Diskussion Das Coronavirus

Grainger

Praktizierender Atheist
Im Gegensatz zu anderen Staaten unternimmt die Bundesrepublik Deutschland rein gar nichts zur Prävention.
Da werden keine Großveranstaltungen abgesagt, keine Einreiseverbote verhängt, usw.

Alle Faschingsveranstaltungen einschließlich der Umzüge hätten abgesagt werden müssen, Bundesliga ebenso, usw.

Wahrscheinlich wäre es jetzt ohnehin schon zu spät für jede Maßnahme, da man ja die ganze Zeit die Hände in den Schoß gelegt hat.

Und die Zusicherungen von Herrn Spahn & Co, dass Deutschland hervorragend auf jede nur denkbare Katastrophe (einschließlich einer möglichen Pandemie) kann ich nur als glatte Lüge betrachten.

Unser Gesundheitssystem bewegt sich doch schon in "normalen Zeiten" hart am Limit, wo sollen denn die Kapazitäten für die Bewältigung einer Pandemie herkommen?

Während der letzten Grippewelle waren bei uns im Umkreis von 80-100 km alle Beatmungsplätze auf allen Intensivstationen belegt (und in meiner Region befinden sich da einige Großkliniken, die waren aber auch alle voll belegt).

Die Beatmungsplätze wurden natürlich zentral registriert, sobald eines frei wurde hat man das sofort wieder belegt, aber auf eine wohnortnahe Patientenversorgung konnte da nur sehr bedingt Rücksicht genommen werden.

Wie Herr Spahn nach den Erfahrungen einer Grippewelle auf die Idee kommen kann, Deutschland sei gut auf eine Pandemie vorbereitet, ist mir ein Rätsel.
 

Keuchhusten

dem Board verfallen
Und die Zusicherungen von Herrn Spahn & Co, dass Deutschland hervorragend auf jede nur denkbare Katastrophe (einschließlich einer möglichen Pandemie) kann ich nur als glatte Lüge betrachten.

Soll er etwa sagen: "Sorry, aber die neoliberale Politik der Berliner Republik hat leider keinerlei nennenswerte Reserven unseres Gesundheitssystems übrig gelassen. Wir müssen halt das Beste hoffen."

Wäre weder gut für seine Karriere noch für die Gemütslage der Bevölkerung.

Ich persönlich setze auf etwas ganz anderes, welches wesentlich zuverlässiger sein dürfte als unsere Regierung. Der Klimawandel. Es war der zweitwärmste Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Und Grippenviren mögen es bekanntlich kalt und trocken. Mit etwas Glück sind die Temperaturen in ein oder zwei Wochen schon so frühlingshaft, dass die Grippe ausfällt.
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Soll er etwa sagen: "Sorry, aber die neoliberale Politik der Berliner Republik hat leider keinerlei nennenswerte Reserven unseres Gesundheitssystems übrig gelassen. Wir müssen halt das Beste hoffen."

Wäre weder gut für seine Karriere noch für die Gemütslage der Bevölkerung.
Dieses Verbreiten von falschem Zweckoptimismus halte ich auch nicht für zielführend.

Erschreckenderweise bin ich mir aber absolut sicher, dass man absolut nichts daraus lernen und uns die nächste Krise genauso unvorbereitet treffen wird.
Und das man vermutlich ebenfalls versuchen wird, sie erst einmal auszusitzen anstatt sinnvolle Maßnahmen zu treffen.

Wäre ja auch fatal, wenn z.B. rein prophylaktisch mal ein paar Bundesligaspiele ausfallen würden und der deutsche Michel auf ein bißchen Proletarier-Unterhaltung verzichten müsste.
 

Keuchhusten

dem Board verfallen
Dieses Verbreiten von falschem Zweckoptimismus halte ich auch nicht für zielführend.

Erschreckenderweise bin ich mir aber absolut sicher, dass man absolut nichts daraus lernen und uns die nächste Krise genauso unvorbereitet treffen wird.

Ja, ... so läuft das halt. Aber mal ehrlich, in wie vielen Ländern läuft es denn strukturell besser? Welches Land hat sich denn, nachdem klar wurde, dass wir es mit Sars-2 zu tun kriegen, mit zusätzlichen Beatmungsgeräten eingedeckt? Welches Land hat zusätzliche Isolierkapazitäten geschaffen?

Selbst die Chinesen, ausgestattet mit der Erfahrung von Sars-1 und den Möglichkeiten eines autoritären Regimes, haben erst mal gar nichts gemacht.
 

