[Diskussion] Karikaturen, Papst, Kirche und Moschee

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Ich bin zwar evangelisch, aber der Papst wird doch nicht angebetet?
Er ist das Kirchenoberhaupt, gebetet wird aber nur zu Gott. Deswegen heißt es ja auch "Gottesdienst" und nicht etwa "Jesusdienst" oder "Heiliger Geistdienst".

Jesus, Gott selber und der Heilige Geist werden als "Dreieinigkeit" bezeichnet: Sie sind alle Aspekte einer Sache, eben Gott.

Auch Maria wird offiziell nur verehrt, und zwar wegen ihrer Gottesfürchtigkeit. Das gleiche gilt für die ganzen anderen Heiligen und selig gesprochenen
 

Grainger

Praktizierender Atheist
bastelmeister schrieb:
Was mich mal interessieren würde:

Warum werden dann Maria, Jesus und sogar der Papst angebetet?
Das geht ja noch weiter:
die ganzen Heiligen und ihre Ikonen werden ja auch noch angebetet, sind wahrscheinlich das was in den früheren Religionen Nebengötter waren.

Ich brauche für meine Person keine Religion, keinen Glauben an ein oder mehrere wie auch immer geartete Schöpferwesen und auch keine Priesterkaste (was anderes sind Pfarrer, Priester, Imane, Rabbiner, usw. nämlich nicht).

Ich bin aber ein halbwegs toleranter Atheist, von mir aus können meine Mitmenschen anbeten wen immer oder was immer sie wollen oder nach den absurdesten religiösen Geboten leben.
Meine Toleranz hört aber schlagartig auf sobald sie anfangen mich oder mein soziales Umfeld damit zu belästigen, Missionierungsversuche hasse ich wie Pest, allerdings empfinde ich auch Kirchenglockengeläut oder Muezinrufe als Lärmbelästigung (Krach bleibt Krach, egal oder religiös motiviert oder Baustellenlärm, da mache ich keinen Unterschied).

Ebenso kann ich es nicht tolerieren, wenn man versucht seine religiösen Vorschriften anderen aufzudrängen. Es mag sein, das der durchschnittliche Muselmane sich durch den Anblick unverschleierter Frauen gestört fühlt, aber das ist sein Problem (soll halt weggucken) und geht mir meilenweit am A*sch vorbei.

Auch ist es mir völlig wurscht ob ein Katholik sich daran stört wenn ich am Karfreitag ein ordentliches Steak verzehre, er kann ja seinen gedünsteten Fisch mümmeln (stört mich ja auch nicht).

Und am Sabbath laufe ich soviele Schritte wie es mir gerade in den Kram paßt, ob das einem Rabbiner gefällt oder nicht.

Ich weigere mich ganz einfach aus falsch verstandener Toleranz die in meinen Augen meistens absurden Gebote irgendeiner Religion zu befolgen, da bin ich auch zu keinerlei Rücksichtnahme bereit.

Also: wer religiös sein will kann das von mir aus auch sein, aber bitte daheim innerhalb seiner vier eigenen Wände und mich soll man mit diesem Unsinn besser verschonen.
 

bastelmeister

Kurzstreckenflieger
Bio-logisch schrieb:
Auch Maria wird offiziell nur verehrt, und zwar wegen ihrer Gottesfürchtigkeit. Das gleiche gilt für die ganzen anderen Heiligen und selig gesprochenen
Naja was mich darauf gebracht hat, war eine kleine Kapelle oder wie man das auch nennen mag, dort war Maria als Statue und daneben hingen lauter Täfelchen ala "ich habe zur Gottesmutter gebetet und mir wurde geholfen".
Also doch eindeutig angebetet und außerdem "Gottesmutter" - hä? Gott hat ne Mutter??? :eek:

Ich muss das ja auch nicht verstehen, denn im Grunde sehe ich die Sache so wie Grainger.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Ich weiß es nicht, müßte man einen Katholiken fragen.

"Mutter Gottes" ist aber eine häufige Bezeichnung.
Dahinter steckt die Überlegung:
Der heilige Geist (also Gott) brachte Maria (der Mutter) das Empfängnis, worauf hin Jesus als Sohn Gottes gebohren wurde.

Da aber Jesus, der heilige Geist und Gott ein und das Selbe sind (Dreieinigkeit), nämlich Gott, ist Maria somit die Mutter Gottes: Des Mensch gewordenen Aspektes von Gott.

Maria selber ist dabei aber nur ein "Werkzeug" Gottes. Warum ihr im katholischen Glauben so eine große Bedeutung zukommt, erschließt sich mir nicht.
Die Wikipedia gibt hier genauere Auskunft:
Marienverehrung - Wikipedia
 

Hidden Evil

Moderator
Teammitglied
Grainger schrieb:
Also: wer religiös sein will kann das von mir aus auch sein, aber bitte daheim innerhalb seiner vier eigenen Wände und mich soll man mit diesem Unsinn besser verschonen.

