Copilot in Windows: Digital Markets Act verhindert die Einführung in Europa

News-Bote

Ich bring die Post
Copilot in Windows: Digital Markets Act verhindert die Einführung in Europa

Microsoft Copilot


Microsoft hat heute damit begonnen, ein umfangreiches Update für Windows 11 zu verteilen, welches den KI-basierten Copilot enthält. In Europa verhindert der Digital Markets Act (DMA) die Aktivierung. Microsoft arbeitet an einer Lösung, die könnte aber noch auf sich warten lassen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass neue Funktionen in Windows zunächst nur für US-Nutzer zugänglich sind. Wenn eine neue Funktion umfangreich lokalisiert werden muss, ist es sogar die Regel. Ich war insofern nicht überrascht, als ich erfuhr, dass der Copilot zunächst nur in den USA sowie in Teilen von Asien und Südamerika angeboten wird.

Der Grund liegt dieses Mal aber nicht in zögerlichen Lokalisierungsbemühungen. Microsoft würde den Copilot ganz gerne zügig nach Europa bringen, das scheitert aber offenbar am Digital Markets Act und der Einstufung von Windows als “Gatekeeper-Software”.

Auf meine Nachfrage, wann der Copilot nach Europa kommt, teilt Microsoft mit:

Zu den ersten Märkten für den Copilot in Windows gehören Nordamerika sowie Teile Asiens und Südamerikas, wobei der Europäische Wirtschaftsraum (EWR) online geht, sobald wir einen Dienst bereitstellen können, der den EWR-Regeln entspricht.

Unser Ziel ist es, Copilot so schnell wie möglich in Windows im EWR verfügbar zu machen, der Zeitplan dafür wird derzeit erarbeitet.


Ich wollte es genauer wissen und habe nachgefragt, ob sich diese “EWR-Regeln” auf den Digital Markets Act und die Einstufung von Windows als Gatekeeper beziehen, hierauf hieß es:

Wir arbeiten an einem ehrgeizigen Zeitplan, um Copilot für Windows in voller Übereinstimmung mit dem DMA in den EWR zu bringen, und wir werden weiterhin mit der Europäischen Kommission zusammenarbeiten, während diese Compliance-Bemühungen voranschreiten.
Microsoft hat damit begonnen, Änderungen zu testen und zu implementieren, um bestimmte Dienste bis März 2024 vollständig mit dem Digital Markets Act der EU in Einklang zu bringen.


Der Copilot in seiner aktuellen Form scheint also nicht den Vorgaben des DMA zu entsprechen, weshalb Microsoft die Einführung zurückhält, um Sanktionen durch die EU zu vermeiden. Welche Knackpunkte es hier gibt und welche konkreten Nachbesserungen geplant sind, ist nicht bekannt. Es könnte dem Statement nach zu urteilen aber noch bis ins kommende Jahr dauern, bis der Copilot hier verfügbar wird.

zum Artikel...
 
Oben