Anti-GEZ-Software

B

Brummelchen

Gast
G-E-Zfilter 2007: Software will Internet-PCs vor GEZ-Gebühr retten
http://www.pcwelt.de/news/online/59857/index.html

Einmal installiert, soll diese Software verhindern, dass "Radio- oder TV-Live-Streams"
nicht mehr empfangen werden können. Allerdings wird Windows derartig modifiziert,
dass nur eine Neuinstallation diese Software entfernen kann. Verschiedene Gutachten
sollen diese Eigenschaft bestätigen. Es gibt verschiedene Lizenzmodelle für unterschiedliche
Anzahl/Verwendung der Rechner. Allerdings ist die Frage, ob die GEZ das anerkennt,
noch nicht geklärt. Für Privatpersonen, die bereits an die GEZ zahlen, entfallen weitere
Kosten.

Kommentar: Reichlich sinnfrei, wenn es nicht anerkannt wird. Und ich bezweifle, dass
die GEZ das anerkennt, hat sie bei Radios und TV-Empfängern auch schon nicht.

Aufgeschnappt dazu:
GEZ-Pflicht besteht, wenn ein Gerät "zum Empfang bereit gehalten" wird. Das
gilt sogar für ein defektes Gerät. Was soll denn dann von einem PC zu halten sein,
bei dem man die Blockier-SW mal eben wieder de-installieren kann? Das ist doch
juristischer Humbug und - wollen die Geld für die Software?
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Brummelchen schrieb:
Allerdings ist die Frage, ob die GEZ das anerkennt, noch nicht geklärt.
Natürlich ist sie das. Durch eine Windows-Neuinstallation verwandele ich den PC innerhalb einer halben Stunde wieder in ein empfangsfähiges Gerät.
Man muss nach Meinung der GEZ ja sogar für einen kaputten Fernseher zahlen, weil man ihn ja jederzeit reparieren kann.
 
B

Brummelchen

Gast
Ist das letzteres eigentlich rechtlich abgeklärt? Präzedenzfälle bekannt?
Immerhin "in dubio pro reo" kann man auch nachträglich anmelden, ohne in Verruf zu kommen.
Ich halte eine Hardware-Änderung (Reparatur) für schwerer als eine Software-Neuinstallation ;)
Rechner können verplombt werden, Software leider nicht.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Man muss nach Meinung der GEZ ja sogar für einen kaputten Fernseher zahlen, weil man ihn ja jederzeit reparieren kann.

ot:
In diesem Sinne ist selbst ein impotenter Mann auch ein potenzieller Vergewaltiger...


"in dubio pro reo" ist der GEZ völlig fremd und selbst Haustiere müssen damit rechnen, von der GEZ erfasst zu werden.

Ich werde mir übrigens niemals ein UMTS-Handy anschaffen, weil ich dann im Büro auch bezahlen müsste ab 2007.
 

MaXg

assimiliert
Sogar Plüschtiere sollen zahlen. TP: Herr oder Frau Tux sollen Fernsehgebühren zahlen

-------

Das Argument nur RTL oder SAT1 zu schauen zieht leider nicht. Auch technische Beschränkungen auf Privatsender klappt nicht. So hat eine Hotelkette einen Prozeß gegen die GEZ verloren. Im Hotel eigenen Netz waren nur Privatsender eingespeist, die Gäste konnten in den Zimmern keinen öffentlichen Sender empfangen. Trotzdem muss jetzt das Hotel die Gebühren für alle Zimmer bezahlen.

Quelle: internetfallen.de
 
Oben