Vista Bereit für einen neuen Tag!

chmul

Moderator
Teammitglied
Das war sie also, die Roadshow von Microsoft zum Launch von Windows Vista, Windows Office 2007 und anderer bahnbrechender Software aus Redmond.

Wenn man damit beschäftigt ist, eine so umfassend neuartige Software auf den Markt zu bringen und die Leute durch aufwändige Veranstaltungen davon zu überzeugen, dann ist es nur zu verständlich, dass an anderer Stelle nicht die volle Innovationsmanpower eingesetzt werden kann. So ist es diesem Umstand geschuldet, dass die angesprochene Veranstaltung in Fellbach einem Stadtteil von Stuttgart stattfand. Klappte die Anreise bei mir noch weitgehend staufrei, benötigte ich auf der Heimfahrt für die ersten 20 km in etwa gleich viel Zeit für die darauffolgenden 160.

Beim Eintreffen sah ich gleich das Schild Registrierung (im Nachhinein wundere ich mich noch, weshalb dort nicht Registration oder wenigstens Registry stand), wo nette Damen mir eine Microsofttasche mit vielen lesenswerten Broschüren überreichte und mir mitteilte, dass die Veranstaltung um 9:00 mit der Keynote in Track 1 beginnen würde.

Bar jeden Wissens ob der Bedeutung der beiden Begriffe fand ich zumindest Hinweisschilder die mich zu Track 1 führten (engl. Spur, Weg, passt irgendwie nicht), wo dann auch viele andere Teilnehmer gespannt der Dinge harrten, die da kommen sollten. Was dann kam war in der Tat überraschend. Die Keynote sei nämlich in Track 2 und 3, verkündete eine Stimme aus den Lautsprechern.

Keynote ist wohl soetwas wie eine kombinierte Begrüung und Einleitung in das Programm des Tages. Dass Mircrosoft nicht nur hochqualifizierte Profis beschäftigt, sondern auch dem Nachwuchs eine Chance bietet, wurde durch die Dame bewiesen, die einleitend ein paar Worte an das Publikum richtete. Begleitet von zahllosen Ähs stellte sie zunächst die Sponsoren (die es in Platin- und in Goldausführung gibt) vor und bedankte sich für das rege Interesse an dieser Veranstaltung. Dabei legte sie das klassiche Verhalten von Menschen an den Tag, die eine Präsentation begleiten sollen, aber nicht gut vorbereitet sind. Das Wörtchen "genau" beim Erscheinen eines neuen Slides heißt in diesem Zusammenhang etwa so viel wie "Ach ja, stimmt ja, das kommt auch noch".

Bevor die Dame dann an Ihre Kollegen übergab, bat sie das Publikum, doch bitte das Feedbachform am Ende des Tages wieder abzugeben, als Belohnung bekäme man dann noch ein T-Shirt. Sie wies uns außerdem darauf hin, dass es sich bei dem Bewertungssystem (Stufen von 1-9 mit 9 = sehr zufrieden/gut/zutreffend und 1 = überhaupt nicht zufrieden/gut/zufriedenstellend) nicht um das Schulnotensystem handele. Es wundert mich, dass ob dieser wichtigen Klarstellung nicht spontan Beifall geklatscht wurde.

Bei den nun folgenden Vorträgen (jeweils drei parallel) wurden dann über den Tag verteilt, die Vorzüge der neuen Software präsentiert. Dabei wurden so revolutionäre Erfindung wie die Nutzung von Operanden (Plus, Minus oder Filetype) präsentiert oder das Erzeugen von PDF-Dokumenten. Vermutlich wurden noch weit erstaunlichere Dinge erklärt, allein mir fehlten die Sprachkenntnisse um gänzlich folgen zu können.

Da sprachen Menschen mit Titeln wie "IT Pro Audience Marketing" über Sachen wie Deployment, Interoperability und Customization, wie gesagt alles im Rahmen der Roadshow zum Launch von Vista in den Tracks 1-3. Neben unzähligen Fachausdrücken und Anglizismen wurde auch mit Abkürzungen nur so um sich geworfen. DDS, AWAIK, WDS und wie sie alle heißen. Ab einem gewissen Punkt war mein Gehirn dann einfach nicht mehr aufnahmefähig und ich beschränkte mich darauf die Slides zu betrachten. Dabei fiel mir dann ebenfalls auf, dass durch den hohen Aufwand bei der Veranstaltungstechnik und der Bewirtung (hier ein großes Plus, die Cola war immer schon kalt) wohl nicht mehr genügend Resourcen verfügbar waren um die Slides Korrektur lesen zu lassen.

