Diskussion Das Coronavirus

Duftie

assimiliert
... meine Wahrnehmung in meinem Umkreis ist, dass sich bis auf wirklich ganz wenige Ausnahmen alle an die bestehende Regeln halten. Sogar das Tragen einer Maske auf´m Supermarktparkplatz wird durchgezogen. Teilweise wird auch mit FFP2-Maske gejoggt ...
In meinem direkten Umfeld sehe ich das in der Regel auch so. Aber durch meinen Nebenjob bin ich ab und an auch mal auf Norddeutschlands Straßen unterwegs. Und da sind sie dann, die Grüppchen (meist als Rentner eingeordnet oder auch gerne mal junge Familien), die relativ dicht zusammenstehen und quatschen. Ein nachvollziehbares Verlangen, aber derzeit eher nicht angesagt. Oder die Massen an Autofahrern, die sich kreuz und quer durch die Republik bewegen - und nein, es sind nicht nur Dienstreisen und Firmenwagen mit auswärtigem Kennzeichen. Dazu die "Jugend", die sich mit Ihren Cliquen trifft (was für die psychische Gesundheit sicherlich gut ist, auf die Pandemie bezogen leider kontraproduktiv).
Durch den Job komme ich auch in verschieden Standorte unseres Kunden. An einigen wird sich strikt an die Maskenpflicht und sonstige Hygiene-Regeln gehalten, bei dem betreten anderer Standorte kommt als erstes der Satz "die Maske kannst Du hier abnehmen". Klar, kein Problem, ich komme da keinem der Angestellten zu nahe. Die unter sich arbeiten aber mitunter körperlich und recht nah beieinander. Ist das schlau? Zumal es sich bei dem Unternehmen um ein systemrelevantes Unternehmen handelt. Mag sein, dass die Vertriebsstellen davon ausgenommen sind, aber wenn dort ein Mitarbeiter positiv getestet wird, dürfte nach der Quarantäne der Kontaktperson nicht mehr viel Personal übrig bleiben ...

Solche Fälle meine ich, die aus Unachtsamkeit, Leichtsinn oder Ignoranz dafür sorgen, dass es immer irgendwelche Wirte für das Virus geben wird. Auch wenn sich die Anzahl der "Leichtsinnigen" Prozentual im niedrigen, einstelligen Bereich bewegt, das Problem bleibt bestehen.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
@Desperado
Man kann ja einfach mal fest dran glauben und die Tatsache ausblenden, dass beim Wetter selbst eine 7-Tages-Prognose nur mit 20-30%iger Genauigkeit möglich ist, und alles darüber hinaus gehende nur ein Ratespiel ist :D.
 

Desperado

Evolutionär
Nun ja, zu lesen ist ja, daß, wenn in der Vergangenheit die Langzeitvoraussagen von den Beiden übereinstimmend waren, diese auch meistens so zugetroffen sind. Deshalb gilt: Lasse die Hoffnung nie fahren und nähre sie mit Bier ;) :D
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Rezo zur Coronapolitik:


Ergänzend zu seinen Hinweisen zur Korruption von Politikern hier eine Zusammenstellung von den Space Frogs (Satire)


Und dann hätte ich hier noch ein Statement von der Quarks-Redaktion, die auf ihre Art in die gleiche Kerbe schlägt wie Rezo:

 

Keuchhusten

assimiliert
Zur Abwechslung endlich mal eine gute Nachricht: Das ECMWF (Europäisches Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage) und sein amerikanisches Pendant, die Wetterbehörde NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) sehen einen heißen Sommer kommen, der auch pünktlich am Sommeranfang beginnt. Hitze soll das Virus überhaupt nicht vertragen. Die Hoffnung auf Biergartenbesuche in diesem Sommer beginnt bei mir zu wachsen 🍻

Das spricht erfahrungsgemäß für einen verregneten Sommer. :D

Mein Impftermin ist da. Leider im Impfzentrum und nicht beim Hausarzt. Morgen in einer Woche habe ich ein Date mit Biontech. Der Scherz daran ... letzte Woche wurde meine Schwiegermutter mit Astra geimpft. Und da Biontech einen kürzeren Abstand erfordert, werde ich noch vor ihr meine zweite Impfung erhalten.

