Diskussion Das Coronavirus

Duftie

assimiliert
Das ist nicht nur in Berlin so. Letzte Woche wurde in Hameln ein Kindergeburtstag mit 30 Personen von der Polizei gesprengt. Im Hamburger Raum wurden zwei Corona Partys in Shisa-Bars aufgelöst. Mir fehlt da ehrlich das Verständnis und ich frage mich, ob man da nicht doch etwas härter durchgreifen sollte. Im gewerblichen Bereich sofort den Laden dichtmachen und den Betreiber zusätzlich zu einer Geldstrafe mal 4 Wochen gesiebte Luft atmen lassen. Und im privaten Bereich gleich 60 Tagessätze als Strafe.

Jedesmal, wenn ich Abends und Sonntags vor der Tür bin, wundere ich mich, wie viele Menschen doch mit dem Auto unterwegs sind...
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Und diese Vollhonks bedrohen damit Arbeitsplätze, denn solange das fortgeführt wird, um so mehr müssen die
Firmen und Betriebe darunter leiden.
Was nutzt es da, wenn zum Beispiel ein Kleinbetrieb alle Regeln beachtet und jede Menge Aufwand dafür betreibt,
wenn im privaten Bereich alle Regeln gebrochen werden. Das kann nur mit äußerster Härte bestraft werden, denn
solche Leute machen alles zunichte.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Unvernunft auf der einen Seite, aber man sollte jetzt nicht glauben das härtere Strafen zu mehr Vernunft führen... Völlig verschwinden wird das Corona-Virus nicht mehr.

Aber, je länger ein Virus grassiert, desto besser passt es sich an. Heißt zum einen, die Übetragbarkeit wird steigen. Zum anderen wird aber die Gefährlichkeit sinken. Zusammen mit der Impfung kann man das dann gut in den Griff kriegen, auch wenn es nie ganz verschwinden wird.

Und da ich das alles nicht so gut zusammenfassen kann, hier mal ein Link zu Spektrum:

PS: Zu dem Thema hier auch noch ein paar interessante Ergebnisse von Simulationen, wie viele Leute mitmachen müssen, damit es funktioniert:

Damit ist aber auch klar, dass strengere Maßnahmen nicht automatisch mehr bringen. Zumal mit steigenden Auflagen die Akzeptanz eher sinken wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

chmul

Moderator
Teammitglied
Es ist schon erstaunlich was alles zum Thema wird. Fußballer-Frisuren zum Beispiel. Da regt die der oberste Frieseur Deutschlands darüber auf, dass die Fußballer offensichtlich Frisuren trügen, die nur ein Profi schneiden kann. Und da das momentan ja nicht möglich sein, unterstellt er einen Regelverstoß. Als Zeichen der Solidarität sollten sich die Spieler lieber die Haare wachsen lassen. Das gelte übrigens auch für Fernsehmoderatoren.

Nun habe ich auch meine Zweifel, dass es nur die Freundinnen, Frauen, Partner oder Mitbewohner sind, die diese optischen Fragwürdigkeiten kreieren, aber selbst wenn dem so wäre und die Spieler tatsächlich professionelle Hilfe suchen, so wäre die Kritik doch bei den eigenen Leuten besser aufgehoben. Oder muss zumindest anders formuliert werden.

Soll ich mich jetzt fett fressen (bitte keine ungehörigen Kommentare!) aus Solidarität mit den Fitnessstudios?

Als hätten wir keine anderen Sorgen ...

Link
 

Legionär

schläft auf dem Boardsofa
Hallo @Legionär

in grauer Erinnerung weiß ich, dass du schon anderen Scheiß hinter dir hattest.
Aber einen geliebten Menschen zu verlieren durch so einen Mist ist noch mal eine andere Hausmarke.
Denk an die Sonne ;)

Mein Beileid
Danke dir das ich auch schon andere Sachen hinter mir habe stimmt, aber bei leibe nicht eine solche. Ich bekam am Freitag einen Brief von der Klinik wo sie sich angesteckt hatte. Keine Entschuldigung oder Beileidschreiben einfach nur ne stumpfe Nachricht mehr nicht.
Verstehe ich langsam nicht mehr. Mal sehen was passieren würde wenn jetzt so einer wie ich mal kurz abdreht sich ne Knarre besorgt und mal rumballert, weil es ihm langsam langt. Sehe schon die Schlagzeilen Ex Fremdenlegionär dreht durch, penng die habe eh einen an der Klatsche.:mad::devilish::devilish:

Aber es gibt auch was positives zu berichten, ich habe bei Ebay Kleinanzeigen was reingesetzt das ich eine kleinere Wohnung suche wegen der Geschichte und da haben sich ein paar Leute gemeldet die einem helfen wollen. Sowas gibt es scheinbar noch.

