[Diskussion] "Generation Suff"?

Hans- Peter

dem Board verfallen
dappdada schrieb:
ich möchte wirklich mal von dir Wissen weshalb mein Leben sennentleert sein sollte?

...weil Du bisher nichts davon geschrieben hast, dass Du irgendwas gerne machst, ausser am WE saufen!

So, nun melde ich mich bis So. in einer Woche ab, weil ich ein wenig Urlaub im Bayernland mache, tschö! ;)
 

oxfort

Geht bald.
Wenn ich hier jeden guten Absatz als Zitat einfügen würde, menno, da würden meine Antworten dauern.

Nur eins möchte ich sagen, wir waren "früher" bestimmt keine "Heiligen", wie auch? Die Kohle hatten wir nicht (@Hans-Peter). Ich habe als 12jähriger immer mein Taschengeld verdienen müssen, war Brötchen austragen oder bei älteren Nachbarn den Koks nach oben schleppen! Selbst von meinem Lehrlingsgehalt bekam ich von meinen Eltern nur ein Taschengeld.
Aber! wenn ich von Mo-Fr arbeiten gehe, kann ich dann sagen, ICH habe meine Schuldigkeit getan, nun kann ich saufen gehen!? Was ist das für eine Einstellung bitte?

@dappdada
So, mit Deinem Kumpel diskutiert (Saufgeneration), was war die Antwort? Darauf trinken wir einen?

Ich trinke gerne ein Bier, oder auch mehr. Nur wenn Du so weitermachst, kann ich schon jetzt sagen, Du wirst später ein Glas Rotwein nicht mehr geniessen können!

Du machst Musik? Toll! Geht das auch ohne Alkohol ab? Ich kenne Leute, die früher auch in einer Band gespielt haben und da flossen so einige Biere. Die meisten trinken heute keinen Alkohol mehr! Bist DU Dir sicher, den Absprung zu finden? Kannst DU das beurteilen? Tja!
In meiner meiner Generation war es üblich Shit, zu rauchen. Habe ich stets abgelehnt! Hatte sogar damals einige Krümmel immer Zuhause (30 Jahre her)! Ich war aber immer! standhaft und habe dieses Zeug nicht angerührt!

Wo ist Dein Alkohol versteckt, den DU nicht anrührst! Hast DU schon mal versucht, über Wochen keinen Alkohol anzurühren? Glaube es mir, es geht!

In dem Sinne
oxfort
 

TBuktu

Senior Member
dappdada, Herzlich Willkommen

Völlig blödsinnig mit Dir über Saufen zu diskutieren.
Völlig blödsinnig, ob Musik und Alkohohl zusammen sein müssen.

Mich interessiert eigentlich nur, warum man am WoEnde ein solches Kontrastprogramm braucht.

Ob Du säufst oder Drogen nimmst ist wurscht.
Warum ist Deine Woche so Scheisse, dass Du am WoEnde einen Extrem-Ausgleich schaffen musst?
Dein Problem ist nicht das WoEnde sondern die 5 Tage davor.
Ist das nicht der Grund...sondern nur darum, dabeizusein, weil die Kumpels es so machen, dann ist das arm...
Willst Du so sein?

Würde das gerne verstehen.

Gruss
Tim
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
chmul schrieb:
Hinzu kommt, als normale Entwicklung, dass die Jugendlichen immer häufiger noch mehr Kinder als Jugendliche sind. Normal, weil die in vielen Bereichen immer früher anfangen (Rauchen, Sex usw.).
Immer früher is gut. Ich hab mit 9 Jahren angefangen Fußball zu spielen. Damals beim 1.FC Münchsdorf. Nach dem Spiel sind wir in die Vereinskneipe gegangen und der Trainer und der Wirt ham uns drei oder vier (Niederlage oder Sieg) Radler-Maß ausgegeben.
Ich fand das Zeug lecker und ich kannte es nicht. (Bin kein Bayer und zuhause gabs kein Getränke mit Alkohol) Ich hab mich nur manchmal gewundert, warum mir so schwammig war wenn ich nach Hause gegangen bin. Anstatt mich mal Aufzuklären oder davon abzuhalten wurde ich entweder ausgelacht oder angefeuert. Erst einige Jahre später begriff ich, das da Alkohol mit drin ist.

