[Diskussion] Warnen bei Blitzern?

Warnt ihr vor Blitzern?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    45

sErPeNz

Senior Member
Warnen bei Blitzern?

Heute kam im Radio die Meldung, dass auf meiner Route in etwa 15 km Entfernung in beide Richtungen geblitzt wird. Da ich mich ja sowieso an die maximal mögliche :D erlaubte Geschwindigkeit halte - habe ich mal auf das Verhalten der entgegenkommenden Autos geachtet.

Es war nur ein ganz geringer Teil, der mich / uns mit Lichthupe vor den Blitzern gewarnt hat. Vielleicht 3 Autos auf einer viel befahrenen Strecke.

Wie haltet ihr das, wenn ihr feststellt, dass im Gegenverkehr geblitzt wird?
Macht ihr Lichthupe? Lacht ihr euch ins Fäustchen, wenn jemand anders geblitzt wird? Oder denkt ihr, dass es demjenigen Recht geschieht - wer zu schnell fährt, soll auch mit den Konsequenzen leben?!

Ich persönlich finde Blitzer vollkommen in Ordnung, so lange sie an _wirklichen_ Unfallschwerpunkten stehen oder bei/vor Schulen / Kindergärten.

Stehen die Blitzer aber dort, wo es offensichtlich nur darum geht "abzuzocken" (wobei sich das für Vater Staat erst bei größeren Vergehen lohnt) - ist das naja...... :D

Warnen tue ich aber eigentlich ganz generell, egal wo der Blitzer steht.

Also, wie haltet ihr das?
 

sErPeNz

Senior Member
Ist es, kann mit einer geringen Geldstrafe belegt werden, ich glaube ~20 Euro. Aber sowas würde ich in Kauf nehmen. Habe noch nie von jemandem gehört, dass diese Strafe tatsächlich verhängt wurde.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
sErPeNz schrieb:
Macht ihr Lichthupe? Lacht ihr euch ins Fäustchen, wenn jemand anders geblitzt wird?
Nichts davon, es ist mir einfach nur egal. Und wenn es blitzt, egal ob bei mir oder bei anderen, dann denke ich: Tja, Pech gehabt, damit muss man rechnen.
 

HopiNethou

Brussels Sprouts
Gott sei Dank ist jeder für sich selbst verantwortlich.

Wenn keine unmittelbare Gefahr besteht, benutze ich die Lichthupe auch nicht. Zu was anderem, als zum Warnen vor Gefahr ist die nämlich nicht gedacht.

Ich halte mich an Geschwindigkeitsbegrenzungen und erwarte es demzufolge auch nicht, von anderen Verkehrsteilnehmern gewarnt zu werden.
 

Cesar

Froschpornopaparazzi
Lichthupe geben ist verboten und wird bestraft. 15 oder 20 €!
Ne Bekannte musste schonmal blechen.

Ich warne generell die anderen Autofahrer.
Leider wird man selber viel zu selten gewarnt. Aber ich fahre selten zu schnell, daher seit Jahren Strafzettellos ;)
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Ich warne per Handzeichen, keinesfalls per Lichthupe. Wenn gefahrlos möglich, wird auch unser Lokalsender über dessen gebührenfreie Blitzer-Hotline informiert, meistens ist die Blitzerstelle kurz hinter verschwunden....
 

Hexe

schläft auf dem Boardsofa
Ich warne andere Autofahrer und bin für jeden Hinweis auf Kontrollen dankbar. Natürlich warne ich den Gegenverkehr nicht mit Lichthupe, dass ist ja verboten. Ich öffne das Fenster und winke. Winken ist nicht verboten.;)

Letztens habe ich sogar die Blitzerhotline unseres Lokalradios angerufen. Die Abzocker haben sich auf einer Straße, die bis vor kurzem noch mit 70 km/h befahren werden durfte und jetzt nur noch mit 50 km/h so gemein versteckt, dass das auf jeden Fall Abzocke für mich war.

Erfreut nahm ich zur Kenntnis, dass 4 Minuten später dieser Blitzer dann auch gemeldet wurde. Auf meinem Rückweg weitere 5 Minuten später, sah ich sie dann gerade zusammenpacken. Lohnte scheinbar nicht mehr. Nicht nur der Autofahrer hört Lokalradio.:D

Ehrlich, keine Schule, kein Kindergarten, rein gar nichts ist da in der Nähe und das Ortseingangsschild kommt erst ein paar Meter hinter dem Blitzerversteck. Für mich war das reines Abkassieren.

Gruß
 
B

Brummelchen

Gast
>> und bin für jeden Hinweis auf Kontrollen dankbar

MaxG - zwei Doofe, ein Gedanke :D

Da ich hier die Blitz-Stellen kenne - die sind halt so doof und stellen sich immer an
denselben Ort - fahr ich eh gemässigt. Ansonsten halte ich es vermehrt so, dass ich
warne - denn mich hat das auch schon mal gerettet.

