Diskussion Die E-Zigarette - Ersatz, Notlösung, oder was?

Desperado

Evolutionär
Zuhause dampfe ich hauptsächlich Vandy Vape Berserker Mini MTL RTA und Augvape Merlin RTA (beides Selbstwickler) auf Eleaf iStick Pico, unterwegs die Joyetech exceed D19.
Die Liquide mische ich selbst mit Tabakaromen, Black Mamba und Maxx Blend.
 

Desperado

Evolutionär
Das hat nichts mit der Dampfe, sondern mit seiner altersbedingten Inkontinenz zu tun. ;)

Du hast mit dem Problem ja schon länger Erfahrung als ich und kannst mir sicherlich hilfreiche Tipps geben, oder? sarcastic.gif
 

Keuchhusten

dem Board verfallen
Die klassische Zigarette verliert Marktanteile, loser Tabak und Elektrik gewinnen hingegen

Schön, wenn die Akzeptanz, zumindest bei den Rauchern, für die Dampfe steigt. Ich fürchte nur, dass die Dampfe damit früher oder später wieder ins Visier des Finanzministers rückt. Immerhin sind die Steuereinnahmen nicht mehr ganz so dicke, wie sie es die letzten Jahre waren.

Ich selbst praktiziere derzeit eine etwas ungewöhnliche Art des Dampfens. Mir sind meine alten eGo-Akkus in den Sinn gekommen. "Die haben doch auch ne 501er-Gewinde!", dachte ich mir. Und so dampfe ich derzeit mit einer D19 auf einem eGo-T-Akku. Sieht panne aus, schont aber die eigentlichen Akkus. Spart somit Elektroschrott. Und ich muss sagen - die eGo-Akkus sind von der Handhabung bis heute unübertroffen bequem, da schlank und leicht. Naja, lange wird der Spaß nicht dauern. Die Akkus sind schon ziemlich abgeranzt. Ist aber vielleicht eine gute Lösung für den Strand. So kann nicht so viel Sand über den Ladeanschluss in den Akku wandern. Denn am Strand muss man den D19-Akku an der Stelle immer mit Tesa abkleben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Desperado

Evolutionär
Es wurde eine europäische Bürgerinitiative gestartet, „Vaping is NOT Tobacco“, die sich für eine bessere und evidenzbasierte Regulierung von E-Zigaretten einsetzt, in der die gesundheitlichen Unterschiede zwischen Dampfen und Rauchen berücksichtigt werden.
Die Initiative entstand aus der gemeinsamen Unzufriedenheit der Mitglieder des Bürgerkomitees mit den geltenden EU- und nationalen Vorschriften. E-Zigaretten enthalten keinen Tabak, werden aber als Tabakprodukte reguliert. Die Kampagne zielt darauf ab, evidenzbasierte und eigenständige Regeln für E-Zigaretten in Europa durchzusetzen und diese aus der Tabakregulierung zu entfernen.

https://www.tabakfreiergenuss.org/vaping-is-not-tobacco-kampagne-gestartet/

Initiative unterzeichnen: https://vapingisnottobacco.eu/de/take_action/

1 Mio. Unterzeichner werden benötigt.
 

Keuchhusten

dem Board verfallen
So, mitgemacht. Wobei ich persönlich schon fast Angst habe, damit schlafende Hunde zu wecken. Hier in Deutschland lebe ich als Dampfer eigentlich recht frei. Wurde sogar schon mal von einem Restaurantbesitzer gefragt, was das eigentlich ist und wie es funktioniert. Der interessierte sich unter rechtlichen Gesichtspunkten dafür. Und ansonsten ernte ich bestenfalls erstaunte, aber niemals böse Blicke für meine Dampfe. Das geht schon so weit, dass ich mich damit von meinem Neffen entfernte und meine Cousine verwundert meinte: "Wieso bist du denn da so vorsichtig? Da ist doch nicht mal Nikotin drin!".

Kurz, als Dampfer lebt es sich in Deutschland recht gut. Kann eigentlich nur noch schlechter werden.
 

Desperado

Evolutionär
So, mitgemacht. Wobei ich persönlich schon fast Angst habe, damit schlafende Hunde zu wecken. ...