lolypop schrieb:
Dieses Saufen bis der Notarzt kommt wird wahrscheinlich von der Perspektivlosigkeit, purer Dummheit und intelligezloser Renomiersucht augelöst - meistens auf jeden Fall. Interessant an der ganzen Sauferei von "deutschlands Zukunft" währe, zu erfahren, wie hoch der IQ der in Alk eingelegten ist. Ich meine beobachtet zu haben, daß die Heftigkeit des dauerhaften Alkkonsums mit mangelnder Intelligenz einhergeht. Es fehlt der grips, um die Bremse zu aktivieren, weil Info's über die Folgen garnicht in der dummen Rübe ankommen, b.z.w. nicht begriffen werden.

Perspektivlosigkeit ja, pure Dummheit -- damals nein, im nachhinein ja, Renomiersucht (weiß nicht, ob ich das richtig verstehe) manchmal ja. Dazu kam bei mir persönlich auch noch ganz viel Frust dazu. Ich hab es damals nicht geschafft akzeptiert zu werden. Ich war immer irgendwo ein Außenseiter und die "Renomiersüchtigen" Leute haben mich immer als Opfer auserkoren. Viel zum Angeben um vielleicht akzeptiert zu werden (Stichwort: pure Dummheit) hatte ich nicht. Bin halt ein Durchschnittsmensch, aber saufen konnt ich.
Wie hoch mein IQ ist, weiß ich nicht, man sagt mir allerdings öfter: "Du bist doch so schlau!" (kann ich nicht nachvollziehen)
Und nochmal zurück zum Frust. Ich bin eigentlich ein sehr emotionaler Typ, aber ich habe Probleme damit, Gefühle zu zeigen. (O-Ton Freundin: "Mensch, freu dich doch mal")
Besonders Zukunftsangst, Liebesschmerz und Einsamkeit sorgten dafür, dass ich mir die Birne zugeballert hab. Irgendwo kam dann der Punkt, wo ich dann die Gefühle mir zeigen konnte. (heulen kann sehr befreiend sein)
Die Folgen waren mir in solchen Momenten herzlich Wurscht. Wobei mein Schutzengel regelmäßig Überstunden geschoben haben muss.

Ich kann mich aus meiner Jugend an den einen oder anderen Blödmann erinnern, aber so eine hohe Anzahl, dass ich in dieser Hinsicht so viel zu erzählen hätte gab es nicht.

Meiner Erfahrung nach, kommt es drauf an, in welchem Umfeld man aufwächst.

Nach 50 Schnäpsen ist man tot!
Kommt drauf an, wieviel Zeit man sich läßt.

Guckt Euch die Eltern an:
Das eigene Desinteresse, die Konfliktscheu und Faulheit wird als Toleranz deklariert. "Das Kind als Partner" habe ich mal gelesen, Quatsch mit Sosse!
Das Kind wird durch die Eltern geprägt, es müssen Grenzen aufgezeigt werden, das Kind muss Pflichten übernehmen, regelmässig essen und zeitig ins Bett gehen, ausserdem haben die Eltern und nicht irgendwelche Instititionen einen Bildungsauftrag.
Wenn ich all das unterlasse, weil ich keinen Bock habe, mein Kind zu erziehen, habe ich versagt und das Kind der seelischen Verwahrlosung preisgegeben...
Insgesamt verallgemeinerst du mir das zu sehr. (ich, als Sohn, fühle mich angesprochen) Das die Eltern (in dem Fall meine) Fehler gemacht haben, weiß ich. Inzwischen ist mir aber auch weitestgehends bekannt, warum das alles so schief gelaufen ist bei mir. Es lag weniger daran, das der Wille zur Erziehung fehlte, als das meine Eltern, von den Geschehnissen in ihrem Leben überrollt wurden und Probleme hatten, überhaupt über Wasser zu bleiben. Zudem war ich eigentlich nicht geplant, was nicht heißen soll, das ich keine Liebe abbekam.
Was ich sagen will: Nicht bei allen ist es so, wie du es beschreibst. Es können noch viel mehr (oder) andere Gründe sein.

