[Comic] Da soll noch ma einer sagen erstunken ist niemand!

woernersen

chronische Wohlfühlitis
Da soll noch ma einer sagen erstunken ist niemand!

NEWS - 29.10.2001 16:07 Uhr
Es ist nicht unmöglich: Mann furzte sich zu Tode - erstickt
Der Tod eines Menschen in Sinai entbehrt trotz seiner Tragik nicht eine gewisse Art von Ironie. Dieser Mann hatte sich wochenlang mit ballaststoffhaltigen Gemüsen wie Zwiebeln, Bohnen, etc ernährt und wurde von der Polizei erstickt aufgefunden.
Dabei war die Luft in dem Zimmer des Toten derart übel, das gleich drei Helfer ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Dieser und weitere sehr ungewöhnliche Todesfälle werden in dem Lexikon merkwürdiger Todesfälle aufgelistet.
Für diesen Tod erhielt der Erstunkene, dessen 'Abwinde' den Sauerstoffgehalt im Raum unter das zum Überleben notwendige Minimum senkten, eine Nominierung für den Darwin-Award. Dieser wird an die dümmsten Todeskandidaten der Welt verliehen.
Quelle: www.medical-tribune.de
 

Gelsine

gesperrt
Das so was überhaupt möglich ist,sollte man nicht meinen.Aber das schicksal hat es wohl so gewollt.Und zum schmunzeln ist es auch etwas. :eek:
 

HopiNethou

Brussels Sprouts
Puuuh... ich kann das nachvollziehen. Gestern gab's bei uns Grünkohl und Cheffe hat wohl etwas zu tief in den Kochtopf geschaut...
eat.gif

Männer produzieren manchmal Mengen von Gasen... unglaublich!
 

vazquezz

assimiliert
Kürzer aber auch schmerzhafter zu sterben wäre die Art des "Toilettengangs inklusive Zigarette" gewesen denke ich! :ROFLMAO:

edit: ups Koenich ist auch da :eek: na gut Zigaretten oder andere Rauchwaren ;)
 

t_matze

Senior Member
Ziemlich aufwändige Form des Selbstmordes! :stupid Denn ich kann mir nicht vorstellen, daß jemand ansonsten nicht auf die Idee kommt, gelegentlich mal Luft in die Wohnung zu lassen. Dummer Zufall, daß ausgerechnet seine Wohnung so ungewöhnlich luftdicht schließt, normalerweise kommt unter der Tür und an den Fenstern ja wenigstens minimal noch Luft herein.

Oder es ist eben doch eine Zeitungsente.

An der Meldung ist übrigens nicht nur der Inhalt "komisch" (der ist ja eher tragisch), sondern auch die Kombination aus "NEWS" und dem Datum "29.10.2001 16:07 Uhr"... :columbo
 

woernersen

chronische Wohlfühlitis
Naja hab das gestern abend im Internet gefunden als ich auf der suche nah nem blödsinnigen bild als weihnachtspic für mich war! :D
 

timtaya

schläft auf dem Boardsofa
t_matze schrieb:
Oder es ist eben doch eine Zeitungsente.

An der Meldung ist übrigens nicht nur der Inhalt "komisch" (der ist ja eher tragisch), sondern auch die Kombination aus "NEWS" und dem Datum "29.10.2001 16:07 Uhr"... :columbo


Ich glaube eher, das es sich eher um eine moderne Legende handelt, das ist eine jener Geschichten,
die dem besten Freund des Schwagers einer entfernten Cousine
und der ihrer Nachbarin passiert sind. Über diese Urban legends" sind auch unlängst etliche Bücher erschienen, die versuchen den Kern dieser Histörchen ausfindig zu machen.
Recht bekannte Legenden sind: die Spinne, die aus einer importierten Yuccapalme geklettert kam :eek:
oder der Punker, der einer laissez-faire erziehenden Mutter seinen Kaugummi auf die Stirn klebte mit den Worten:
" Ich hab auch grad so eine Phase.." :smokin


Gruß Tim :)