Wie sieht es eigentlich hier im Forum aus? Hier müssten sich doch recht viele Kandidaten der zweiten Gruppe für Astra tummeln.
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Ich bin so derartig jung, ich bin frühestens dran, wenn die Schluckimpfung raus ist.
Schwiemu hat Astra abgelehnt, sie nennt es Rentnerkiller. :D
Dank dafür geht an die Medien. Mehr Titten und weniger Dummschwätzen und die Medienlandschaft hätte endlich wieder nennenswerten Content.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Meine Tochter arbeitet beim Hausarzt und ich habe ihr gesagt, dass ich jederzeit innerhalb von fünf Minuten auf der Matte stehen kann, sollte eine Spritze übrig bleiben. Ich kann euch daher aus erster Hand sagen: Ja, es ist wahr. Bevor jemand die Spritze bekommt, der noch nicht an der Reihe wäre, muss sie in den Müll geworfen werden.
Wenn sie die Leute anruft, die einen Termin bekommen können, heißt es fast immer: "Aber kein Astra!"
Letzte und diese Woche haben sie Biontech verimpft, aber in der kommenden Woche wird tatsächlich Astra geliefert. Sie hat schon gesagt, dass sie vermutlich sehr lange telefonieren muss, bis sie die 18 Termine vergeben hat.
 

Mohima

Bekennender Nacktspießer!
Wie sieht es eigentlich hier im Forum aus? Hier müssten sich doch recht viele Kandidaten der zweiten Gruppe für Astra tummeln.
Ich wurde vergangenen Sonntag Erstgeimpft und mein Weib ist heute an der Reihe.
Bei mir gab es Biontech und mein Weib bekommt einen mRNA-Impfstoff, vermutlich auch Biontech.
Ich habe die Impfung gut vertragen und keine wirklichen Nebenwirkungen, nur zeitweise mal etwas Druck im Kopf und das Gefühl das der Körper was "bekämpft", im Prinzip wie ich die Grippe-/und Pneumokokkenschutzimpfung erlebe.
Allerdings ist meine Leistungsfähigkeit nochmals gesunken, ist aber OK da es bei den anderen Impfungen nicht besser ist.

Mal sehen ob die Zweitimpfung wirklich mehr Nebenwirkungen zeigt wie es die Ärztin es sagte. 😉
 

Blacky89

assimiliert
...
Wie sieht es eigentlich hier im Forum aus? Hier müssten sich doch recht viele Kandidaten der zweiten Gruppe für Astra tummeln.

ähhm ja :rolleyes:

Meinereiner hat sich Astra ja am 29.03. verabreichen lassen.
Gestern mal wieder beim Doc gewesen, der mich gleich in eine Notaufnahme
in eines unserer Krankenhäuser geschickt hat.
Nach über 4std stand fest, keine Thrombose :giggle:
Wenigstens etwas, trotzdem bin ich seit dem "krank" geschrieben :cry:

Den zweiten Termin habe ich noch nicht gemacht, erst will ich eine
hundertprozentige Aufklärung, zweite Impfung Astra? / mischen mit ...? usw.


Übrigens, noch ein kleiner Schmunzler.
Da ich ja über den Arbeitgeber geimpft worden bin, also die Terminvergabe
und die Impfung selbst, ist das ein BG Fall (Arbeitsunfall)
Sachen gibts ?!?
 

Mohima

Bekennender Nacktspießer!
Nach über 4std stand fest, keine Thrombose :giggle:

Den zweiten Termin habe ich noch nicht gemacht, erst will ich eine
hundertprozentige Aufklärung, zweite Impfung Astra? / mischen mit ...? usw.


Übrigens, noch ein kleiner Schmunzler.
Da ich ja über den Arbeitgeber geimpft worden bin, also die Terminvergabe
und die Impfung selbst, ist das ein BG Fall (Arbeitsunfall)
Sachen gibts ?!?
Hattest Du Beschwerden das Du beim Arzt warst, oder nur Routine?
Schön das es keine Thrombose ist! (y)
Wurde bei euch mit dem Erst- nicht zeitgleich der Zweittermin vereinbart?
Bin mal gespannt was man jetzt macht, Thromboseprophylaxe und Astra oder neuer Impfzyklus.
Wir drücken dir die Daumen das es gut wird!