Ich bin einfach der Überzeugung, dass heute mehr Seelenzombies denn je da draussen herumirren und aus diesen Gründen immer mehr abstruse Arten der Selbstzerstörung vor kommen.
Dem schließe ich mich vorbehaltlos an, auch wenn ich glaube, dass das noch ganz andere Gründe hat.

dappdada schrieb:
...und ich bin mir nicht mal sicher ob ich das möchte.
Sei beruhigt das kommt noch, so hab ich auch mal gedacht.

brummelchen schrieb:
>> denn ich behaupte das mindesten 70% der Jugendlichen zwar Trinken aber auch Wissen wann schluss sein muss.

30% Sinnlos-Säufer(innen) sind also demnach tolerabel?
Bitte vergiss nicht, das wir auch eine gewisse Anzahl an Nichttrinkern haben. Ich kenn hier in meiner Umgebung mindestens 5 Jugendliche die noch nie was getrunken haben bzw. probiert und abgelehnt.

So, langt ersmal

Schpaik

P.S.

Herzlich willkommen dappdada!!
 

Ungezogene

raufsüchtige Seniorin
Schon Buaddha lehrte die Mitte als Maß aller Dinge. Und wer nicht weiss, wo die Mitte ist, hat schon verloren..... Und die Mitte ist sicherlich nicht, sich jedes Wochenende wegzubeamen......

Und wenn ich an das Alter des Erwachsenwerdens denke, muss ich an die Generation denken, die mut 14 voll im Job stand, und der dadurch zwangsläufig ein Stück Erwachsensein zuteil wurde. Wie richtig angesprochen wurde, ist das Erwachsenwerden wohl ein Wechselspiel zwischen Eltern und Kindern. Wer Kindern und Jugendlichen keine echte Verantwortung übergibt, der wird nie selbständige Menschen heranziehen.....

Aber ich finde, genauso verhält es sich mit Regierung und Volk: Beschränke das Volk durch immer mehr Verbote in Allem, was man finden kann,..... irgendwann hat man unmündige Bürger,......
 

char0n

treuer Stammgast
ot:


Ungezogene schrieb:
Aber ich finde, genauso verhält es sich mit Regierung und Volk: Beschränke das Volk durch immer mehr Verbote in Allem, was man finden kann,..... irgendwann hat man unmündige Bürger,......

Ich persönlich denke, dass diese rigosose "Beschneiderei per Gesetz" die falsche Richtung ist. Mündige Bürger erzeugt man nur mittels Aufklärung. Was passiert wohl, wenn man dem Bürger zuviele Freiheiten nimmt und sie zwingend an normkonforme Verhaltensweisen bindet...?

So sehe ich das auch. Man kuriert an Symptomen, ohne sich um Ursachen zu kümmern. Das betrifft auch die 'Killerspiele', wobei die ja gerne noch als Ursache hergenommen werden. Gleichzeitig nimmt sich die Regierung immer mehr Freiheiten in bezug auf das Ausspähen ihrer Bürger heraus.



Zitat ausm Zusammenhang gerupft:

Brummelchen schrieb:
Niemand ist unnütz - er kann immer noch als schlechtes Beispiel benutzt werden

In diesem Fall wäre eventuell ein Darwin-Award angebracht. ;)
 
B

Brummelchen

Gast
>> rigosose "Beschneiderei per Gesetz"

Wo der gesunde Menschenverstand aussetzt, sollte einen andere Regelung eingreifen.
Und sei es nur die natürliche Auslese... zurück an Darwin...
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Brummelchen

