehr gibt kein Gästebuch & Shoutbox usw. oder die Artikeln werden nicht mehr automatisch frei gegeben und das Kann man dann auch vergessen stell dir das mal vor wenn du 100 user hast da brauchst du dann 200 Admins. :geheule Ach übrigens guten morgen :) :D
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Letzte 6 Beiträge gelöscht.

Große Klasse! Ich versuche immer wieder zu unterstreichen, dass es gerade nicht um die Beiträge geht, und ihr wärmt das Thema wieder auf und verwendet die selben Vokabeln. Da kann ich die Sammelbüchse ja gleich nochmal kreisen lassen, dann aber aus anderem Grund.
Da ich weiterhin laufend Beiträge löschen und zahlreiche andere editieren muss, bleibt mir leider nichts anderes übrig, als die Diskussion an dieser Stelle zu beenden.
Tut mir sehr leid, ist aber anders leider nicht in vernünftiger Weise möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Nachdem ich mich nun wieder etwas beruhigt habe, schließe ich den Thread wieder auf.
Sorry für den kleinen Ausbruch vorhin, soll nicht wieder vorkommen. Will auch nichts von angekratzten Nerven erzählen, denn es läuft ja alles nur genau so, wie ich es haben wollte.
Ich möchte Euch aber nochmals eindringlich bitten, Euch nicht provozieren zu lassen und jede, wirklich jede Unsachlichkeit zu vermeiden. Niemand kann Eure Erregung besser verstehen als ich, aber Ihr tut niemandem und am wenigsten mir einen Gefallen, wenn Ihr sie nicht unter Kontrolle haltet.
Ebenso sollten Diskussionen um den inhaltlichen Sinn oder Unsinn der Beiträge unterbleiben, die zu der Abmahnung geführt haben. Ob diese für die Entscheidung des Gerichts überhaupt von Bedeutung sind, wird sich zeigen.
Denn es geht einzig und allein um die Tatsache, dass es die Abmahnung gar nicht hätte geben dürfen, ganz unabhängig von ihrem Inhalt.
 
K

klaus68

Gast
Hallo,

und was ist mit Deiner Auffassung von "Meinungsfreiheit"?

Warum wurden denn die 6 Beiträge gelöscht?

Doch nur weil Sie Deiner Meinung in DEINEM Board nicht enstprachen, oder? Zumindest hatten Sie keine Inhalt die in irgendeiner Form rechtswidrig hätten sein können!

Aber mal im Ernst: Du willst gegen eine Abmahnung klagen und denkst der Inhalt der Unterlassungserklärung spielt keine Rolle ?

Wie soll denn das bitte rechtlich gehen ?

Jede Frage die gerichtlich geklärt wird bezieht sich immer auf einen ganz speziellen Einzelfall
 

Lollypop

assimiliert
Siehste, Supi, ich habe es doch gleich gesagt, der weiß nix und mit dem lesen, oder dem Begreifen des gelesenen, hatt er seine grausigen Schwierigkeiten. Nö, so einer soll von der Gegenseite geschickt werden? Glaubst Du, die stehen auf solch einem Niveau?

Ich hol mal das Fernglas zum runtergucken...

Kläuschen, wir, die wir hier bei dem Sklaventreiber Supernature angemeldet sind, ducken uns gerne weiter unter seiner harten Knute und lassen uns auch wieterhin gerne so wie bisher von ihm Bevormunden.
Und nun troll Dich!

Wenn's nicht wegen Supi's Nervenkostüm währe, hätt' ganz was anderes geschrieben. Hab mich fürchterlich am Riemen gerissen.
 

piepmatz.de

treuer Stammgast
klaus68 schrieb:
Die hier in diesem Fall in Rede stehenden beleidigenden und diskreditierenden Bezeichnungen sind doch klar, die würde doch jeder auch klar als Verleumdung erkennen, wenn man es von Angesicht zu Angesicht sagen würde.[/B]
Wenn Du ein Mörder wärst und ich Dich so nennen würde, wäre das vielleicht eine Beleidigung, aber keine Verleumdung.
Nach meinen Erfahrungen mit diesem Verein wäre ich mit dem Begriff Verleumdung vorsichtig.
Befremdlich ist aber die Tatsache, dass man sich hier vermeintlich für die Meinungsfreiheit einsetzt und wenn jemand sich nur die Freiheit nimmt einmal in einem Beitrag eine andere Meinung zu vertreten als die hier allgemein vertretene (wie ich in meinem gestrigen Beitrag), wird man sofort in eine "Ecke" gestellt und sogar verbal angegriffen!
Ersatunlich was man unter "Meinungsfreiheit" versteht - offenbar nicht die Freiheit der Meinung andersdenkender!
[/B]
Eben das ist Meinungsfreiheit!
"Die Freiheit der Meinung andersdenkender" ist doch gerade die Möglichkeit sich Gehör zu verschaffen.
Auch Du hast ja das Recht und die Möglichkeit, Dich hier zu äußern, obwohl Ansichten wie die Deine in letzter Konsequenz wohl zur Schließung (nicht nur) dieses Boards führen würden.
Und wer eine andere Meinung vertritt als 95% aller anderen, stellt sich wohl selbst in eine "Ecke."
Das sich nicht alle immer gebührend zurückhalten, ist zwar nicht sehr schön aber angesichts der hier mitspielenden Emotionen doch wohl verständlich.
 