Klar, da ist Vorsicht geboten und ja, besser als in manch anderen Ländern funktioniert es in D mit dem Dampfen. Aber solange das Dampfen unter die Tabakproduktrichtlinie TPD 2 fälllt, ist es nur ein kleiner Schritt für die geldhungrigen Steuereintreiber, auf Liquid Tabaksteuer zu erheben.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Na das war ja nur eine Frage der Zeit, bis in den USA der erste Kandidat stirbt und man das auf die E-Zigarette zurückführt.
Sicher kommen jetzt ganz viele Nutzer dort hinter der Fichte hervor, um Klage einzureichen.
Bei den ganzen sehr unterschiedlichen Chemikalien wundert mich das ehrlich gesagt nicht. Es ist ja von Anfang an immer von einem nicht kalkulierbaren Risiko gesprochen worden.
Was jede(r) einzelne dabei verdampft, ist mehr oder weniger eigenes Wissen oder Unwissen.
Wer kann schon mit absoluter Sicherheit sagen, daß sei alles völlig ungefährlich.
Von daher reduziert sich der Vorteil mehr auf die Gestanksreduzierung, die Gefahr für die Gesundheit bleibt wie bei den normalen Rauchwaren.

Aber das wisst ihr ja alles schon und ich wollte auch nur mal auf diesen Artikel hinweisen. :)
https://www.spiegel.de/gesundheit/d...ch-mysterioese-lungenkrankheit-a-1283478.html
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
die Gefahr für die Gesundheit bleibt wie bei den normalen Rauchwaren.
Ich möchte anzweifeln, das ein beständiges auskleiden der Lunge mit Teer mit der Aufnahme der Dampferzeugnisse gleichzusetzen ist. Dampfen, vor allem mit Nikotinzusatz als ungefährlich oder Gesund zu bezeichnen ist sicher Falsch. Aber ich sehe noch deutliche Unterschiede zu herkömmlichen Kippen.
Im Übrigen ist Grillwurst essen auch recht gesundheitsschädlich. Mir Morgens auf den Sack gehen auch. ;)
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Wir müssen also jetzt wieder darüber diskutieren, ob man, wenn man vorsätzliche Verbrennungsrückstände inhaliert, eher krank wird, als wenn man das nicht tut? Na gut, dann viel Spaß dabei :).
 

Desperado

Evolutionär
... Bei den ganzen sehr unterschiedlichen Chemikalien wundert mich das ehrlich gesagt nicht. ...

Welche sehr unterschiedlichen Chemikalien denn? Das Liquid besteht immer aus pflanzlichem Glyzerin und Propylenglycol, ohne Nikotin oder mit Nikotin in gesetzlich begrenzter Höhe. Der Geschmack wird mittels Aromen erreicht, die auch in Lebensmitteln, z.B. im Speiseeis, Verwendung finden. Viele mischen sich das Liquid selbst. Wer da dann beim Preis für Aromen sparen will und z.B. ein billiges Backaroma verwendet, z.B. Vanille, spart auf Teufel komm raus, denn darin befindet sich Öl, daß mit Sicherheit nicht lungenfreundlich ist.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Welche sehr unterschiedlichen Chemikalien denn? Das Liquid besteht immer aus pflanzlichem Glyzerin und Propylenglycol, ohne Nikotin oder mit Nikotin in gesetzlich begrenzter Höhe. Der Geschmack wird mittels Aromen erreicht, die auch in Lebensmitteln, z.B. im Speiseeis, Verwendung finden. Viele mischen sich das Liquid selbst. Wer da dann beim Preis für Aromen sparen will und z.B. ein billiges Backaroma verwendet, z.B. Vanille, spart auf Teufel komm raus, denn darin befindet sich Öl, daß mit Sicherheit nicht lungenfreundlich ist.

Ach ja, alles rein pflanzlich...:D

Ich meine Artikel wie dieser hier: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/e-zigaretten-chemikalien.html
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Ach ja, alles rein pflanzlich… :D
Bestimmt auch noch vegan, ist ja der aktuelle Trend auf alles Mögliche vegan drauf zu schreiben, sogar auf Mineralwasser. :D

Und rein pfanzlich ist in Hinblick auf Verträglich- und Bekömmlichkeit eine vollkommen nutzlose Aussage, man könnte auch einen rein pflanzlichen Extrakt aus Knollenblätterpilzen, Fingerhut, Tollkirschen, usw. herstellen. Gesund wäre das Zeug aber trotz reiner Pflanzlichkeit und absolut ökologischer Herstellung trotzdem nicht.

Das ist nur reines Marketing-Blabla für blauäugige Esoteriker. :ROFLMAO:
 

Desperado

Evolutionär
Glycerin:
Als Lebensmittelzusatzstoff ist E 422 für alle Nahrungsmittel allgemein zugelassen und es existiert auch keine Höchstmengenbeschränkung für die Verwendung von Glycerin. E 422 wird u.a. eingesetzt für Fleischerzeugnisse, Überzüge, Kakaowaren, Schokoladenerzeugnisse, Datteln und Kaugummi.

https://lebensmittel-warenkunde.de/lebensmittelzusatzstoffe/feuchthaltemittel/e422-glycerin.html

Wir Dampfer sind also nicht die Einzigen, die Glycerin zu sich nehmen :D
 
Oben