Gast
Wo grad das Thema ist - vorhin kam ein Bericht über "Party in New-Berlin".
Ein australischer Alleinunterhalter - die haben neudeutsch son anderen Namen -
trommelt einen Haufen Bekloppte zusammen, die dann unter Anleitung in die
Lokalitäten in Berlin einfallen und sich pro Lokal eine Stunde die Kante geben.
Zwischendurch gibt es vom Veranstalter noch Pinneken Wodka, Eierlikor etc.
Und die Weiber gehen drauf ab, die Kerle natürlich auch. Der "Entertainer"
bekommt Festpreis von jedem, die Lokale sind selber zu blechen.
"Kunden" sind vorwiegend auswärtige - also Nicht-Deutsche, die mal Berlin
bei Nacht durchtouren möchten mit Sause und so - quasi die Japaner bei Nacht.
Nach 3-4 Stunden haben sich die Weiber die Kerle schön gesoffen, so um
Mitternacht oder früher.
Mir selbst ist da nichts mehr eingefallen, aber wir müssen ja nur die (Schnaps-)
Leichen überführen, die Angehörigen bezahlen das.
 

TBuktu

Senior Member
hm...als Berliner würde ich sagen...ich brauche mehr Details...
Wann und Wo...ich würde das gerne recherchieren, um hier genaueres zum Thema posten zu können :D

Gruss
Tim
 

Morgoth

Herzlich willkommen!
Ja die "Jugend von heute" ...
ist auch nicht schlechter, als die Jugend von vorgestern, gestern oder übermorgen. Dazu ein Artikel bei dem ich mir gelegentliche Jubelschreie nicht verkneifen konnte:
Tagesspiegel Online : Wie uns die Zeiten ändern

Was mir viel mehr Sorgen macht ist diese Abhängigkeit: Medien - Politik
Meine Güte, ich bin selber erst 19, mitten drin im "Jugend von Heute"-Dasein, aber wenn ich mir Formate wie "die Tagesschau vor 20 jahren" oder neu geschichtliche Reportagen über die Politik der 60er-Jahre anschaue, denn habe ich das Gefühl, dass die Medien damals berichtet haben, was in der Politik vor sich ging. Heute kommt es mir so vor, als wenn die Medien das Politikgeschehen diktieren. Politiker lechzen nach einem Platz bei Frau Christiansen und die Abmoderation eines Herrn Jauchs trägt mehr zu allgemeinen Meinungsbildung bei als jede Bundestagsdebatte.
Und so klingen die meisten Meinungen denn auch.
Und gewählt habe ich nicht diejenigen, die mein TV Programm gestalten, sondern die Politiker, die ja inzwischen schon Angst haben müssen nur eine kontroverse These ins Gespräch einzuwerfen (egal zu welchem Thema), da ansonsten ein "BILD uns unsere Meinung"-Institut über sie herzieht.
Diese Macht der Medien - die nun einmal untereinander in marktwirtschaftlicher Konkurrenz stehen - über die Politik macht mir Sorgen:
Vom Kontrollorgan unserer Verfassung zum diktierenden Element unserer Gesellschaft aufgestiegen.

Und, ja: Komasaufen ist trotzdem nicht schön ...

Und vielleicht zum Top-Thema in zwei Wochen, wenn sich ein Mofa Fahrer zu Tode gefahren hat: Ich bin gegen den Mofa-Führerschein mit 29!

In diesem Sinne
 

TBuktu

Senior Member
Herzlich Willkommen

Was Du aber von früher nicht weißt, dass es nicht so ein abartiges Maß an Korruption gab und diese Medienwelt gar nicht nötig war.
Nötig, um als Kontrollinstanz und Regulativ zu verhindern, dass jeder unentdeckt treiben kann was er will

Gruss
Tim
 

Morgoth

Herzlich willkommen!
Moin und danke fürs willkommen geheißen werden!

Du verstehst glaube ich die Rolle der Medien als Kontrollinstanz etwas falsch.
Die eigentliche Rolle (nach Grundgesetz) besteht nicht darin solche sicherlich unverschämten Fälle von Korruption aufzudecken (und ich würde auch dabei aufpassen nicht in das übliche "Überall ist alles korrupt" BILD Geschwätz einzustimmen, sondern dir vorher den Korruptionsindex anzuschauen, der doch noch recht erfreulich ist für Deutschland, nech?), sondern darin die Demokratie zu schützen, indem sie die Mannigfaltigkeit der Meinungen repräsentiert. So sollten die Medien die Gesamtheit der Meinungen publik machen, aber keinesfalls so aggressiv wie derzeit ins politische Tagesgeschehen eingreifen und themendiktierend agieren.
Leider hatten diese Korruptionsskandale keine großen politischen Debatten zur Folge, sonst hättest du mir in deinem Post noch ein 1A Beispiel geliefert ;)!

