Video Dieter Nuhr

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Dieses Jahr hatte er sein 30jähriges Bühnenjubiläum. - Alt ist er geworden, aber aus meiner Sicht durchaus besser. Anderseits bin ich ja nun auch älter geworden irgendwie.

Da Fräulein Pandemie mir sehr viel unfreiwillige Zeit schenkt, die ich auch dadurch nutze mich durch eben solche Kabarettisten durchzuhören, und ich diesen Auftritt eben recht gelungen betrachte, hier sein Auftritt vom 9. Januar 2020.


 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich mochte ihn früher sehr und heute nicht mehr, obwohl er ja immer noch genau das Gleiche macht.
Aber irgendwie hat es sich für mich abgenutzt. Dass solche Leute ihre eigene starke Meinung in ihren Programmen verbreiten, ist völlig ok, bei ihm hatte man zuletzt aber doch sehr das Gefühl, dass er glaubt, über den Dingen zu stehen.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Interessanter Gedankenansatz. Ich sehe darin eher Abnutzungserscheinungen der Gesellschaft gegenüber.
 
G

Gelöschtes Mitglied 73250

Gast
Ihn persönlich hören, geht so, mal mehr, mal weniger. Ich höre aber verdammt gerne seine Gastsprecherinnen und -Sprecher, zB Lisa Eckhart, Torsten Sträter, andere weniger bis gar nicht. Sträter lade ich nahezu alles von der Mediathek, der Typ ist einfach nur köstlich, auch dem seine eigenen Sendungen. Kleiner dicker König von Schlabunsen :D
Nuhr hat gottlob Sommerpause nach Corona. Seine eigene Shows sind ok.
"Nuhr 2018 - Der Jahresrückblick"
"Dieter Nuhr live!"


Wenn man überkonsumiert, ist das wie bei Barth auf RTL, irgendwann ... booooring.

Markus Krebs auch, anfangs kommen die Gags ganz gut, nach dem 5 Mal kann man schon mit erzählen und schaltet um.
Atze und Murat - genial, Atze allein - boooring.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Kabarettisten haben natürlich die schwere Aufgabe, auch nach vielen Jahren immer noch interessant zu sein, trotzdem wieder was neues zu bringen und nicht zu langweilen.
Nuhr hat den Text so dermaßen verinnerlicht, dass es ihn auch so prägt, wie Martin es beschreibt. So kommt es mir zumindest vor.
Aber es gibt wohl keinen Kabarettisten, der auch nach so langer Zeit die Leute immer noch vom Hocker haut.
Die Ansätze von Nuhr finde aber auf jeden Fall unterhaltenswert, weil er auch dem Mob der heutigen Gesellschaft immer noch den Spiegel vor das Gesicht hält.

Lisa Eckhart und Torsten Sträter sind auf ihre Weise auch sehr speziell und unterhaltsam.
 

Carhith

Schlichtgesicht
Ich finde ihn inzwischen zu arrogant und irgendwie verharmt....

Vielleicht hätte er aufhören sollen, so wie der Volker Pispers, bevor ihn sein Job zu sehr frustriert.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Vielleicht hätte er aufhören sollen, so wie der Volker Pispers, bevor ihn sein Job zu sehr frustriert.
Auch interessant. - Aus meinem Gefühl her hat Pispers aufgehört weil er eben nicht mehr konnte und zu sehr frustriert war.

Wenn ich mir so seine letzten Auftritte und Beiträge anhöre, dann sind das eigentlich alles nur noch Beleidigungen seiner Zuhörer gegenüber.
 
G

Gelöschtes Mitglied 73250

Gast
Es sind unterschwellige Aspekte der Minderbevorteilten. :D

Anders ausgedrückt - doof bleibt doof. Und dafür braucht's eigentlich keinen Nuhr ;)
 

Desperado

Evolutionär
Hier geht es nicht primär um Dieter Nuhr.

