Diskussion Alternative Fakten

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Im Führerbunker.
Hat auch das Weiße Haus.
Herr Trump soll sich ja, letzten Berichten zu Folge, auch einige Male kürzlich da aufgehalten haben.
 

gasman

nicht mehr wegzudenken
Hier machen die Polizisten es genau richtig - immer die Gefahr im Auge behalten! :ROFLMAO:
 

Anhänge

  • trumpspalier.jpg
    trumpspalier.jpg
    69,4 KB · Aufrufe: 45

Jim Duggan

Seniler Bettflüchter
Teammitglied
Auch Künstler setzen ihre Emotionen zum Fall des ermordeten George Floyd um.

Trumpsdemokratieverständnis.jpg

###########################

Künstler-Statement

Ich möchte, dass meine Kunst für sich selbst spricht, aber ich habe ein paar Worte, um einen Einblick in meinen Malprozess zu geben, da ich eine so große Resonanz von Menschen erhalten habe. Ich begann dies als direkte Antwort auf Trumps Aussage zu malen: 'Wenn die Plünderung beginnt, beginnt das Schießen.' Ich habe direkt von dem jetzt viralen Foto von Mörder Derek Chauvin mit seinem Knie an George Floyds Hals gearbeitet. Es war widerlich anzusehen und ein emotionaler Prozess, um es gelinde auszudrücken. Aber ich erkenne als weiße Frau, dass der Herzschmerz und die Wut, die ich beim Malen empfand, NICHTS sind im Vergleich dazu, wie sich schwarze Männer und Frauen jeden Tag fühlen. Mit dem Foto vor mir begann ich mit Trump, mischte Farben, bis ich den richtigen Farbton von Cheeto bekam, und gab ihm harte, unordentliche Linien mit hellen, widerlichen Farben, wie ein Kind sie zeichnen könnte. Ich behandelte Lady Liberty mit einer sanfteren Berührung.
Ich überlegte, ob Lady Libertys Fackel gelöscht werden sollte und ob Rauch nachlaufen sollte. Mein erster Gedanke war, es zu löschen. Aber nachdem ich George Floyd, Trump und Chauvin einige Stunden lang beim Malen angestarrt hatte - und die Sirenen, lauten Knalle (entweder Feuerwerk, Schüsse, Tränengaskanister, es ist jedermanns Vermutung) und Hubschrauber gehört habe, die über meiner Wohnung und in der Ferne davonflogen und als ich den Livestream von Polizisten beobachtete, die friedliche Demonstranten nur wenige Kilometer von meinem Haus entfernt terrorisierten und von meinen Freunden, die dort waren, beschossen, beschossen, mit Pfeffer besprüht, unter Tränen vergast und mit Schlagstöcken geschlagen wurden, konnte ich mich nicht dazu bringen. Also zündete ich ihre Fackel an, das Symbol der Hoffnung, und leuchtete in der Dunkelheit ein Licht, das die Müden, die Armen, die zusammengekauerten Massen führte und mich danach sehnte, sich zu befreien ... Ich zündete die Fackel an, weil ich möchte, dass meine Kameraden wissen, dass es noch etwas gibt Feuer in uns verlassen. Es gibt noch Hoffnung. Und Black Lives ist immer noch wichtig! Kämpfe weiter gegen den guten Kampf und sei sicher! Mein Herz ist bei dir.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Nun merken auch langsam immer mehr Republikaner, wenn sie Trump kritisieren, dann schlägt der wie ein Irrer um sich und das zeigt, dass die Republikaner jetzt entscheiden müssen, wie sie mit dem Problem Trump umgehen müssen.
Das war imho auch abzusehen. Er liefert außer Krawall nichts wirklich gutes mehr. Sie haben ihm aber bei dem Impeachment beigestanden und das war fatal.

Seine Widersacher findet er nun immer mehr in der eigenen Partei und die sind zudem auch noch sehr prominent und einflußreich.