Aber du hast mich durch dein Usernamen an nen Witz erinnert, nicht zuletzt durch deinen Stand als Oralapostel ;):

Ein Geistlicher und ein australischer Schafhirte treten bei einem
Quiz gegeneinander an. Nach Ablauf der regulären Fragerunde steht es
unentschieden, und der Moderator der Sendung stellt die Stichfrage,
die da lautet:
Schaffen Sie es innerhalb von 5 Minuten einen Vers auf das Wort
"Timbuktu" zu reimen?
Die beiden Kandidaten ziehen sich zurück. Nach 5 Minuten tritt der
Geistliche vor das Publikum und stellt sein Werk vor:


I was a father all my life,
I had no children, had no wife.
I read the bible through and through
on my way to Timbuktu.


Das Publikum ist begeistert und wähnt den Kirchenmann bereits als
sicheren Sieger.Doch da tritt der australische Schafhirte vor und dichtet:

When Tim and I to Brisbane went,
we met three ladies cheap to rent.
They were three and we were two,
so I booked one and Tim booked two!
 

Ares47

schläft auf dem Boardsofa
Das ist nicht nur die Generation Suff. Da fehlt noch das Wort asozial. Ich hatte in der Abiphase vor 5-6 Jahren Typen bei mir im Kurs, die meinten, jeder Jugendliche müsse schon mal eine Alkoholvergiftung gehabt haben. Und mindestens zu Sylvester muss der Magen im Krankenhaus ausgepumpt werden. Das gehöre zum "Erwachsensein" dazu. Und solche Patienten, die noch nicht mal Eigenverantwortung übernehmen können und wollen sollen eventuell das Recht erlangen, im minderjährigen Alter Auto zu fahren oder Wählen zu gehen. Nein danke! Nicht mit mir. :mad


Gruß Ares
 
Zuletzt bearbeitet:

The Mad Hatter

assimiliert
Neues von der "Generation Suff"-Front:

Artikel auf heute.de vom 05. 05. 2008

Hab mal einen Bericht dazu gesehen. Da hat ein Krankenhausarzt über das Problem gesprochen. Er meinte zwar, daß man alle eingelieferten Kiddies schwer ins Gebet nehmen würde, aber die effektivste Abschreckung sei dann doch wenn ein 14jähriger mit Brummschädel auf der Kinderstation aufwacht und merkt, daß er Windeln an hat. :ROFLMAO:
 

The Mad Hatter

assimiliert
Der Ruf nach höherer Besteuerung und einem Werbeverbot erhebt sich:

Artikel auf welt.de vom 06. 05. 2008

War zu erwarten. Nach dem Schlag gegen Nikotin ist jetzt wohl der Alkohol an der Reihe. Wird zwar sicherlich noch ein Weilchen dauern, aber der "Krieg" ist erklärt und in den nächsten Jahren wird's da sicherlich heiße Diskussion drum geben.
 

Tequilla

assimiliert
Ich hab noch nie einen Werbespot über Gras gesehen, gekifft wird trotzdem immer mehr und allltäglicher
 

QuHno

Außer Betrieb
Doch, es gibt Werbespots über Gras, schau mal genau hin...

"Der Bundesgesundheitsminister warnt: Gras vernebelt die Birne" (Hallo Dirk, schön, dass Du mit den Kleinen spielst, das hast Du doch bestimmt nicht umsonst gemacht, oder?)

...und genau das wollen die "Kids" (Gibt's eigentlich noch Kinder hier in Deutschland?) oder "Teenager" (Jugendliche? Oder auch noch die von 18-19?) doch, denn cool, hip oder krass, oder wie auch immer es jetzt heißen mag, ist doch nur was die Alten ärgert...

...finanziert wird die Werbung von u.A. meinen Steuergeldern! :devil

Ich bin zum 3. Mal kurz davor, heute den :kotz2 Smilie auszupacken....
 
Oben