Diskussion Das Coronavirus

oxfort

Geht bald.
Vorab, ich bin kein Impfgegner.
Lasse mich aber nicht impfen. Als ich noch berufstätig war, mit viel Puplikumverkehr, habe ich es auch nicht gemacht (Grippe etc.) und bin
eigentlich immer gut mit gefahren. Hoffe ich, das es so bleibt.
Nun als Rentner, habe ich verhältnismäßig wenig Kontakte und daher lasse ich es.
Wenn es mit meinem Immunsytem so bleibt, schaue ich weiterhin positiv, oder? :unsure:
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Kleine Anekdote aus dem Bekanntenkreis meiner Frau:
Eine ältere Frau aus einem Büchertreff erzählte, dass ihr Mann nicht mehr als Pferdewirt in dem Stahl tätig
ist, in dem er seit Jahrzehnten gearbeitet hat und jetzt zuletzt als Rentner auch noch ehrenamtlich jeden
Tag ausgeholfen hat. Ihm machte es immer noch Spaß, obwohl es ihm aufgrund seiner COPD-Erkrankung
auch schwer fiel. Er hat sich deshalb auch früh impfen lassen, denn Corona wäre sein sicherer Tod gewesen,

Nun hat die Stallbesitzerin ihm offenbart, dass sie es nicht wolle, wenn er als geimpfte Person sich um die
Pferde kümmert, da sei nicht gut für die Pferde und daher solle er besser daheim bleiben. :eek:🤬🥵👹

Die Frau ist Impfgegnerin und vermutlich nicht zurechnungsfähig, denn so eine gequirlte Sch...e habe
ich noch nie gehört.

Er kann froh sein, dass sie ihm das so gesagt hat. So weiß er wenigstens, dass die Frau bekloppt ist und
er sich jetzt nicht anstecken kann in ihrer Nähe. 🥴😂
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Ich bin gestern an einem Impfzentrum vorbei gelaufen.
Also ich fühle mich schon auf eine gewisse Art und Weise geimpfter...
Aber lustiger Weise sind um mich herum plötzlich jede Menge geimpfte Leute, die sich auf gar keinen Fall und überhaupt un so niemals nicht impfen lassen werden!!!111einself.
Was so ein bisschen Druck mit Urlaubsdrohungen erwirken kann.
Ich warte derweil noch ein bisschen. Wird wohl doch die Schluckimpfung werden. ;)
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Wir müssen nur wahnsinnig aufpassen, das die Gesellschaft nicht in Impfbefürworter und Impfgegner gespalten wird. Sicher gibt es da auch jene "Extremisten" die einem etwas von Unfruchtbarkeit und bösen Chips erzählen, habe ich selbst auch schon erlebt. In diesen Fällen ist eh Hopfen und Malz verloren und jede Diskussion kann man sich sparen.
Aber nicht jeden Impfskeptiker muss man gleich in diese Schublade stecken.
Eine Arbeitskollegin von mir war anfangs auch skeptisch, aber in Ihrer Familie gab es wohl schon mehrere Fälle von Hirnthrumbosen. Da kann man durchaus verstehen, das eine gewisse Angst vorhanden ist.
Aber inzwischen hat sie sich dann doch aufgerafft und wurde am Donnerstag zum zweiten Mal geimpft.

Wenn jemand zu mir sagt, das er/sie/es sich nicht impfen lässt, interessiert mich immer die Geschichte dahinter.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Du kennst Leute.......Das "extremste" aus meinem Bekanntenkreis ist eine junge Kollegin meiner Frau, die immer wieder verkündet, dass sie ihr Leben geniessen und deswegen niemals Kinder haben will. Impfen lassen will sie sich natürlich auch nicht, sie hätte Angst, dann unfruchtbar zu werden....
Heute habe ich gehört, dass die Stiko/RKI die Pandemie erst für beendet erklären will, wenn 85% der Bevölkerung geimpft ist.
Das bedeutet auch, dass die Maskenpflicht bzw. noch Auflagen solange gelten.

