Die Plauderecke

gisqua

ist wieder öfter hier
Diese Art von "Kur" ist nicht sehr populär - diplomatisch ausgedrückt ;) .
Da habe ich andere Erfahrungen gemacht.
Wenn man diese Kur nicht als Abnehm- und Saufkur macht,
also, wenn man mit der richtigen Einstellung hingeht, dann kann sie wirklich Erfolg haben - ebenso wie Kneippen u.ä.m.

Ich will damit nicht behaupten, dass ICH diese richtige Einstellung habe . . ., aber ich hätte sie gerne.

Ich habe die Heilungserfolge bei mehreren Schrothlern festellen können - jedenfalls während der Kur.
Diese Leute verliert man ja meist schnell aus den Augen.

Wenn man natürlich danach wieder in den alten Trott verfällt, kommen auch die alten Beschwerden wieder.

Leider gehöre ich auch eher zu denen, die ihre einmal eingenommene Lebensweise nicht so gern ändern! :(
 

gisqua

ist wieder öfter hier
. . .
Der WDR sucht seit einiger Zeit den beliebtesten Chor in NRW.
. . .
Meine Favoriten sind der DCDDP (der Chor, der donnerstags probt),
der Kemper Werkschor
Pop-up Chor . . .
Falls es jemanden interessiert:
Heute war das Finale -
der Kemper Werkschor hat gewonnen mit dem Lied "The lion sleeps tonigth".

War wohl eine recht schwierige Entscheidung.
 

weissnix

Liebenswerter Berghutzerich
Leise GuteNachtflüsterei ;)

AlterKnacker wird heute eine Jahr älter, die Ungezogene wird ein Jahr schöner, denn sie haben Geburtstag :D
 

Carhith

Schlichtgesicht
Glückwunsch an alle Geburtstagskinder nachträglich...

Muß mal rumfrusten: Da macht man sich den "Spaß" und richtet ein Notebook, das Cheffe nicht mehr braucht, neu ein (für die computerunbegabte Kollegin), findet alle notwendigen und passenden Treiber (das ist schon wundersam!) und hat am späten Abend ein schickes, schnelles System, startet auch mehrfach neu, alles funktioniert, man macht es aus... und geht ins Bett. Dann will man heute morgen nur noch schnell ein bißchen Software aufspielen, drückt den Einschaltknopf und das Teil macht NICHTS. Stromversorgungslämpchen leuchtetmit und ohne Akku nett, aber NULL Reaktion. Gut, das Teil ist älter, aber gestern lief es tadellos - und dann wartet es mit seinem Exitus, bis ALLES fertig installiert ist???? *kotz*
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Zu meinem Erschrecken musste ich heute feststellen, dass demnächst Weihnachten ist. - Also nicht durch diverse Schokoläuse in den Supermarktregalen. Die stehen da schon seit September. - Sondern einer direkten Frage auf Arbeit, was ich denn in 10 Tagen mache.

Tja, ....öh..... keine Ahnung. Ich hatte bisher so überhaupt keine Zeit und vor allem keinen Kopf um mich mit dem Thema überhaupt auseinander zusetzen.
Die Wärme scheint auch ihr übriges zu tun, das es hier auf der Ecke bisher nicht dieser übliche Lampenwahn ausgebrochen ist.

Ich hab zwar jetzt erfahren, das ich wohl den heilig Abend (mal wieder) bei der Familie meiner Fraundin verbringen werde, vielleicht sogar den 1. Weihnachtstag...(ist nicht so sicher, vorhin kam ne SMS von meinem kleinen Bruder wegen dem gleichen Tag und die wohnen nicht mal in der gleichen Stadt), aber schon am zweiten Weihnachtstag muss meine Kleine wieder arbeiten.

Alleine diese Konstellation finde ich schon wieder stressig. Anderseits ist ihr Vater (also der von meiner Fraundin) sowieso keine Person, in dessen Nähe ich mich sonderlich wohl fühle. Seit jetzt knapp 15 Jahren spart er niemals damit, was seine jüngste Tochter nicht alles machen und erreichen hätte können, wäre ich nicht gewesen. Teils höflich und indirekt, wenn der Rest der Familie anwesend ist, teils platt und deutlich beleidigender, wenn nur ich in seiner Gegenwart bin, was ich daher zu vermeiden suche.

Ehrlich? - Ich kann zur Zeit mit Weihnachten nicht viel anfangen! - Und Sylvester kommt ja dann auch noch...... :cry:
 

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Schpaik, um den Heiligabend wirst du nicht drum herum kommen, das ist eine Pflichtveranstaltung. Aber man kann ihn natürlich möglichst spät beginnen und möglichst früh beenden.
Den 1. Weihnachtstag verbringst du mit deinem Bruder, was dir offensichtlich sehr in den Kram passt. Somit bleibt dir ihr Vater erspart.
Und es gibt ja keinen Grund, den 2. Weihnachtstag allein bei ihren Eltern zu verbringen. Sag einfach, du möchtest diesen Tag als Tag der Besinnung für dich haben. Ich gehe davon aus, dass du Zuhause einen Tag allein verbringen kannst und du dich zu beschäftigen weißt. Es gibt ja den Computer, du könntest ein besonders Essen für deine Kleine machen, die Bude putzen, lesen, ...
Mich könnte man eine Woche Zuhause einsperren, ohne dass mir langweilig würde.
 

