Diskussion Das Coronavirus

chmul

Moderator
Teammitglied
Nach der ersten Impfung hat sich mein Arm angefüht, als habe mir Astro voll einen verpasst. Ich hab's also kaum gespürt. Gestern hat der Arm am Abend schon weh getan. Das war unangenehm, weil ich auf der linken Seite schlafe und die Schmerzen zugenommen haben.

Heute Morgen nun, fühlt sich mein Arm an, als sei ich zu nahe an der Straße gestanden, als ein Wohnmobil mit extrabreiten Außenspiegeln vorbei kam. Ach ja, und Fieber habe ich auch. 😡

Was ist da jetzt die gängige Reaktion, sollte ich ne Tablette nehmen, um das Fieber auszubremsen oder lieber ins Bett und das Fieber seine Arbeit tun lassen? Globoli nehm ich keine!
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Eine IBU darf man schon nehmen, wenn es schlimmer wird als man es aushalten kann.
Man sollte nur wissen, das geht auch wieder weg und die Tabletten nur, wenn es nicht geht.

Armschmerzen hatte ich auch, nur ich habe es ertragen können, habe sogar gearbeitet, also
getragen damit. Wenn man sich manchmal stößt, dann kann das auch weh tun.
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Ich habe (leider oder glücklicherweise?) nichts Interessantes zu berichten:
bisher absolut keine Impfreaktionen, nicht mal der Arm tut weh.

War bei der letzten Grippe-Impfung schlimmer, da habe ich drei Tage lang Symptome wie bei einem ganz leichten grippalen Infekt gehabt.
Lies sich aber auch aushalten.
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Ich bekomme heute die 2. Portion Comirnaty. Beim ersten Mal hatte ich nichts außer leichten Kopfschmerzen am nächsten Tag. Mein Frau
war damals nach der ersten Impfung 2 Tage mächtig müde und hatte dafür beim 2. Mal gar nichts.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Elf Stunden später und ich bin wieder einigermaßen unter den Lebenden ... Fieber ging hoch bis auf knapp 39°, Kopf hat wehgetan wie bei einem Migräneanfall und übergeben musste ich mich im Laufe des Tages dann auch noch. Kurz nach dem Mittag habe ich eine Tablette genommen, wegen der Kopfschmerzen.

Eben bin ich wieder auferstanden. Nur noch leicht erhöhte Temperatur, Kopf wieder OK, also wieder so wie vor der Impfung, Oberarm hat sich auch wieder beruhigt und ich habe einen mörder Hunger. :)
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
Gerade jetzt in der Pandemie betrifft das auch viele Impfwillige (und natürlich nicht nur diese):

Datenpetze Doctolib übermittelt Arztdaten (und damit persönliche Gesundheitsdaten)
an Facebook und eine Web-Werbeplattform namens Outbrain:
Und noch ein Dienst, der vertrauliche Nutzerdaten an Facebook und auch noch ein Werbenetzwerk weiterreicht.

Doctolib ist dabei besonders pikant, da es für Onlinebuchungen von Arztterminen dient.
Außerdem wurde Doctolib bereits einmal von Cyberkriminellen attackiert, was jedoch offenbar erfolgreich abgewehrt werden konnte.

Der Zweite im Bunde der unerwünschten Datenempfänger außer Facebook ist Outbrain, eine Werbeplattform, die jedoch größtenteils als minderwertige Clickbait-Kiste gilt.

Auf solche feinen "Dienste" kann ich gerne verzichten, Doctolib sollte man also keinesfalls nutzen und gegen Outbrain (als Verteiler) hilft ein Adblocker.
 

Smuggler

schläft auf dem Boardsofa
Ich drücke mit ...

