Diskussion Das Coronavirus

koloth

Chef-Hypochonder
Deutschland plant den "bundesweiten Lockdwon" und die Schweiz ...

Ab Montag, 19. April 2021 gilt folgendes:


  • Restaurant und Bars können ihre Terrassen wieder öffnen. Es gilt eine Sitzpflicht und die Maske darf nur während der Konsumation abgelegt werden. Pro Tisch sind maximal 4 Personen erlaubt. Die Schutzkonzepte mit Erfassung der Kontaktdaten und Abstandsregeln sind einzuhalten.
  • Öffentlich zugängliche Freizeit- und Unterhaltungsbetriebe können die Innenbereiche wieder öffnen. Es muss immer eine Maske getragen und der Abstand eingehalten werden.
  • Veranstaltungen mit Publikum sind wieder möglich. Die Anzahl Besucherinnen und Besucher sind begrenzt auf 100 Personen im Freien und 50 Personen im Innern. Zusätzlich gilt eine Beschränkung auf maximal ein Drittel der Kapazität des Veranstaltungsortes. Es gilt eine Sitzpflicht und die Maske muss immer getragen werden.
  • Sportliche und kulturelle Aktivitäten und andere Veranstaltungen sind bis 15 Personen wieder möglich. Darunter fallen Führungen, Versammlungen und Vereinstreffen.
  • Präsenzunterricht ist ausserhalb der obligatorischen Schule und Sekundarstufe II wieder möglich. Es gilt eine Beschränkung von 50 Personen und Kapazitätsgrenze von einem Drittel des Veranstaltungsortes wie auch Masken- und Abstandspflicht.
  • Für Mitarbeitende von Unternehmen, die über ein Testkonzept verfügen und der vor Ort tätigen Belegschaft mindestens einmal pro Woche Testungen anbieten, entfällt bei ihrer beruflichen Tätigkeit die Kontaktquarantäne.
  • Die Homeoffice-Pflicht bleibt bestehen.

Und in 4 Wochen ist es wieder umgekehrt ...
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Deutschland plant den "bundesweiten Lockdwon" und die Schweiz ...



Und in 4 Wochen ist es wieder umgekehrt ...
Das ist unvermeidlich.
Eine Bekannte, welche im Krankenhaus arbeitet wurde vor längerer Zeit geimpft.
Laut ihrer Aussage hat sie kaum noch Antikörper. Die werden andauernd getestet und dabei hat sich das herausgestellt.
Wenn die Impfung nur ne begrenzte Haltbarkeit hat, ist das aber auch irgendwie Mist, oder hab ich / sie was falsch verstanden / interpretiert?
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Ich habe das so verstanden:
Wenn durch die Impfungen von mindestens 60% der Bevölkerung eine Herdenimmunität
vorhanden ist, dann kann sich das Virus nicht mehr verbreiten, da keiner da, der sich dann
anstecken kann. Bzw. läuft sich das ganze dann von alleine tot.
Ist bei den Grippeschutzimpfungen doch ähnlich. Wenn sich dann jedes Jahr die Leute
gegen Corona impfen lassen, dann läuft es zwar in eine anteilige Infektion, aber nicht in
eine Pandemie.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Coronaimpfung für einige Nochverweigerer irgendwann
doch ein Thema sein wird. Nämlich dann, wenn diese Leute auf ihre geliebten Urlaubsreisen dann
verzichten müssen oder es hier und da Einschränkungen gibt.
Noch ist es in vielen Airlines / Hotels / Reisezielen nicht klar, welche Entwicklung kommt.
Aber die Geimpften werden vermutlich sich auch irgendwie danach orientieren, wo das eingefordert
wird um sicher zu gehen.

 

brötchen

Moderator
Teammitglied
Hat das Auf der Covid-Intensivstation jemand gestern gesehen? Sehr interessant, sollte sich jeger anschauen.

Der Film zeigt den Alltag auf der Covid-Intensivstation der Berliner Charité, den Kampf der Ärzteschaft und Pflegenden um ihre Patienten. Er gibt einen Einblick in einen Mikrokosmos, der keine Tageszeiten kennt, bestimmt von grellem Licht und piepsenden Maschinen - von Menschlichkeit und den Grenzen der Medizin.