Snacketty

Senior Member
klaus68 schrieb:
Aber mal im Ernst: Du willst gegen eine Abmahnung klagen und denkst der Inhalt der Unterlassungserklärung spielt keine Rolle ?

Wie soll denn das bitte rechtlich gehen ?

Jede Frage die gerichtlich geklärt wird bezieht sich immer auf einen ganz speziellen Einzelfall

So wie das Urteil gegen Heise ein Einzelfall ist und nicht für andere
Fälle herangezogen werden kann?

So richtig ?

Oder versteh ich das jetzt wieder nicht ?
 
B

Brummelchen

Gast
/offtopic
Lolly, reich mir bitte mal die Peitsche, meine Leihknute ist kaputt gegangen.​

Troll (Internet)
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
http://de.wikipedia.org/wiki/Forentroll

Im Usenet und in vergleichbaren Internet-Medien werden Menschen als Troll bezeichnet, die Beiträge verschicken, mit denen sie erkennbar nur provozieren wollen, ohne einen wirklichen Beitrag zur Diskussion zu leisten. Die Beiträge selbst werden meist als Troll, Troll-Post oder Troll-Posting bezeichnet.

Trolle bewegen sich vor allem in Diskussionsforen bzw. Newsgroups, aber auch in Wikis und auf Mailinglisten. Ihr Ziel ist es, Diskussionen um ihrer selbst willen auszulösen oder zu betreiben, ohne wirklich am Thema interessiert zu sein, wütende Antworten auszulösen, Menschen mit anderer Meinung zu diskreditieren oder eine Diskussion zu sabotieren, indem eine unangenehme Atmosphäre geschaffen wird. Hierbei werden gern die Diskussionsmethoden der Rabulistik angewandt.

Viele Trolle trollen aus purer Lust am Destruktiven. Andere Trolle sehen sich selbst dagegen oft als Warner, die auf gekonnt subtil bis provokante Art auf gesellschaftliche Missstände hinweisen und Internet-Foren vor dem Überhandnehmen eines bestimmten Meinungs-Einheitsbreis bewahren wollen.

Häufig werden jedoch Diskussionsteilnehmer, die lediglich eine kontroverse Meinung äußern, als Troll diskreditiert, um so einer sachlichen Diskussion aus dem Wege zu gehen.

Obwohl Trolle in der Mythologie nicht ausschließlich als "böse" beschrieben werden, ist ihre leichte Reizbarkeit legendär, aus der heraus sie oftmals nicht nachvollziehbare Handlungen begehen. Daraus leitet sich nach Meinung vieler die Analogie zum Internet-Troll ab. Für andere ist die Wortherkunft des Troll mit großer Wahrscheinlichkeit keine direkte Übertragung aus der Mythologie. Stattdessen stammen seine Ursprünge nach dieser Theorie wohl von der lautmalerischen Verballhornung des Fischens mit einem Schleppnetz (engl. trawl), das als Analogie für das Verhalten eines Trolls gebraucht wurde.

Die allgemeine Weisheit im Umgang mit Internet-Trollen lautet: "Don't feed the trolls!" ("Trolle bitte nicht füttern!" / Ursprung vom englischsprachigen: Don't feed the baboons = Affen nicht füttern! [Zoo]), denn das würde sie nur ermutigen. Das heißt, antworte ihnen nicht, denn das ist die Aufmerksamkeit, nach der sie sich sehnen. Häufig sieht man als Antwort auf einen Troll-Beitrag einfach den Begriff plonk, der das Geräusch des Auftreffens eines Trolls im Killfile des Lesers veranschaulichen soll, d.h. weitere Beiträge des Trolls werden ignoriert. Nach einer anderen Lesart ist plonk ein Akronym für "please leave our newsgroup, kid" ("bitte verlasse unsere Newsgroup, Kind").