Wahrscheinlich spekuliert Trump jetzt damit, seine Widersacher wie üblich zu entsorgen, bis er alleine die gesamte Regierung und das Parlament ersetzt... :ROFLMAO:
https://www.welt.de/politik/ausland...nd-Romney-sollen-sich-gegen-Trump-wenden.html
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Es ist fatal, sich so an Trump abzuarbeiten. Ich halte ihn immer mehr für ein perfektes Ablenkungsmanöver. Die Witzfigur, die keiner ernst nimmt. Die eigentlich gefährlichen Leute sitzen dahinter. Die Republikaner träumen schon sehr lange von der "ewigen Präsidentschaft", und es gibt genügend Leute in deren Reihen, die bereit sind, dafür die Verfassung zu stürzen.
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Es ist fatal, sich so an Trump abzuarbeiten. Ich halte ihn immer mehr für ein perfektes Ablenkungsmanöver. Die Witzfigur, die keiner ernst nimmt. Die eigentlich gefährlichen Leute sitzen dahinter. Die Republikaner träumen schon sehr lange von der "ewigen Präsidentschaft", und es gibt genügend Leute in deren Reihen, die bereit sind, dafür die Verfassung zu stürzen.

Der König von Amerika.

Obwohl: mit einem Königstitel gibt er sich vermutlich nicht zufrieden, da muss es bestimmt mindestens ein Kaiser sein.
Und nach kurzer Zeit vermutlich Gottkaiser, den mit normaler Verehrung wird er sich mittelfristig auch nicht zufrieden geben, da muss es schon Anbetung sein.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Wenn seine Majestät in eine solche Fabrik geht, dann braucht er keine Maske, auch wenn die Firma anschließend ihre gesamte Tagesproduktion vernichten kann. :stupid
Was für ein A. Warum lassen die das eigentlich überhaupt zu?

https://www.welt.de/vermischtes/art...rik-Tagesproduktion-muss-entsorgt-werden.html

Na ja, vielleicht gibt es ja noch eine Chance ganz anderer Art.
Er will wieder Wahlkampfveranstaltungen vor seinen depperten Fans durchführen.
Da kann ich nur auf eine ordentliche Durchseuchung hoffen und vielleicht liegen die Deppen ja noch vor der Wahl bereits in der Holzkiste... :devil
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Es tut sich was in den USA. Selbst einigen Republikaner geht die Vorgehensweise von Trump auf die Nerven und sie machen es gar öffentlich.
Nach dem Desaster in Tulsa, wo er vor Millionen Menschen sprechen wollte, aber nicht konnte, weil es gefühlt höchstens 10.000 waren, kam noch das Buch von Bolton und jetzt auch noch eins aus der eigenen Verwandtschaft, das noch schlimmer ist.
Ein Republikaner hat ihn gar öffentlich als Idioten bezeichnet.

Seine tollen Ideen finden immer weniger Gehör und die Umfragen zeigen das Bild auch immer deutlicher, dass eine Abkehr stattfindet.

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass er das Ruder mit seinen Strohfeuerparolen noch einmal herumreißen kann.
Denn die Realität sieht für immer mehr Amerikaner grausam aus.

https://www.spiegel.de/politik/ausl...urueck-a-362d6cd3-9b05-4c66-9678-545b00b2690a
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Wie immer: Danke für den Text, aber ich glaube bei den USA und deren Politik an gar nix mehr. Das ist einfach nur noch falsch und verlogen was da passiert. :(
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Es besteht wphl kein Zweifel mehr daran, dass Trump einer der bemerkenswertesten US-Präsidenten ist. Wenn nicht gar der Bemerkenswerteste. Per Zufall bin ich gestern bei YouTube auf eine "Corona-Timeline" von Trump gestoßen. Darin wird wunderbar aufgelistet, wann er was gesagt hat und was zu diesem Zeitpunkt Fakt war. Erstaunlich.

Und wie das eben so ist bei YouTube, bin ich dann noch auf ein weiteres Video gestoßen, bei dem es um seine zehn dümmsten Aussagen ging. Die Moderatoren haben natürlich betont, dass es sehr schwierig ist, aus der Fülle der idiotischen Aussagen wirklich die dümmesten zu finden. Aber die Idee mit dem Spritzen von Desinfektionsmitteln ist natürlich dabei, ebenso die Info, dass damals 1775 die Soldaten den Flughafen eingenommen haben. Sehr amüsant anzusehen (falls einem da das Lachen nicht im Halse stecken bleibt, wenn so ein Trottel über solche Macht verfügt).