Im Veranstaltungspreis inbegriffen war eine ausreichende Versorgung mit Speisen und Getränken, eine Microsoft-Tasche, ein Microsoft-T-Shirt, Stoff für einen Artikel im Board und natürlich eine Ausgabe von Vista und Office 2007 (wird nach Erscheinen an die Teilnehmer verschickt). Von daher kann ich die Veranstaltung trotz allem als lohnend bezeichnen.

Es hat übrigens (zumindest in den Vorträgen die ich besucht habe) bis exakt 11:54 gedauert, bis erstmalig eine der gefürchteten Fehlermeldungen auf der Leinwand erschien. Und der gemeldete Fehler machte weder einen Neustart des Explorers noch einen Reboot des Rechners nötig. Es scheint also, als sein Vista echt ein Fortschritt. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

JensusUT

Senior Member
:eek:... Da hast du Interesse dran gehabt? Ach ja, es gab ja die Software umsonst... äh, für lau. Aber ansonsten scheint es ja eine saugeile Veranstaltung gewesen zu sein ;)
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
JensusUT schrieb:
Ach ja, es gab ja die Software umsonst... äh, für lau.
Das könnte in der Tat für einen nicht zu vernachlässigenden Teil der Besucher die Hauptmotivation gewesen sein ;). Meine drei Kollegen, die ich dort zufällig traf, waren jedenfalls aus dem gleichen Grund da wie chmul und ich.
Entschuldigend muss man allerdings erwähnen, dass die Veranstaltung ganz klar an die Zielgruppe Unternehmen adressiert war, von daher war mir schon im Vorfeld bewusst, dass ich wahrscheinlich nicht so wahnsinnig viel für den Einsatz zu Hause mitnehmen werde.
Neben der von chmul bereits erwähnten Dame, welche die Einleitung moderieren durfte, fand ich noch den Referenten erwähnenswert, dem wir direkt nach dem Mittagessen lauschen durften. Er schaffte es tatsächlich, seinen auf 60 Minuten angesetzten Vortrag um 25 Minuten zu überziehen und dabei eintöniger zu klingen als das Brummen eines Trafos.
Dies veranlasste mich zu der Annahme, dass es sich hier wohl um einen Referenten die Basic-Variante handeln muss. Die Professional-Version beinhaltet dann immerhin Zeitmanagement und eine zweite Stimmlage :D.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Shit, stimmt. Den hatte ich vergessen. Der war echt hart. Der Hammer war ja nicht so sehr, dass er überzogen hat, sondern dass Hinweise auf die Überziehung vollommen ignoriert hat. Nachdem er bereits 10 Minuten drüber war, kam eine Dame und hielt ein großes Schild auf dem "SCHLUSS!" stand über ihren Kopf. Nachdem sie schon lahme Arme hatte, wechselte sie den Standort. Von der Türe des Saals, weiter nach vorne. Die Dame konnten wir dann nicht mehr sehen, aber man hatte den Eindruck, der Referent habe sie noch immer nicht wahrgenommen. Er quatschte nämlich immer noch weiter. :eek: :ROFLMAO:
 

matsch79

Der mit der Posting-MP
Na wenn das so
Die Entwicklung von Vista hat mehr als 10 Milliarden US-Dollar verschlungen | News - Themenüberblick - Business | tecCHANNEL.de
ist, dann ist kein Geld für Fachkräfte mehr da. :devil
Das leuchtet sogar mir ein.
_____________________
Bis zum nächsten Beitrag
Mafia1.gif
matsch79
Mafia2.gif



"Was immer du schreibst...schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie
werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten!"
 

Plumber

chronische Wohlfühlitis
...Er quatschte nämlich immer noch weiter.
Win hat bekanntlich auch manchmal Probleme mit schnellem herunterfahren, von daher... :ROFLMAO:

Vielleicht sollte statt "Schluß" besser "Exit" oder "Cut" geschrieben werden und in Form eines permanent laufenden Bildschirmschoners durch den Saal getragen werden :D
 
Oben