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
So kann es gehen...
Schpaik wäre wohl im Moment lieber Zuhause - und ich bin allein Zuhause, weil mich eine fiese Erkältung erwischt hat. Dabei wäre ich viel lieber mit der Familie zusammen, die sich beim Bruder meiner Frau versammelt hat.

(Scheiss Bazillen!!!)
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Mein Beileid! - Ich hoffe, es geht dir inzwischen ein wenig besser. *tröst*

Mein Weihnachten war zwar nicht schlecht, aber doch irgendwie wie Topfschlagen im Minenfeld. Zwischen falschen und richtigen Worten bzw. Sätzen lagen immer nur wenige Millimeter.
Anscheinend habe ich es jedoch gut gemacht. Ich bekam, nachdem wir wieder zu Hause waren ein dickes, fettes Lob von meiner Süßen.

Der zweite Tag war ein bisschen arg anstrengend. Da waren wir nämlich Essen bei einem angesagten Griechen in Bad Schwartau. Nix gegen das Essen oder die Familie, aber wir waren eben nicht alleine. Als wir ankamen war das weitestgehend noch okay, aber so ab 18 Uhr wurde die Hütte voll und so etwas wie ne Lautstärke-Ampel kennen die natürlich nicht.

Ziemlich direkt nach meinem Sättingungsgefühl hab ich mich dann jedoch auch nach Draußen begeben. Gab da einfach zuviel Stimmen für mich.
Gab da nicht soviel für mich zu tun. ..... Und dann hab ich dann mal für mich gedacht, das ich doch mal - nach meiner langen Zeit der Abgeschiedenheit
verborgener Text:

Ihr habt das nun so gar nicht mitbekommen. Wie auch. Ich bin ja nun fast täglich hier. ;) - Aber so vor rund drei Jahren gings dann mal wieder mit mir so langsam Bergab. Nicht, dass ich das so bewusst wahrgenommen habe, aber so im Nachhinein war der Anfang wo so etwa vor 3 Jahren. Da lief dann was schief, dann klappte hier und da und wieder hier und dort und irgendwie überall was nicht. So Alles in Allem bin ich dann langsam aber sicher mal wieder 'eingegangen'.

Die Krönung war dann Ende Juli 2014, als ich mit meinem Hintergrund von der ARGE den Auftrag erhielt 40 Bewerbungsversuche pro Monat gefälligst nachzuweisen!
- Also ja, meine generelle höfliche Art und Weise mag dazu verleiten, dass man so etwas mit mir machen kann. Aber im Nachhinein wurde mir durchaus bewusst, das die superfreundliche, und extrem hübsche Tante von der ARGE mich da gewaltig über den Tisch gezogen hat. "Schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen einfach los. Für eine Fortzahlung möchten wir mindestens 40 Bewerbungen von Ihnen pro Monat sehen!" -

Als mir das bewusst wurde, stellte ich meine Mitarbeit mit dieser Institution ein. <- klingt schick, hab ich jedoch auch nicht wirklich bewusst gemacht. -> Eigentlich noch viel schlimmer.. ich stellte Alles ein. Also mal abgesehen vom Forum und von der Tafel. (ich arbeite seit fast zwei Jahren ehrenamtlich für die Ahrensburger Tafel)
Ich stellte alles ein bedeutet dann auch soviel, das ich nix mehr einreichte, erst recht keine Post aufmachte (steht eh nur schlechtes drin) und mich dann auch eben bei niemandem oder irgendwo gemeldet habe. Ich hab halt abgeschaltet vor der Welt. (Also nicht hier)

Über die Tafel, wo ich ja nun als 'Schleppscherge' mir einen Namen gemacht habe, bin ich jedoch auf eine Mutter gestoßen, die zwei Söhne hat, die genau das Gleiche wie ich haben. Und die fahren gut damit, da es eine Sonderstelle gibt für Leute wie mich. Amtstechnisch! Benötigt wird ein BE von 50. Ich hab vierzig. Ich hab seit Jahren 40. Selbst nach einem erneuten Versuch habe ich nur vierzig. - Die haben fünfzig....8( ... und sind sogar in einer intakten Familie aufgewachsen.

