Die Zukunft des Kinos

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
die die armen Abhängigen gnadenlos abzockt
Soweit mir bekannt, gilt das nur für zeitnahe Sportereignisse.

Disney kann soviel verzögern, wie es auch immer will. Irgendwann bekomme ich den Film trotzdem zu sehen.

Bei Sportereignissen ist das etwas anderes. Weil sich dort (Fußball) rund wöchentlich etwas ändert, ist die zeitnahe Wahrnehmung wichtig.
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Da die großen Studios inzwischen fast alle eigene Streaming-Plattformen haben war es nur eine Frage der Zeit, bis man versuchen wird die Kinos zu umgehen.
Die Corona-Krise hat das sicherlich beschleunigt, aber ausprobiert hätten die Studios das sicherlich so oder so.

Das wird zum Schluss auf eine relativ einfache Rechnung heraus laufen:
was spült unterm Strich mehr Geld in die Kassen?

1) Erstverwertung in den Kinos, Zweitverwertung in den Streamportalen, Drittverwertung als Kaufmedium (idR BluRay) und Viert-/Fünftverwertung im linearen TV oder
2) im Prinzip die gleiche Verwertungskette, nur ohne die Kinos.

Um ehrlich zu sein habe ich Zweifel, ob Disneys Modell erfolgreich sein wird, zumindest zu diesen Preisen.
Ich setze der Einfachheit halber mal US$ und € im Verhältnis 1:1 gleich. Ich persönlich würde nicht 6,99 €/Monat für das Streaming-Portal zahlen und dann zusätzlich 30 €, um mir einen aktuellen Blockbuster einmal anzusehen.

Für mich als Single rechnet sich das nicht.

Obwohl:
beim Vergleich mit einem Kinobesuch für die ganze Familie sieht das wieder anders aus. Vier Personen Kosten bei uns bei einem hochkarätigen Blockbuster 16 €/Person, dazu Fahrkosten, überteuerte Getränke, die Kinder wollen Popcorn, usw.
Da ist man dann schnell bei um die 100 € für einen Kinobesuch für die ganze Familie.

Da ist es doch billiger, die Kinder laden noch ein paar Freunde ein, man guckt sich den Film für 30 € zusammen mit 10 Personen an.
Wenn man für jeden noch eine Pizza kommen lässt ist man dann zwar auch locker bei 100 €, aber eben für 10 Personen und nicht nur für 4 Personen.
 

Keuchhusten

dem Board verfallen
30 Tacken sind in den USA nicht viel. Die Amis sind da schon durch PPV hartgesotten.

Die Verwertungskette wird meines Erachtens ohnehin einfacher. DVDs werden früher oder später das Schicksal der CD teilen. Und das klassische Fernsehen hat auch nicht mehr den Stellenwert, den es mal hatte.
 

Timelord

assimiliert
Da ist es doch billiger, die Kinder laden noch ein paar Freunde ein, man guckt sich den Film für 30 € zusammen mit 10 Personen an.

Das lässt sich in Zukunft relativ einfach ausschließen:
Zwangskamera mit Personenerkennung (Anzahl, nicht unbedingt - aber theoretisch möglich - auf eine spezielle Person).
Das Ganze wird dann natürlich enstsprechend in die AGBs gepackt (analog den "nicht auf Bohrinseln aufführen" Hinweisen auf DVDs).
 

superhype20

bekommt Übersicht
Hallo zusammen!

Ich finde Kino gehen ist was ganz besonderes und kann auch nicht von der Vielzahl an Streaming Pattformen ersetzt werden. Ich meine was ist romantischer: ein erstes Date im Kino oder zu Hause vorm Fernseher.

Ich muss zwar gestehen, dass mein letzter Kinobesuch auch schon eine Weile her ist, dennoch finde ich, ist es immer ein Erlebnis mit Freunden und Familie!

Lg
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Das ist nur eine Frage der Zeit.

Es wächst jetzt eine Generation heran, für die Streaming und nicht lineares TV eine Selbstverständlichkeit ist, die brauchen keine Kinos mehr.

Bestenfalls aus nostalgischen Gründen oder für besondere Anlässe, da reichen dann aber bundesweit ein paar erstklassig ausgestattete Lichtspielhäuser (ähnlich wie bei den Musicalbühnen).

Könnte man von mir aus mit den Opernhäusern, Staatstheatern, usw. genau so machen.
 

Keuchhusten

dem Board verfallen
Bestenfalls aus nostalgischen Gründen oder für besondere Anlässe, da reichen dann aber bundesweit ein paar erstklassig ausgestattete Lichtspielhäuser (ähnlich wie bei den Musicalbühnen).

Genau das wollte ich gar nicht. Ich möchte gerade das leicht angesiffte Vorstadtkino. Das hat aus meiner Sicht mehr Kinoflair als die modernen Großkinos.
 

Mohima

Bekennender Nacktspießer!
Sehe das wie @Keuchhusten , lieber ein kleines Familienkino, muss ja nicht "angesifft" sein. ;)
Supernette Betreiber die sehr engangiert das Haus führen und besonders hat es mir der "Multiplexsaal" 😂 mit 35 Sitzplätzen angetan.
Da war ich in vier Wochen (2018) öfter zu Gast als in Hamburg die letzten 10 Jahren.
 

oxfort

Nun ist mir kalt
Ich musste ja früher häufig beruflich bedingt so alle 4 Wochen nach München. Da habe ich häufig ein Kino besucht.
Sollte ich evtl mal wieder überlegen. Nicht München, sondern Kino.

Ich grübel mal. :)
 
Oben