Diskussion Der dritte Weltkrieg

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Dass wir nach aktuellem Stand der Dinge nie wieder Gas aus Russland bekommen werden, ist ja grundsätzlich ein guter Schritt, der Weg dahin wird allerdings beschwerlich. Ich habe weniger Angst vor einer kalten oder dunklen Bude als vor der gesellschaftlichen Stimmung. Wir könnten das, was uns droht, locker durchstehen, wenn wir uns überlegen würden, wo wir überall zusammenstehen können. In einem 5-Parteien-Haus könnte man sich beispielsweise von Montag bis Freitag in einem anderen Wohnzimmer treffen und in den anderen Wohnungen Energie sparen. Dabei würde dann ganz nebenbei auch menschliche Wärme entstehen, die sowohl Heizkosten reduziert als auch gut fürs gesellschaftliche Klima ist.
Leider sind wir aber ein Volk von Egomanen geworden.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Und dann gab es doch den Frontdurchbruch. Nicht in Cherson, sondern östlich von Charkiv.


Für Russland ist das auch ein Gau in der Propaganda.

Russland revanchiert sich mit dem Angriff auf zivile Infrastruktur:
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Die Fortschritte der Ukraine sind beständig. Es wurde auch viel russisches Kriegsgerät zurückgelassen:

Wie auch schon bei anderen befreiten Gebieten finden sich leider grausame Spuren der Besatzer:

Russland versucht eine neue Verteidigungslinie östlich von Charkiv aufzubauen:

Deutschland genehmigt den Kauf weiterer deutscher Haubitzen, die allerdings nicht auf Vorrat da sind:
Kanzler Scholz stellt sich aber nach wie vor gegen die Lieferung von Kampfpanzern:
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Einerseits freut man sich selbstverständlich über die Erfolge der Ukrainer, gleichzeitig fragt man sich, was passiert, wenn Russland bzw. Putin weiter in die Enge getrieben werden. Putin wäre der erste Despot, der zur Vernunft kommt. Die Geschichte zeigt, dass die gängige Reaktion darauf "wenn ich nicht gewinne, sollen wenigstens alle verlieren" ist.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Der andere klassische Weg ist es, einen Sündenbock zu suchen und abzustrafen. Hätte auch Tradition in Russland, auch schon zu Zarenzeiten oder bei Stalin. Und mit Verteidigungsminister Schoigu oder mit Kommandanten auf lokaler Ebene hat man ja genug Auswahl:
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Den Leuten, die ein diktatorisches Regime stützen, weil sie sich selbst einen lukrativen Posten davon versprechen, gönne ich es ganz besonders, unschuldig bestraft zu werden.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Auch das kann ja auch wieder Säbelrasseln sein, denn zuletzt war der allgemeine Eindruck, dass Russland extrem geschwächt ist, da ist man ja quasi gezwungen, das Signal " wir sind immer noch voll da und fangen gerade erst an" zu senden - egal, was man vorhat. (Man merkt, hier schwingt ganz viel Hoffnung mit, dass man sich dabei für Verhandlungen in eine bessere Position bringen möchte).
 

Duftie

assimiliert
Was lernen wir denn aus Putins Verlautbarungen und dem bisherigen Verlauf in der Ukraine?

Wir werden alle sterben! Nach wie vor ist der Zeitpunkt unbekannt. Ich persönlich habe nicht den Eindruck, dass Putin diesen Zeitpunkt beeinflusst.

Der Westen will Russland zerschlagen! Dank Putins Angriffskrieg wächst die Zahl derer, die damit wohl kein Problem mehr hätten. Ohne seinen Krieg, hätten da wohl nur wenige Menschen dran Interesse gehabt.

Russland ist noch immer eine Großmacht! Ja, irgendwie schon. Aber andererseits stellt sich die Frage, warum so eine Großmacht nicht ohne Teilmobilmachung in der Lage ist, einen auf de Papier wesentlich schwächeren Gegner schnell zu neutralisieren. Es nützt nichts, wann man bis zu 25 Millionen (keine Ahnung ob die Zahl stimmt, habe ich gestern irgendwo aufgeschnappt) Bürger unter Waffen bringen könnte, wenn man weder genug funktionierende Waffen, noch genug motivierte Bürger hat. Meine Angst vor einem konventionellen Krieg gegen Russland hält sich in Grenzen. Ich schätze die Qualität des eingesetzten Materials etwas unter Bundeswehr-Niveau ein. Und die hat ja bekanntlich viele Probleme ...

