Der Fall Gustl Mollath: Ein unglaublicher Skandal

Ich habe heute auch von dem Molath Fall gelesen. Ein Unfassbarer Vorgang.
Justiz verkommt in unserem Land immer mehr zu einem Saustall. Mörder läßt man frei & Mensche die die Wahrheit sagen
(die Mächtigen nicht gefällt), läßt man einbunkern oder steckt sie in die Psychatrie. Unglaublich!
 

oxfort

Geht bald.
ups Doppelpost.
Aber ich wusste echt nicht wohin damit.:rolleyes:

Da ist der Autoverleiher so dreist und macht Werbung, ungefragt. Die Werbung mit der Merkel fand ich ja noch ganz lustig, aber hier geht es weit unter die Gürtellinie. (n)

Es wurde zwar schon angeboten, über ein Honorar zu verhandeln, diese Werbung ist aber unter aller Sau. Hauptsache, man kommt ins Gespräch. :devil

Autovermieter Sixt wirbt mit Gustl Mollath - SPIEGEL ONLINE
 

weissnix

Liebenswerter Berghutzerich
...völlig daneben und grottenschlecht - das löste bei mir keine positiven Reaktionen in Richtung Sixt aus (n), obwohl ich seit Jahren ein zufriedener Kunde dorten bin
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ein geschickter Schachzug, das jetzt zu tun. Wenn das Verfahren wieder aufgenommen wird, muss das wohl wieder zurück gezogen werden, aber das ist ja dann nicht mehr weiter schlimm, bis dahin ist die Streuung groß genug.
Sollte es Kräfte geben, die dafür sorgen wollen, dass ein neues Verfahren nicht fair abläuft - und die gibt es ganz bestimmt - fällt es nun deutlich schwerer, irgendetwas zu verdrehen oder anders darzustellen.
 
...völlig daneben und grottenschlecht - das löste bei mir keine positiven Reaktionen in Richtung Sixt aus (n), obwohl ich seit Jahren ein zufriedener Kunde dorten bin

... jetzt weiß ich endlich wo ich niemals ein Auto mieten würde. :D

@Cheffie
Diese Gottgleiche "Bundesjustiz" geht immer mehr Menschen auf den Sender.
 
Zuletzt bearbeitet:

oxfort

Geht bald.
*update*

Nun auch ein Erfolg vor dem BVG.

Ich zitiere mal die "Ohrfeigen" für die bisherigen Richter!

Es sei "nunmehr höchstrichterlich festgestellt", dass die Entscheidungen für Mollaths fortdauernde Unterbringung in der Psychiatrie verfassungswidrig waren. "Sie waren der eigentliche Skandal im Umgang der Gerichte mit seinem Freiheitsrecht." Die Richter in Bayern hätten Mollath mit "unverantwortlicher Leichtfertigkeit" in der Psychiatrie untergebracht und trotz neuer Erkenntnisse mit "stupendem Starrsinn an ihren Fehlentscheidungen festgehalten".

Erfolg für Gustl Mollath vor Bundesverfassungsgericht - SPIEGEL ONLINE
 

BigMäc

Senior Burger
Das kam heute den ganzen Tag auf NDRInfo. War ja echt ne Ohrfeige. Manchmal ist solch ein Fall (so bedauerlich er für die Einzelperson ist) anscheinend nötig, um unseren Großkopferten mal einen ordentlich vor den Latz zu knallen...
 

oxfort

Geht bald.
*update*

G. Mollath will sich vor dem neuen Prozess nicht noch einmal psychiatrisch untersuchen lassen. Eigentlich verständlich, da die Aktenlage eigentlich klar sein müsste, würde ich mich auch nicht in die Fänge eines "Gutachters" begeben.

Spiegel
 

HeikeFy

assimiliert
Der neue Prozess gegen Gustl Mollath wurde heute eröffnet.
Zum Prozessauftakt scheiterte allerdings sein Antrag gegen die Anwesenheit des psychologischen Sachverständigen.
Quelle
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Die endgültige Wahrheit wird wohl auch jetzt nicht heraus kommen. Wahrscheinlich wäre es stressfreier, jetzt einfach alle Beteiligten in Ruhe ihr Leben leben zu lassen. Selbst wenn Mollath nicht so unschuldig sein sollte, wie er sich gibt, hat er schon genug gebüßt.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Die meisten Leute interessiert wohl auch, wie es überhaupt möglich ist mittels Gutachten jemanden
für rund 7 Jahre wegzusperren, wofür er unter "normalen" Voraussetzungen, also wenn er wirklich
Täter war, nach kurzer Zeit wieder "draußen" gewesen wäre.

Ihm nachzuweisen, dass er einen an der Waffel hat, das finde ich an dieser Sache im Zusammenhang
mit dem Fall des Bankendeliktes seiner Frau und anderen beteiligten Personen, mehr als hochkriminell.

Aber je mehr Leute da mit drin stecken, je geringer sind die Chancen einer Aufklärung.
 

HeikeFy

assimiliert
Mollath geht es ja hauptsächlich um einen fairen Prozess. Soweit verstehen ich den guten Mann ja.
Was da damals abgelaufen ist "stinkt" ja zum Himmel.
Nur befürchte ich, dass die Verantwortlichen am Ende doch wieder davonkommen.

Wie das damals wirklich war, wissen eh nur die Beteiligten und jeder sieht es auch immer nur aus seinem Blickwinkel.
 
Oben