Es mag Leute geben, die eine ernsthafte Begründung für die Nichtimpfung haben.
Ich kann mir aber vorstellen, dass es hier noch zu ernsthaften Diskussionen kommt, wenn man zum Beispiel mit dem o.g. Argument meint, es auch ohne zu versuchen.
Außerdem ist es sogar von Vorteil, wenn sich solche Menschen ohnehin nicht vermehren.
 

gasman

nicht mehr wegzudenken
Heute habe ich gehört, dass die Stiko/RKI die Pandemie erst für beendet erklären will, wenn 85% der Bevölkerung geimpft ist.
...
Dann frage ich mich, wie das Ziel erreicht werden kann, wenn die STIKO bei Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren Impfungen nur bei Vorerkrankten empfiehlt und es für unter 12jährige noch nicht mal einen Impfstoff gibt! Lt. Statistik beträgt der Anteil der Menschen unter 18 Jahren etwa 16,5 %, dazu kommen nichtimpfbare Erwachsene und die Impfverweigerer.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Ich glaub es war Herr Laumann, Gesundheitsminister NRW, der neulich in einer Talkshow sagte, entweder wir impfen mit dem Impfstoff, oder die Impfung kommt durch das Virus (oder ähnlich formuliert).
 

Duftie

assimiliert
Freitag habe ich mir den zweiten Schuss Biontech setzen lassen. Hab jetzt mal mit einem Feedback gewartet, falls noch etwas verspätet Nebenwirkungen einsetzen, aber abgesehen von ein bisschen Dröhnschädel und einem langen und erholsamen Schlaf, so wie dem üblichen druckempfindlichen Arm, war da bisher nichts.

Ein Kumpel ist der Meinung, dass er jetzt (zwei Wochen nach vollständiger Impfung) noch immer Probleme mit Müdigkeit hat. Ich als Facharzt für Deppengeschwätz würde aber eher behaupten, dass sich die Tatsache dass er Urlaub hat, auf sein körperliches Befinden auswirkt. Wenn ich etwas durch meinen mitunter ungesunden Lebensstil gelernt habe, dann das der Körper sich irgendwann das holt, was er braucht und sonst nicht bekommt …
 

Kalle Wirsch

nicht mehr wegzudenken
Heute Morgen um 5:15 in den japanischen NHK Nachrichten von SBS Suedaustralien.
Auf den Seychellen sind 6 Leute die voll geimpft waren an Corvid 19 gestorben.
Geimpft wurden diese mit Covishield, einer Version von AstraZeneca, in Indien hergestellt.
Scheint die hoch-ansteckende Delta-Variante zu sein.
Es zeigt sich dass eine erneute dritte Impfung, der sogenannten Booster shoot wahrscheinlich wird.
Link auf Fortunne, da ich den japanischen nicht finde: 6 fully vaccinated people have died from COVID-19 in the world’s most-vaccinated country

Meine Frau und ich haben gestern unsere 1 Pfizer bekommen.
Die 2 folgt am Sonntag dem 1 August - also in 3 Wochen.
Nach der Impfung haben wir uns beide wie besoffen gefühlt. (Ich musste die 20 Km heim fahren)
Heute Morgen hatte ich üble schmerzen im Arm.
Kopfschmerzen seit ich um 3 aufgewacht bin und mit reichlich Tee das Nachtprogramm angeschaut habe.
In Australien bedeutet das, dass es einem wirklich dreckig gehen muss, um sich den Dreck anzuschauen.

Übrigens, nachdem die Regierung so viel Dresche bezogen hat, hat man einen Deal eingefädelt.
Wir bekommen jede Woche 1 Million Pfizer Impfdosen, womit wir mit unseren 24 Millionen Einwohnern schnell durch sein sollten.
AstraZeneka wird nicht mehr bestellt und Verträge gekündigt. (So man dem Blödsinn den Die von sich geben, glauben kann)