Anfang Mai hab ich dann wieder den Kampf mit dem Leben und mit Hilfe der Sozialen Mobil-Beratung und dieser, aus meiner Sicht, Ungerechtigkeit aufgenommen.
Es hat knapp vier Monate gedauert, bevor das Amt akzeptiert hat, das ich in ihren Verantwortungsbereich falle. (Das ist dann auch schon ne Show an sich. - Die müssten mich in und auswendig kennen. So lange wie ich da schon Teilnehmer bin. Aber nee, "es muss auf Herz und Nieren geprüft werden, alle Unterlagen sind ja vernichtet worden die es mal gab" und das zufällige streichen auf der Warteliste wird auch gerne hin und wieder mal gespielt.

Seit August bekomme ich wieder Geld. - Ist zwar schick, bringt mich jedoch auch nicht weiter.
Ich warte zur Zeit auf eine Reaktion vom Versorgungsamt. Beim ersten Mal durfte ich sieben, beim zweiten Mal zehn Monate warten.

Ich hab jedoch wieder Hoffnung und ein Ziel, auf das ich hin arbeiten kann. Und allgemein geht es mit mir wohl ein wenig Bergauf. Auch der eigentlich ungeplante Chef-Job den ich jetzt im SRC habe bringt für mich viel positive Energie.
Der Streit, der niemals so geplant war, mit Hidden ist beigelegt und wir arbeiten anscheinend sehr gut mit einander. Die Leute bei der Tafel akzeptieren mich anscheinend auch langsam.


hab ich mich dann hingesetzt und bin mein Telefonverzeichnis durchgegangen und habe jedem, dessen Namen mir irgend etwas sagte ein gutes Weihnachten gewünscht.
Soviel Leute stehen da nicht drin und nur von etwa der Hälfte der Leute weiß ich noch, wer die/der sind. Unter anderem Jockel. Der sich auch prompt zurück gemeldet hat.:) Was mich sehr gefreut hat. - Natürlich war dann mein Akku leer...... *rumheul*

Aber ich dachte halt so bei mir, dass, wenn ich denn schon mich an schlechten Tagen nicht mehr bei den Leuten melde, ich mich doch in guten Zeiten eben mal wieder bei den Leuten melden könnte.
Das Ergebnis ist durchaus "durchwachsen", aber es gibt auch ein paar Rückmeldungen, über die ich mich sehr gefreut habe.

Insofern kann ich dem doch recht angespannten Weihnachten dieses Jahr ganz klar etwas sehr positives abgewinnen.

:)
 

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Inzwischen geht's wieder, danke. Bis auf heftigen Würfelhusten ist alles fast wieder auf normalem Level.
Ich habe aber Heiligabend mein Windows geschrottet, nachdem ich hier geschrieben hatte.
Ich hatte mein Notebook neu gestartet und wollte aufs Klo, während die Kiste neu startet. Ich bin mit dem Fuß im Stromkabel hängen geblieben und habe mich auf der Tastatur aufgestützt, um nicht zu fallen - gerade als der Rechner bootete.
Danach half nix mehr ausser eine Neuinstallation.
Ich hätte von Windows 10 nicht erwartet, dass so etwas passieren könnte, da es eigentlich einen sehr stabilen und sicheren Eindruck macht. Natürlich ist der Bootvorgang ein kritischer Moment, aber ein paar unkoordiniert gedrückte Tasten dürfen nicht das Betriebssystem zerbröseln.

Das letzte Backup ist natürlich weit weg von neu... Im Moment versuche ich alles so weit wie möglich wieder zu rekonstruieren.
Daher schreibe ich übers Handy. Was ein Glück, dass es Smartphones gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Mein Beileid! - Ich hoffe, es geht dir inzwischen ein wenig besser. *tröst*

Mein Weihnachten war zwar nicht schlecht, aber doch irgendwie wie Topfschlagen im Minenfeld. Zwischen falschen und richtigen Worten bzw. Sätzen lagen immer nur wenige Millimeter.
Anscheinend habe ich es jedoch gut gemacht. Ich bekam, nachdem wir wieder zu Hause waren ein dickes, fettes Lob von meiner Süßen.

HAHA! Du spielst komische Sachen!

Der zweite Tag war ein bisschen arg anstrengend. Da waren wir nämlich Essen bei einem angesagten Griechen in Bad Schwartau. Nix gegen das Essen oder die Familie, aber wir waren eben nicht alleine. Als wir ankamen war das weitestgehend noch okay, aber so ab 18 Uhr wurde die Hütte voll und so etwas wie ne Lautstärke-Ampel kennen die natürlich nicht.

Ziemlich direkt nach meinem Sättingungsgefühl hab ich mich dann jedoch auch nach Draußen begeben. Gab da einfach zuviel Stimmen für mich.

Oh ja, das kenne ich auch!
Das mag aber teilweise einen anderen Ursprung haben. Zum einen: Ich habe einen Tinitus auf beiden Ohren, auf jedem Ohr einen anderen Pfeifton. Normalerweise kann ich ganz gut damit leben, aber wenn es sehr laut wird, kann es vorkommen, dass diese Töne ebenfalls unangenehm laut werden.
Zum anderen: Von meinen Verwandten bin ich das nicht gewohnt, dass es laut wird. Das sind alles echte Nordlichter, die bleiben ruhig. Wenn sich aber die Verwandtschaft meiner Frau versammelt, treffen rheinische Frohnaturen zusammen. Da quatscht alles durcheinander, man hat das Gefühl, es interessiert überhaupt nicht, ob einer zuhört und jeder versucht den anderen zu übertönen. Da melden sich bei mir alle Fluchtinstinkte...