Und was die Honks angeht die es bis jetzt immer noch nicht kapieren, einfach so wie früher in der Schule Finger raus und mit der Gerte rüber.
Wir sind auch nicht dumm deswegen geworden.
Weil auch hier in dieser kleinen Gemeinde oder Kleinstadt gibt es welche wo man meinen könnte die können nicht lesen und schreiben geschweige denn halbwegs es verstehen was los ist.
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Das mit dem Peng würde ich so nicht stehen lassen...

Der überwiegend größte Teil der Menschen ist vernünftig.
Ein recht großer Teil ist dabei sogar selbstlos und hilfsbereit.
Ein verschwindend kleiner Teil sind wahrlich Trottel. Leider nicht verschwindend klein genug um das ihnen die Medien keine Bühne bieten würden.

Ich würde unverbesserliche Covidioten einfach als Terroristen behandeln. Das gibt gleich sehr viel mehr und ungeahnte Möglichkeiten.
 

oxfort

Geht bald.
Noch eine schlechte Nachricht, es wird immer weniger Bier getrunken.

Bierkonum.

Ich glaube, da gehöre ich auch zu. Habe schon rund ein Jahr kein Glas Bier getrunken. :cry:
 

Smuggler

schläft auf dem Boardsofa
@Legionär : Mein aufrichtiges Beileid.

@Norbert : Sehr hart ausgedrückt, dass alle "Querdenker" und "Impfverweigerer" Mörder seien. Da kann ich nicht mit. Sind dann beispielsweise diejenigen Eltern, die ihre Kinder nicht gegen Masern, Röteln und/oder Windpocken impfen lassen auch potentielle Mörder?
Zweifel an einer Sache zu haben scheint wohl nicht mehr gesellschaftsfähig zu sein. Wenn man, aus verschiedensten Gründen, nicht der Meinung ist, dass die augenblicklich weltweit favorisierten Maßnahmen angemessen und wirksam sind ... und dazu noch die andere Seite der Statistik als Argument anführt (Überlebenswahrscheinlichkeit >95%) ... ist man dann wirklich ein (Cov) Idiot? Oder denkt man einfach nur ein wenig anders ... aus was für Gründen auch immer ...

Ich denke, man sollte jedem (!) seine Sichtweise/Wahrnehmung lassen.

Darüber hinaus sehe ich meine Wahrnehmung, die ich von Beginn der Nachrichten aus Wuhan hatte, bestätigt. Einem Virus kann man nicht davon laufen. Alles Wegsperren bringt nichts. Es braucht eine durchdachte Umgangsweise mit dem Fakt, dass wir einen neuen Virus in freier Wildbahn haben, vor dem wir uns so gut wie möglich schützen werden. Das kleine Teil werden wir nicht mehr los.

Und so sehr ich die Trauer und Wut über den (augenscheinlich vermeidbaren) Verlust eines geliebten Menschen nachfühlen kann ... es werden leider immer wieder Menschen in einer Klinik mit Viren oder auch resistenten Bakterien infiziert und in dessen Folge sterben ... nur, wem will man die Schuld dafür geben ... das kann nur in einer Art Genugtuung mit schalem Beigeschmack enden, dass man an einem nebligen Tag im Dunkeln ein mutmaßliches Ziel "ausgeschaltet" hat, ohne zu wissen, ob man "den richtigen" getroffen hat.
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Sehr hart ausgedrückt, dass alle "Querdenker" und "Impfverweigerer" Mörder seien. Da kann ich nicht mit.
Ich auch nicht. Das sind aber in jedem Fall asoziale Trottel, welche allein nicht überlebensfähig wären. Je nach Handlungsweise durchaus als Terroristen einstufbar.
Sind dann beispielsweise diejenigen Eltern, die ihre Kinder nicht gegen Masern, Röteln und/oder Windpocken impfen lassen auch potentielle Mörder?
Natürlich nicht. Sind genau so asoziale Trottel, welche ihre Senker aus nur einem Grund nicht verlieren, weil es ausreichend vernünftige Eltern gibt.
Ich denke, man sollte jedem (!) seine Sichtweise/Wahrnehmung lassen.
Selbstverständlich. Aber genau so wenig, wie ich oben beschriebenen Trotteln auf der Straße eine in die Fresse haue, erwarte ich, das sich Wahrnehmung und Sichtweise in Meinung und nicht in Verstößen gegen Regeln wiederspiegelt.
 

