Datenschutz Avast überwacht den Browser und verkauft Nutzerdaten

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Letzter Absatz aus dem Link von Jonn:
Jumpshot verkauft deren Daten anonymisiert, diese dürften sich jedoch leicht wieder deanonymisieren und mit der betreffenden Person in Verbindung bringen lassen.
"Es ist fast unmöglich, Daten zu de-identifizieren", sagte Eric Goldman zu Motherboard, Professor an der Rechtsfakultät der Universität Santa Clara.
"Wenn sie versprechen, die Daten zu de-identifizieren, glaube ich es nicht."

Glaube ich auch nicht. Kleines Beispiel von mir:

Vor ein paar Jahren musste ich meine Zeit in einer Maßnahme verbringen, bei der ich viel freie Zeit hatte. Dort erstellte ich mir einen fiktiven Charakter am Computer, mit dem ich dann durchs Internet ging. Ich benutzte diesen Typ nur und ausschließlich dort.

Drei Tage später ploppte auf meinem Heimatrechner unter meinem Account bei YouTube die Anfrage auf, ob ich der fiktive Charakter bin. :eek:

Das ist jetzt über sechs Jahre her.
 
Oben