Gab da nicht soviel für mich zu tun. ..... Und dann hab ich dann mal für mich gedacht, das ich doch mal - nach meiner langen Zeit der Abgeschiedenheit hab ich mich dann hingesetzt und bin mein Telefonverzeichnis durchgegangen und habe jedem, dessen Namen mir irgend etwas sagte ein gutes Weihnachten gewünscht.
Soviel Leute stehen da nicht drin und nur von etwa der Hälfte der Leute weiß ich noch, wer die/der sind. Unter anderem Jockel. Der sich auch prompt zurück gemeldet hat.:) Was mich sehr gefreut hat. - Natürlich war dann mein Akku leer...... *rumheul*

Aber ich dachte halt so bei mir, dass, wenn ich denn schon mich an schlechten Tagen nicht mehr bei den Leuten melde, ich mich doch in guten Zeiten eben mal wieder bei den Leuten melden könnte.
Das Ergebnis ist durchaus "durchwachsen", aber es gibt auch ein paar Rückmeldungen, über die ich mich sehr gefreut habe.

Insofern kann ich dem doch recht angespannten Weihnachten dieses Jahr ganz klar etwas sehr positives abgewinnen.

:)
Die Aktion finde ich echt gut! :D
Wenn ich so auf meinem Handy das Kontakteverzeichnis so ansehe, sind da auch jede Menge Leute gespeichert, die da schon zehn Jahre und mehr gebunkert sind, ohne dass ich Kontakt mit ihnen gehabt habe. Eigentlich schade...

Zu deinem verborgenen Text: Das hört sich wirklich gut an! Die Zeit regelt doch das eine oder andere...
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Die Zeit regelt doch das eine oder andere...

*Lach*

Die Zeit?

Ich bin Gesellschaftlich ne Niete. Oder wenn man die letzten Jahre dazu nimmt einfach ein kommunikatives Arschloch. Da gab es so viele schöne und angenehme Verbindungen und auch schicke Ansätze und ich bin einfach untergegangen. Hab mich einfach bei niemandem mehr gemeldet und hab es dadurch auch bei ganz vielen Leuten schlicht versaut.

Das ich ne Macke habe, ist keine Entschuldigung, die hat jeder. Das ich nen Attest habe für ne besonders schwere Macke, weil es bei mir besonders schlimm ist, kann und darf keine Ausrede dafür sein, das ich mich mitunter Jahrelang nicht bei den Leuten gemeldet habe.

Völlig egal wie blöd ich im Kopf bin, ich finde einfach, dass es sich nicht gehört! Dieses nicht-melden. Dieses Tot stellen.
Ich bin jedoch auch klar kein Kind der neuen Medien. Mich über E-Mail erreichen zu wollen oder über ne smmis - oder wie auch immer - wird aller Erfahrung nach eher erfolglos bleiben. Dafür rufe ich diese Art der Kommunikation viel zu selten ab.

Anrufen (Telefon) funktioniert! - Irgendwie kann ich ein Telefon nicht ignorieren. Jockel hat dies inzwischen mehrmals erfolgreich ausprobiert. :)

In meiner 2. Weihnachtstagsaktion hab ich irgendwie und irgendwo einfach geschaut, wer mir Antwortet und meine Arschlochzeit eben verzeiht oder diese eben nicht so ernst nimmt.

Dass das hier im Forum nicht so auffällt ist mir durchaus klar. Das SNF ist seit Jahren, auch in schweren Zeiten ne Plattform wo ich jederzeit sein kann und darf.

- Ende 2008 Anfang 2009 .... schwerste Zeit meines Lebens in der neueren Welt. Ohne SNF hätt ich das wahrscheinlich nicht durchgestanden. -
 

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Ich bin ein Smartphone-Junkie, das Ding begleitet mich ständig. Das ist bei mir der dreifache Klopftest auf die Hosentaschen, den ich automatisch mache, bevor ich die Haustür schließe: Handy, Portemonnaie, Schlüsselbund. Alles andere kann man mal vergessen, selbst die Brille auf der Nase, aber die drei Dinge dürfen nicht fehlen.
Ich habe ein Dutzend Email-Adressen, ich bin über diverse Instant Message Tools erreichbar, ich nutze das Teil intensiv als Musikquelle und Knipse, ich lese Bewertungen, wenn ich vor einem Artikel im Geschäft stehe. Geht alles übers Smartphone.