Sei's drum, wie es der Zufall so will hat Trump nun auch an anderer Stelle wieder eine nie dagewesene Show abgezogen. Auch wenn schon andere vor ihm die Ansprachen aus dem Rosengarten für den eigenen Wahlkampf genutzt haben, hat Trump nochmal einen drauf gelegt. Und dabei hat er laut CNN in einer guten Stunde dann gleich noch 19 Unwahrheiten und irreführende Informationen rausgelassen. Zum Beispiel sei die EU nur gegründet worden, um die USA auszunutzen.

Aber lest selbst: Trump aus dem Rosengarten

Die angesprochenen Videos:

Trumps Corona-Timeline (englisch)

Trump Highlights (englisch)

Als ich die Trump Highlights gesucht habe, hatte ich Mühe das richtige zu finden. Es gibt so viele davon ...
 

Timelord

assimiliert
So langsam hat er das Problem, dass er seine eigenen Aussagen selbst nicht mehr toppen kann.
Wenn er etwas (eine eigene Tat / einen seiner Pläne) als "extraordinary" oder "fantastic" beschreibt, wird es schwer im Wahlkampf dasselbe nochmal höherzustufen.

So wie er redet ist eigentlich erstaunlich, dass er überhaupt nochmal kandidiert: Schließlich hat er in einer Amtszeit alles erreicht, was ein Präsident überhaupt erreichen kann. ;)
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Langfristig betrachtet hinterlässt Trump nur einen großen Scherbenhaufen, den seine Nachfolger noch lange wegräumen können.
Nun merken immer mehr seiner Parteifreunde: Eine zweite Amtszeit wäre der Untergang.

Und so wie Trump agiert, bekommt er von von ihnen knüppeldick zurück mit gleicher Münze. Da kommen selbst Demokraten nicht mit.
Ich habe es schon immer gesagt, irgendwann lassen ihn alle fallen, wie eine heiße Kartoffel. Ja und sie machen ihn derbe lächerlich.
Wenn die Stimmung einmal umkippt, dann kann auch Trump das Ruder nicht mehr herumreißen

https://www.t-online.de/nachrichten...ncoln-project-seine-freunde-verraten-ihn.html
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
In den Umfragen liegt Trump deutlich hinter Biden.
Das war bei H. Clinton auch so und in 100 Tagen kann noch viel passieren in den USA.

Trump sieht sein Umfrageergebnis wohl auch nicht mehr positiv und was macht man da, den starken Mann markieren.
Jedes Mittel ist ihm recht und er würde sogar dafür einen Bürgerkrieg riskieren, zu 100%!

Er bringt das ganze Land so langsam an den Abgrund und die Hoffnung schwindet, dass sich die Amerikaner davon wieder schnell erholen werden.
Einzige Hoffnung sind die Swingstates in den USA, die das ganze in die gute oder schlechte Entscheidung bringen.

Wenn die Unruhen jetzt Dank Trump eskalieren, dann kann das für ihn auch im schlimmsten Fall auch noch positiv sein.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Einmal ein A.immer ein A.
Trump hat sich jahrelang gegen eine Veröffentlichung eines Dokumentarfilm gewehrt, wo er mal wieder im "besten Licht" gezeigt wird.
Ich habe eine Dokumentation in Englisch gefunden und das könnte der Film sein.
Trump hat auch in Schottland jede Menge "Freunde" gefunden mit seinem Golfplatz.

 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Mein lieber R.
Alle hier mögen diesen Menschen nicht und halten nichts von ihm.

Deine Bemühung in Ehren, aber noch irgend etwas über ihn auszugraben.... was bringt das? Was hat das mit diesem Thread zu tun?
Mal abgesehen davon, das ich nur deutsch kann, so gibt es in meinen Augen eigentlich nichts mehr, was ihn noch schlechter machen könnte.

Wobei mich der Scheiß auch tatsächlich schlicht nix angeht. Weder bin ich US-Bürger, noch ist dieser Mensch mein Präsident. Sollen die Deppen doch da drüben untergehen! Ich - und wahrscheinlich so ziemlich jeder von uns hier - kann überhaupt nix tun gegen irgendwelche globalisierten Entscheidungen. Wir können uns nur drüber aufregen. Tun wir hier im kleinen geheimen Forum.
Oder geht mal einer von uns raus und versucht die Welt aktiv zu verändern?

