Windows 10 cpuz_145_x64.sys

Kabelmichi

chronische Wohlfühlitis
ich habe diese (merkwürdige) Datei seit einiger Zeit beim Testen mit Neubers "Security Task Manger" gefunden und sie wird mit "potintiell gefährlich" angegeben. Sie ist in Windows/Temp und ist unsichtbar.
Unter google findet man zwar was, aber nichts so aussage kräftiges.

Bitte um Hilfe
 

Anhänge

  • Screprisa_12.jpg
    Screprisa_12.jpg
    29,1 KB · Aufrufe: 24

Norbert

Moderator
Teammitglied
Wer weiß, von wo und vor allem wann du dir das Ding heruntergeladen hast. cpuz145_x64.sys ist eine Systemdatei des Tools CPU-Z und vermutlich total veraltet (der Bezeichnung nach noch v1.45), bei meiner aktuellen CPU-Z Version 1.93.0 ist sie jedenfalls nicht mehr enthalten.

Folge den Anweisungen im Link unter "Was Sie bei cpuz145_x64 Problemen tun können" und deinstalliere CPU-Z, lade das Tool anschließend aus der vertrauenswürdigen Originalquelle CPUID herunter und installiere dann dieses, falls du genaue Infos über deinen Prozessor und weitere Hardware wünschst (siehe Anhang).
 

Anhänge

  • CPU-Z.png
    CPU-Z.png
    27,7 KB · Aufrufe: 25

Kabelmichi

chronische Wohlfühlitis
danke erstmal: Also eine deinstall Funktion habe ich nirgends gefunden. Die neue Version von Norbert habe ich daraufhin installiert (dein Pic gesehen) und wieder deinstalliert. (Meine) alte ist nach wie vor enthalten.
Eset habe ich drüber rauschen gelassen - Nichts!

Trotzdem ist es jetzt durch irgendwas tiefer gerutscht und hat nur noch 24% Gefahr; also: Nicht gefährlich
 

Anhänge

  • Screprisa_17.jpg
    Screprisa_17.jpg
    20,6 KB · Aufrufe: 15

Norbert

Moderator
Teammitglied
Also eine deinstall Funktion habe ich nirgends gefunden. ... (Meine) alte ist nach wie vor enthalten.
Wahrscheinlich wurde früher einfach nur die zip-Datei von CPU-Z entpackt und kopiert, was ja auch anstelle des normalen Setups geht und keinen Deinstallationseintrag verursacht.
Lösche CPU-Z und seinen Treiber manuell, den Treiber musst du zuvor mit dem Taskmanager killen. Anschließend wieder den neuen Download von v1.93 installieren und du bist auf dem aktuellen Stand. Je nach Stand deiner Hardware (die noch immer in deinen Systeminfos hier fehlen) könnte die alte Version die Daten nicht mehr korrekt anzeigen. AMD Ryzen-Prozessoren z.B. gab es damals ja noch nicht, falls dein CPU-Z so alt wie vermutet ist.

BTW: Eset kannst du getrost wegschmeißen, der Windows Defender hat schon vor Jahren den Anschluss an die Top 10 gefunden und genügt vollauf. Außerdem sparst du dir damit eventuelle Probleme, die in Verbindung von Windows 10 mit Fremd-AVs schon länger verstärkt auftreten, auch wenn ich persönlich Eset noch aus Zeiten mit Windows XP und 7 in guter Erinnerung habe.
 
Oben