Diskussion Das Coronavirus

Duftie

assimiliert
99298910_10158656835794994_4839316428962136064_o.jpg
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Covidioten gibt es offensichtlich nicht nur in Deutschland. Auch in Holland stellen sie unter Beweis, daß ihnen Pflichten, die zum Wohl der Gemeinschaft notwendig sind, gewaltig am A. vorbei gehen. Ihren skrupellosen Egoismus tarnen sie hinter dem Begriff persönliche Freiheit.



Holland in Not: Gewaltausbrüche wegen Corona-Ausgangssperren in vielen Städten
Ähnlich wie Supernature schreibt.
Um mal wieder auf die Straße zu gehen brauchen ganz viele Menschen nur irgend einen Grund. Nix weiter.

Natürlich gibt es Menschen, die wegen Corona echt am Rad schrauben. Einer meiner Freunde ist als Selbstständiger jetzt seit über 10 Monaten arbeitslos. Hilfe vom Staat gibts nicht, da er in der Schufa steht. "Mittel" gibt es nicht wirklich. Ich teile, weil ich so nen Schein vom Staat habe, meine Lebensmittel von der Tafel mit ihm. Wie weit er in seiner Kommune diese Lebensmittel (die alle im fast gleichen Boot sitzen) weiß ich nicht.
Anderseits waren das noch nie Demonstranten für was auch immer. Die glauben schon seit Jahrzehnten nicht mehr an den Staat.

"Gewaltausbrüche" gab es schon immer. Für alles und jedes. Banal sind Fußballspiele. Aufsehen erregt hat der G20-Gipfel in Hamburg. Das eine passiert Woche für Woche, das andere passiert alle paar Jahre.

Warst du mal auf St.Pauli wenn der Verein gegen Rostock spielt? Gefühlt sind da drei mal mehr Ordnungshüter als mögliche Zuschauer.
Aus meiner persönlichen Erfahrung interessiert sich der normale St.Pauli Fan nicht für Fußball. Das ist einfach Tradition dort hin zu gehen. Eine Prügelei mit einem anderen Verein würde dreimal keinen Sinn machen wegen Fußball. Manche "Fans" die aus dem Stadium kommen, haben nicht die leiseste Ahnung, wie das Ergebnis war.
Das Beleidigen geht aber gar nicht. Der Verein ist sozusagen die kleine Schwester. Wer die Anspuckt muss mit Konsequenzen rechnen.

Über Holland jetzt habe ich bisher nur Reaktionen aber keine Hintergründe gefunden. Also ja, sie sind sehr spät mit den Impfungen, sie haben viele Hooligans, etc. Aber richtige Hintergründe? - Fehlanzeige.

Rein Statistisch werden junge Menschen eingesperrt, weil die alten Menschen sterben könnten. Dann nehmen wir noch die Menschen dazu, die sozusagen Corona-Leugner sind, ein paar Heißmacher und dann brauch es nur noch ein bisschen Alarm.

Bevor sich einer beschwert: Nur weil ich es (glaube zu) verstehen kann, bin ich kein Freund von sozialen Arschlöchern.
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Nun leiden wir schon ein Jahr unter der Pandemie und es ist für mich immer noch erstaunlich wie so ein kleines Scheißding unser aller Leben mal eben so auf den Kopf gestellt hat.
Ich bin inzwischen so zermürbt und müde, das wenn ich mal einen älteren Film anschaue, ich mich darüber wundere, das dort alle ohne Mundschutz und Sicherheitsabstand herumrennen und beim Austausch von Körperflüssigkeiten verlasse ich entsetzt den Raum. :D
Witzig sind aber vor allem Filme und Serien die während des letzten Jahres gedreht wurden. Denen merkt man meistens sehr deutlich an, das man unter bestimmten Auflagen gedreht hat. Auf näheren Körperkontakt, wie Umarmungen ...oder schlimmeres ;) wird meistens verzichtet.
Apropos schlimmeres...
Ich freue mich schon auf die neue Staffel von Walking Dead.
Zombies mit Mundschutz, das wird lustig. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Timelord

assimiliert
Ich liebe unsere deutschen Politiker in der Corona-Krise ...
Insbesondere die, die sich als "Scharfmacher" postulieren und im selben Atemzug als "Öffner" präsentieren.