Lisa Eckhart von Festival ausgeladen – Dieter Nuhr tobt
... Eine Ausladung der österreichischen Kabarettistin Lisa Eckhart beim Harbourfront Literaturfestival in Hamburg sorgt für Aufregung in der Kulturszene. Eigentlich sollte die 27-Jährige im Rahmen des Harbourfront Literaturfestivals zu einem Wettbewerb um den besten Debütroman antreten. Nach Drohungen aus der autonomen Szene wurde sie nun wieder ausgeladen. ...
Der Kabarettist Dieter Nuhr beschwerte sich über die Ausladung auf seinem Facebook-Profil. "Was für ein Skandal", schrieb er dort. "Der Protestmob auf der Straße entscheidet also darüber, wer hier bei uns seine Kunst ausüben darf", klagte er an. ...

https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_88358284/kabarettistin-lisa-eckerhart-von-festival-ausgeladen-dieter-nuhr-tobt.html

Die Entscheidung des Veranstalters paßt zur allgemeinen Deeskalationsstrategie der Polizei. Super, denn auch für die Kunst muß gelten, es lebe die Diktatur der Straße/Gosse.
 
G

Gelöschtes Mitglied 73250

Gast
Wissen die wohl selbst nicht, weil es die Satire von Eckardt nicht sein kann:
https://www.hamburg.de/innenbehoerde/linksextremismus/9058814/autonome/

Das Spektrum ihrer demokratiefeindlichen Aktivitäten reicht, je nach Anlass, vom Verfassen politischer Papiere über gewalttätige Aktionen im Rahmen von Demonstrationen bis hin zu Sachbeschädigungen und Brandstiftungen. Die wichtigsten Agitationsfelder sind nach wie vor Antifaschismus, Antirepression, Antimilitarismus, Antirassismus, Antiglobalisierung und Antiimperialismus.
https://www.welt.de/kultur/medien/a...digt-Kabarettistin-nach-Witz-ueber-Juden.html

„Die Künstlerin hatte ein hochaktuelles, für Satire naheliegendes Thema gewählt und dabei Vorurteile gegenüber Juden, People of Color, Homosexuellen, Transgendern und Menschen mit Behinderungen aufgegriffen, um genau diese Vorurteile schonungslos zu entlarven“
Allenfalls, dass sie Österreicherin ist.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Ich sehe gerade eine Folge 'Nuhr im Ersten'.
(ARD.Nuhr im Ersten.191010.vom 10.Oktober 2019 von Dieter Nuhr mit Wolfgang Trepper, Torsten Sträter und Lisa Eckhart)
Dort kommt ab etwa Minute 32 ein Hinweis von Dieter, das die Zeitung DERWESTEN in einer Überschrift schreibt:
Dieter Nuhr: Als er über Greta Thunberg spricht, platzt ihm der Kragen

Wie er dann selbst sagt: "Das war nicht der Fall!"

Das wiederum hat mich an die Überschrift von t-online erinnert, die Desperado weiter oben freundlicherweise gepostet hat:

Lisa Eckhart von Festival ausgeladen – Dieter Nuhr tobt

Im Beitrag selbst wird dann jedoch nur noch von "kritisieren" gesprochen. Interessanter Weise - wie ich finde - steht sogar die Verantwortliche ganz oben drin, die die Überschrift und den Artikel verfasst hat. https://www.t-online.de/janna-halbroth-/id_86116250/index
Janna Halbroth schrieb:
Mit vielen Nachrichten aus der Welt der Stars informieren wir gerne unsere Leser. Wichtig ist es für uns aber auch – wie der Ressortname schon verrät – zu unterhalten. Neben den sachlichen News, die unsere Seite bestimmen, liefern wir ein wenig Abwechslung und bieten auch die Möglichkeit, einfach mal abzutauchen.