Russland ist noch immer eine Atommacht! Jupp, auch das mag stimmen. Tatsächlich habe ich vor einem Atomschlag gar keine Angst. Denn das wäre, zumindest mittelfristig, das Ende dieser Zivilisation. Mit diesem Wissen wird niemand den Knopf drücken. Und wenn doch? Dann ist es eben so. Die Menschheit wäre für diesen Planeten kein Verlust.

Da Putin aber dann ein Herrscher ohne Volk wäre, wird er es sich doch verkneifen, mit irgendwelchen Knöpfchen zu spielen.

Der Winter wird kalt! Möglicherweise. Mir ist jetzt schon frisch, aber ich sehe keine Herausforderung darin, mal einen Pullover oder dicke Socken anzuziehen. Ok, im Homeoffice doof, aber ich richte meinen Hass da eher auf Putin, dann wird mir wieder warm.

Die Kosten explodieren! Auch das ist korrekt. Einiges hängt mit dem Krieg zusammen, andere Preissteigerungen werden einfach gerne mitgenommen (z.B. der Kraftstoffpreis, der jetzt Wochen nach der "Spritpreisbremse" niedriger ist, als davor). Wir müssen als Gesellschaft befähigt sein, mit solchen Situationen umzugehen und sowas wie Solidarität auf niedrigem Level (also im direkten Umfeld) zu leben. Und der Staat muss eben dafür sorgen, dass niemand erfriert oder verhungert.

Leider sehe ich da tatsächlich das größte Manko unserer Gesellschaft. Wir haben es dank des Wohlstandes verlernt, soziale Verantwortung zu übernehmen. Ich schließe mich da ausdrücklich mit ein. Allerdings arbeite ich an mir. Schon in den letzten Jahren habe ich angefangen von bestimmten Gerichten mehr zu kochen und einigen älteren Damen in der Nachbarschaft eine Freude damit zu machen. Ursprünglich weil ich auf diese Weise erfahren wollte, ob ich geschmacklich tatsächlich die Generation meiner Eltern erreiche. Sie bekommen ab und an Gerichte, die sie sich selber nicht kochen würden (entweder wegen der Kosten, oder weil denen der Aufwand für eine Person zu groß wäre). Eine kleine Geste, die aber in meinen Augen viel bringt. Das spart Energie, die Damen sparen sich den Einkauf und alle Beteiligten kommen sich näher. Und Nähe schafft Wärme. Zumindest Herzenswärme!

Die Regierung will uns spalten! Eigentlich ist so eine Aussage nicht wert, kommentiert zu werden. Aber nachdem ich gestern ZAPP gesehen habe, war mir erstmal schlecht. Ich wusste, dass es "alternative Medien" gibt. Ich wusste, dass die Bullshit berichten und ihrer eigenen Agenda folgen. Ich habe mir allerdings nie die Mühe gemacht, mir diesen Bullshit auch noch anzusehen. Nach gestern ist mir klar, woher die Quer- bis überhauptnicht-Denker ihre Gewissheiten haben und ich bin schwer geschockt, dass nicht nur Erwachsene, sondern auch altersmäßig sehr reife Menschen dieses Quark glauben. Wer sich damit mal kurz auseinander setzt, fragt sich eigentlich nicht mehr, WER spalten will, sondern was das "Endziel" dieser Bewegung ist.
 

gisqua

ist wieder öfter hier
Danke Duftie, dieser Standpunkt gefällt mir.
Diese viele Angstmacherei aus den unterschiedlichsten Ecken geht mir schon länger auf den Geist.
Ich sehe natürlich auch ein, dass es mir in meinem Alter leichter fällt, so zu denken, als den Jüngeren, die ihr Leben noch vor sich haben.