Das Einzige, bei dem ich noch tolerant bin ist, wenn ein muslimischer Freund hier zu Besuch ist. Dann gibt es mal kein Schweinefleisch. Aber ansonsten stimme ich dir voll und ganz zu (y)
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Hidden Evil schrieb:
Das Einzige, bei dem ich noch tolerant bin ist, wenn ein muslimischer Freund hier zu Besuch ist. Dann gibt es mal kein Schweinefleisch. Aber ansonsten stimme ich dir voll und ganz zu (y)
Ich habe auch einen türkischstämmigen Freund muslimischen Glaubens, selbstverständlich muss ich da nicht provokativ Schweinefleisch servieren, so viel Toleranz kann ich schon noch aufbringen (außerdem esse ich sowieso lieber Rindfleisch ;)).

Allzu sehr in seinem Glauben gefestigt erschien er mir ursprünglich aber nicht, denn gegen ein Bierchen hatte er noch nie was einzuwenden. :D

Allerdings behauptet er immer der Koran verbiete nur den Genuss alkoholischer Getränke aus vergorenem Wein, alle anderen seien erlaubt und das grundsätzliche Verbot von alkoholischen Getränken sei eine freie Interpretation irgendwelcher Imane.

Er teilt diese Interpretation scheinbar nicht.
 

ElSer

nicht mehr wegzudenken
Warum ihr im katholischen Glauben so eine große Bedeutung zukommt, erschließt sich mir nicht.

1. Wichtiger 'Aspekt' des kath. Glaubens ist die Menschwerdung Jesu (auch insbes. seiner Schwächen!). Wesentlich für seine Menschwerdung (Geburt) ist, wie bei den meisten von uns, seine Mutter.

2. Wer ist ein elementarer träger des katholischen Glaubens? Die Frauen. Wieviele positive Identifikationsfiguren finden Frauen im NT? Ca. eine...

Gruß,

Elser,
der sich lieber nicht vorstellen möchte, wie eine Welt ohne
Religion/Glaube aussieht
 

Hidden Evil

Moderator
Teammitglied
@Grainger:
Mein Freund ist da so ziemlich streng gläubig. Er hat nie einen Gedanken verschwendet, Alkohol zu trinken.
Aber das ist auch überhaupt nicht tragisch, man kann auch Alkohol trinken, ohne sich zu amüsieren......nee, umgekehrt.

Er hat auch nie versucht, irgendwen vom Koran zu überzeuen.
Über ihn kann ich da also niemals meckern.
Nur über die Menschen, die ständig an der Türe stehen und uns ne Bibel ins Gesicht pressen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bastelmeister

Kurzstreckenflieger
Hidden Evil schrieb:
Über ihn kann ich da also niemals meckern.
Nur über die Heinis, die ständig an der Türe stehen und uns ne Bibel ins Gesicht pressen.
Mein Mitlehrling früher war bei denen, die du da ansprichst. Über die konnte ich aber auch nicht meckern, im Gegenteil, mein Wissen über deren Glaube hat sich stark erweitert aber jeweils nur in dem Umfang, der mich interessiert hat.
Wenns bei uns klingelt sage ich immer nur "wenn ich bis jetzt noch nicht wüsste, woran ich glauben soll, dann wäre das wohl sehr traurig" meist kucken die dann nur etwas verstört und lassen sich mit dem Hinweis, dass ich bestens Bescheid weiß, leicht abwimmeln. (Leichter, als manch ein Staubsaugervertreter ;))
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Als Atheist ist es mir eigentlich schon zu viel mich mit dem Aberglauben der "etablierten" Religionen auseinander zu setzen, mit den ganzen Sekten (und ich meine damit ausdrücklich nicht nur die christlichen Sekten) und ihren zum Teil noch abstruseren Vorstellungen will ich mich ehrlich gesagt gar nicht befassen.

Ich wimmele die immer schnellstmöglich ab, bleibe dabei jedoch höflich aber bestimmt. Mehr als 2-3 Minuten meiner Zeit opfere ich dafür nicht.

Hat sich im Dorf scheinbar auch herum gesprochen, nachdem ich vor ca. 12 Jahren in dieses ländliche Umfeld gezogen bin waren die Seelenfänger von irgend so einem Missionshaus aus der Gegend genau zweimal da, seitdem ist Ruhe. :D
 

Quetzalcoatl

chronische Wohlfühlitis
Zeugen Jehovas klingeln bei mir auch manchmal, allerdings weiß ich jetzt nicht ob ich richtig böse sein soll. Zwar nervt es mich, ja, aber sie klingeln nicht früh am Morgen oder sehr spät in der Nacht und wenn ich ihnen klipp und klar sage "ich will nicht" dann verabschieden sie sich immer sofort, nett und freundlich.

Da kann sich schon die Telekom ne Scheibe von abschneiden. In letzter Zeit mehren sich auch die Anrufe, wobei sich da meistens ein Band meldet.

Die Klingelkandidaten stehen somit ganz unten auf der Liste über die ich mich beklagen kann.
 
Oben