[Diskussion] Frauen, die denken können ...

Nirtak

treuer Stammgast
Frauen, die denken können ...

;)

... damit können anscheinend viele Männer nicht umgehen...

Frauen, die fordern, die ihren eigenen Kopf haben und auch mal ihren Willen durchsetzen - und sich nicht nur nach den Wünschen des Mannes richten wollen...

... von denen gibt es anscheinend zu wenige, denn die Männer sind mit dieser Spezies eindeutig nicht vertraut und hoffnungslos überfordert...

Viel einfacher ist doch ein hübsches Dummchen, das den Mund nicht aufmacht - außer, wenn es nach den Wünschen des Mannes fragen möchte... das sich zufrieden gibt, mit dem, was es bekommt - und mag es noch so wenig sein... das IHM jeden Wunsch von den Augen abliest und sich selbst zurücknimmt...

... eine Frau, mit der man sich schmücken kann und die ansonsten keinen Ärger macht... das ist wohl die ideale Partnerin im Sinne der Männerwelt...


HALLO?

Wir leben im 21. Jahrhundert... und es herrscht Gleichberechtigung... zumindest sollte es das...

Doch intelligente Frauen, die dazu noch ihren eigenen (Dick-)Kopf haben... die sind anscheinend nicht gefragt... wirken zwar äußerst anziehend und interessant auf Männer... doch sich näher mit diesen Damen einlassen, das wagen die wenigsten...


Tja... sind Männer wirklich so feige? ;)
 

Lucky

Senior Member
@Nirtak

auf welchem Planeten lebst denn du???

Also, in meinem Bekanntenkreis gibt es die Dinge die du hier von dir gibst schon lange nicht mehr. Bei uns sind die Frauen schon so weit emanzipiert dass sie jetzt sogar schon im stehen pinkeln können.

Was du hier bringst ist in meinen Augen entweder völliger Blödsinn, oder du lebst wirklich in einer anderen Welt.

Ich bin zwar nicht unbedingt der Frauenversteher.... (da gibt’s immer wieder neue Rätsel zu lösen) aber mein Tipp an dich: Probier mal die Männer zu verstehen...
 

TBuktu

Senior Member
Gute Taktik
´Männer kommen mit mir nicht klar, also muss ich intelligent und selbstbewusst sein´
Naja, wer´s braucht

Gruss
Tim
 

sirmes

assimiliert
Sind das Erfahrungen, die du selbst gemacht hast?

Ich muss Dir nämlich widersprechen.
Viel einfacher ist doch ein hübsches Dummchen, das den Mund nicht aufmacht - außer, wenn es nach den Wünschen des Mannes fragen möchte... das sich zufrieden gibt, mit dem, was es bekommt - und mag es noch so wenig sein... das IHM jeden Wunsch von den Augen abliest und sich selbst zurücknimmt...
Solche Mädels sind zwar vielleicht rein sexuell ne Weile interessant, aber so wirklich miteinander leben, nee du. Das wäre mir nichts. Und auch in meinem Bekanntenkreis (Alter 25-27) gibts sowas nicht. Ich kenn solche Mädels nicht mal.

Doch intelligente Frauen, die dazu noch ihren eigenen (Dick-)Kopf haben... die sind anscheinend nicht gefragt... wirken zwar äußerst anziehend und interessant auf Männer... doch sich näher mit diesen Damen einlassen, das wagen die wenigsten...

einzig damit könntest Du recht haben. Liegt aber nicht daran, das die Männer Schweine sind, sondern daran, daß auch (oder vor allem) Männer eine gewisse Scheu vor Abfuhr/Zurückweisung haben. Wirkt eine Frau auf mich stark und unnahbar (so manch überemanzipierte Frau wirkt so) habe ich durchaus Hemmungen, auf sie zuzugehen. Wenn diese aber natürlich, nett und trotzdem selbstbewußt auftritt, sieht das schon anders aus. Du siehst, nicht nur Männer haben schuld...
 

