[Anleitung] Fernzugriff mit Remote-Software CSpace

matsch79

Der mit der Posting-MP
Fernzugriff mit Remote-Software CSpace

Hallo liebe Forumgemeinde und liebe Besucher.

Schön, daß ihr den Weg hierher zu meinem kleinen Tutorial,
also einer kleinen Gebrauchsanweisung, zum Programm
CSpace gefunden habt.
Ich hoffe, daß ich alles verständlich erkläre und ihr nach dem
Lesen hier als Profis für CSpace wegklickt.

Ich möchte auch gleich vorweg bemerken, daß mein Englisch
noch stark verbesserungswürdig ist, ich es aber dennoch nach
besten Wissen und Gewissen versucht habe.
Ich bitte von Steinigungen deswegen abzusehen. DANKE.
Auch deutsche Fehler sind nicht ausgeschlossen, nach dieser
Bearbeitungszeit ...



Was ist CSpace?
CSpace stellt eine Plattform für eine sichere, dezentralisierte, Benutzer-
zu-Benutzer-Kommunikation über das Internet zur Verfügung.
Die treibende Idee hinter CSpace ist eine einfache, primitive Verbindung
über die IP und einen Port zur Verfügung zu stellen. Die CSpace Plattform
wird dafür sorgen, den Benutzer ausfindig zu machen und eine sichere,
NAT/Firewall freundliche Verbindung zu schaffen.

CSpace wird in Python entwickelt. Es verwendet OpenSSL für die
Verschlüsselung und Qt für die GUI (Benutzeroberfläche).
CSpace wird unter dem GPL lizenziert.

Welche Anwendungen sind zur Zeit verfügbar?
Die folgenden Anwendungen sind zurzeit mit CSpace verfügbar:
Text Chat
Dateiübertragung
Remote-Desktop (Fernzugriff auf anderen PC [basierend auf VNC])

Wie arbeitet es?
Hier sind einige der hervorspringenden Punkte bezüglich der CSpace Architektur:
● Benutzeridentität
○ Alle Benutzer erstellen 2048 Bit RSA Schlüssel für sich selbst.
○ Ein Benutzer wird einzigartig durch seinen RSA öffentlichen Schlüssel identifiziert.
○ Jeder Benutzer hat eine Kontaktliste, die eine momentane Liste von öffentlichen,
diesem Benutzer bekannten Schlüsseln ist.
○ Ein Benutzer teilt den öffentlichen Schlüsseln in seiner Kontakliste Namen zu,
was die Verwaltung erleichtert.
○ CSpace stellt sicher, dass es keine Doppelnamengegenwart in der Kontaktliste gibt.
○ Um mit dem Austausch von öffentlichen Schlüsseln zwischen Benutzern zu helfen,
wird ein Schlüsselserver (etwas wie PGP Schlüsselserver) verwendet.

Dezentralisiertes Netzwerk
○ Eine Verteilte Hash-Tabelle (DHT) beruhend auf das Kademlia Protokoll wird verwendet.
○ Wenn ein Benutzer online geht, wird eine Karte von seinem öffentlichen
Schlüssel bis zu seiner IP-Adresse im DHT kartografisch dargestellt.
○ CSpace verbindet sich auch hinter Drittroutern, so daß der Benutzer
Verbindungen erhalten kann, selbst wenn er hinter einer NAT/Firewall ist.

Der Verbindungsprozeß
○ Wenn eine Anwendung die CSpace Plattform verwenden will, baut es eine
lokale Verbindung zu CSpace auf, und gibt eine Verbindungsanfrage raus.
○ CSpace erhält den öffentlichen Schlüssel des Benutzers des
Bestimmungsortes, den Namen in der Kontakt-Liste nachschlagend.
○ Der DHT wird verwendet, um die Bestimmungsort-Benutzernetzposition
(IP- Adresse) zu erhalten.
○ Eine TCP-Verbindung wird mit der Bestimmungsort-Benutzernetzadresse
hergestellt. Im Falle daß der Bestimmungsort-Benutzer hinter einem NAT/Firewall ist,
dann wird eine Proxy-Verbindung hergestellt, einen Drittrouter verwendend.
○ Ein sicherer Kanal wird errichtet, das TLS Protokoll verwendend.
○ Der Dienstname, der gebeten wurde (zB. Text Chat), wird über den
sicheren Kanal an den Bestimmungsort gesandt, das angesprochene CSpace
erwidert mit einem Code.
○ Die Anwendung, die die Verbindungsanfrage ausgab, wird über die
erfolgreiche Verbindung informiert. CSpace tauscht die Daten zwischen der
lokalen Anwendung und dem sicheren Kanal. So sieht die Anwendung nur
eine einfache TCP-Verbindung zu localhost.