@Hexe
Gegen letzteres kannst du Einspruch erheben - in gewissem Abstand vor und nach
Schildern darf nicht geblitzt werden. Immerhin sind wir nicht bei der Formel 1 und
einer Boxeneinfahrt. :stupid

Aber ich hätte gerne eine direkt um die Ecke und an dieser Kreuzung hier - wir haben
hier 30 Zone, das scheinen einige zu vergessen, zu lange hat es nicht mehr geknallt.
 

Lucky

Senior Member
Also ich warne auch vor Blitzern. Man per Handzeichen, mal mit der Lichthupe.

Und wenn dann die anderen langsam fahren ist doch das Ziel schon erreicht. Schließlich sollen die Blitzer uns ja auch zum langsam fahren erziehen....

Für sinnvoll halte ich die Blitzer an gefährlichen Stellen trozdem.
 

Cesar

Froschpornopaparazzi
die sind halt so doof und stellen sich immer an
denselben Ort -
Ist bei uns auch so. Die Berliner kennen ja die Landsberger/Berliner Str.
Da bei Opel steht fast Täglich nen Golf...

Ist schon lustig, davor fahren alle mit 70, dann kurz vorher ist Bremsen auf 50 angesagt :D
 
B

Brummelchen

Gast
>> davor fahren alle mit 70, dann kurz vorher ist Bremsen auf 50 angesagt

Wer notorisch 20 zu schnell fährt, gehört geblitzt, ganz einfach.

5-10 zuviel ist vertretbar und bezahlbar, da spielt die Tachotoleranz noch mit abzüglich 3km/h.
 
B

Brummelchen

Gast
Deshalb stehen da 50 und nicht 70.
Das ist das typische Problem, gerade im Osten Deutschlands - schöne Alleen,
aber 50 - und sich dann wundern, wenn's kracht, weil dann doch ein Baum im
Weg stand ;)

Wir haben auch eine schöne Allee - 70 waren erlaubt. Nur in der Kurve haben sich
regelmässig die Golfs und Porsches in den Acker zerlegt. Vor jahren kam dann 50
und die Blitze, seitdem muss kein Sanka mehr rausfahren.
 

Cesar

Froschpornopaparazzi
Joar sowas kenn ich auch, und da denke ich ähnlich wie du. Aber die Strasse ist ohne "Unwuchten" und führt bis zum Blitzer nur geradeaus.
Da schläft man ein, wenn man da so lahm langfährt.

Ich fahre eh immer max. 60 wenn 50 erlaubt sind, 70 (auf der Besagten Strasse), nur selten, wenn ich nicht aufs Tacho gucke, oder es eilig habe :)
 

sanmaus

assimiliert
Ich fahr - jetzt in der Probezeit eh - so wie es vorgeschrieben ist. Wozu sind denn sonst die Vorschriften, wenn sich eh keiner dran hält?

Natürlich fahr ich jetzt auch nicht genau 50 sondern auch 55... aber das is das Maximum. Auf der Strecke zu meiner BA sind 100 vorgegeben. Aber würd ich 100 fahren, würd ich am nächsten Baum kleben... die Strecke schafft man aller maximalst mit 70. So was versteh ich dann auch wieder nicht.

Aber warnen vor Blitzern? Ne. Selber Schuld, wenn se zu schnell fahren. Man muss sich ja nur an die Regeln halten - dazu sind die da!
 

KOENICH

der Monarch
Um nur fix meinen Senf auch dazuzugeben:
Nein, ich warne nicht. Nicht aus unbedingtem Prinzip oder aus Böswilligkeit, aber ich halte es da wie sanmaus - wer sich nicht dran hält ist selber schuld. Ich weiß sehr gut, dass ein paar Blitzer an unübersichtlichen Stellen extra zur Geldmacherei stehen (z.B. wer's kennt Westschnellweg Hannover von Linden aus kommend, kurz vor Abfahrt Richtung Königsworther Platz :devil) - aber ich fahre seit Jahren mit meiner Regel "nie mehr als 20km/h aufm Tacho drüber" sehr gut, und bin immerhin erst ein einziges Mal geblitzt worden.
(Übrigens letztes Jahr an meinem Geburtstag auf Heimfahrt nach Lüneburg - mit 9km/h drüber und schwindelerrenden 15€ Verwarnungsgeld - da hab ich den Einspruch, ich habe ja gerade einen LKW überholt (war sogar auf dem Foto noch zu sehen) sogar sein gelassen ;))
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Wenn mal gesehen hat, welches Unheil ein Raser verusachen kann, dann wird man schon nachdenklich, ob der nächste "vorgewarnte" nicht auch einer von dieser rücksichtslosen Gemeinde ist. ;)

Dabei meine ich nicht die, die mal versehentlich ein wenig mehr... :)
 
Oben