[Diskussion] Wohin entwickelt sich Amazon?

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Wohin entwickelt sich Amazon?

Amazon war lange Zeit mein Lieblings-Onlineshop.
Wenn ich diverse Artikel zu bestellen hatte, konnte ich das dank des riesigen Sortiments meist in einem Rutsch erledigen und hatte dank versandkostenfreier Lieferung neben Zeit oft auch noch Geld gespart - auch wenn der Amazon-Preis mal nicht der günstigste war.
In letzter Zeit passiert es mir aber immer öfter, dass ich einen Artikel bei Amazon zwar finde, jedoch in sehr vielen Fällen ein anderer Verkäufer aufgeführt ist. Bei Elektro-Artikeln ist das sogar in der Mehrzahl der Artikel der Fall - zumindest bei mir, vielleicht klick ich ja auch zufällig immer auf die "falschen" Artikel.
Das gefällt mir nun überhaupt nicht, die Versandkosten erfahre ich nämlich erst verbindlich kurz vor dem Abschicken der Bestellung - und wenn ich mehrere Artikel von verschiedenen Verkäufern im Warenkorb habe, dann kann das richtig teuer werden. Einige Male habe ich deshalb den Bestellvorgang schon abgebrochen.
Kann es sein, dass Amazon sich, zumindest in Teilbereichen, vom Versandhändler zur Verkaufs-Plattform a la ebay entwickelt?
Auch dort kaufe ich gerne ein, aber da weiß ich vorher, was mich erwartet.
Dieser "Mischmasch" bei Amazon dagegen geht mir auf den Keks.

Habt Ihr ähnliche Beobachtungen gemacht?
Und wie seht Ihr das?
 
B

Brummelchen

Gast
Irgendwer hat letztens erwähnt, das Amazon sich arg verteuert hat (CCB)
 
Zuletzt bearbeitet:

klasch

chronische Wohlfühlitis
Das Problem zeichnete sich schon vor 2 - 3 Jahren ab, Artikel von Amazon teurer, als verlinkte Artikel mit inklusive Porto. Da liegt es auf der Hand das Amazon nur noch die Provisionen einfährt.

Ist halt so, ich vergleiche die Preise so wie so auf Amazon, eBay und Preisvergleichsplattformen. So kaufe ich quer durchs Netz, mit Käuferschutz von PayPal ist das wirklich kein Problem. Hat man aber erst mal selbst per Banküberweisung gezahlt ist Rückholen nicht mehr möglich, das sollte man beachten.

Ich bin bis jetzt nie betrogen worden, teu teu teu.
 

oxfort

Geht bald.
Hallo,

etwas möchte ich auch dazu sagen: Vor knapp 2 Jahren hatte ich bei Ebay ein Handy ersteigert für 200 Euro.:huepfen Samstags ersteigert, mit einem komischen Gefühl am Sonntag überwiesen. Montags komme ich nach Hause, habe eine Email von Ebay "bitte nicht überweisen". :haue Sofort bei der Bank angerufen, die konnten das Geld noch so gerade zurückholen.

Habe mir jetzt eine neue Digi gekauft. Über Ebay 269 Euro plus 11 Euro Versand. Habe mich doch dann für einen Händler vor Ort entschieden und habe 295 Euro plus Tasche Gratis gezahlt. Nun gut, es lag nur eine SD mit 32 MB bei. Bevor ich ein Risiko eingehe, bezahle ich lieber etwas mehr.

Ich will hier keinen Online-Händler diskreditieren, habe auch schon sehr gute Erfahrungen gemacht!:respekt2

Gruß
Oxfort:)
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Der große "Vorteil" von Amazon war für mich war die versandkostenfreie Lieferung ab einem Bestellwert von 20 Euro.

Ich habe nämlich eigentlich keine Lust mir von zig Anbietern jeweils die günstigsten Angebote zusammen zu suchen nur um hinterher bei den Versandkosten kräftig drauf zu legen, da rechnet sich so manches vermeintliche "Schnäppchen" nicht mehr.

Wenn ich jetzt unter der Plattform "Amazon" Angebote von allen möglichen Händlern finde (von denen jeder seine eigenen Vorstellungen bezüglich Versandkosten hat) relativiert sich der Nutzen einer Bestellung bei Amazon für mich doch schon sehr.

Ich werde wohl auch weiterhin bei Amazon bestellen, aber vermehrt darauf achten müssen das ich auch wirklich bei Amazon selbst bestelle und nicht (vielleicht ohne es zu bemerken) bei irgendeinem Händler auf dem 'Amazon Marketplace'.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Damit hast Du besser auf den Punkt gebracht, was ich sagen wollte :).
Wenn ich die Möglichkeit hätte, mich bei Amazon einzuloggen und dann eine Einstellung zu tätigen, dass ich nur Angebote von Amazon selbst zu sehen bekomme, dann wäre mir geholfen.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Amazon hat eh mit dem Problem zu kämpfen, dass man dort inzwischen alles kaufen kann. Kürzlich war irgendwo zu lesen, dass die Börse das gar nicht witzig findet, weil man befürchtet, amazon könnte sich verzetteln und zu einer Art Online-Ramschladen werden.
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Ich habe einmal testweise etwas bei Amazon gestöbert, um mal zu sehen, wie häufig man tatsächlich auf Drittanbieter zurückgreift.

Ganz so krass finde ich es gar nicht, da der größte Teil die "Grossgeräte" betrifft.
Das spart natürlich Lagerfläche.

