Diskussion Alternative Fakten

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Bisher war mir der Begriff "Alternative Fakten" verborgen geblieben und im Zusammenhang mit einer Berichterstattung
oder Sichtweise ist das ja mal eine völlig neue Perspektive. Oder hatten wir das schon mal vor längerer Zeit? :rolleyes:
Jedenfalls ist es jetzt eindeutig, woher es kommt, zumindest wenn man Google fragt.

Menschenmengen lassen sich auch alternativ darstellen und Trump hatte ganz eindeutig die allermeisten Besucher
bei seiner Vereidigung. Alle anderen Behauptungen sind schlichtweg zu ignorieren und den Medien anzulasten, die hier
mal wieder alles falsch darstellen unter Zuhilfenahme von Photoshop.

Einen Beitrag möchte ich euch auf der ganz großen Bühne nicht vorenthalten, denn es ist das beste aus den letzten
Tagen, was ich zum Thema gehört habe: Beitrag in Deutschlandradio Kultur (oben links anklicken) (y)

Was mich besonders erschreckt: Die Welt und besonders die USA behandeln das Thema wie eine Showveranstaltung,
bei der Trump zur Unterhaltung dient. Getreu dem Motto: der sagt wenigsten mal was anderes, auch wenn es nicht
stimmt. Parallelen zur Bildzeitung sind rein zufällig.

Aber das ist nicht lustig, das ist richtig schlimm, wer er alle Werte jetzt zertrumpelt und er mag noch so als
Kreuzung zwischen Nero und Donald Duck gesehen werden, er wird uns allen schaden.

"Ich mache mir die Welt, so wie sie mir gefällt und dazu habe ich sogar noch ein paar Helfer in meinem Stab, denn
die sagen genau das, was ich ihnen vorgebe!" könnte Donald Trumps Vision sein.

Ich hoffe, er kommt in seinem unglaublichen Lügenkonstrukt um. Das Entsetzen der Amis wird in den nächsten
Wochen jedenfalls keine Grenzen kennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

gisqua

ist wieder öfter hier
Danke lieber Gamma - besonders gut finde ich den Deutschlandradio-Beitrag,
auch wenn mir Worte wie "gut" und "lustig" im Zusammenhang mit Trump schwer über die Lippen kommen.
Trump wird wahrscheinlich gar nicht zum regieren kommen, er wird wohl eher mit Anklagen und Gegenklagen vor Gericht beschäftigt sein.
Er kommt mir vor wie ein stets beleidigter kleiner Junge, der trotzig mit dem Fuß aufstampft.
Allerdings kann dieser hier wesentlich gefährlicher werden.
 

Keuchhusten

dem Board verfallen
Das Entsetzen der Amis wird in den nächsten
Wochen jedenfalls keine Grenzen kennen.

Nein, dass wird es leider nicht. Zumindest nicht bei denjenigen, welche ihn gewählt haben. Das ist ja das Erschreckende.
Früher gab es einen Mindestkonsens darüber, was geht und was nicht geht.
Das war nicht immer gut. Denn dieser Mindestkonsens umfasste oft auch das Privatleben. Wer beispielsweise auf Männer stand oder wessen Ehe in Trümmern lag, hatte ein Problem, wenn das ans Licht kam.
Aber: Ein Donald Trump wäre nicht möglich gewesen.


Das wollte ich eigentlich schreiben.

Aber wenn man mal genau drüber nachdenkt ... es gab auch mal einen McCarthy.

Und was unser Land angeht ... alternative Fakten gab es auch von einem gewissen Alfred Tetzlaff. Und viele dachten, dass dieser Proto-Wutbürger der Einzige ist, der im Fernsehen die Wahrheit sagen darf. Es gab sie also schon früher.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Unsere lieben Nachbarn, die Holländer haben das Gegenmittel zum Größenwahn des Donald Trumpf gefunden.
Das ist genial. Ich hoffe, dass es ganz viele Nachahmer in Europa gibt.

 

S4sH

schläft auf dem Boardsofa
Das ist sooooooooooo klasse Holland ist die geilste Stadt der Welt !!!!

