Bitte richten Sie etwaige Terrorakte an unsere Zentrale.....

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Wörtlich aus der Lokalzeitung von Heute:

Ein Brief mit einer verdächtigen weißen Substanz wurde gestern morgen in der Post der Sparkasse Kuppenheim entdeckt. Die Angestellten schickten die möglicherweise brisante Fracht weiter zur Sparkassenhauptstelle nach Gaggenau, was zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei an beiden Orten führte.


Ja, es ist einfach schlimm wenn sich diese Terroristen nicht mal an innerbetriebliche Zuständigkeiten halten können.
 

--RAVEN--

dem Board verfallen
Puh! Zum Glück bin ich aus Gaggenau weggezogen und kein Kunde mehr von der dortigen Sparkasse ;) [Wobei: So witzig ist's an sich ja gar nicht :( ]
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Waaaahnsinnig witzig.......

Dafür sollte jeder mit etlichen Wochen Urlaub in einer gemütlichen Zelle mit Kost, Logis und
liebevoller Betreuung durch die Miteinsassen belohnt werden......

AK
 

Lollypop

assimiliert
Die Angestellten schickten die möglicherweise brisante Fracht weiter zur Sparkassenhauptstelle nach Gaggenau, was zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei an beiden Orten führte
Ob das NUR in der USA = Unterer Südlicher Abschnitt :D passierer kann? Meine Regierung ist bei der Post im Briefverteilzentrum. a) hat sie (natürlich mit den Kolleginen/ Kollegen) schon wegen Alarms eine halbe Nacht auf dem Parkplatz verbracht und durfte sich nirgendwo Anders hinbegeben und b) vergeht mir im Moment immer das Lachen, wenn sie zur Arbeit muß. Nein, DAS muß nicht auch noch sein. Die Welt hat genug andere Witzbolde.
@ Supi &Co: Deßhalb kann ich mir schon keine Spätzle mehr machen, trau mich nicht mehr Mehl zu Kaufen.... :D
 

Nipple

assimiliert
So ein "Scherz" bringt 7 Monate zumindest in Bayern,da gab´s ein Schnellverfahren und nach einem Tag saß der Scherzbold, eigentlich ist die Strafe noch viel zu niedrig.
CU Nipple
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Rein emotional ist es absolut nachvollziehbar wenn man sagt "solche Typen gehören eingesperrt und nie mehr rausgelassen". Aber ich denke da sollte man die Kirche im Dorf lassen. Wenn man mal Vergleiche anstellt wofür man 7 Monate eingelocht wird dann ist das durchaus angemessen, vielleicht sogar etwas zu hart.
Man muss überlegen was da dahintersteht. Eben noch ein Scherzkeks mit einem etwas kranken Sinn für Humor, nun ein verurteilter Verbrecher mit allen Konsequenzen: Job weg, evt. Familie kaputt, Freunde wenden sich ab - das ganze Leben im Arsch wegen einer saudummen Witzidee.
Vielleicht sehe ich das zu liberal, aber ich kann mir nicht vorstellen das es sich da um verrückte Kriminelle handelt - das sind Menschen wie Du und ich - Euer Nachbar oder Arbeitskollege könnte es sein.
Was ich aber sehr positiv finde ist das im Schnellverfahren gehandelt und auch verurteilt wird und nicht erst in einem halben Jahr wenn schon wieder alles vergessen ist, das bringt so manchen Scherzbold noch rechtzeitig zur Vernunft.
 

Zocker

gehört zum Inventar
Mindestens ein Jahr bei Wasser und Pulver................... :mad

Leute zu Tode erschrecken ist nicht witzig!

CU:devil
 

Pennywise

assimiliert
Daher auch mein Kommentar, ich sehe das ähnlich wie Supi. Wenn man die Relation zu anderen Straftaten sieht, bei denen man normalerweise auf Bewährung freikommt sind die Strafen doch recht krass.
Anscheinend ist es weniger anrüchig jemanden "in emotionaler Lage" mit dem Messer niederzumetzeln. Wieviele Sexualstraftäter rennen frei herum, da sie auf Bewährung raus durften bzw. sogar freigesprochen wurden wegen "mangelnder Beweise".

Nicht dass ich solche "Scherze" befürworte, aber ich glaube kaum, dass sich die Scherzkekse den Folgen ihres Handelns bewusst waren bzw. es überhaupt als Straftat sahen. Man könnte solche Dinge auch pädagogischer lösen...
 