Hier alle 4 Folgen Charité intensiv
 
Zuletzt bearbeitet:

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Dass die Impfung vermutlich nicht ewig hält, wird ja schon lange diskutiert. Das gehört zu den weiterhin vielen Dingen, die wir nicht wissen und wo wir bzw. die Wissenschaftler noch lernen müssen. Darum wird es wohl auch allmählich Zeit, sich von der "bald wird alles wieder gut"-Hoffnung zu verabschieden, an die ich mich auch lange geklammert habe.
Sehen wir es ganz realistisch: Wenn man eine globale Pandemie von diesem Ausmaß innerhalb von 3-4 Jahren in den Griff bekommt, dann wäre das schon ein Erfolg.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Das ist unvermeidlich.
Eine Bekannte, welche im Krankenhaus arbeitet wurde vor längerer Zeit geimpft.
Laut ihrer Aussage hat sie kaum noch Antikörper. Die werden andauernd getestet und dabei hat sich das herausgestellt.
Wenn die Impfung nur ne begrenzte Haltbarkeit hat, ist das aber auch irgendwie Mist, oder hab ich / sie was falsch verstanden / interpretiert?

Es ist zwar schon etwas her, dass ich Immunologie im Studium hatte, aber wenn ich mich recht entsinne, waren die Antikörper nach einer Impfung gar nicht das Entscheidende, sondern die sogenannten T und B Zellen, die den passenden Antikörper gegen Corona kennen. Die bleiben länger im Körper. Theoretisch ein Leben lang.

Die Immunantwort ist so immer noch deutlich schneller, als bei dem ersten Kontakt mit dem Virus / Impfstoff.

PS: Ich würde mir mehr Gedanken machen, wenn die Antikörper plötzlich wieder hoch gehen. Dann hätte die Person Konakt zu dem Virus gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grainger

Praktizierender Atheist
In Hessen ist jetzt die Online-Registrierung für einen Impftermin möglich auch wenn man nicht den Risikogruppen 1 oder 2 angehört.

Voraussetzungen:
  • mindestens das 60. Lebensjahr vollendet,
  • man ist bereit sich mit AZ impfen zu lassen.
Ich habe mich schon registriert und warte nun also auf die eMail mit meinem Impftermin. ;)
 

Jim Duggan

Seniler Bettflüchter
Teammitglied
Da ich ja zu einer Risikogruppe gehöre Diabetes/Bluthochdruck/Schlaganfall 12.2020 habe ich die Woche mich auch angemeldet.
Es stehen 3 Impfzentren zur Verfügung, welche, je nach Verfügbarkeit, alle 15min aktualisiert werden. Bei mir waren es 2 mit AZ und eine mit Moderna. Habe diese genommen. 1.Impftermin ist der 3.5.2021. :D
 

Kalle Wirsch

nicht mehr wegzudenken
Hab Diabetes 2, bin aber im falschen Land. In einem Jahr nur 1 Lockdown für ne Woche. (was für ein Sch.....) das war's aber.
Hab mich aber genug geaergert.
Zuvor 1x die Woche zu ALDI zum Einkauf. Im Shutdown gabs Begrenzungen und ich musste 3x einkaufen gehen.
Sowas kotzt an.
Im eigenen Staat keine weiteren Einschränkungen. Andere Staaten wie Victoria oder New South Wales, zeitweise dicht gemacht, aber inzwischen alles offen. Unbegrenzt reisen in Australien.
Seit heute unbegrenzter Flugverkehr nach Neuseeland. -Coronafrei
Demnächst auch nach Fuji,Tuvalu, Singapur und Japan (letzteres wohl der Olympiade geschuldet.)
Entweder ist Australien inzwischen Pleite und man kann sich keinen weiteren Lockdown erlauben--- oder irgendwas stimmt nicht.
Man hat uns in Melbourne ne weiter Fabrik versprochen die Astra Seneca produziert. (anfang April) Seit Wochen nix mehr gehört.
Im Fernsehen ruft man dazu auf, die Ärmel hochzukrempeln (für die Impfung) doch es ist kein Impfstoff da.
Den haben die Europäer in Italien beschlagnahmt.
Auch die Fabrik in Melbourne scheint es nicht zu geben.
Aber ich bin voll optimistisch und hab die Ärmel hochgekrempelt.
Danach möchte ich gerne Urlaub machen.
Ups. Noch einen neuen Reisepass beantragen.