Leider sehe ich da tatsächlich das größte Manko unserer Gesellschaft. Wir haben es dank des Wohlstandes verlernt, soziale Verantwortung zu übernehmen. Ich schließe mich da ausdrücklich mit ein. Allerdings arbeite ich an mir. Schon in den letzten Jahren habe ich angefangen von bestimmten Gerichten mehr zu kochen und einigen älteren Damen in der Nachbarschaft eine Freude damit zu machen. Ursprünglich weil ich auf diese Weise erfahren wollte, ob ich geschmacklich tatsächlich die Generation meiner Eltern erreiche. Sie bekommen ab und an Gerichte, die sie sich selber nicht kochen würden (entweder wegen der Kosten, oder weil denen der Aufwand für eine Person zu groß wäre). Eine kleine Geste, die aber in meinen Augen viel bringt. Das spart Energie, die Damen sparen sich den Einkauf und alle Beteiligten kommen sich näher. Und Nähe schafft Wärme. Zumindest Herzenswärme!
Das hat mir besonders gut gefallen.
Wo wohnst Du - ich würde auch gern so versorgt werden. ;):D
Die Regierung will uns spalten! Eigentlich ist so eine Aussage nicht wert, kommentiert zu werden. Aber nachdem ich gestern ZAPP gesehen habe, war mir erstmal schlecht. Ich wusste, dass es "alternative Medien" gibt. Ich wusste, dass die Bullshit berichten und ihrer eigenen Agenda folgen. Ich habe mir allerdings nie die Mühe gemacht, mir diesen Bullshit auch noch anzusehen. Nach gestern ist mir klar, woher die Quer- bis überhauptnicht-Denker ihre Gewissheiten haben und ich bin schwer geschockt, dass nicht nur Erwachsene, sondern auch altersmäßig sehr reife Menschen dieses Quark glauben.
Schönes und passendes Wort für etwas, das mir immer wieder durch den Kopf geht, weil ich nicht weiß, wie man mit solchen Menschen umgehen soll. Ignorieren ist nicht unbedingt der richtige Weg.
 

Duftie

assimiliert
Schönes und passendes Wort für etwas, das mir immer wieder durch den Kopf geht, weil ich nicht weiß, wie man mit solchen Menschen umgehen soll. Ignorieren ist nicht unbedingt der richtige Weg.
Das ist tatsächlich ein großes Problem. Ich habe bei mir im weiteren Umfeld ein paar Leute, die eine etwas speziellere Sicht auch die Dinge haben. Die sind aber noch weit weg von dem, was man da teilweise auf den Demos so sieht. Da macht es tatsächlich Sinn, eine Diskussion zu führen.
Die Hardcore Querulanten sind allerdings schon so weit aus dieser Welt, dass sie nicht mal ansatzweise die Mühe wert sind. Die sind auch nicht darauf aus, eine Diskussion zu führen und Argumente zu hören (zumindest keine, die ihre Ansichten widerlegen), sondern rennen irgendwelchen Leuten mit einer Agenda hinterher und halten sich für die Erleuchteten. Ich bin mittelschwer angewidert von diesem Pöbel.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Danke Duftie, das hast du wirklich sehr schön geschrieben!! :)

Ich habe schon länger beschlossen:
Ich bin jetzt in einem Alter, wo ich mich weder mit Arschlöchern beschäftigen muss, noch
mit den Dingen, die ich absolut nicht beeinflussen kann.


Ich habe jetzt mehr Zeit und helfe überall da aus, wo ich kann - freiwillig und mit Spaß.
Es gibt weit unterhalb dieser Ebene der Diskussionen in den Medien noch eine ganze
Menge Dinge, die man tun kann und wenn ich mich über etwas aufregen muss, dann
lasse ich sehr schnell davon ab, wenn es überhaupt keine Aussicht hat.
 