---rOOts---

Senior Member
@---rOOts---, bevor du explodierst: Witze machen heißt nicht, dass man irgendwas nicht ernst nimmt. Humor ist ein Mittel, um mit einer Situation umzugehen, die emotional anstrengend ist. Und es ist nicht das Schlechteste.

Ich explodiere doch nicht! Ich schrieb doch nur: "find' ich nicht so doll".
Darf man jetzt nicht mehr sein Missfallen ausdrücken?
Ich habe es ja keinem verboten.
Wenn es anderen hilft, ja dann ist es halt so!
Das muss ich so hinnehmen.
Dennoch muss es mir nicht gefallen.
 

Blacky89

assimiliert
ähh, ja nee iss klar.

Bei jeder Krankheitswelle, ob nun jetzt aktuell oder in Zukunft, stellen wir alle öffentlichen
Massenveranstaltungen ein.
Betriebe mit mehr als zehn Mitarbeitern müssen sofort geschlossen werden.
Der ÖPNV wird auch landesweit eingestellt, u.s.w.

Lebt ihr mal alle schön in Angst und Panik, ich werde mein Leben weiterhin genießen wann
immer dieses auch vorbei sein sollte.
 

koloth

Chef-Hypochonder
Mitteilung der DEGAM, „Arbeitsgemeinschaft Infektiologie“:

Wir bekommen zahlreiche Nachrichten, dass Schutzausrüstung in manchen Praxen Mangelware und auf dem Markt nicht erhältlich ist (für diesen Bereich ist übrigens das Bundesgesundheitsministerium zuständig). Wir haben daher im Leitfaden klar hineingeschrieben, dass eine Testung ohne Schutzausrüstung nicht erfolgen soll.
Wir haben zudem mit Redakteurinnen von Spiegel und Stern gesprochen, welche diesen Skandal in ihren Magazinen deutlich herausstellen werden.

Wir haben nochmals darauf hingewiesen, dass Patient*innen bei Beschwerden zu Hause bleiben und vor einem Kontakt mit der Hausarztpraxis telefonieren sollten.

Wir haben – auf der Basis eines WHO-Dokuments - einen neuen Leitfaden für die häusliche Isolierung von leichter erkrankten Patienten verfasst, der ebenfalls auf https://www.degam.de/ abgerufen werden kann.

Über die Webseite gibts auch einen Patientenflyer.
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Bei jeder Krankheitswelle, ob nun jetzt aktuell oder in Zukunft, stellen wir alle öffentlichen Massenveranstaltungen ein.
Ich neige wirklich nicht zur Panik(mache), aber wenn eine Epidemie unterwegs ist (ganz gleich, ob es eine etwas heftigere Grippewelle oder schlimmeres ist) besuche ich keine Massenveranstaltungen wie Fasching, Fußballspiele, Musicals, usw.

Das ist in zweierlei Hinsicht einfach verantwortungslos:
zum einen könnte ich mich selbst infizieren und diese Infektion dann weiter verbreiten oder
falls ich ohnehin schon infiziert bin sind solche Massenveranstaltungen natürlich ideale Verbreitungsorte.

Da aber offensichtlich ein sehr großer Teil unserer Bevölkerung noch nicht mal dieses Minimum an Verantwortungsbewußtsein besitzt hätte da schon längst der Staat eingreifen müssen.
Betriebe mit mehr als zehn Mitarbeitern müssen sofort geschlossen werden.
Davon war nicht die Rede, schließlich muss die Versorgung aufrecht erhalten werden, also Lebensmittelverarbeitung, Einzelhandel, usw.
Der ÖPNV wird auch landesweit eingestellt, u.s.w.
Auch das ließe sich zumindest minimieren, wenn z.B. keine Großveranstaltungen mehr stattfinden.
Lebt ihr mal alle schön in Angst und Panik, ich werde mein Leben weiterhin genießen wann immer dieses auch vorbei sein sollte.
Schlaflose Nächte habe ich wegen Corona auch nicht gerade. ;)

Ich ärgere mich eher darüber, dass unsere Behörden beim Krisenmanagement mal wieder kläglich versagen.
Keinerlei Vorsorge treffen, aber gleich von einem Konjunkturprogramm faseln, da sieht man doch sehr schön wo die wirklichen Prioritäten liegen.

