[Diskussion] HIV-Infizierter steht vor Gericht, er biss seinen Angreiffer

HIV-Infizierter steht vor Gericht, er biss seinen Angreiffer

Bin gerade auf einen Artikel auf stern.de gestoßen:

Ein HIV-Infizierter wurde angegriffen und wehrte sich: Er biss dem Angreifer in den Finger und steht nun wegen schwerer Körperfeletzung vor Gericht.

Quelle

Da frage ich mich doch, was das soll? Darf der Mann sich etwa nicht wehren? Ich meine der Angreiffer ist selber Schuld! Es ist ja nicht so, das der Mann losgezogen ist und sich gedacht hat "Hmm, mir ist langweilig, dann gehe ich doch mal ein paar Leute beißen und anstecken..." und er hat sich ja auch nicht ausgesucht angegriffen zu werden.

Wie seht Ihr die Sache?

LG
tobim1986
 

Cesar

Froschpornopaparazzi
Lieber stehend Sterben als knieend Leben.

Ich kann das genausowenig nachvollziehen wie du.

Dann ist es besser ich lasse mich das nächste mal Krankenhaus reif (oder schlimmer) schlagen, lande dafür aber nicht im Knast.

Wenn der Welt meine Zähne nicht gefallen, heisst es nachher ich bin ein Vampir und habe meinen Angreifer jetzt auch zu einem gemacht....
 

sErPeNz

Senior Member
Wenn es wirklich Notwehr bzw aus Reflex war, ist er natürlich freizusprechen. Sollte er das aber bewusst getan haben, (Als Oliver K. seinen blutenden Finger aus dem Mund zieht, sagt ihm Milholland, dass er Aids hat.), ist er in meinen Augen schon "schuldig" zu sprechen.

Er hat nunmal eine Krankheit, die tödlich enden wird, wenn er diese dann bewusst einsetzt um einen Angreifer zu schädigen, naja. Da kann man jetzt wild drüber spekulieren, nach eineinhalb Jahren lässt sich da eh nicht mehr viel rekonstruieren.

Ist halt Bürokratenstaat Deutschland und vollkommen logisch, dass es diesbzgl. eine Verhandlung gibt.
 

TBuktu

assimiliert
´Seinem Verfahren, bei Verurteilung erwarten ihn bis zu zwei Jahren Haft, blickt der jüdische Autor und Übersetzer gelassen entgegen. "Ich bin nicht mehr wütend, nur noch amüsiert", sagt er.´

Man kotz mich das an...würde da auch was über die Religion stehen, wenn er katholisch wäre ?

Es passt aber zu der Erzählweise. Berichterstattung zum abgewöhnen. Wann begreifen diese Trottel endlich, dass so Ressentiments nur geschürt werden.

Gruss
Tim
 

Grainger

Praktizierender Atheist
TBuktu schrieb:
Man kotz mich das an...würde da auch was über die Religion stehen, wenn er katholisch wäre ?

Es passt aber zu der Erzählweise. Berichterstattung zum abgewöhnen. Wann begreifen diese Trottel endlich, dass so Ressentiments nur geschürt werden.
Mag sein, aber warte mal ab falls der Angeklagte auch verurteilt wird.
Dann wird vermutlich ganz schnell die Antisemitiskeule von ihm ausgepackt werden.
 
Oben