Duftie

assimiliert
Ich bin jetzt in einem Alter, wo ich mich weder mit Arschlöchern beschäftigen muss, noch
mit den Dingen, die ich absolut nicht beeinflussen kann.
Prinzipiell eine gute Idee. Allerdings befürchte ich, dass diese Menschen etwas Geschichtsvergessen sind und ich würde den folgenden Generationen gerne ersparen, sich mit so einem Pack oder den Ergebnissen ihrer Erfolge auseinandersetzen zu müssen. Ich weiß noch, wie ich als Kind meine Oma gefragt habe, wie sowas wie die Nazis eigentlich an die Macht kommen konnte.

Natürlich bestehen die Querfuzzis nicht nur aus Nazis, vielleicht sogar nur aus einem sehr kleinen Anteil. Aber die Strukturen sind ähnlich und der Umsturzgedanke tief verwurzelt.
Ist also nicht eigentlich unsere Aufgabe, diesen Strömungen aktiv entgegen zu wirken?
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Hier auf dem Forum machen wir das ja auch, gerade mit dem Thread hier.

Ich lege immer Wert auf eine gute Quellenauswahl.
Mal ein Negativbeispiel:

Viel zu reißerisch, nur auf Emotion gegangen. Nix mit Fakten, Fakten, Fakten, wie mal früher der Slogan war. Einfach eine besonders schlechte Kennzahl aufgegriffen, und dann die große Tröte mit der Empörung.

Klar gibt es Probleme, aber die muss man sachlich besprechen, wie z. B. hier dieser Artikel der Tagesschau zum gleichen Thema:
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Also, wer noch behauptet hat, NS2 wäre eine Option, jetzt ist sie es nicht mehr. Wahrscheinlich ein Sabotageakt.

Russland gerät jetzt auch in Cherson weiter in unter Druck, auch, weil Putin sich selber einmischt und militärisch schlechte Entscheidungen trifft:

Die Teilmobilisierung läuft eher schlecht. Offensichtlich ist zum einen die russische Armee garnicht darauf vorbereitet, es fehlt wohl wirklich an allem, angefangen von Waffen bis zu Hygienartikel für die weiblichen Soldaten:

Zum anderen wurde eine gigantische Ausreisewelle in Gang gesetzt:

Die "Umfrage" hat das gewünscht Ergebnis geliefert:

Beieindruckt das aber irgendwen? Der nächste Schritt wird wie bei der Krim die Anektion sein, so weit reicht selbst meine Glaskugel.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Die Referenden - geschenkt.
Bezüglich der angeblichen "Ausreisewelle" bin ich ein wenig skeptisch, ob die Bilder zur Nachricht passen. Es ist Krieg und es wird auf beiden Seiten Propaganda gemacht.
Die Anschläge auf die beiden Nord Stream Pipelines sind interessant, weil es sowohl für die Ukraine als auch Russland gute Gründe gibt, das zu tun. Die Ukraine könnte so verhindern, dass z.B. Deutschland aus einer Notlage heraus bei Putin um Gas betteln muss und dafür bisher nicht denkbare Zugeständnisse anbietet. Hat sich erledigt, wenn die Pipelines kaputt sind. Die Russen wiederum haben nichts zu verlieren, sie werden auf absehbare Zeit kein Gas über diese Leitungen verkaufen, und wenn sich die Lage mal wieder entspannt, bleibt genug Zeit, sie zu reparieren. Also könnte man versuchen, den Anschlag der Ukraine in die Schuhe zu schieben, damit sie im Westen Unterstützung verliert.
Vielleicht waren es aber auch die Amis, die auf Nummer sicher gehen wollten, dass wir dauerhaft ihr Fracking Gas kaufen. Auch denen traue ich diesbezüglich jede Art von Schweinerei zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Ja, das mit den Pipes klingt für mich auch seltsam. Momentan hat da nicht wirklich jemand was davon. Längerfristig hat jeder was davon.

Was die Tampons angeht, so lautet wohl die Richtlinie, die Teile in die Schussverletzung zu stecken. Quillt auf, stoppt die Blutung. Ich seh ihn schon vor mir, den mit Tampons gespickten Russen-Rambo... Wenns nicht so traurig wäre und das meine ich für beide Seiten, könnte man drüber schmunzeln. Ich erwäge dennoch zu schmunzeln.
 
Oben