So viel erst einmal zur Theorie, nun zum praktischen Teil mit
einer bebilderten Anleitung zur Installation und Nutzung.

Auf der Seite von CSpace muß man sich erst einmal die passende Datei herunterladen:
Für Windows eine EXE mit 4,5 MB und
für Linux ein Archiv mit 700 KB.

Dann muß man es dem System entsprechend installieren und starten.
Es öffnet sich dann das Programmfenster:


Bevor man nun etwas anderes tun kann als das Programm gleich wieder
zu beenden, muß man sich einen Schlüssel ordern. Dazu drückt man auf
"Create Private Key", im nächsten Fenster gibt man dann ein beliebiges
Paßwort und einen Wunschnamen in Kleinbuchstaben und/oder Zahlen ein.
Dann auf "Create Key".


Nun kommt der Hinweis, daß der Vorgang läuft und danach erhält man
eine KeyID, die wichtig ist, um Kontakte zu schließen.


Jetzt erscheint wieder das Hauptfenster und man kann sich verbinden (connecten).
Dies ist eine Verbindung zum Server, noch nicht zu einem andern Nutzer der Software.


Nach erfolgreicher Verbindung bleibt das Hauptfenster, aber nun
sind einige Schaltflächen anklickbar. Im nächsten Bild sieht man die Optionen
bis hierher und danach den About-Hinweis.




Davon ausgehend, daß der Partner auch so weit ist, drückt man nun
auf die Figur mit dem Kreuz, was bedeutet, daß man Kontakte hinzufügen
kann/möchte. Im folgenden Dialog braucht man die KeyID vom Partner
und er die lokale ID. Nach Eingabe der ID führt man eine Abfrage des
Schlüssels durch und sieht ihn nun. Unten erscheint der vom Partner
eingetragene Name, den man aber für sich ändern kann. Im Beispiel kann
man das "a" auch durch Anton oder Anja ersetzen.


Sobald das alles abgeschlossen ist, erscheint der aufgenommene Kontakt
in der Liste. Mit einem Rechtsklick auf ihn sieht man alle möglichen
weiteren Schritte.


Nun kann man je nach Vorhaben seine Aktion einleiten. Der Chat funktioniert
ganz leicht. Einfach Fenster öffnen, Text schreiben und ENTER.


Der Dateitransfer ist ein wenig komplexer. Hier muß man erst eine Datei
wählen, entweder man sucht sie oder man zieht sie in das Fenster.
Dann der obligatorische Druck auf "Send Files ..." und ab geht es ...
Fast, denn der Partner muß dem Empfang vorher zustimmen.
Nach der Zustimmung muß auch er einen Pfad wählen (den Ablageort!).
Während und nach der Übertragung kommen die nächsten Dialoge.




Und zu guter letzt die beste Funktion von CSpace, die Remote-Funktion.
Auch hier muß der Partner, der die Kontrolle "abgibt" erst seine Zustimmung geben,
bevor eine Verbindung aufgebaut wird. Sollte eine Verbindung nicht möglich sein,
so hat einer der beiden den anderen nicht in seiner Liste aufgenommen.
Im Gegensatz zu den anderen Funktionen, die so laufen, ist es hier
absolut notwendig, daß man gegenseitig in der Liste steht.
Nach der Bestätigung geht dann auch gleich ein neues Fenster auf und darin
sieht man den Desktop des Partners. Man bewegt nun seine Maus
und seine Tastatur ...
Wenn der Partner merkt, daß man Schabernack betreibt, dann kann er auch selbst
seine Maus bewegen und mit einem Klick die Verbindung unterbrechen/beenden.








Nach getaner Arbeit muß er es sogar tun, so fern der Aktive es nicht schon
selbst getan hat. Also zuerst auf DISCONNECT, dann zum Beenden auf Exit,
weil CSpace sonst neben der Uhr im Tray weiter läuft.

_____________________________

Hinweise zur Verbindung:

Beide Partner brauchen eine aktive Internetverbindung. Im LAN funktioniert
der Betrieb von CSpace leider nicht, da, wie oben schon geschrieben, die
Anmeldung über einen Server läuft.
Mit ISDN wäre es wohl auch möglich, aber es braucht dann ewig, bis sich
die Maus etc bewegt. Der Fensteraufbau oder ähnliches kann dann schon
mal eine Minute dauern. Ich habe es auf einer Seite mit DSL 1000 und auf
der anderen mit DSL 2000 getestet. So lange hier nichts weiter hochgeladen
wird reicht die Verbindung, bei gleichzeitigem anderen Hochladen (Upload)
gerät die Übertragung schon ins Stocken, aber es geht noch.
Videos stellen aber auch hier noch eine große Hürde dar, genau wie
Bildschirmschoner. Man kann also davon ausgehen, daß die benötigte
Bandbreite mit der Anzahl der zu übermittelden Daten steigt.