Ich mache das besonders gern mit meiner Kolumne "Ab hier nur noch Trash". TV-Formate wie "Dschungelcamp", "Bachelor" oder "Big Brother" knöpfe ich mir vor und bewerte sie aus meiner persönlichen Sicht immer mit einem Augenzwinkern. Dabei müssen die Leser gar keine Zuschauer der jeweiligen Shows sein, vielleicht gelingt es mir ja, sie in eine Welt zu entführen, von der sie zwar kein Teil sein möchten, aber mal reinschnuppern wollen. Denn auch mit einem kleinen Lächeln im Gesicht kann man sich noch wunderbar den wichtigen Dingen des Leben zuwenden.

In Marburg und Osnabrück habe ich meinen Master in Germanistik absolviert. Zu meinen Lieblingsaufgaben gehört außerdem das Führen von Interviews. Gespräche mit Schauspielern, Musikern und Künstlern aus der ganzen Welt zu führen ist aufregend, macht Spaß, und auf Partys hat man immer etwas zu erzählen.
Okay, sie hat eine Trash-Kolumne über Formate, die ich seit jeher für arg grenzwertig halte. Nur was schreibt sie dann über Nuhr im Ersten? Rein intellektuell mag sie das Format ja begreifen, aber was soll denn diese Überschrift? - Zwischen toben und kritisieren liegen für mich Welten. Und wo, falls vorhanden, war denn bitte das Augenzwinkern?

Gerne würde ich schreiben können: "Was ist das bloß für eine geistig behinderte doofe Schlampe?!" - Kann ich nur leider nicht. Das wird sie definitiv nicht sein. Aber die Auswahl ihrer Überschrift finde ich doch arg daneben. Diese Impliziert einen völlig anderen Kontext als es ihn jemals gab. Die Überschrift ist eine (Zitat: Dieter Nuhr) "klassische Fake-News".
Diese Janna kann mit Worten umgehen - das hat die Frau studiert - und weiß auch wie man Menschen mit Worten beeinflusst. Und das über t-online.

Finde ich gruselig! Zudem ist das mal wieder ein Beweis für mich, das t-online schlicht keine seriöse Informationsseite ist.
 

Blacky89

assimiliert
"DerWesten"
taugt als Quelle, egal für was auch immer, nichts mehr.
Schaut Euch doch den Onlineauftritt mal an, entweder "Skandal" bei irgendeinem
Discounter, oder irgendein D bis Z Promi hat wieder was gaaanz wichtiges zu vermelden.

Gerade was regionale Nachrichten anging, war es bis vor einiger Zeit noch mit die beste
Informationsquelle überhaupt. jetzt nur noch Käse.


Zum Thema Dieter Nuhr und Kollegen
Es ist immer noch Satire und oder Comedy
Manche Sendungen schau ich mir auch gerne zwei-dreimal an, um einige Dinge für mich
auseinander zu nehmen und mein Kleinhirn noch mal gegen checken zu lassen.
Mancher Lacher ist dann gar nicht mehr so witzig, oder halt umgekehrt.

Viele, ich behaupte auch hier, meinen jedes Wort auf die Goldwaage legen zu müssen und
dieses dann ellenlang anderen kund zu tun.
Ist ja auch gut so!
Das schöne an der Gesellschaft ist, das es viele verschiedene Meinungen gibt und nicht jeder
der selben Ansicht wie ich ist "Skandal" :ROFLMAO:

Genau deswegen denke ich des öfteren, egal vom wem gerade wieder ein geistiger Erguss kam,
"Schei** drauf"
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Das wir hier irgendwie auch zu Lisa Eckhart abgebogen sind (wer war das nur? :unsure:), hier mal ein Video von ihr, zu dem sie zu diesem Thema befragt wurde:

https://www.youtube.com/watch?v=JlinQE3JeX4

Sehr schön das Beispiel von ihr: Lactose-Intolerante schimpfen nicht auf die Kuh, mit dem Vorwurf: Die will ihnen was Böses.
Und dann gibt es Menschen, die auf der Suche sind nach Mikro-Aggressionen, um am Ende des Tages auf eine Summe von Kränkungen zu kommen, gegen die sie sich dann echauffieren können. (Oder so ähnlich... nur kurz aus dem Gedächnis geschrieben.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben