Der EM-Kader

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Blöd, wenn er nicht spielen kann, aber bei allem Respekt: Das darf nicht mehr als eine Randnotiz sein.
 

Desperado

Evolutionär
Wie ich sehen kann hat euch das Spiel gegen Ungarn auch die Sprache verschlagen. Nach dem guten Spiel gegen Portugal waren meine Erwartungen doch um einiges höher. Ob Abwehr, Mittelfeld oder Angriff - enttäuschender Auftritt. Knapp nach dem blamablen Ausscheiden bei der WM an der nächsten Blamage vorbei geschlittert.
Wann hört der Jogi endlich mal auf mich und bringt Goretzka in der Startelf ?
Müller wird ja hoffentlich gegen England wieder in der Startelf stehen, anstatt dem Kirchenballetttänzer Sane.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Ich wäre auch überrascht, wenn Sane nochmal aufläuft. Und Goretzka für Gündogan drängt sich auch auf. Allerdings erwarte ich gegen die Engländer ein ganz anderes Spiel. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die so massiv hinten reinstehen wie die Ungarn.

Warum Löw Werner gebracht hat erschließt sich mir nicht. Der Mann lebt nur von seiner Schnelligkeit, aber dafür war beim besten Willen kein Raum vorhanden. Ich bleibe optimistisch und rechne mit dem Weiterkommen, auch wenn mich das Spiel gestern wieder einige Nerven gekostet hat.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Nach dem Spiel habe ich gesagt, das war ein Weiterkommen zum Fremdschämen. Soweit ich das beurteilen konnte, denn ich habe nach 60 Minuten abgeschaltet, weil ich mir sicher war, da passiert nichts mehr.
Mit dieser Leistung ins Achtelfinale zu kommen, ist einerseits ein Witz. Ich könnte allerdings auch keine 16 Mannschaften aufzählen, die bisher mehr überzeugt haben als die deutsche, insofern befinden wir uns in guter Gesellschaft.
Die vermeintliche Todesgruppe hat sich als eine der fußballerisch schwächsten entpuppt. Frankreich rumpelt nur rum, Portugal hat mehr Glück als Verstand, Deutschland konnte wenigstens in einem Spiel überzeugen, wobei man sich da jetzt die Frage stellen muss, ob das nicht auch sehr stark an den schwachen Portugiesen lag. Ungarn hat zwar überwiegend Antifußball praktiziert, aber wenn es nach Leidenschaft und Einsatz ginge, hätten die eigentlich Gruppensieger werden müssen.

Jetzt geht es gegen unsere alten Freunde, die Engländer. Als Brite würde ich sagen: Wenn wir jetzt nicht mal wieder gegen Deutschland gewinnen, wann zum Teufel denn dann? Angsteinflößend waren die Auftritte der Engländer bislang allerdings auch nicht. Wenn wir es bis ins Elfmeterschießen schaffen wollen, werden wir aber eine Defensive benötigen, die diese Bezeichnung verdient.
 

koloth

Chef-Hypochonder
Zweiter in der "Todesgruppe" hat doch auch was für sich.
Jetzt England, danach wird es (vermeintlich) leichter bis zum möglichen Finale.
Im Viertelfinale: Ukraine oder Schweden
Im Halbfinale: Sieger aus diesen beiden Achtelfinalen / Viertelfinale: Wales - Dänemark bzw. Niederlande - Tschechien

Belgien, Frankreich, Italien, Portugal, Spanien - alle in der oberen Hälfte.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Ist das hier echt das einzige Thema zur EM? Dann halt hier. Die Schweiz hat gestern einen Beleg dafür abgeliefert, was man mit Kampf und Mannschaftsgeist bewegen kann und die Franzosen haben es geschafft gleich zweimal in einem Spiel den Gegner zu unterschätzen. Ich habe nur ein paar Spiele gesehen, aber das war für mich das bisher beste. Ergänzt durch einen fast and Stand-Up-Comedy grenzenden Kommentar im Schweizer Fernsehen:

5. Minute, nachdem ein Schweizer eine etwas verunglückte Flanke vor das Tor der Franzosen schlug:
"Leider ist in der Mitte niemand mit der geforderten Körpergröße von 2.80 m, um den Ball einzunicken."

10. Minute:
"Die Schweiz spielt eine gute Anfangsphase, es riecht förmlich schon nach Verlängerung."

85. Minute, der Schweizer Trainer will Mehmedi einwechseln und erklärt ihm nochmal genau was er tun soll:
"Petrovic wird Mehmedi bringen, ich würde mich kurz fassen."

120. Minute:
"Bitte kein Elfmeterschießen, bitte kein Elfmeterschießen, Elfmeterschießen, warum Elfmeterschießen, warum Elfmeterschießen? Weil es 3:3 steht, deshalb Elfmeterschießen!"

Und das waren nur die vier, die mir im Gedächtnis geblieben sind. Im Elfmeterschießen hat er zudem noch bei jedem Schweizer Schützen so richtig gelitten. Sensationell.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Krasses Spiel. Bis zum 3:1 war es der typische Spielverlauf eines Außenseiters gegen den übermächtigen Favoriten. Der Außenseiter führt völlig überraschend, hat riesige Chancen zur Vorentscheidung - und wird dann abgefrühstückt. Ich habe mich nach dem 3:1 schon nebenbei anderweitig beschäftigt, denn die Nummer war ja durch. Ich hatte sogar kurz überlegt, abzuschalten, weil ich auch noch ein wenig Arbeit liegen hatte. Zum Glück habe ich es nicht getan.

Ich guck mir heute noch ein paar Mal Pogbas arrogantes Gehampel nach seinem Tor an, vorwärts und rückwärts. Der Kerl ist so genial wie bescheuert und über sein dummes Gesicht am Ende habe ich mich ganz besonders gefreut.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Dann mach ich mal die Ingrid, wenn sich keiner traut.
Schluss, Aus, Micky Maus. Die Ära Löw ist zu Ende, und so sehr mich das freut, so tut es mir auch ein bisschen leid, dass ein Trainer, der ohne jeden Zweifel Großes vollbracht hat, nun unter "Endlich ist er weg"-Rufen abtritt. Aber dieses Schicksal hat er selbstverständlich selbst gewählt und er wusste, dass es so kommen würde, wenn er nicht mit einem Titel abtritt.

Wir hatten gehofft, Deutschland könnte bei der EM weit kommen - so, wie sie das fast immer irgendwie schaffen, auch wenn nachher keiner weiß, warum. Anlass für berechtigten Optimismus haben die Leistungen der letzten Monate - nein Jahre - nicht gegeben.

Dementsprechend war das auch heute einfach wieder zu wenig. Man kommt halt gegen England nicht immer bis ins Elfmeterschießen, manchmal schießen die ein Tor. Und wenn man dann selbst keines macht - ja, keines machen will (sonst stellt man ja keinen Timo Werner auf), dann reicht es eben nicht. Deutschland ist raus, und das ist gut so. Unter den besten acht Mannschaften Europas haben wir nichts verloren.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Die Duplizität der Ereignisse, gestern war es Frankreich und heute Deutschland unter den gleichen
Bedingungen. Sie haben sich Mühe gegeben und sind verdient raus aus dem Turnier, das von der
Attraktivität her diese beiden Mannschaften nicht verdient hat für ein Weiterkommen im Viertelfinale.

Das muss wohl auch so sein, wenn der Pokal in der Vitrine steht, muss die Mannschaft über die
Ochsentour erst einmal komplett neu beginnen und aufbauen.
 

Desperado

Evolutionär
Kritik ist genug in den Medien zu lesen,
Kimmich nicht im Zentrum - Müller nicht auf seiner Bayern-Position - ungewohnte Dreier- statt Viererkette - fragwürdige Einwechslungen = Sturheit von Löw !
also spare ich mir die hier zu äußern. Löw ist weg und man darf gespannt sein, ob es Hansi Flick gelingt, bis zur WM Spieler zu finden, die eine Mannschaft bilden, die endlich wieder stark genug ist, um um Titel mitzuspielen. Aber zaubern kann Flick auch leider nicht. Ein torgefährlicher deutscher Mittelstürmer a la Lewandowski fehlt ungemein, ist aber leider in der Bundesliga nicht zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blacky89

assimiliert
Löws Umstellungen, sei es Taktik, Mannschaftsaufstellung usw. waren des öfteren fragwürdig.
Hat uns nach meiner Meinung her auch die WM im eigenen Land gekostet :rolleyes:

Wir müssen uns auf den Gegner einstellen und hier und dort Änderungen vornehmen ... Bullshit
Einfach mal Eier zeigen und auch so aufspielen, wir sind Deutschland, sollen doch die anderen Nationen
sich auf unsere Spielweise einstellen ^^
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Bei der WM im eigenen Land war Klinsmann Bundestrainer. Damals waren wir im Vorfeld noch schlechter als jetzt und der dritte Platz war eine unfassbare Sensation. Ich meine mich zu erinnern, dass man hinterher die Legende gestrickt hat, nicht Klinsmann, sondern sein Co-Trainer Löw sei der eigentliche Vater dieses Erfolgs.
Trotz der inzwischen berechtigten Kritik war nun nicht plötzlich alles schlecht. Zwischen 2006 und 2016 war Deutschland eine absolute Weltmacht im Fußball, und hätten nicht dummerweise zur selben Zeit die Spanier ihre Jahrhundert-Generation am Start gehabt, dann hätten wir in dieser Zeit mutmaßlich jeden verfügbaren Titel gewonnen.
Aber es ist eben wie immer - alles hat seine Zeit, und wenn sie zu Ende geht, dann sollte man das erkennen. Das wurde leider verpasst und nun muss Löw als der sturköpfige Versager abtreten. Die Statistik lügt trotzdem nicht - er ist einer der erfolgreichsten Trainer, die Deutschland je hatte.
 

Duftie

assimiliert
Mal ehrlich, ist es nicht müßig, über ein Ausscheiden zu diskutieren? Im Vorfeld wurde die Mannschaft und der Trainer schon als Totalversager abgestempelt, sie haben also nur die Erwartungen erfüllt.

Ich persönlich finde es schade, wie nach einer Niederlage mit Trainer und Mannschaft umgegangen wird. Ja, die Leistungen waren eher durchwachsen und es sollte mehr zu erwarten gewesen sein. Aber das Bild, dass nur Deutschland in der Lage ist Spiele zu gewinnen, war schon immer ein Zerrbild. Andere Nationen bohren auch nicht den ganzen Tag in der Nase und sind vermutlich auch viel hungriger nach Titeln.

Wenn es nach mir geht, sollten die Dänen oder die Schweizer Europameister werden...
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Okay, Deutschland ist ausgeschieden. Genauso wie die Türkei, Russland, Portugal, Frankreich, Niederlande, etc.
Wenn man es genau nimmt, dann scheiden eigentlich alle Mannschaften aus bis auf eine. ;)

Ich habe mir nirgends die unweigerliche Kritik über die deutsche Mannschaft angetan. Also bis auf hier.
Sie haben es versucht und sind gefühlt zu früh ausgeschieden. Falls England Europameister wird, dann ist es gar nicht mehr so schlimm. Wenn England im nächsten Spiel mit 7:1 untergeht, dann wird es noch mehr Kritik hageln.

Fußball ist ein Ergebnisorientierter Sport. Ich habe ein paar Mal gehört, das eigentlich die andere Mannschaft von ihrer Leistungsbereitschaft hätte gewinnen sollen, ist aber nicht so gewesen. Es zählen die Tore. Nix weiter.

Vom persönlichen Ego hätte ich es natürlich auch schön gefunden, wäre die deutsche Mannschaft über jeden Gegner mit mindestens fünf Toren unterschied hinweggefegt. Anderseits weiß ich auch, das niemand von diesen Menschen dort auf dem Platz von meiner Existenz auch nur weiß.
Ich bin mir sicher, das die sich Mühe gegeben haben. Wie jede andere Mannschaft auch. Wie jeder Spieler eben auch. Aber es muss halt passen. Alles. Und das tut es halt nicht immer.

Das auf dem Trainer rumgehackt wird, ist leider viel zu natürlich in diesem Sport.

Schön fand ich immer, das Löw wiederholt auf neue Spieler setze.
 
Oben