Das ändert aber nichts daran, das Kontakte einfach einschlafen, weil man sich nichts mehr zu erzählen hat, wenn sonstige Anknüpfungpunkte nicht mehr vorhanden sind. Das ist manchmal schade, aber das ist auch Teil des normalen Verlaufs des Lebens. Alte Telefonnummern bleiben ungenutzt, neue kommen dazu.
Ich habe auch schon versucht, alte Kontakte wieder aufleben zu lassen, indem man sich einfach mal meldet. Die Leute freuen sich, von einem zu hören, dann kommt es vielleicht zu zwei, drei weiteren Kontakten - dann schläft es wieder ein.

Die vergangenen Weihnachtstage waren für mich wenig positiv. Ich fühlte mich furchtbar krank, jede Kleinigkeit war äußerst anstrengend und ich war schweißgebadet. Ich hätte ständig schlafen können, doch diesmal hat es meine Bronchien besonders schlimm erwischt und diese blöden Pfeifgeräusche wecken mich auf. Das bringt meinen Schlafrhythmus völlig durcheinander, weil ich auch Nachts nicht mehr als drei oder vier Stunden Schlaf bekomme. Das ist leider immer noch so.
Am zweiten Weihnachtstag war ich mit zu meinen Schwiegereltern zu Kaffee und Abendessen und wusste nicht so recht, ob ich die Gänsebrust essen oder nicht einfach meinen Kopf drauf legen sollte... Ich war nur froh, als ich wieder Zuhause war und auf der Couch einschlafen konnte.
Das ich dann meinen Rechner zerschossen habe, hat meine Laune auch nicht verbessert.
Positives Ereignis: Ich hatte bei einem Online-Adventsspiel mitgemacht und habe ein richtig teures, hochwertiges Bluetooth Headset gewonnen! Ich würde nie 160Euro für so etwas ausgeben und wahrscheinlich ist das bei meinem nicht mehr so gutem Gehör auch Perlen vor die Säue werfen - aber ich freue mich schon sehr auf meinen Gewinn! Nur wird es wohl noch einige Zeit dauern, bis das Teil bei mir ist. Aber dann werde ich es genießen.

Und gleich werde ich zum Lidl fahren und ein wenig Leuchtfeuerwerk für Sylvester kaufen...
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
und habe ein richtig teures, hochwertiges Bluetooth Headset gewonnen!

Schick! - Dann steht ja fast eigentlich nix mehr im Wege sich mal sprechen zu hören. [SRC]TeamSpeak³ - [SRC]
So mit treffen hast du es ja nicht. ;)


Ich bin ein Smartphone-Junkie
Ich hab noch so ein altes Teil was wohl der Vorläufer von Smartphone ist. Damit könnte ich wohl auch ins Internet gehen, tue ich aber nicht. Zumindest nicht damit.
Da man sich für jeden Dreck auf der Welt mit einer E-Mail Adresse irgendwo anmelden muss, habe ich Dutzende davon. Der allergrößte Teil wurde einmal benutzt und danach nie wieder. Wenn ich es richtig im Kopf habe nutze ich acht Adressen und die restlichen fünfzig, sechzig, wenn nicht mehr, waren halt ne einmalige Angelegenheit. Die hab ich längst wieder vergessen.

Ich hab hier sogar noch ein HTC-HD2 rumliegen. Aber die Energie für die Übertragung meiner Daten und Einstellungen auf das aktuellere Gerät hab ich bisher nicht aufbringen können. Ähnlich wie mit dem eigentlich neuen Betriebssystem. Nun hab ich schon Windows 7 geschenkt bekommen, aber ich scheue mich ganz klar vor dem Arbeitsaufwand der damit zusammenhängt meine Mühle dann wieder komplett mit dem ganzen Drum und Dran neu einzurichten. Seit fast zweieinhalb Jahren liegt das BS jetzt da rum. Wahrscheinlich wenn ich von irgendwo her einen neuen Rechner bekomme, würde ich mich da mal mit auseinander setzen. Eigentlich war das schon lange in Planung, aber mit meinen Aussetzern und der dadurch klar verhinderten "Geldflut" ist das dann natürlich nix geworden. Und bisher läuft die Mühle hier von Jockel (der hat mir freundlicherweise seinen alten Rechner damals zukommen lassen) auch immer noch ganz anständig und ich kann 99,5% der Spiele spielen die mich so interessieren. Company of Hereos 2 läuft nur unter Windows 7 oder höher. Aber das ist auch das einzige Spiel in meiner Sammlung, was das verlangt.

Und ja, natürlich gibt es Bekanntschaften die einschlafen. Aber es ärgert mich einfach, das ich bei einigen Leuten mich einfach nicht zurück gemeldet habe. Freundschaften muss man pflegen und das hab ich gerade in den letzten 30 Monaten eher nicht getan.

