Besprechungsprotokolle mit OneNote: Microsoft kündigt neue Funktionen an

News-Bote

Ich bring die Post
Besprechungsprotokolle mit OneNote: Microsoft kündigt neue Funktionen an

Microsoft OneNote


Die Inhalte und Ergebnisse einer Besprechung in OneNote zu dokumentieren, ist für viele Microsoft 365 Nutzer Standard. Mit neuen Funktionen, der Integration von Loop sowie einer engeren Verzahnung mit Outlook und Teams will Microsoft die Fähigkeiten von OneNote als “Protokollführer” aufwerten.

Die smarte Meeting-Zusammenfassung von Microsoft Teams (Premium) lässt sich künftig zu OneNote übertragen. Auf Wunsch werden per KI automatisch Besprechungsnotizen erstellt und Vorschläge für aus der Besprechung entstandene Aufgaben gemacht. Dateien, die während einer Besprechung geteilt wurden, können dem OneNote-Protokoll ebenfalls automatisch als Anlage hinzugefügt werden.

Wenn man Teams und OneNote verwendet, sind Loop-Besprechungsnotizen eine interessante Option, denn die Inhalte von Loop-Komponenten sind bekanntermaßen überall synchron. Notizen, die man während der Besprechung in Teams niederschreibt, sind somit auch in OneNote abrufbar. Gleiches gilt für Aufgaben, die per Loop-Komponente verwaltet werden, diese können von jedem beliebigen Endpunkt verwaltet werden.

Eine Protokoll-Vorlage für eine Besprechung lässt sich auch aus dem neuen Outlook für Windows heraus anlegen, indem man auf den entsprechenden Button drückt. Das funktioniert allerdings nur mit M365-Konten, externe Konten werden nicht unterstützt.

Die Neuerungen sollen noch in diesem Monat in die Windows-Version von OneNote einziehen, die Mac-Version soll zu einem späteren Zeitpunkt bedient werden.

Weitere Informationen dazu sind auf dem Microsoft 365 Insider Blog zu finden: Evolving the Meeting Details experience across Microsoft 365 apps and services

zum Artikel...
 
Oben