So nach dem Motto: wenn euch die Arbeitnehmer wegsterben wird der Staat euch finanziell unterstützen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kabelmichi

chronische Wohlfühlitis
Jungens: Jetzt muss ich euch den Hammer hoch 10 erzählen:

Hatte Freitag vor einer Woche einen Zahnarzt Termin Bezug Wurzel Behandlung. Dann war er ne Woche im Urlaub und ab heute wieder da. Heute war auch der Fortsetzungs Termin der Behandlung. Ich steh also um 10 vor seiner Praxistür und sehe den dunklen Innenraum. An der Tür hängt ein selbst gemachtes Papierschild: Wegen Corona Sicherheitsmaßnahmen bis auf weiteres geschlossen!

Wow!!! Und ich stehe da, mit offener Wurzelbehandlung und fliege übermorgen in Urlaub!

Sofort vom Geschäft aus alle umliegenden Zahnärzte angerufen. Keiner will aber was machen, denn es fehlen Röntgenbild usw.

Jetzt, was nun? Ich fuhr schließlich in die 40 km entfernte Zahnklinik, dort wurde das Problem mit einer neuen Plombe vorüber gehend behoben.

Scheiß Korona!!!!
 

koloth

Chef-Hypochonder
Ich bin heute abend auf einer brandaktuellen Fortbildung vom Schweizer Infektiologen Prof. M. Krause gewesen.

Das Meiste war bekannt, aber für mich die wichtigste Meldung:
Derzeit ist eine Ansteckung über Personen ohne Symptome (Husten / Fieber) nach aktuellem Wissenstand nach über 94.000 bestätigten Corona-Fällen weltweit bisher nicht nachgewiesen worden.

Die Meldung, dass eine Chinesin bei einem Seminar 40 Patienten angesteckt hat, obwohl sie noch keine Symptome hatte, ist eine FALSCHmeldung.
Es hat sich herausgestellt, dass sie sich extra geputscht hatte, um trotz Krankheit das Seminar durchzustehen zu können.
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Ich glaube einem Schweizer Klingone mit Migrationshintergrund mehr als meinem eigenen Gesundheits- Jensi.
Das allein ist schon beängstigend genug, um das mir einfach keine Angst mehr für etwas Anderes über bleibt...
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Und die Inkubationszeit beträgt dann wohl auch bis zu 14 Tagen und nicht, wie man schon mal hörte, bis zu 6 Wochen?
 

koloth

Chef-Hypochonder
Das ist die aktuelle Lehrmeinung nach dem aktuellen Stand des Irrtums - Ja.

Das schützt aber nicht vor solchen Idioten:
Pat. gilt als Verdachtsfall, Erkältungssymptome, es wurde häusliche Quarantäne bis zum Erhalt des Laborabstriches verordnet.
Dann der Anruf beim Patienten - "wir haben eine gute Nachricht, der Abstrich ist negativ".
Die Antwort: "Oh gut, ich war sowieso weiter arbeiten". :stupid

Übrigens:
Ohne Symptome und ohne Kontakt zu einem nachgewiesenen Fall oder Aufenthalt im Risikogebiet sollten KEINE Abstrichtests gemacht werden.
1. Die Anzahl der vorhandenen speziellen Virustests ist endlich.
2. Die (wenigen) Labor, die aktuell diese Abstriche auswerten, haben so schon genug zu tun. Aktuell dauert es in der Schweiz bei 2 derzeit zugelassenen Labors (Genf und Zürich) ca. 1 Tag bis zum Ergebnis.

Solange kann man auch nach Kontakt und mit Symptomen in der häuslichen Quarantäne verbringen.
Die 14 Tage gelten nur für die nachgewiesenen Infektpatienten.
 
Zuletzt bearbeitet:

chmul

Moderator
Teammitglied
Es scheint zwar irgendwie unpassend nach dieser sinnvollen und vor allem sachlichen Information wieder mit dem Augenzwinkern zu beginnen, aber den verlinkten Artikel fand ich zu gut, um ihn hier nicht zu posten:

Corona vs. Homo Sapiens
 

hacjoe

dem Board verfallen
Hi, mir wurde am Montag in der Charite Berlin bestätigt das die Einnahme von 5-10k Einheiten Vitamin D3 ausreichen um eine Einlagerung des Coronavirus zu vermeiden.
Ich nehme seit langem 10k /Tag und habe keinerlei Nebenwirkungen oder anderweitige Schädigungen. Wenn also ein wenig D3 ausreicht um das eindringen des Virus zu
vermeiden, verstehe ich die ganze Aufregung um Corona nicht....
 
Oben