Jedes Impfzentrum scheint ja irgendwie anders organisiert zu sein.
Registriert, und weder eine E-Mail noch einen Brief mit PIN bekommen um einen Termin anzufragen.
2 Wochen später leicht entnervt bei der telefonischen Terminhotline endlich durchgekommen, sofort den PIN im E-Mail-Postfach gehabt, bestätigt, und eine Stunde später die Termine bekommen. Lustigerweise hat mich die Dame anhand meines Namens und der E-Mail-Adresse sofort in der Datenbank ausmachen können ... da kommen schon Fragezeichen auf ...
Im Impfzentrum dann blankes Chaos zur Erstimpfung. Im Warteraum fast 2 Stunden gewartet, obwohl das der einzige von 6 mit Wartenden war. Und bis meine Unterlagen beim Check-Out eingescannt waren, vergingen die 15 Minuten Wartezeit wie im Flug.
Dafür musste ich bei meiner Zweitimpfung im selben Impfzentrum gar nicht warten ... innerhalb von 20 Minuten war ich wieder draußen.

Freunde aus anderen Landkreisen berichteten mal von besseren und mal von schlimmeren Zuständen ... gut organisiert ist das alles bis heute leider nicht. Aber, man muss ja auch das Gute sehen - Hauptsache es passiert was.

Nebenwirkungen: Da habe ich wohl Glück gehabt. Keinerlei Nebenwirkungen ... beide male.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Die Statistik sieht doch ganz gut aus.
 

Anhänge

  • Screenshot_20210624-191235_Samsung Internet.jpg
    Screenshot_20210624-191235_Samsung Internet.jpg
    256,6 KB · Aufrufe: 39

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Ich zähle ab heute als offiziell durchgeimpft, aber auf meine Codes für den digitalen Impfpass warte ich noch.
Mir wurde bei der Zweitimpfung gesagt die werden mir zugeschickt. Ich war wohl einen Tag zu früh bei der Impfung, weil meine Frau hat die Codes bei Ihrer Zweitimpfung gleich im Impfzentrum mitbekommen.

Was die Nebenwirkungen angeht: Ich hatte nach der zweiten Impfung so gut wie gar nichts gespürt und die Sache schon abgehakt.
Doch Vorgestern im laufe des Vormittags muss mich wohl eine Dampfwalze überfahren haben.
So platt und müde habe ich mich selten gefühlt. Ich musste von der Firma nach Hause gehen, da an ein konzentriertes arbeiten nicht mehr zu denken war. Gestern kamen dann noch sehr starke Kopfschmerzen dazu, die glücklicherweise gegen Abend wieder abgeklungen sind.
Aber heute geht es mir wieder gut.

Ich habe ja schon öfters gelesen, das die Nebenwirkungen auch erst ein bis zwei Wochen nach der Impfung auftreten können, aber trotzdem hatte ich in meinem Fall nicht mehr damit gerechnet.
 

koloth

Chef-Hypochonder
Nach 1-2 Wochen und dann Kopfschmerzen - bitte auch an die Möglichkeit einer Sinusvenenthrombose denken, obwohl Du keine jüngere Frau bist.
Aber wenn sie jetzt schon wieder weg sind (und auch wegbleiben), dürfte alles gut sein.
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Wer sich hier in NRW digital im Impfzentrum registriert und angemeldet hat, kann nach der Impfung die Unterlagen dort downloaden, wo er den Termin gebucht hat - ein entsprechender Link ist dort eingetragen.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Ich war hier in der Nähe in einem Impfzentrum und das muss man den Schweizern lassen, die haben das sehr gut organisiert. Zumindest da wo ich war. Nach der zweiten Impfung bekommt man noch in der Kabine einen Ausdruck mit QR-Code und einer Anleitung. Nach dem Pieks muss man noch eine Viertelstunde auf dem Gelände bleiben, bis ich also wieder raus durfte, hatte ich das Zertifikat schon auf dem Handy. (y)

Meine Freundin hatte nach der ersten Impfung recht unangenehme Schmerzen am Impfarm und nach meinem Ausfall hatte sie schon das Schlimmste befürchtet. Unnötigerweise. Der Arm tat zwar wieder weh, ansonsten hatte sie nur leicht erhöhte Temperatur (knapp über 37°). Easy.
 
Oben