Mein Großvater hat mir mal erzählt, das er eine eigentlich gute Freundschaft mit einem Schulkameraden hatte. Dieser ist dann mit etwa 20 Jahren nach Australien ausgewandert und beide hatten dann sozusagen eher eine Brieffreundschaft. Das ging wohl am Anfang noch ziemlich gut, aber irgendwann kam dann nix mehr von ihm.
Mein Großvater hat sich jedoch alle drei Monate hingesetzt und ihm weiter einen Brief nach dem anderen geschrieben.
17 Jahre lang bis es dann tatsächlich wieder zu einer Antwort kam.

Es gibt auf dieser Welt nicht soviele Menschen die mit mir Zeit verbringen wollen. Die paar die es da gibt, sollte ich mir bewahren. Meine derzeitigen Freunde, bis auf meine Süße, kann ich an einem Finger abzählen. Gibt halt nur ein paar Leute, die akzeptieren können, das ich ein durchaus schwieriger Mensch bin und auch hin und wieder seltsame Verhaltensmuster an den Tag lege und trotzdem bereit sind mit mir Zeit zu verbringen. Vielen ist es schlicht zu anstrengend oder eben zu peinlich.

Das deine Weihnachten nicht so prickelnd waren in den letzten Jahren, tut mir Leid. Ist das eher chronisch bei dir, das du immer um die Weihnachtszeit krank wirst? - Da könnte eventuell irgendwas in deiner Psyche klemmen, wenn das immer um die Zeit bei dir einsetzt?!
 

Jogibear

assimiliert
Was ist der Unterschied zwischen Freundschaft und Freundschaft?

Doofe Frage?

Wie definiert man Freundschaft?

@Zweierpotenz
Schön, daß es Dir wieder besser geht

@Schpaik
Kauf dir mal nen neues Telefon wo der Akku nicht so schnell schlapp macht;)
 
Zuletzt bearbeitet:

gisqua

ist wieder öfter hier
Zu dem Begriff Freundschaft hat schon EPIKUR etwas sehr schönes gesagt:

Wir brauchen die Freunde nicht, um sie zu brauchen,
sondern um die Gewissheit zu haben, dass wir sie brauchen dürfen.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Wie der/die Einzelne für sich entscheidet, wo oder wie Freundschaft anfängt oder die Grenze liegt, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

Ich weiß für mich, das ich viele Leute hier im Forum sehr mag. Einigen bin ich auch schon tatsächlich begegnet. :)
Aber es sind doch irgendwie nur Internet oder eben Forum-Bekanntschaften. So wirklich privat hat man nicht miteinander zu tun.

Klar spielt die auch die Entfernung eine Rolle, aber mit Freunden trifft man sich, erlebt gemeinsam Dinge zusammen, tauscht mal die Frau (falls diese Mitspielen :ROFLMAO:) Teilt gemeinsame Vorlieben, spielt man mal zusammen irgendwas, respektiert sich und verzeiht einem auch die ein oder andere Macke, auch wenn man diese erleben musste. Freundschaft hat für mich ganz klar auch was mit Liebe zu tun.
Für Freunde bin ich bereit die blödesten Berge zu besteigen und die schwammigsten Seen zu durchschwimmen. Ich bin klar niemand, der mal eben mit Geld um sich werfen kann, wenn das Not tut, aber ich war immer Bereit dazu, überall hin zu kommen um zu helfen. Ob das Kindermädchen, Schleppscherge, Ausputzer, Lehrkraft, Dozent, Techniker oder sonstwas war.

Vor jetzt knapp anderthalb Jahrzehnten hat sich ein damals guter Freund beim Skifahren beide Beine gebrochen. Er hatte jedoch kurz zuvor eine Stelle als Dozent für Windows Word angenommen und dafür bereits Geld erhalten.
Ich hab zwei Tage gebraucht um zu ihm runter zu trampen und hab dann seinen Job gemacht unter seinem Namen. Da die Leute ihn nie zuvor gesehen haben, war das kein Problem.
Ich hab den Job anscheinend auch so gut gemacht, das bei ihm unmittelbar danach diverse Angebote eingetrudelt sind. :)

Für nen Freund bin ich bereit gerade zu stehen und wenn es aus den (aus meiner Sicht) richtigen Gründen ist würde ich auch für ihn oder sie in den Knast zu wandern. Freundschaft ist nix, was man kaufen kann. Freundschaft entwickelt sich aus einer Bekanntschaft. (Insofern seit ihr alle auf einem guten Weg. ;) )

Ich hab für mich persönlich recht strenge Richtlinien was die Bezeichnung "Freund" angeht. Ich bin bereit für einen Freund so ziemlich alles in meiner Macht stehende zu tun, damit es ihm/ihr besser geht oder ihm/ihr aus einer Misere raus zu helfen. So eine Berechtigung der Unterordnung meiner eigenen Interessen vergebe ich jedoch nicht leichtfertig.


Mh.. ich überlege gerade woher meine doch recht extreme Einstellung was Freundsein ist bzw. für mich darstellt, herkommt.
Ich denke, dieses liegt irgendwo in meiner Kindheit verborgen. Ich kann mich nicht daran erinnern, das ich in meinen ersten 15 Jahren einen Freund hatte. Aber das ist Kindheit. Darüber will ich jetzt nicht nachdenken sonst gehts mir gleich wieder schlecht.
 