---
 

t_matze

Senior Member
Um das Infotainment zu komplettieren, kommt jetzt der informative Teil (das Entertainment hatten wir ja bereits): :cool:

Ich zitiere aus der aktuellen Ausgabe des Deutschen Ärzteblatts einen Teil des Artikels "Meteorismus - Ursachen und gezielte Therapieansätze". Oder nach der korrekten Zitierweise:
Dtsch Arztebl 2005; 102:A 3264-3270 [Heft 47]

H. Harder schrieb:
Die Kenntnis der Physiologie der intestinalen Gasbalance ist für das Verständnis der Pathophysiologie von Blähungen, die durch mehr intestinales Gas hervorgerufen werden, wichtig. Das Gas im Magen-Darm-Trakt resultiert überwiegend aus dem Verschlucken von Luft (circa 2500 ml/Tag) sowie aus intestinaler Gasbildung. Es besteht vorwiegend aus Stickstoff (N2), weniger als zwei Prozent Sauerstoff (O2) und variierenden Mengen an Kohlendioxid (CO2), Wasserstoff (H2) und Methangas (CH4). Der Anteil der Gase ist abhängig von deren endogener Produktion, wobei nur geringe Gesamtmengen intestinalen Gases von 30 bis 200 ml endogenen Gasvolumens bei gesunden Menschen beschrieben sind.

Da die meisten Gase, abhängig von deren Diffussionsgefälle, leicht über die intestinale Blutschranke diffundieren, kommt es zu einer schnellen Äquilibrierung der entsprechenden Gase im Gastrointestinaltrakt. Das verbleibende intraluminale Gas wird in Richtung Anus transportiert und per ano ausgeschieden (circa 200 bis 2000 ml/Tag).
...
Der gesunde Darm kann große Gasmengen beschwerdefrei transportieren und als Flatus ausscheiden. Das konnte mit einer neu entwickelten Methode zur Messung der intestinalen Gasdynamik bei 46 gesunden Probanden im Nüchternzustand für intestinale Gasflussraten bis zu 40 ml/min gezeigt werden.
Na danke, da möchte ich ja nicht Proband oder Studienbetreuer sein! :eek:

Aber bei so geringem Sauerstoffgehalt erscheint die Story zumindest theoretisch wieder denkbar.
 

schrotti

assimiliert
Danke für die fachmedizinische Aufklärung, @t_matze, aber ein anderer Aspekt könnte vielleicht neben dem Sauerstoffmangel noch hineinspielen und zwar das höchst giftige, nach faulen Eiern riechende Schwefelwasserstoffgas H2S!
Wikipedia schrieb:
Auf den Menschen ergeben sich konzentrationsabhängig Vergiftungserscheinungen:

* < 100 ppm: nach mehreren Stunden
* > 100 ppm: < 1h
* ~ 500 ppm: lebensgefährlich in 30 min
* ~1000 ppm: lebensgefährlich in wenigen Minuten
* ~5000 ppm: tödlich in wenigen Sekunden

Das bedeutet, dass 0,1% nach wenigen Minuten und 0,5% nach wenigen Sekunden tödlich wirken! Bewusstseinsverlust tritt bei solchen Konzentrationen schon innerhalb eines oder mehrerer Atemzüge ein.
In einem kleinen Raum sind 0,1% Gaskonzentration schon vorstellbar, allerdings müsste der Flatus, pardon Furz ;), dann ganz aus diesem giftigen Gas bestehen, sicher eine utopische Annahme. Das meiste ist neben Luft wohl brennbares und mit Luft explosives Methangas CH4, so daß der arme Mensch sich wahrscheinlich noch vor dem Erstickungs- und Vergiftungstod durch einen Schaltfunken in die Lüfte gesprengt hätte, wie @vazquezz schon andeutete. :eek:

Also, ich glaube, das ist eine 'moderne Legende', nichts weiter! Ich lass mir doch meinen Knoblauch und Kohlsalat nicht madig machen! :D

gruß schrotti :) :)
 
Oben