Dateien aus verwaistem Papierkorb-Ordner RECYCLE.BIN bzw. RECYCLER retten

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Die Dateien, die im Papierkorb liegen, speichert Windows auf jeder Partition in einem Ordner RECYCLER bzw. seit Vista RECYCLE.BIN.
Nach einer Neuinstallation des Betriebssystems, der Rekonstruktion verlorener Daten oder wenn die Platte an einen anderen Computer angeschlossen wird, kann es vorkommen, dass die in diesen Ordnern vorhandenen Dateien nicht im Windows-Papierkorb angezeigt werden, obwohl sie aber noch vorhanden sind.
Der Windows-Explorer hilft in diesem Fall nicht weiter, denn sobald man auf den Ordner der betroffenen Platte zugreift, wird man automatisch auf den Windows-Papierkorb umgeleitet.
Um dennoch auf diese Daten zuzugreifen, benötigt man einen alternativen Dateimanager - z.B. den Total Commander (es wird wohl auch mit anderen funktionieren, ich habe es aber nur mit diesem durchgespielt) - denn dieser öffnet den Ordner ganz normal, scheitert aber bei dem Versuch, Dateien zu kopieren, weil der physische Pfadname auf den Papierkorb zeigt - Windows "verläuft" sich quasi in seinen Dateisystem-Verlinkungen.
Die Lösung ist ganz einfach:
Unterhalb des Ordners RECYCLE.BIN befindet sich noch ein Ordner mit kryptischem Namen, z.B. S-1-5-21-2293043234-2522014191-519243219-1000
In diesem wiederum findet man eine Datei mit dem Namen "desktop.ini" - man kann sie aufgrund der oben angesprochenen Problematik der verbogenen Pfade nicht löschen - aber man kann sie umbenennen, weil sich diese Operation ja im selben Verzeichnis abspielt. Man gibt der Datei desktop.ini also einen neuen Namen, ich habe beispielsweise einfach die Endung .ini entfernt.
In dieser Datei stehen nämlich die Parameter, die diesen Ordner zu einem Papierkorb-Ordner machen - und wenn diese nicht mehr lesbar sind, wird ein ganz gewöhnlicher Ordner daraus, auf den man dann auch mit dem Windows-Explorer zugreifen und die Dateien heraus kopieren kann.
 

Razorblade

SNF-Inventarnr. #9356663
FYI: Der kryptische Namen ist eine SID, genannt "Security Identifier", welche eine essenzielle Rolle in der Benutzerverwaltung spielt. Für weitere Infos: Security Identifier


Das löschen der desktop.ini ist i.ü. auch unter Windows direkt möglich (getestet unter XPProSP3x86).

Start -> Ausführen -> cmd<enter>
cd /D "C:\RECYCLER"<enter>
attrib -s -r -h /S /D *<enter>
del <tab*>\desktop.ini<enter>

<enter> = Enter-Taste drücken
<tab> = Tab-Taste drücken

* Tab-Taste so lange drücken bis die passende SID aufscheint.

Alternativ statt "C:\RECYCLER" den passenden Pfad eingeben...
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich würde nicht darauf wetten, dass das funktioniert - leider ist aber die Platte, mit der ich das gestern durchgespielt habe, inzwischen entsorgt - es waren ihre letzten Zuckungen :D.
Aber sobald mir wieder eine todkranke Platte unter die Finger kommt, werde ich das mal testen und dann berichten.
 

Razorblade

SNF-Inventarnr. #9356663
Wie gesagt, ich habs gerade unter meiner laufenden Windows-Installation probiert, es sollte also funktionieren.
poc.jpg


Etwaige Fehlermeldungen von wegen Zugriffsberechtigungen wische ich mit cacls oder takeown weg.
 

Joker0502

assimiliert
Nimm eine Win PE brenne das ganze auf eine CD oder DVD und fahre damit deinen PC hoch und dann kannst die Dateien
auch löschen, hat sich dann was mit dem TrustInstaller...:)
 
Oben