Duftie

assimiliert
Hallo Katrin,

ich habe den Eindruck, daß ein persönliches Erlebnis Dich auf diesen Pfad geführt hat. Aber ich muß Dich enttäuschen, es gibt durchaus viele Männern, die eher gefallen an intellektuell ebenbürtigen Frauen findet. Das Problem ist aber letztlich das gleiche, daß auch die Frauen haben:

Wie finde ich einen Partner, der sowohl optisch (ich spreche nicht von Modeloptik, sondern allgemeiner optischer Attraktion) als auch intellektuell und emotional zu mir passt?

Eine ernsthafte Beziehung ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen, nur wenn das funktioniert ist eine dauerhafte, glückliche Beziehung gewährleistet ...
 

Ungezogene

raufsüchtige Seniorin
Ich kann die Meinung von Knuffi nur bestätigen....

Gestern Abend noch habe ich einen (fremden ) Mann gegen die Pumpe laufen lassen, weil er die Diskussion mit mir suchte, ich aber standhaft blieb und seine fragwürdigen Aspekte anzweifelte. Ich habe durchaus manchmal auch keine nette Wortwahl getroffen. Es ging um den ganz allgemeinen Umgang mit einem Mensch.

Das Ergebnis: Jemand, der nicht mehr aufhören konnte, weil er es ( im Gegensatz zu mir ) total spannend fand.... und auch teilweise nicht mehr von mir ablassen konnte und auch einen komischen Gesichtsausdruck seiner Frau produzierte.....

Ich kann dir aber nur raten, eine eigene Meinung zu haben, und diese auch, mit Offenheit für konstruktive Kritik und unter Bewahrung des Weitblicks, weitestgehend beizubehalten. Denn ein Mensch, mit dem man sich sachlich auf einer Ebene auseinandersetzen kann ist etwas wundervolles, und bringt dich oftmals im Leben einen Schritt weiter. Und du kannst Andere einen Schritt weiterbringen.

Typen, die das nicht verstanden haben, werden schonmal per se ganz schnell uninteressant..... gell ?
 

Merlin956

chronische Wohlfühlitis
Na ich sehe das ein bisschen anders. Selbst auf die gefahr hin daß ich jetzt hier ganz kräftig haue bekomme muß ich sagen daß du als Frau dominant veranlagt bist, und dir vermutlich immer den selben Typ Mann suchst. Vermutlich sind das Männer die auch Dominanz zeigen, und damit kommst du nach kurzer zeit nicht klar. das führt nach einiger Zeit dann dazu daß Frau irgendwann mal sagt : Alle Männer sind scheiße. (Sorry)
Versteh mich bitte jetzt nicht falsch das ist kein fehler den du da machst denn ich glaube eher daß du di Herausforderung suchst.
Kann dir dann nur raten daß du bei Männern ein bisschen kompromissbereiter bist und auch ab und zu mal nachgiebst oder du suchst dir einen etwas devoteren Mann an deiner seite. (Wir Männer sagen dazu ein bisschen boshaft Looser Waschlappen Weichei Pantoffelheld ).
Muß dazu sagen daß meine Exfrau auch sehr dominant war aber wir haben immer einen Kompromiss gefunden. (Keine angst Leute mit dominant und devot mein ich jetzt nicht SM )

Gruß Merlin
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Ich habe überhaupt kein Problem mit intelligenten, gebildeten, selbstbewußten und emanzipierten Frauen - ganz im Gegenteil.

Probleme habe ich mit über-emanziperten Frauen, die hinter jeder Ecke eine Diskriminierung wittern und eigentlich gar keine Gleichberechtigung wollen, sondern eine Umkehrung der Verhältnisse.

Also solche, wie z.B. die damalige Gleichstellungsbeauftragte der Stadt München, die sich über eine Ausbildungsbroschüre mokiert hat, auf deren Titelseite ein junger Mann und eine junge Frau abgebildet waren.
Und das männliche Modell war tatsächlich ein paar Zentimeter größer als das weibliche Modell.