Smuggler

schläft auf dem Boardsofa
wikipedia schrieb:
Unter Terrorismus (abgeleitet über „Terror“ von lateinisch terror ‚Furcht‘, ‚Schrecken‘) versteht man kriminelle Gewaltaktionen gegen Menschen oder Sachen (wie Morde, Entführungen, Attentate und Sprengstoffanschläge), mit denen politische, religiöse oder ideologische Ziele erreicht werden sollen.
:unsure: ... Hab' ich jetzt so noch nicht beobachtet ...

Eher das hier:
wikipedia schrieb:
Ziviler Ungehorsam als solcher ist im deutschen Recht weder eine Ordnungswidrigkeit noch ein Straftatbestand. Er äußert sich allerdings in Handlungen, die Gesetze, Verordnungen oder Verfügungen verletzen. Damit ist nicht der zivile Ungehorsam sanktionierbar, sondern jeweils die konkrete Rechtsverletzung ...

Aber gut, das kann man quasi unendlich fortführen.
Warten wir mal ab, was uns die nächsten Wochen erwartet ... 👋
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Andere Menschen vorsätzlich der Gefahr einer Virusinfektion und ohne Kenntnis ihrer Gesundheitszustände einen eventuellen schweren Krankheitsverlauf mit Todesfolge auszusetzen, mit dem Durchsetzen der eigenen Meinung zu begründen ist für dich ziviler Ungehorsam?
Was stimmt nicht mit dir?
 

Smuggler

schläft auf dem Boardsofa
Nun ... du kannst auch das Influenza-Virus oder ein anderes unwissentlich verbreiten ... wo ist effektiv der Unterschied? Nicht jede Infektion hat schwere Verläufe ...
Warum sollte sich das eine Virus grundsätzlich anders verhalten als das andere?
Warum unterstellst du den Vorsatz der Ansteckung von Mitmenschen? Der Vorsatz ist, sich nicht an die Regeln zu halten, weil man mit ihnen nicht einverstanden ist ... in meinen Augen deutsche Demokratie ... und die, die zivil ungehorsam sind, müssen ja auch persönlich dafür die Konsequenzen tragen ...
Was stimmt da nicht mit dir? Ich hab' meine Sicht der Dinge hier mitgeteilt ... offensichtlich reicht das schon, dass sich der eine oder andere angegriffen fühlt ...
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Es gibt ein paar Dinge im Zusammenleben mit anderen Menschen, die kann man nicht basisdemokratisch mit jedem ausdiskutieren. Informationen sind wichtig und die Bevölkerung muß vernünftig aufgeklärt werden.

Das ist heutzutage kein großer Akt mehr, die 3 Buchstaben RKI haben alle mindestens 10 Mal in den letzten Monaten gehört und da informiert man sich nicht über Facebook & Co.

In Deutschland war mal Kinderlähmung ein Riesenproblem und wurde mit einer Schluckimpfung vollständig ausgerottet. Da wurde niemand auf Freiwilligkeit gefragt, die Kinder bekamen es einfach.
In anderen Ländern ist es zum Teil immer noch ein Thema und Kinderlähmung ist bekanntlich grausam.

Corona ist auch grausam! Was soll da eine Diskussion bewirken, wenn es keine direkten medizinischen Gründe dagegen gibt?
Soll man solchen Bedenkenträgern vielleicht zeigen, wie ein Mensch an Corona verreckt?
 

Smuggler

schläft auf dem Boardsofa
Ja, Information ist das A und O ...