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Ich hab noch so ein altes Teil was wohl der Vorläufer von Smartphone ist. Damit könnte ich wohl auch ins Internet gehen, tue ich aber nicht. Zumindest nicht damit.
Da man sich für jeden Dreck auf der Welt mit einer E-Mail Adresse irgendwo anmelden muss, habe ich Dutzende davon. Der allergrößte Teil wurde einmal benutzt und danach nie wieder. Wenn ich es richtig im Kopf habe nutze ich acht Adressen und die restlichen fünfzig, sechzig, wenn nicht mehr, waren halt ne einmalige Angelegenheit. Die hab ich längst wieder vergessen.

Ich hab hier sogar noch ein HTC-HD2 rumliegen. Aber die Energie für die Übertragung meiner Daten und Einstellungen auf das aktuellere Gerät hab ich bisher nicht aufbringen können.
Das ist schade. Du bekommst ein Gerät und wartest mit der Benutzung, bis es hoffnungslos veraltet ist.
Ähnlich wie mit dem eigentlich neuen Betriebssystem. Nun hab ich schon Windows 7 geschenkt bekommen, aber ich scheue mich ganz klar vor dem Arbeitsaufwand der damit zusammenhängt meine Mühle dann wieder komplett mit dem ganzen Drum und Dran neu einzurichten. Seit fast zweieinhalb Jahren liegt das BS jetzt da rum. Wahrscheinlich wenn ich von irgendwo her einen neuen Rechner bekomme, würde ich mich da mal mit auseinander setzen. Eigentlich war das schon lange in Planung, aber mit meinen Aussetzern und der dadurch klar verhinderten "Geldflut" ist das dann natürlich nix geworden.
Oh ja, das ist viel Aufwand, ich habe es ja gerade hinter mir. Das waren an drei Tagen jeweils mehrere Stunden, insgesamt bestimmt zwanzig. Aber du hast doch viel Zeit, worauf also wartest du? Auf einen Rechner, der da kommen mag oder auch nicht? Glaubst du, dass dir der Rechner in absehbarer Zeit in den Schoß fallen wird? Entschuldige bitte, aber für mich klingt das nach einer Ausrede. Ich schiebe auch Arbeiten gelegentlich auf die lange Bank und suche mir dafür (oft sogar richtig gute) Ausreden - aber zweieinhalb Jahre? Ehrlich?
Wenn du jetzt das System auf Win7 aktualisierst, erhältst du das Update auf Win10 kostenlos - in einem halben Jahr würdest du 108 Euro dafür zahlen müssen. Wie lange musst du arbeiten, bis du so viel Geld hast, dass 108€ für ein Windows übrig ist? Länger als drei Tage? Überlege dir, welches der bessere Deal ist.
Eventuell kannst du nicht einmal den Rechner aktualisieren, weil er zu alt für Windows 7 ist. Aber du solltest es wenigstens versuchen.
Das deine Weihnachten nicht so prickelnd waren in den letzten Jahren, tut mir Leid. Ist das eher chronisch bei dir, das du immer um die Weihnachtszeit krank wirst? - Da könnte eventuell irgendwas in deiner Psyche klemmen, wenn das immer um die Zeit bei dir einsetzt?!
Da hast du meine Worte falsch interpretiert, ich bin nicht Charles Dickens... Die vergangenen Weihnachtstage waren nicht auf die Weihnachtstage aller vergangenen Weihnachten bezogen, sondern nur auf die vergangenen Weihnachtstage der diesjährigen Weihnacht. Ich bekomme wie alle anderen ein, zwei Erkältungen im Jahr und soweit ich mich erinnern kann, war es meine erste Erkältung, die mich so punktgenau zu Weihnachten erwischt hat. Meine Nichte war so freundlich, mich anzustecken. Die hatte Heiligabend aber natürlich den Mist halbwegs hinter sich gebracht.
 

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Was ist der Unterschied zwischen Freundschaft und Freundschaft?
Doofe Frage?
Wie definiert man Freundschaft?
Nein, das ist keine doofe Frage.
Ich habe einen Freund und eine Freundin. Ein Freund ist jemand, auf den man sich in jeder Lage voll verlassen kann, der da ist, wenn man ihn braucht. Mit dem geht man durch dick und dünn, Das ist ein wenig wie eine Mischung aus Flügelmann, Bruder/Schwester, Beichtvater
Da treffen das Zitat von gisqua und auch die Vorstellungen von Schpaik genau zu.
Einen Freund vergisst man auch nicht, da bricht auch der Kontakt nicht ab.
Alles andere sind gute Bekannte, Bekannte, flüchtige Bekannte... Dies sind aber die Leute, die das Leben füllen, man braucht sie genauso. Nur sie sind auswechselbar. Sie sind die, die die Kontakteliste in Smartphones füllen.
@Zweierpotenz
Schön, daß es Dir wieder besser geht
Ich danke dir!
Es geht mir wirklich soweit wieder gut, wenn nur die Bronchien nicht wären. Das Gepfeife durch die Schleimfäden sollte mich eigentlich nicht stören, schließlich bin ich Dauerpfeifen in den Ohren ja gewohnt. Leider weckt es mich aber doch regelmäßig. :(
 