Sie sah darin eine mittelbare Diskriminierung der Frauen und hat tatsächlich erreicht, daß diese Broschüren alle neu gedruckt werden mußten, auf den (vermutlich retuschierten) neuen Titelblättern waren dann Mann und Frau auch ganz genau gleich groß.

Oder die hartgesottenen Emanzen, die sich in den frühen neunziger Jahren ernsthaft darüber aufgeregt haben, weil Städte wie Mannheim nicht geschlechtsneutral in Esheim umbenannt wurden.

Natürlich hätte man das dann konsequent durchziehen und beispielsweise den Wein "Liebfrauenmilch" in "Liebesmilch" umbenennen müssen, was aber wiederum zu anderen Problemen geführt hätte (Liebesmilch hört sich irgendwie pornografisch an ).

Ansonsten habe ich es aber privat und beruflich fast ausschießlich mit - im besten Sinne des Wortes - emanzipierten Frauen zu tun und das ist mir auch lieber so.

PS: auf Rat von Brummelchen redaktionell überarbeitet. ;)
Da waren zuvor wirklich etliche Rechtschreib- und Grammatikfehler drin, zu meiner Entschuldigung sei gesagt das ich gestern auf einer Geburtstagsfeier war und immer noch übelst verkatert (inzwischen aber wieder ansprechbar) bin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thargor

Senior Member
Nirtak schrieb:
;)

... damit können anscheinend viele Männer nicht umgehen...

Frauen, die fordern, die ihren eigenen Kopf haben und auch mal ihren Willen durchsetzen - und sich nicht nur nach den Wünschen des Mannes richten wollen...

... von denen gibt es anscheinend zu wenige, denn die Männer sind mit dieser Spezies eindeutig nicht vertraut und hoffnungslos überfordert...

Viel einfacher ist doch ein hübsches Dummchen, das den Mund nicht aufmacht - außer, wenn es nach den Wünschen des Mannes fragen möchte... das sich zufrieden gibt, mit dem, was es bekommt - und mag es noch so wenig sein... das IHM jeden Wunsch von den Augen abliest und sich selbst zurücknimmt...

... eine Frau, mit der man sich schmücken kann und die ansonsten keinen Ärger macht... das ist wohl die ideale Partnerin im Sinne der Männerwelt...


HALLO?

Wir leben im 21. Jahrhundert... und es herrscht Gleichberechtigung... zumindest sollte es das...

Doch intelligente Frauen, die dazu noch ihren eigenen (Dick-)Kopf haben... die sind anscheinend nicht gefragt... wirken zwar äußerst anziehend und interessant auf Männer... doch sich näher mit diesen Damen einlassen, das wagen die wenigsten...


Tja... sind Männer wirklich so feige? ;)


Das ist mit Abstand die grösste Scheisse, die ich seit langem lesen durfte. Für diesen Beitrag würde ich Dich gern zur SNF Knallchargenwahl nominieren.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Der ideale Test um herauszufinden, ob eine Frau emanzipiert ist:

Im Supermarkt-Parkhaus das Auto direkt neben ihrem auf den Frauenparkplatz stellen. Wenn sie es wie selbstverständlich akzeptiert und freundlich grüßt, dann hat sie verstanden, was Gleichberechtigung heißt.
 

Techy

Kulturbanause!
Teammitglied
*über 2 Boards Crossposting betreib*

Katrin, was ist denn dir über die Leber gelaufen !?

Ich unterstell dir mal, du gerätst immer an die falschen Männer.
Mein Freundes/Freundinnenkreis bestätigt mir immer wieder das dieses "Idealbild" was du da oben bezeichnest, nicht stimmt.

Zumindest nicht im Alter von 20-27 Jahren.

Oder meine Freundeskreis ist nur eine kleine Ausnahme...
 
Oben