Ich hatte einmal eine größere Bestellung mit mehreren Artikeln getätigt, da war ein Artikel dabei, der von einem Drittanbieter kam.
Extra Portokosten musste ich dafür nicht bezahlen.
 

Cybermax

fühlt sich hier wohl
Ich bestelle gern bei Amazon.
Finde diesen Overnight- Express Service spitze. Da die Versandkosten ja wegfallen und die Preise eigentlich in Ordnung sind, gleichen sich die Kosten. Rechnung kann man sich auch Zeit lassen.:rolleyes:
Und da ich immer alles auf die letzte Minute bestelle... :angel

Diese Verweise auf andere Händler nerven mich aber auch extrem. Erschwert
das "shoppen". Denn die bieten den Express nicht an, und dann muss man es wieder aus dem Warenkorb rausholen, anderen Hersteller probieren, vieleicht ist das auf Lager. Hin und Her......:cry: :cry:
Der große Vorteil war ja, die hatten einfach ALLES was ich benötige, einfach bestellen, kommt ein Paket und eine Rechnung

Die Hotline ist wiederum sehr gut, kostenlos mit Rückruf. Sehr motivierte Angestellte am Telefon.


Wenn es so bleibt überwiegt das positive, andernfalls? Naja, gibt es Alternativen?
 

Grainger

Praktizierender Atheist
chmul schrieb:
Amazon hat eh mit dem Problem zu kämpfen, dass man dort inzwischen alles kaufen kann.
In den USA verkauft Amazon testweise sogar Lebensmittel im Versandhandel, die haben da eine Gallone (nicht ganz vier Liter) "Tuscan Whole Milk" im Angebot, die wohl was ganz besonderes sein soll.

Die Kundenrezensionen sind teilweise genial. :D
 

Techy

Kulturbanause!
Teammitglied
Ich glaube, ich mache bald einen Thread auf, mit der Frage was es mit der Tuscan Whole Milk auf sich hat.

aus den Rezensionen werd ich nicht so ganz schlau ...
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
An einem Preisvergleich kommt man ohnehin nicht vorbei, denn neben Amazon gibt es auch andere Händler des Vertrauens.

Natürlich habe ich auch gemerkt, dass sich da was verändert hat. Nur ich gehe auch genauso vor, wie früher beim Einkauf mit "möglichst keine Drittanbieter".

Aber Ausnahmen gibt es schon und gebraucht habe ich auch schon das ein oder andere Schnäppchen gemacht.

Konkret negative Erfahrungen habe ich nicht gemacht.
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Ich habe heute mal ein paar Sachen gesucht, u.a. bei Amazon, dabei ist mir auch zum ersten Mal richtig aufgefallen, wieviel Artikel inzwischen "outgesourced" werden. Wirklich sehr ärgerlich: Die fehlende Sofortinformation über Versandkosten.

Da werde ich mich wohl wieder mehr über billiger.de oder guenstiger.de orientieren - wenn ich ohnehin wühlen muss......
 

Pennywise

assimiliert
Ich finde es eigentlich recht klar dargestellt, dass es sich um einen Fremdanbieter handelt obwohl es mich kürzlich selbst fast erwischt hat. Ich wollte da es ja Versandkostenfrei ist noch gleich Druckerpatronen mitbestellen, gab die bezeichnung als Suchbegriff ein und klickte die 5 möglichen Patronen schnell in den Warenkorb. Dass es ein Fremdanbieter war wäre kaum so schlimm gewesen, dass es drei unterschiedliche waren umso mehr, dass hätte dreimal Versandkosten bedeutet.

Da fragt man sich doch ob das nicht das ebay-Syndrom ist: Bei Cent-Artikeln das Geld mit den Versandkosten machen.
 

MaXg

assimiliert
War bis vorgestern zufrieden mit Amazon...

Kauf auf Rechnung nicht möglich "klicken sie hier warum" Ich klick und bekomme Werbung statt ner Antwort.
Nach langer Suche (Artikel von drittanbietern ist kauf auf Rechnung nicht mögl.) wollt ich die betroffenen Artikel aus dem Warenkorb nehmen was nicht ging. :motz

Mail an Amazon geschickt. Prompte Antwort: Zahl doch mit Karte und kein Wort wie ich meine Bestellung ändern kann.:(
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Mehr oder weniger zufällig stosse ich auf diese Freeware

Amazon PriceWatcher bietet eine komfortable Produktsuche und Preisbeobachtung bei Amazon.com, Amazon.co.uk, Amazon.de and Amazon.fr in den Kategorien Bücher, Musik, DVDs, Software und Video Spiele. Sie können ein bestimmtes Preisspektrum vorgeben.
 

lessie

bekommt Übersicht
So, was mir heute passiert ist:

Kaffeemaschine Delonghi EAM 3000

Geizhals.at: 299€ bei Amazon. Geh drauf und da steht dann 499€ von "Stoffel weis nicht". Hä, wieso nicht von Amazon? Nö, die standen unter neug&gebraucht
Nicht kapiert, nochmal über Amazon gesucht und nun bekomme ich die Maschien für 519 von dem ganz anderen Typ. Also wenn das nun Masche wird...ob ich dann Amazon "treu" bleibe? Habe Amazon eine email geschrieben was das durcheinander sollte.

Jetzt versuche ich es gerade von hier aus und komme nun direkt auf die 299€ Seite!?
 
Oben