Mitleidige Naturen werfen der armen Kreatur hingegen einen Fisch (z. B. einen roten Hering) in sein Netz und verstoßen damit gegen die elementare Grundregel des Fütterungsverbotes. Der Ursprung dieser Tradition ist nicht mehr eindeutig nachvollziehbar.

Einerseits soll die Bereitstellung von Fisch als "Hirnnahrung" wohl ein Äquivalent zur Bitte "Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!" darstellen und dem Beworfenen zeigen, dass ihm eben jenes fehlt. Andererseits lassen sich Parallelen zu einer Spielszene aus Monkey Island erkennen, in welcher einem Brückentroll ein roter Hering gegeben werden musste, um von ihm in Ruhe gelassen zu werden. Aber möglicherweise wird mit dem Fischwurf auch auf die Prügelszenen in Asterix angespielt, die häufiger (in der Umgebung des Fischhändlers Verleihnix) auftreten. Meist trifft der erste Fisch sein Ziel ungewollt, dann beginnt die Dorfschlägerei.

Für das Heise-Forum [1] (http://www.heise.de/foren) gibt es sogar unter http://www.funkbase.com/enilnoesieh/trollvote.php eine WWW-Seite, auf der ironisierend "Stimmen" für Trolle gesammelt werden. Eine weitere Variante für den Umgang mit Trollen besteht darin, dass ihre Diskussionsbeiträge auf eine so genannte Trollwiese verschoben werden. In Diskussionsforen beispielsweise handelt es sich dabei um einen speziellen Bereich, wo sich Trolle austoben können, ohne die übrigen Benutzer zu belästigen. Im Usenet beispielsweise gibt es Newsgroups für Trolliges. Eine andere administrative Form des Umgangs mit Trollen ist das Graufärben und Verschieben ihrer Beiträge an das Ende der Diskussionsbeiträge. So wird es zum Beispiel bei indymedia (http://www.de.indymedia.org) gehandhabt.

PS sollte mein Beitrag gegen die Sachlichkeit verstossen, bin ich bereit,
erneut unter die Knute zu gehen und mich der Hausordnung zu unterwerfen.
Dein aufrichtiger Sklave :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Soong

nicht mehr wegzudenken
Der Inhalt der Beiträge spielt deshalb keine Rolle, weil die Abmahnung in jedem Fall unberechtigt war.

Gehen wir mal davon aus, dass in den Beiträgen Beleidigungen vorkamen (ich kenne die Beiträge nicht), dann wäre das ohne Anwaltskosten zu lösen gewesen, indem man eine e-Mail schreibt und dann sieht wie die Reaktion ausfällt.

In dem Fall wäre das Resultat gewesen, dass die Beiträge gelöscht worden wären. Das gesamt Thema wäre ab da hinfällig gewesen.

Stattdessen wurde ein Anwalt beauftragt, der natürlich nicht umsonst arbeitet und somit überflüssigerweise Kosten verursacht. Die Tatsache, dass man als Forenbetreiber erst einmal in Kenntnis gesetzt werden muss, dass es zu beanstandende Beiträge gibt, macht die Abmahnung unberechtigt.

Und wenn ich für einen einfachen Hinweis tatsächlich einen Anwalt beauftragen möchte, dann muss ich ihn eben auch selbst bezahlen und kann nicht durch eine unberechtigte Abmahnung die Kosten auf jemanden anders abwälzen.


Was die gelöschten Beiträge in diesem Thread betrifft: Ich kann die Löschung gut verstehen, weil sich wirklich ein Großteil des Themas bisher auf den Inhalt der ursprünglichen Beiträge bezog - und um den geht es eben gerade nicht. Klar ist das Löschen eine Einschränkung der freien Meinungsäußerung, aber wenn hier überwiegend über den Inhalt der ursprünglichen Beiträge diskutiert wird, öffnet man Provokationen, dass die ganze Diskussion unberechtigt wäre, Tür und Tor.

Soong

P.S.: Ich gehe mal davon aus, dass die gelöschten Beiträge in diesem Thread von verschiedenen Nutzern stammten und nicht alle von klaus68.
 

little tyrolean

Elder Statesman
Ruhig, Lolly, gaaanz ruhig bleiben... ;)

Der gute Klaus68 scheint ein Hellseher zu sein,
er will Beiträge kennen, die er nach Lage der Dinge gar nicht kennen kann,
sie wurden schon vor seiner Anmeldung hier gelöscht.
Dies läßt einige Schlüsse zu, und allesamt sind sie nicht gerade schmeichelhaft für den Armen.

Also laß ihn reden,
wir wollen uns als gute Christen an die Bergpredigt halten, wo es so schön heißt:
"Selig sind die..." :angel :D
 
Oben