Plumber

chronische Wohlfühlitis
auhauaha

das saß bestimmt ein Beamter im Posteingang, und Pflichtbewußt wie man nun ist... :eek:


Ne, diese "Spaßvögel" sollte man doch wirklich mal etwas schütteln, damit sich die Gehirnwindungen wieder richten.
Und natürlich sind die Kosten zu tragen, hlft bestimmt nachhaltig
 

SkyMaster

schläft auf dem Boardsofa
HI nach meinen Letzten Stand hat mann entschieden das Trittbretfahrer (das sind diese Breifscherzbolde) mit 2-3 Jahren Ohne bestrafft werden !

Un d das isct auch richtig so !!!!!!!!!!

He ....Zitter ich habe bei mir im Küschenschreank ein Päckchen mit weisen Pulver gefunden :(
Was mache ich den nun :D
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

.
.
.
.
.
Na ja ich weis ja won wehn das Pulver ist ! Steht ja der Absender drauf
der Absender lautet MEHL ...aber wo wohnt dieser Mehl wohl :D
 

Pennywise

assimiliert
was ich nur etwas bedenklich finde ist die mangelnde Schuldfähigkeit. Wenn ich besoffen einen über den Haufen schieße komme ich wahrscheinlich frei, da ich mir in dem Zustand nicht darüber klar sein konnte was ich mache. Ich frage mich nun allen ernstes ob diejenigen die sich diesen Scherz erlaubt haben diesen wirklich als mehr eingeschätzt haben? Konnten sie mit diesen Konsequenzen rechnen?
Was ich noch für viel bedenklicher halte ist dieser Schauprozess in dem einer als Sündenbock abgestempelt wurde und büßen muss um andere abzuschrecken.

Wie schon erwähnt wurde verliert er so unter Umständen seine komplette Existenz.

Stellt Euch vor Ihr wärt bei jeder Dummheit erwischt und entsprechend bestraft worden.
Nachher ist man immer schlauer...
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Worauf willst Du jetzt hinaus ? Keine Bestrafung für diese Deppen ? Spätestens nach den ersten
2 - 3 Meldungen müsste auch dem Blödesten klar sein, dass das keiner mehr lustig findet und
harte Konsequenzen nach sich zieht.
 

Pennywise

assimiliert
Keine Bestrafung sicherlich nicht. Aber kindisches Benehmen = dementsprechende Bestrafung wie z.B. gemeinnützige Arbeit.

Ist aber nunmal meine Meinung. :)
 

Nipple

assimiliert
Ich denke in vielen Fällen ist die deutsche Rechtsprechung viel zu lasch,wenn ich dagegen Californien sehe, bei der dritten Straftat egal was es ist geht man für 25Jahre in den Bau und das ist richtig so, weil man damit ja auch bewiesen hat das man nicht gewillt ist sich in der Gesellschaft einzugliedern. Und ich kann nur sagen wer die Angst und Verunsicherung, die zur Zeit herrscht ausnutzt um "dumme Späße" zu machen hat es nicht verdient frei rumlaufen und sich damit brüsten zu können.

CU Nipple
 

Richard

chronische Wohlfühlitis
was ich nur etwas bedenklich finde ist die mangelnde Schuldfähigkeit. Wenn ich besoffen einen über den Haufen schieße komme ich wahrscheinlich frei, da ich mir in dem Zustand nicht darüber klar sein konnte was ich mache. Ich frage mich nun allen ernstes ob diejenigen die sich diesen Scherz erlaubt haben diesen wirklich als mehr eingeschätzt haben? Konnten sie mit diesen Konsequenzen rechnen?

Das mit der Schuldfähigkeit stimmt so nicht. Schießt man im Suff jemanden tot, wird man wohl nicht wegen Mordes verurteilt - das stimmt. Allerdings gibt es in solchen Fällen meist eine Verrteilung wegen farlässigem Vollrausch - und das heißt bis 5 Jahre Knast.

Ansonsten denke ich, daß hier die Frage der Schuldfähigkeit eh nicht zählt. Wenn Leute so etwas als "Scherz" sehen, dann sind die wohl so vernagelt, daß bei denen eine einfache Ermahnung nichts bringt. Wenn es denen dann an die Existenz geht, fangen die vielleicht endlich mal an, ihr Hirn zu benutzen.

Wo soll man denn eine Grenze ziehen? Jedesmal prüfen, ob der Vergewaltiger, Handtaschenräuber oder Pulver-Verschicker sich der Folgen seines Handelns bewußt war? Es ist Gesetz, daß ein socher "Scherz" eine Straftat ist - muß also auch als solche behandelt werden. Wenn der Scherzkeks das nicht weiß - Pech gehabt. Unwissenheit schützt vor strafe nicht - und das ist gut so.
 
Oben