Bing-Updates: Weniger abgebrochene Gespräche, aktuellere News und LaTeX-Unterstützung

News-Bote

Ich bring die Post
Bing-Updates: Weniger abgebrochene Gespräche, aktuellere News und LaTeX-Unterstützung

Bing Logo Titelbild


Das neue Bing auf Basis von ChatGPT 4 hat einen wahren Hype entfacht, der sich allerdings schon wieder ein wenig abzuschwächen scheint. Das hindert Microsoft aber selbstverständlich nicht daran, die Entwicklung weiter voranzutreiben, die nach wie vor ganz am Anfang steht.

In einem Blogpost geben die Entwickler ein Statusupdate und erzählen, woran sie zuletzt gearbeitet haben. So hat man etwa die Aktualität der Antworten verbessert, wenn man nach aktuellen “Breaking News” fragt. Wer es schon ausprobiert hat, wird bemerkt haben, dass bei Fragen mit Bezug zu aktuellem Geschehen nicht selten veraltete Antworten kommen. Das soll nun besser sein, wenngleich die Entwickler unumwunden schreiben, dass man noch lange nicht am Ziel ist.

Als das neue Bing an den Start ging, sind Unterhaltungen oft “entgleist”, nicht wenige Tester haben darauf gezielt hingearbeitet, um die Schwächen auszuloten. Microsoft zog daraufhin die Zügel an, begrenzte die Länge der Unterhaltungen und baute außerdem sensible Trigger ein, die dafür sorgten, dass der Chatbot das Gespräch von sich aus abbrach. Dabei ist man ziemlich rigoros vorgegangen, diese Abbrüche passierten sehr häufig und manchmal scheinbar unbegründet. Inzwischen hat man die Algorithmen verbessert und die entsprechenden Trigger gelockert, es sollte also nicht mehr so oft passieren, dass Bing die Konversation einseitig beendet.

LaTeX Unterstützung im neuen Bing

Last but not least unterstützt das neue Bing jetzt LaTeX, was es unter anderem in die Lage versetzt, komplexe mathematische Gleichungen in seinen Antworten auszugeben.

Ein paar Fehler wurden auch ausgemerzt: Es sollte nun deutlich seltener passieren, dass Bing versehentlich doppelte Suchanfragen triggert oder leere Antworten zurückgibt.

zum Artikel...
 
Oben