Bericht: Samsung erwägt Wechsel der Standardsuchmaschine auf seinen Galaxy-Phones: Bing statt Google

News-Bote

Ich bring die Post
Bericht: Samsung erwägt Wechsel der Standardsuchmaschine auf seinen Galaxy-Phones: Bing statt Google

Bing Logo Titelbild


Mit dem “neuen Bing”, das auf Chat-GPT basiert, hat Microsoft eine Menge Aufmerksamkeit einheimsen können, außerdem nutzen aktuelle mehr Menschen Bing als jemals zuvor. Nun könnten die Redmonder sogar einen richtig dicken Fisch an der Angel haben.

Wie die New York Times berichtet (Paywall, via WindowsCentral), zögert Samsung aktuell, seinen in diesem Jahr auslaufenden Vertrag mit Google zu verlängern und erwägt stattdessen einen Wechsel der Standardsuchmaschine von Google zu Bing.

Noch ist das selbstverständlich nur ein Gerücht und von einer Überlegung bis zum Vollzug ist es noch ein weiter Weg. Aber schon allein der Umstand, dass es derartige Überlegungen gibt, ist für Microsoft ein Erfolg, der noch vor Monaten kaum denkbar schien.

Standard-Suchanbieter zu sein, ist ein lukratives Geschäft, denn viele Menschen sind bequem und bleiben einfach bei dem, was von Haus aus eingestellt ist. Nicht umsonst lässt sich Google diese Position viel Geld kosten, obwohl sie ohnehin schon dominierend sind. Drei Milliarden Dollar soll der aktuelle Vertrag mit Samsung wert sein, an Apple soll Google dafür sogar 20 Milliarden Dollar gezahlt haben.

Selbst wenn es am Ende nicht für den großen Wurf reicht und Samsung seinen Vertrag mit Google verlängert, könnte Microsoft zumindest erreichen, dass es für Google sehr viel teurer wird, seine Position zu verteidigen.

Unter dem Druck der Kartellbehörden hat Google in Europa eine Art “Suchauswahl-Bildschirm” eingeführt, der bei der Ersteinrichtung eines Android-Smartphone eingeblendet wird. Ironie des Schicksals: Genau dieser Auswahlbildschirm würde für Google zum Vorteil werden, wenn es wirklich zu einem Wechsel kommt, denn der Wechsel zurück zu Google würde dadurch erheblich erleichtert.

zum Artikel...
 
Oben