Gut das es ein BG-Fall ist, so bist Du wenigstens abgesichert.

ToiToiToi 👋
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Eben bin ich über FB auf den Nebelspalter gestoßen. Nebelspalter ist der Name einer Institution, ursprünglich als "illustriertes humoristisch-politisches Wochenblatt" gegründet. 1875 von einem Schweizer namens Nötzli (kein Scherz).

Darin fand sich vor etwas mehr als 100 Jahren ein Gedicht, das die Spanische Grippe zum Thema hatte. Das Interessante daran, wenn man mal von der ungewohnten Wortwahl absieht, könnte dieses Gedicht vom Postillion oder der heute Show unserer Zeit stammen.

So viel zur Hoffnung, wir könnten aus unseren Fehlern lernen ...

Der schwarz verhüllte Würger
 

Blacky89

assimiliert
Hattest Du Beschwerden das Du beim Arzt warst, oder nur Routine?
Schön das es keine Thrombose ist! (y)
Wurde bei euch mit dem Erst- nicht zeitgleich der Zweittermin vereinbart?
Bin mal gespannt was man jetzt macht, Thromboseprophylaxe und Astra oder neuer Impfzyklus.
Wir drücken dir die Daumen das es gut wird!

Gut das es ein BG-Fall ist, so bist Du wenigstens abgesichert.

ToiToiToi 👋

Leider ein dauerhafter leichter Kopfschmerz.
Sobald ich mit dem Kopf runter gehe, wird der Schmerz stärker :rolleyes:
Bin ich mal schmerzfrei habe ich wie Watte im Kopf, konzentriert
arbeiten geht gar nicht.
Jetzt habe ich zudem noch ein HWS/LWS Syndrom und der Blutdruck ist auch nicht so toll.

Mein Doc (und vor allem ich) wollte jetzt sicher gehen, dass eine Thrombose nicht die Ursache ist.
 

koloth

Chef-Hypochonder
Klasseneffekt?
COVID-19-VAKZINE VON JOHNSON & JOHNSON IN DEN USA VORLÄUFIG GESTOPPT

Nach Auftreten von sechs Sinusthrombosen plus Thrombozytopenie in Verbindung mit dem COVID-19-Impfstoff von Johnson & Johnson (Ad26.COV2.S; a-t 2021; 52: 18-21) empfehlen die US-amerikanischen Behörden CDC und FDA aktuell, die Immunisierung mit dem Adenovirus-Vektorimpfstoff zu pausieren. Betroffen von der Komplikation, die auch unter dem Adenovirus-Vektorimpfstoff

VAXZEVRIA von AstraZeneca beobachtet wird (blitz-a-t vom 11., 19. und 30. März 2021; a-t 2021; 52: 24), sind sechs Frauen zwischen 18 und 48 Jahren. Die Symptome entwickelten sich 6 bis 13 Tage nach der Impfung.1 Eine Frau ist verstorben.2 Der Stopp wird empfohlen bis zum Abschluss einer Untersuchung dieser Ereignisse. Bis zum 12. April wurden in den USA 6,8 Mio. Dosen der Vakzine verimpft.1

Auch die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat eine Untersuchung schwerer, ungewöhnlicher Thrombosen in Verbindung mit dem Johnson-&-Johnson-Impfstoff initiiert.3 In der EU hat der Hersteller dieser Tage mit der Auslieferung begonnen. Gut 10 Mio. Dosen sind für Deutschland vorgesehen.4 Das Bundesgesundheitsministerium hat derzeit noch nicht entschieden, wie es nach den US-Warnungen vor der Anwendung des Johnson-&-Johnson-Impfstoffs vorgehen wird.5

1 FDA Statement: Joint CDC and FDA Statement on Johnson & Johnson COVID-19 Vaccine, 13. Apr. 2021; arznei-telegramm
2 WEILAND, N. et al.: New York Times vom 13. Apr. 2021; arznei-telegramm
3 EMA: Meeting highlights from the Pharmacovigilance Risk Assessment Committee (PRAC), 6.-9. Apr. 2021; arznei-telegramm
4 Apotheke adhoc vom 12. Apr. 2021; arznei-telegramm
5 Tagesschau, Newsticker, 13. Apr. 2021; arznei-telegramm

Auch beim Johnson & Johnson Impfstoff handelt es sich um einen sogenannten Vektor-Impfstoff während die Impfstoffe von BIONTECH & Pfizer sowie Moderna jeweils mRNA-Impfstoffe sind.
 