Schmoli

treuer Stammgast
Hallo und Guten Morgen,
Ich muss doch auch mal wieder meine Tastatur abstauben und ein paar Zeilen hier aufs Board hacken. :D
Da kommt mir die Plauderecke gerade recht.
Ich hoffe zunächst einmal das ihr alle ein paar schöne Weinachtsfeiertage verbracht habt.

Vor zwei Tagen ist mir etwas "ich nenn es mal befreiend" passiert.
Mein Mobiltelefon, ein Produkt aus dem fernen Osten, ist eine Kopie vom IPhone 6+, es hat allerdings nur einen Bruchteil dessen gekostet.
170 Euro.
Dafür kann man nun nicht viel erwarten, so scheint es.
Das kann ich auch nur bestätigen. Jedenfalls installierten sich auf dem Telefon immer Spiele und Apps, ohne meine Zustimmung.
Amazon.de, Lieferando und Co auch Apps aus dem Asiatischen und Arabischem Raum waren auf demHandy zu finden.
Mehrmaliges zurücksetzen und Bereinigen mit Virenprogrammen half nichts.

Anderweitig selbstständig hat sich das Gerät in so fern gemacht, das es einfach so Anrufe getätigt, oder "Chatgruppen" bei Facebook erstellt hat.
Habe schon mit dem Gedanken gespielt ob sich da vielleicht jemand in das Gerät gehackt hat ....

Vor zwei Tagen also ist mir dann der Geduldsfaden endgültig gerissen.
Das Telefon hat "Fliegen gelernt" und sich in seine Bestandteile zerlegt.

Ich bin nun zwar, was Facebook oder What`s App angeht mobil nicht mehr up to Date, aber es fehlt mir auch nicht wirklich!

Abschliessend kann ich nur sagen, auch wenn der Preis einer Markenkopie verlockend ist, so sollte man doch etwas mehr investieren und Originale kaufen. Dann kann man auch davon aus gehen das man Qualität in der Hand hat.

In diesem Sinne, einen schönen Start in den Tag ;)
Schmoli
 

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Moin Schmoli!

Ganz sicher hattest du ein Schadprogramm auf dem Handy. Das hat sich auf Systemebene angesiedelt, wo du und auch eine Antiviren-Software überhaupt keine Zugriffsrechte haben. Dann hilft auch ein Zurücksetzen nicht. denn dabei werden nur Systemparameter auf Fabrikwerte gesetzt und normale Software entfernt. Da sich das Schadprogramm aber als Teil des Systems ausgibt, bleibt es erhalten.
In solche einem Fall hilft nur, das System komplett zu löschen und neu zu installieren. Dazu benötigt man jedoch Rootrechte.

Es gibt einige große chinesische Hersteller, die durchaus gute Geräte produzieren, welche zu einem recht günstigen Preis erhältlich sind.
Das wirkliche Problem sind die Updates. Schon die großen internationalen Hersteller haben dabei eine schlechte Moral, doch von den Chinesen kann man gar nichts erwarten. Es gibt zwar Ausnahmen, aber bei der Masse der chinesischen Geräte ist es so, dass keine Updates geliefert werden und man mit den später gefundenen Sicherheitslücken leben muss.

Aber wie gesagt, die internationalen Hersteller sind auch nicht viel besser. Wenn man ein Top-Gerät hat, kann man eineinhalb Jahre mit Updates rechnen, die mittelpreisigen Geräte bekommen ein Update irgendwann und die günstigen Geräte werden ignoriert. Wer sich ein Smartphone unter 300 Euro kauft, bekommt meist ein Gerät mit Sicherheitslücken über den Ladentisch geschoben, weil sich die Hersteller nicht die Mühe machen, das neuste System darauf zu installieren.

Ich habe jetzt ein Gerät, bei dem der Hersteller ganz offiziell zulässt, dass man es rootet und für das es viele der sogenannten custom roms gibt. Ich habe dadurch keine Probleme mit Updates. Als im Juli die Telekom den Versand von MMS wegen "Stagefright1" und "Stagefright2" abschaltete und die Besitzer des aktuellen Samsung S6 zwei Monate auf ihre Updates warteten und die Sicherheitslücke gestopft zu bekommen, habe ich nur mit den Schultern gezuckt. Die erste Sicherheitslücke war auf meinem Handy schon vor Bekanntgebe beseitigt, bei der zweiten dauerte es drei Tage.
Dies wird bei mir auch ein Hauptkriterium bei zukünftigen Smartphone-Käufen sein.
 
Oben