Diskussion Alternative Fakten

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Amüsant, wie jetzt überall geheuchelt wird, dass man ihm jetzt trotz aller Differenzen nichts Schlechtes wünschen darf.
Sowas gilt immer nur, wenn es gerade aktuell passiert. Mit der Idee, in der Zeit zurück zu reisen und den jungen Hitler mit der spanischen Grippe zu infizieren, hätte dagegen wohl kaum jemand ein Problem.

Ich sage mal so: Trump hat ja schon offen von der lebenslangen Präsidentschaft geträumt. Ich wünsche ihm von ganzem Herzen, dass sein Wunsch in Erfüllung geht.
 

Desperado

Evolutionär
Heuchlei? Nicht bei mir. Ich habe die ganze Nacht für ihn gebetet LaieA_039.gif, obwohl ich Atheist bin. Und ich habe schon mal gegrübelt, ob ich im Trauerfall zu seiner Beerdigung Cherna-inquisitor.gif fliege :unsure: Na, muß ja dann sowieso erst mal abwarten, ob ich zum Fell versaufen eingeladen werde drinks.gif
 

Amon

assimiliert
Ich denk ja: Melania zwei Wochen in Qurantäne mit ihm - wenn der Virus ihn nicht erledigt, tut sie es. :)
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Die nächsten Stunden werden in den USA ziemlich bizarr werden.
Für Trump geht es nicht um seine Politik, es geht um ihn persönlich.
Eine Schlappe wäre für ihn undenkbar und ein Looser will er auf keinen Fall sein, egal was kommt.
Auch geht es darum, wenn er nicht mehr Potus sein sollte, dann unter Anklage gestellt wird und der ganze Dreck um ihn herum aufgespült werden könnte - mit Schimpf und Schande.
So einen hätte man früher geterrt und gefedert aus dem Land gejagt.

Das Ergebnis wird ihn daher erst einmal nicht interessieren, sondern wie er es anstellt, Präsident zu bleiben.

Es wird grausam...
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Es ist pervers, aber die am wenigsten chaotische Situation wäre jene, dass er glatt wiedergewählt wird.

Bei einem knappen Ausgang für Biden, oder wenn wir womöglich tagelang auf das Ergebnis warten müssen, wird es übel und es wird knallen, leider im buchstäblichen Sinne.

Interessant wäre, wie Trump und sein Lager auf einen Erdrutschsieg von Biden reagieren. Aber vermutlich wird das "Wahlbetrug"-Geschrei umso lauter, je eindeutiger das Ergebnis ist.

Ja, es könnte wirklich grausam werden. Man sollte mit geschichtlichen Superlativen vorsichtig sein, aber es könnte die Wahl mit den weltweit dramatischsten Folgen seit 1933 werden. Dummerweise unabhängig von ihrem Ausgang.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Ich habe heute Morgen folgendes Szenario gelesen (unter anderen): Falls Trump verliert, wird der den Ausgang der Wahl nicht akzeptieren, dennoch aber das Weiße Haus räumen, nachdem er die Amtsgeschäfte an Pence übergeben hat, der ihn dann umgehend begnadigt (für was auch immer man ihm nach einer Niederlage verklagen will). Das klingt so amerikanisch, dass ich so eine Variante für durchaus plausibel halte. Es wird auf alle Fälle interessant.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Nach weit mehr als 22.000 nachgewiesenen öffentlichen Lügen von Trump ist die Ära der alternativen Fakten jetzt endlich bald vorbei.

Ich hoffe, dass er irgendwie doch dafür belangt wird, was er mit Lügen und Betrügen, mit Hass und Anstiftung zur Gewalt, mit Spott und Verachtung sowie mit der kriminellen Energie eines Mafiabosses alles an Unheil dem amerikanischen Volke angetan hat.

Ja die ihn gewählt und verehrt haben für seine Art sind mit daran Schuld.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Hab ich letztens etwas drüber gelesen.
Häufig geschieht es, das der nächste Amtsinhaber einen Amnesie ausspricht über den vorherigen Präsidenten. Somit könnte er nicht mehr belangt werden.

Aber ja, es wird vermutet das Trump und seinen Söhne deswegen so rudert, weil da wohl schlimm was im argen liegt bei deren Finanzen.
 
Oben