Es empfiehlt sich, daß der fernzusteuernde PC eine niedrigere Auflösung
hat, als der fernsteuernde, damit dieser nicht in dem Fenster scrollen muß
um immer alles zu sehen. Das nervt gewaltig und man verliert sehr schnell
die Lust.

Beispiele:
Fernsteuerer 1024x768 → Ferngesteuerter 800x600
Fernsteuerer 1280x1024 → Ferngesteuerter 1152x864 / 1024x768

Und um das Ruckeln zu unterbinden, kann man bei dem Ferngesteuerten
auch noch die Farbqualität auf einen niedrigeren Wert setzen.

Leider fehlt CSpace eine Option wie in ähnlichen Programmen, in der man
selbst einstellen kann, was man bevorzugt: Geschwindigkeit oder Qualität
der Übertragung.

Ein Fernsteuern von unbeaufsichtigten PCs ist nicht ohne weiteres
möglich, da die Anfragen bestätigt werden müssen.
Aber vielleicht hat ja jemand so viel Ahnung und Zeit, daß er ein
Tool schreibt, was immer alles bejaht.

Verbindungen zu anderen Softwarelösungen sind NICHT möglich,
da ein Server zwischengeschaltet ist.

_____________________________


Sollten weitere Fragen auftreten, versuche ich gern zu helfen.
Um die Optik des Tutorials zu schonen am besten an dieser Stelle:
https://www.supernature-forum.de/al.../62347-suche-software-remote-fernzugriff.html
Bis dahin verbleibe ich wohlwollend und herzallerliebst ...



_____________________
Bis zum nächsten Beitrag
:mafia matsch79 :mafia2


"Was immer du schreibst...schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie
werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten!"
 
Zuletzt bearbeitet:

oisisi

Erster Beitrag
hallo, super anleitung, vielen Dank!

eine kleine Anmerkung zum letzten Punkt:

>>Ein Fernsteuern von unbeaufsichtigten PCs ist nicht ohne weiteres
>>möglich, da die Anfragen bestätigt werden müssen.
>>Aber vielleicht hat ja jemand so viel Ahnung und Zeit, daß er ein
>>Tool schreibt, was immer alles bejaht.

hierzu ist es lediglich erforderlich,
unter "options" - auf "edit permissions" zu gehen
und im unteren Feld folgende Zeile einzufügen:

allow <contact-user> service RemoteDesktop


Dieser Eintrag erlaubt es Usern, die in der
Kontaktliste des fernzusteuernden PCs stehen,
ohne Bestätigung den Remote Desktop zu aktivieren!

schöne Grüße, Oisisi
 

Tryptophan

Erster Beitrag
Hallo zusammen.
Weiss hier jemand etwas mehr über CSPACE?
Ich bin noch auf der Suche nach folgenden Eigenschaften / Funktionen.

- Export des HASH-Schlüssels und somit des Kontos um zB. den CSPACE auf einem neuen PC zu übernehmen.

- Starten des CSPACE direkt als Tray-Icon (und nicht nur minimiert).

- Konfigurationen mit Permissions abspeichern und in anderen Client einbringen.

Wenn mir jemand zu einem Thema helfen könnte: Bin um jeden Tipp dankbar!

Besten Dank
Grüsse
Trp
 

franschesko

Erster Beitrag
Dieser Eintrag ist schon SEHR alt. Aber da ich vermute, dass immer noch Leute nach der Beschreibung suchen, hier eine Antwort zum letzten Beitrag.
"Ich bin noch auf der Suche nach folgenden Eigenschaften / Funktionen:
- Export des HASH-Schlüssels und somit des Kontos um zB. den CSPACE auf einem neuen PC zu übernehmen.
- Konfigurationen mit Permissions abspeichern und in anderen Client einbringen."


Diese Funktionen übernimmt man komplett, wenn man die beiden Ordner unter %User%\_Cspace und %User%\_CSpaceProfiles in den neuen Benutzer kopiert.
Also vorher irgendwo sichern, damit zumindest der eigene Schlüssel - KeyID und
einige Kontakte und Permissions erhalten bleiben.
MfG Franschesko
 
Oben