Ein Beispiel:
13:59
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat vor dem Hintergrund sinkender Corona-Zahlen vor überstürzten Lockdown-Lockerungen gewarnt.
16:45
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat Öffnungen für Schulen und Kitas ab Mitte Februar in Aussicht gestellt.

😩

Quelle: Corona-News am Dienstag
 

Desperado

Evolutionär
Was will der Herr Timelord dem Bundeskanzler in spe denn damit unterstellen, häh? 🧐 Unsere Politiker kämpfen rund um die Uhr für die Entwirrung ihrer Pandemie-Verwirrung, z.B. wer ist Schuld an der Impfmisere? Der Spahn etwa oder doch die BK, die EU-Büroktatie, die Impfstoffproduzenten, ... , alle ein bißchen oder niemand?
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Ich bin ziemlich sicher, dass es Leute gibt, die es besser im Griff gehabt hätten, mit einer solchen Situation wieder Covid-19-Pandemie. Leider weiß ich nicht wer das ist. Und leider haben wir die nicht mal eben schnell an den Entscheidungspositionen. 🤷‍♂️

Da ist ne Menge schiefgelaufen und vermutlich wird noch mehr schief laufen, weil es nach wie vor viele Unwägbarkeiten gibt. Deshalb scheint mir neben dem Feuerlöschen bei den akuten Problemen von höchster Priorität, dass die Weltbevölkerung (und da nehme ich jetzt mal abgeschieden lebenden Ureinwohner (nein, nicht die Bayern) aus) Lehren aus der ganzen Sache zieht.

Nur nicht schnell wieder vergessen, nachträglich schön reden und beim nächsten Mal wieder unvorbereitet dastehen.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Nur nicht schnell wieder vergessen, nachträglich schön reden und beim nächsten Mal wieder unvorbereitet dastehen.
Wenn man als älterer erfahrener Mitarbeiter in einem großen Unternehmen gearbeitet hat und mit zusehen musste, dass immer wieder die gleichen Fehler gemacht wurden, weil die jungen unerfahrenen Entscheidungsträger in der oberen Führungsebene es grundsätzlich besser wussten, dann liest man diesen Satz ganz anders.
Ich hörte zwar immer die Worte, aber mir fehlte der Glaube.
Wenn man diesen Leuten gesagt hat, daß es schon mal schief gelaufen ist und es so nicht klappt, dann war man Bedenkenträger. Die waren solchen Leuten immer unheimlich. 😷😂
 

Desperado

Evolutionär
Was mich immer noch verunsichert:

Zur Situation in Bayern:​


Die verschärften Maßnahmen der Bayerischen Landesregierung zielen darauf ab, ein möglichst hohes Schutzniveau vor der Weiterverbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) zu gewährleisten. Im Gegensatz zum Bund-Länder-Beschluss vom 19. Januar 2021, der „medizinische Masken (also sogenannte OP-Masken oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2)“ konkretisiert, formuliert die Elfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayRS 2126-1-15-G) vom 15. Januar 2021 in § 1 Absatz 2 die Pflicht zum Tragen einer „FFP2-Maske oder einer Maske mit mindestens gleichwertigem genormten Standard“ in öffentlichem Nahverkehr und Einzelhandel. Die Landesregierung geht an dieser Stelle nicht darauf ein, welche genormten Standards hiermit konkret gemeint sind. Wir sind derzeit im Dialog mit den Behörden, um eine eindeutige Aussage dahingehend zu erwirken, dass die Formulierung des Bund-Länder-Beschlusses auch in der bayerischen Verordnung konkretisiert wird, und hiermit zertifizierte medizinische Masken wie die Livinguard PRO MASK berücksichtigt werden. Wir stellen die Aussage [auch auf unserer Webseite] zur Verfügung, sobald uns diese vorliegt.

News - Livinguard - Permanent hygiene
 
Oben