Edit:
Und morgen wird's kalt in Suedaustralien.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Also bei den diversen Bau- und Garten Märkten macht jeder seine eigenen Regeln.

Beim Obi-Markt kommt man mit Gewerbeschein so rein mit Einlasskontrolle.
Die anderen können per Telefon vorbestellen und dann abholen.
Wer selbst werkelt daheim, weiß dass es aber manchmal so ist, dass man selbst schauen muss, was man genau braucht und das ist Online irgendwie doof.
Wenn man daheim etwas gerade baut oder sonst etwas tut, dann kommt man sehr oft nicht weiter, wenn etwas fehlt. Wenn das Konzept stimmt mit den Regeln soll es mir egal sein.

Bin also zum Raiffeisenmarkt und die hatten ganz normal geöffnet für alle. Dafür musste man sich eine Karte zur Einlasskontrolle ziehen und wenn keine da ist, dann kommt man nicht rein.
Ging aber, ich war früh da und der frühe Vogel fängt den Wurm. 😊
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
Also bei den diversen Bau- und Garten Märkten macht jeder seine eigenen Regeln.
Ist bei den anderen Großmärkten ähnlich. Beim Lidl muss jeder einen Einkaufswagen mit hinein nehmen, selbst wenn man nur ganz wenig oder zu zweit einkauft, bei den meisten anderen dagegen nicht.

Ganz verrückt war es vor etwa 2 Wochen bei einem großen Fahrradhändler in Mainz, ein riesengroßer neuer Laden mit zwei Stockwerken. Trotzdem werden nur Personen aus einem einzigen Haushalt hineingelassen und man muss vorher online einen Termin machen. Man hat dann auch nur eine halbe Stunde Zeit, um sich was zu kaufen und/oder beraten zu lassen. Zum Glück hatte ich vorher stundenlang im Web recherchiert und verglichen, sonst hätte ich zwei oder gar drei Termine für den Fahrradkauf gebraucht. Auch mit dem Termin hatte ich Glück, laut seiner Webseite war er nämlich bis in den Mai oder Juni ausgebucht.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Das Problem an der Sache ist halt, dass man als Einzehlhändler mit der Interpretation der Richtlinien auch ziemlich alleine gelassen wird. Zwar gibt es von den Verbänden entsprechende Empfehlungen, verantwortlich ist man aber als Unternehmer.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Man sollte bei einem Impftermin die Einwilligung und einen Aufklärungsbogen am besten daheim schon ausfüllen.
Darf man eine Kontaktperson mitbringen, dann zusätzlich je Kontaktperson ein Formular ausfüllen - maximal 2 möglich.


Bitte den jeweiligen Impfstoff auswählen!

Beispiel für mRNA-Impfstoff:

1619103213169.png

Links für mRNA-Impfstoff


Wer bei dem jeweiligen Arzt oder der impfenden Stelle eine Kontaktperson mitbringen darf,
dann bitte auch dieses Formular ausfüllen (gilt für NRW, müsste es in anderen Bundesländern auch geben):

 

gisqua

ist wieder öfter hier
abock: Isch habe fertisch
gisqua: Isch habe fertisch
Wir haben die Impfungen beide - mit je zwei verschiedenen Terminen - hinter uns. abock hatte ganz wenig Nebenwirkungen, bei mir hat sich in dieser Richtung gar nichts getan.
Hoffentlich bleibt das so.
Der Ablauf in dem Impfzentrum war am Anfang noch etwas chaotisch, wurde aber von mal zu mal besser.
Die Ärzte und alle Helfer waren ohne Stress - jedenfalls hat man es ihnen in keinem Fall angemerkt.
So viel nette Leute auf einem Haufen zu erleben, färbt auch automatisch auf die Impflinge ab. Alle waren ruhig und geduldig.
 
Oben