Chronistenpflicht: Kleine Übersicht über wichtige Mozilla-News der letzten Wochen

News-Bote

Ich bring die Post
Chronistenpflicht: Kleine Übersicht über wichtige Mozilla-News der letzten Wochen

Mozilla Titelbild


Neben den üblichen Beiträgen zu den regulären Firefox-Releases berichte ich euch ja gelegentlich auch über andere interessante Meldungen, die gerade in der Welt von Mozilla passieren. Im vergangenen Monat war die Zeit bei mir leider etwas knapp bemessen, sodass mir im März ein paar Sachen durch das Raster gerutscht sind. Der Form halber möchte ich sie für euch hier nochmal in aller Kürze nachholen.

Mozilla gründet Mozilla.ai

Dass der aktuelle Hype rund um Künstliche Intelligenz auch vor Mozilla nicht halt macht, war spätestens durch die Übernahme von Pulse klar, welche die Erfahrung mit diversen Mozilla-Produkten wie Pocket verbessern sollen. Ende März ging man noch einen Schritt weiter und gründete mit Mozilla.ai eine weitere Tochter, die anfänglich mit rund 30 Millionen USD ausgestattet sein wird.

Das Thema KI ist für Mozilla nicht neu, mit dem neuen Startup unter der Leitung von Moez Draief wird es aber nochmal anders angepackt. Die Idee ist, es leicht zu machen, vertrauenswürdige KI-Produkte zu entwickeln. Entsprechend liegt der Fokus auch zunächst darauf, die Generierung von KI sicherer und transparenter zu machen. Außerdem will Mozilla an Empfehlungssystemen arbeiten, die die Nutzer in den Mittelpunkt stellen und Desinformation und ähnlichen Problemen vorbeugen. Näheres dazu soll in den kommenden Monaten bekannt gegeben werden.

Den Link zum Projekt findet ihr hier.

Aktivitäten rund um Mastodon nehmen zu

Bereits Mitte März gab es zwei interessante Neuigkeiten zum dezentralen Netzwerk Mastodon, wo sich Mozilla auch stärker beteiligen will. Die angekündigte eigene Mastodon-Instanz ist mittlerweile im internen Test, aktuell ist die Anmeldung für alle mit dem Firefox-Konto aber noch deaktiviert. Erreichbar ist mozilla.social hier.

Außerdem investiert Mozilla als Hauptinvestor in die Mastodon-App Mammoth für iOS und macOS. Hier trifft man auf durchaus bekannte Gesichter aus Mozillas eigener Vergangenheit, weitere Investitionen auf anderen Plattformen gab es bisher aber nicht.

Thunderbird startet neuen Podcast

Den Donnervogel gibt es jetzt auch für die Ohren, denn das Team hinter dem Mailclient Thunderbird hat seinen eigenen Podcast an den Start gebracht. Das Projekt hört auf den Namen ThunderCast und kann klassisch über RSS sowie über den offiziellen Kanal von Thunderbird auf YouTube angehört werden.

Falls ihr euch lieber an eine Plattform binden wollt, findet ihr den Podcast auch bei Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, PocketCasts, Podcast Addict, Amazon Music und Overcast.

Firefox Monitor v2 ist da

Als letzte Meldung sei noch erwähnt, dass Mozilla die neue Version von Firefox Monitor nun online gebracht hat. Mit dem Dienst könnt ihr überprüfen, ob eure Mailadresse Teil einer Datenpanne in der Vergangenheit geworden ist. Wie bisher ist Firefox Monitor auch weiterhin für alle Nutzer kostenlos verfügbar.

zum Artikel...
 
Oben