Keuchhusten

assimiliert
Ja, das war wirklich verantwortungslos von den Medien. Ich würde mir auch wünsche, dass da in Zukunft mal Menschen über die redaktionellen Inhalte schauen und diese erst zur Verbreitung freigeben, wenn diese richtig sind.

Irgendwie traurig, dass mir keiner erklären möchte, wieso Zensur falsch ist. Man hätte es mir sehr schön anhand von Contergan erklären können, wieso wir eine freie Berichterstattung benötigen.

Hier noch ein Erlebnis auf der Arbeit. Bei uns arbeitet eine Ärztin. Ehemalige grüne Stadtverordnete, sehr meinungsstark und sehr linientreu. Wir haben auf der Arbeit einige, welche Sorgen wegen Astra hatten. Sie wurde dann immer sehr laut, wenn diese sich über ihre Sorgen unterhielten und sie dies mitbekam.
Seit letzter Woche Dienstag lautet ihre Aussage: "Ich würde mich eher 10 Jahre einsperren, bevor ich mir Astra spritzen lasse."
Mal sehen, wann sie den Stand unserer hauseigenen Corona-Leugnerin erreicht hat, welche Heulkrämpfe bekommt, weil sie nicht an die "Pandemie glaubt" und alles mit einer weltweiten Störung der Schuhmann-Frequenz "erklärt".

Ich sehe seit einem Jahr vor allem eines. Menschen, welche ihre Meinung nur noch in absoluten Kategorien vertreten. Die einen stufen jeden, der nicht für den bedingungslosen Lockdown ist, als Nazi und Mörder ein. Die anderen leugnen das Offensichtliche und produzieren Aussagen, bei denen einem aufgrund der grenzenlosen Idiotie die Worte fehlen.

Da hier ja hauptsächlich Angehörige der ersten Gruppe tummeln. Ihr dürft mich ruhig als Nazi beschimpfen. Das ist in Ordnung, da ich hier viele Aussage auch wahrnehme, als wäre Roland Freisler auferstanden. Insofern gleichen wir uns da aus.

Was die Wissenschaftskeule angeht - mich fragen öfters Jugendliche, was denn nun sei. Ich zucke mit den Schultern und sage ihnen, dass ich ihnen das gerne erklären kann. Wenn die Pandemie vorbei ist. Denn solide Wissenschaft braucht Geld und Zeit. Und erst mit der Zeit wird es ernstzunehmende Ergebnisse geben und nicht nur "Ich will auch mal in die Medien!"-Gerülpse.
Damit liefere ich dummerweise eine sehr unbefriedigende Antwort. Bisher konnte mich aber keiner vom Gegenteil überzeugen. Wenn ich heute auf die Tagesschau-Seite gehe, sehe ich gerade mal wieder den Rückmarsch von "Briten-Mutante viel tödlicher!" oder "Außenanlagen von Gaststätten bringen den Tod!". Schön, das man hier etwas weniger hysterisch wird. Aber morgen wird man vermutlich schon wieder das genaue Gegenteil behauptet. Ich bin es ehrlich gesagt müde.
 
Zuletzt bearbeitet:

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Ich sehe seit einem Jahr vor allem eines. Menschen, welche ihre Meinung nur noch in absoluten Kategorien vertreten. Die einen stufen jeden, der nicht für den bedinungslosen Lockdown ist, als Nazi und Mörder ein. Die anderen leugnen das Offensichtliche und produzieren Aussagen, bei denen einem aufgrund der grenzenlosen Idiotie die Worte fehlen.

Da hier ja hauptsächlich Angehörige der ersten Gruppe tummeln. Ihr dürft mich ruhig als Nazi beschimpfen. Das ist in Ordnung, da ich hier viele Aussage auch wahrnehme, als wäre Roland Freisler auferstanden. Insofern gleichen wir uns da aus.
Ernsthaft jetzt?
 
Oben