Ich für meinen Teil, versuche im kleinen Rahmen (mit den diversen Menschenfeindlichkeiten innerhalb der Tafelausgabe in Großlohe entgegenzuwirken, Eskalation zu unterdrücken und die Leute - ALLE - ) freundlich zu behandeln. Mit meiner Größe von knapp zwei Metern und eben, weil ich da schon sehr viel länger bin, als ich jemals sein wollte, habe ich da tatsächlich Gewicht, wenn ich mich zwischen die diversen Streithähne und -hennen stelle.

Corona lässt nicht sehr viel mehr Engagement zu. Meine Position innerhalb der Gesellschaft ist winzig, ein Aufregen über Trump, der weder zu Großlohe, nicht mal zu meinem Stadtbezirk gehört, nicht zu meiner Stadt, nicht zu dem Land, indem ich wohne... etc.

Wir haben hier im Stadtteil, im Bezirk, in der Hansestadt, in Norddeutschland oder eben in Deutschland - worauf wir als Staatsbürger vielleicht sogar noch irgendwie Einfluss haben - echt genug zu tun.

Warum zur Hölle, ist dir ein Video über einen Präsidenten aus einem anderen Staat so wichtig? - Das der Präsident ist, lag nicht an dir, wird niemals an dir liegen und darauf wirst du niemals Einfluss haben. Völlig egal welche Vergangenheiten du von ihm ausgräbst.

Ehrlich? - Aus meiner Sicht haben die deutschen Politiker ganz viel Scheiß seit Trump durchdrücken können, weil so fitte Leute wie du, sich auf diese eigentliche Unmöglichkeit aus einem völlig fremden Land eingeschossen haben. Alles regt sich regelmäßig über Trump auf und hat dann schlicht keine Zeit mehr, auf das eigene Land, indem man eben lebt, zu achten.

Als Beispiel (hab ich grad im Kopf): Die Laufzeitverlängerungen der Kohlekraftwerke. Über 2030 ist alles unverantwortlich. November 2019 gabs echt massiv Kritik. Durch Greenpeace, Satire-Sendungen (die Anstalt) etc.
Jetzt wurde bestimmt, das Kohlekraftwerke erst ab 2038 abgeschafft werden. ALSO GENAU DAS was vorher kritisiert worden ist. Der einzige Unterschied ist anscheinend, das der Staat nocheinmal 8,5 Milliarden Euro zusätzlich zahlt. (meine Info)

Ehrlich Roland? Du suchst ein verstecktes Video von Trump raus? - Interessiert dich nicht, was in unserer unmittelbaren Umgebung passiert? Also im Raum, indem wir leben. Also wir. (weitestgehend)
 

Amon

assimiliert
Alles berechtigte Fragen, Schpaik. Aber was hat das jetzt mit dem Thread zu tun?
Danke für deine Engagement im Kleinen. Kleines Engagement bringt auf jeden Fall mehr als große Aufreger.

Trump hat eben die Faszination eines Unfalls, der auch ich mich manchmal schwer entziehen kann.
Dieses Video werde ich mir allerdings auch nicht reinziehen, aber jeder wie er mag.
 

Desperado

Evolutionär
... Wobei mich der Scheiß auch tatsächlich schlicht nix angeht. Weder bin ich US-Bürger, noch ist dieser Mensch mein Präsident. Sollen die Deppen doch da drüben untergehen! ....

Nun sind aber nicht nur USA-Bürger von der abenteuerlichen Politik des Herrn Trump betroffen. Schon die Androhung von Sonderzöllen von 25% auf den Import von deutschen Autos vergessen? Sanktionsdrohungen? Teiltruppenabzug aus Deutschland? Usw.? Klar, dich persönlich betrifft "der Scheiß" nicht, aber die Wirtschaft und Menschen in Deutschland, der EU und anderen Ländern schon.
Wenn dich das Thema Trump nicht interessiert, dann lies es eben nicht. Kannst uns ja jeden Tag mit einem Bericht über deine Erlebnisse an der Tafel beglücken.
 
Oben