Edit:
Eigendlich habe ich nur meine Frau zum Impfen gefahren, weil bei der Anmeldung nur 1 Person möglich ist.
Also jeder vor seinem Computer und meine Frau um 14:00 Uhr und ich um 14:30.
Schoen wäre es gewesen. Bei mir ist der Termin auf Dienstag 12:30 gesprungen.
Wisst Ihr was? Leckt mich doch und ueberhaupt. In Somalia bekommt jeder zur Impfung ein Huhn geschenkt.
In Hong Kong bekommt man ein Los und kann ein Haus gewinnen,-- und der Kerl, der jedem geimpften hier in Australien ein kostenloses Bier ausschenkt, bekommt von der Regierung eins auf den Sack und muss damit aufhören.
Was fuer ein Drecksland.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kalle Wirsch

nicht mehr wegzudenken
Wir müssen nur wahnsinnig aufpassen, das die Gesellschaft nicht in Impfbefürworter und Impfgegner gespalten wird. Sicher gibt es da auch jene "Extremisten" die einem etwas von Unfruchtbarkeit und bösen Chips erzählen, habe ich selbst auch schon erlebt. In diesen Fällen ist eh Hopfen und Malz verloren und jede Diskussion kann man sich sparen.
Aber nicht jeden Impfskeptiker muss man gleich in diese Schublade stecken.
Eine Arbeitskollegin von mir war anfangs auch skeptisch, aber in Ihrer Familie gab es wohl schon mehrere Fälle von Hirnthrumbosen. Da kann man durchaus verstehen, das eine gewisse Angst vorhanden ist.
Aber inzwischen hat sie sich dann doch aufgerafft und wurde am Donnerstag zum zweiten Mal geimpft.

Wenn jemand zu mir sagt, das er/sie/es sich nicht impfen lässt, interessiert mich immer die Geschichte dahinter.

Massive Freiheitseinschränkungen​

Kassenärzte fordern Verbote für Ungeimpfte​

Kein Urlaub, kein Stadion-Besuch, nicht mal ins Schwimmbad oder ohne Maske in den Supermarkt: Der rheinland-pfälzische Kassenärzte-Chef verlangt massive Einschränkungen für Ungeimpfte.
Quelle: Kassenärzte fordern Verbote für Ungeimpfte
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Und Kalle, findest Du das gut oder nicht? Nicht böse gemeint, aber es hat sich hier eingebürgert, dass wir nicht nur einen Link und/oder einen Fremdtext posten ohne selbst in irgendeiner Form Stellung zu beziehen.
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Ich finde, das solche Forderungen unvermeidlich waren.
Die Frage ist halt nur, ist es durchsetzbar.
Andererseits, für Impf verweigernde Eltern bzw. deren Senker sind KiTa Plätze wohl auch schon nicht ganz so sicher. Hab ich zumindest mal gehört.
 

gasman

nicht mehr wegzudenken
Vor allem ist ja die Überschrift in dem verlinkten Artikel schon mal verkehrt! Nicht "die Kassenärzte", sondern nur "der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung in Rheinland-Pfalz" hat da seine Meinung geäussert! Was der "Bürohengst", dem wirkliche ärztliche Arbeit wohl nicht gefällt (sonst wäre er ja kaum in der Verwaltung tätig), da erzählt, trifft m. E. wohl kaum die Meinung seier aktiven Kollegen.

"Die Nicht-Geimpften [...] dürfen nicht ins Stadion, nicht ins Schwimmbad und nicht ohne Maske im Supermarkt einkaufen." Wenn er das fordert, verlangt er ja praktisch eine Impfplicht für jeden Menschen und übersieht dabei, dass ja garnicht alle impfbar sind. Und was ist mit Kindern und Jugendlichen? Die 12- bis 17jährigen sollen nach den STIKO-Empfehlungen ja nur unter bestimmten Voraussetzungen den Impfschutz erhalten, für die unter 12 gibt es überhaupt noch keine Impfung. Aber in die Schulen, mit bis zu 30 Personen pro Klasse, ohne vernünftige Lüftung und ohne Masken, sollen sie dann wegen der Schulpflicht?
 

Blacky89

assimiliert
Die Frage der Impfung sollte jedem selbst überlassen bleiben.
Es gilt als erwiesen, das man trotz Impfung den Virus weitergeben kann.
Man mildert nur für sich den Verlauf der Infektion.

Aber ich bin dafür das "Nichtgeimpfte" eine Verzichtserklärung auf Intensivmedizinische Behandlung
aufgrund einer Covid Erkrankung unterzeichnen.
 
Oben