Meine Bedenken richten sich an jene, die ihre Mitmenschen aufgrund einer anderen Wahrnehmung und Umgang mit der Umwelt (in diesem Fall im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie und den entsprechenden Einschränkungen) in aggressiver Art und Weise verurteilen, ohne zu hinterfragen, warum die Wahrnehmung eine andere ist.

@SoKoBaN : Nur mal so ... ich bin überzeugter Impffan, habe eine Influenza-Infektion überstanden, im Kollegen- und Bekanntenkreis Covid-Infektion "live" miterleben müssen ... und halte mich an die augenblicklichen Regeln (auch wenn ich mit vielem nicht einverstanden bin).
@Gamma-Ray : Zu zeigen, wie jemand an einer Covid-Infektion stirbt, wird m.E. in etwa die selbe Wirkung haben wie Ekelbilder auf Zigaretten-Packungen ...

Man wird einfach nicht alle mitnehmen können ... auch wenn man viele zwingen wird.
 

gisqua

ist wieder öfter hier
Oder wie mit Schnutenpullis.
Hallo, lieber Sokoban
Ich möchte mich bei Dir für das schöne Wort bedanken.
Schnutenpullis klingt wirklich viel interessanter als FFP2-Maske.
Es wirkt in diesen leicht niederdrückenden Zeiten wie ein Sonnenaufgang
und ist ein Stimmungsaufheller. Die gute Laune, die man dadurch bekommt,
stärkt die eigenen Abwehrkräfte und macht daher die Maske beinahe überflüssig.
:cool:
 

Amon

assimiliert
ot:
Ich glaube, da gehöre ich auch zu. Habe schon rund ein Jahr kein Glas Bier getrunken. :cry:

Dafür ich gestern eins aus der Flasche. :)


Hab 'nen Moment gebraucht um Schnutenpullis zu verstehen. :D

@Smuggler warum covid-19 anders ist als irgendeine Grippe wurde jetzt schon so oft durchgekaut, auch hier im Forum und überall - da frag ich mich schon wieso Du so eine, entschuldigung, blöde Frage immer noch stellst.
Hab nicht den Eindruck, dass Du zu blöd bist die Antwort zu recherchieren und zu verstehen, also tu es bitte!
 
Zuletzt bearbeitet:

Smuggler

schläft auf dem Boardsofa
@Amon Ich denke, dass ich keine weiteren Recherchen brauche. Ich betonte "grundsätzlich" in Bezug auf virulentes Verhalten. Irgend eine Art von Blödheit kann ICH diesbezüglich nicht erkennen.

Erschreckend ist das extrem radikale Vokabular, mit dem zu diesem Thema Meinungen vertreten werden... und Menschen (vor-) verurteilt werden.

Es scheint, dass einige hier eine gemäßigte Sichtweise und Toleranz gegenüber anders denkenden von einigen nicht gerne gesehen wird.
Ich denke, dass diese wenigen nicht "besser" sind als die, die sie abfällig Covidioten, Terroristen oder sonstwie negativ betiteln... auch wenn ich die jeweilige Sichtweise durchaus nachvollziehen kann.
 

Desperado

Evolutionär
Covidioten gibt es offensichtlich nicht nur in Deutschland. Auch in Holland stellen sie unter Beweis, daß ihnen Pflichten, die zum Wohl der Gemeinschaft notwendig sind, gewaltig am A. vorbei gehen. Ihren skrupellosen Egoismus tarnen sie hinter dem Begriff persönliche Freiheit.

Holland in Not: Gewaltausbrüche wegen Corona-Ausgangssperren in vielen Städten


  • In den Niederlanden kam es in der Nacht von Sonntag auf Montag zu schweren Ausschreitungen.
  • In mehreren Städten und Gemeinden gab es Gewaltausbrüche von Demonstranten gegen die geltenden Corona-Ausgangssperren.
  • Eindhovens Bürgermeister spricht von „Bürgerkrieg“.

Holland in Not: Gewaltausbrüche wegen Corona-Ausgangssperren in vielen Städten
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Tja wenn keine Argumente für eine sachliche Diskussion vorhanden sind, dann wird es militant - überall auf der Welt.
Es ist auch überflüssig, sich mit solchen Leuten zu unterhalten, weil die auch auf Sachargumente nicht eingehen.
Da helfen eher Stromschläge und Wasserwerfer.
 
Oben