Gesendet von meinem ME173X mit Tapatalk
 

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Die halbe Welt war geschockt, dass Trump die Wahlen gewonnen hat. Man wollte es nicht glauben, dass dieser Mann das, was er gesagt hat, in Taten umsetzt. "Das war Wahlkampfgetöse!" hieß es, "Abwarten, seine Politik wird sich schon der Realität anpassen.". Selbst die, die ihn gewählt hatten, waren in diesem Glauben.
Nein, sie wird sich nicht anpassen! Trump hat sofort gezeigt, das er die Realität ignoriert, ebenso, wie er es mit anderen Meinungen und Ratschlägen macht. Trump wird in seiner Amtszeit so viel Porzellan zerschlagen, dass mehrere weitere Amtszeiten nötig sein werden, dieses wieder zu flicken.

Im Moment sind die Wirtschaftsbosse irritiert und wissen nicht, wie sie den Drohungen Trumps begegnen sollen, Die amerikanische Autoindustrie grübelt, Apple und Foxconn rechnen hektisch, was günstiger ist: Strafzölle zahlen oder Produktionsanlagen in die USA verlegen. Klar ist bei all der Rechnerei eins: Die Produkte werden teurer, denn auf Gewinnmargen werden die Aktionäre nicht verzichten.
Ich warte darauf, dass besagte Wirtschaftsbosse sich zusammensetzen und am Ende sagen "Scheiß drauf!" Was will denn Trump machen, wenn seine Drohung, 35 - 45% Strafzölle zu erheben, nicht greift und er als Antwort erhält: "Egal, mach doch!"? Dann werden die Hälfte der Produkte eben 35 bis 45% teurer, soll Trump doch mal schauen, was er macht, um die Leuten so viel mehr Geld verdienen zu lassen, dass sie es sich weiterhin leisten können.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Strafzölle zahlen oder Produktionsanlagen in die USA verlegen. Klar ist bei all der Rechnerei eins: Die Produkte werden teurer, denn auf Gewinnmargen werden die Aktionäre nicht verzichten.
Ich sehe da auch noch eine andere Möglichkeit. Den Markt einfach nicht mehr beliefern. Im digitalen Zeitalter kann man so ziemlich und alles auf dieser Welt kaufen. Sollen doch die Kunden im Ausland bestellen. Das am Zoll dann für verschiedene Produkte Zölle fällig werden, interessiert die Verkäufer nicht mehr.
 

Desperado

Evolutionär
Nun gebt ihm doch die 100 Tage Bewährungszeit.

"... Erst kommt mein Volk, dann all die andern vielen,
erst meine Heimat, dann die Welt." Bogislav von Selchow (1877-1943)

Dieses Motto scheint Trump als Präsident der USA in seinen Regierungsplanungen zu leiten. Was ist eigentlich daran so verwerflich?
Unsere regierende Pastorentochter handelt(e) dem ja nahezu diametral. Ist das besser und wenn ja, für wen? :unsure:
 

Lektro

assimiliert
Von den 44 bisherigen amerikanischen Präsidenten starben 8 während ihrer Amtszeit. 4 davon wurden übrigens ermordet. Also rein rechnerisch...:cool:
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
"... Erst kommt mein Volk, dann all die andern vielen,
erst meine Heimat, dann die Welt." Bogislav von Selchow (1877-1943)
Schönes Zitat. Von meinem Gefühl her wird Trump auch die erste Zeile Wortwörtlich umsetzen wollen. Wobei "sein Volk" und die Bevölkerung der USA zwei völlig verschiedene Schuhe sind.
Die Gesundheitsreform abschaffen bzw. verändern, klingt in meinen Ohren nicht nach etwas "fürs Volk". Genausowenig wie er ja vorhat die Steuern für Reiche zu senken. Den Klimawandel hat er ja inzwischen zu genüge geleugnet und mit den zwei geplanten Ölpipelines scheint er ja auch mehr auf Fossile Brennstoffe zu setzen als auf Umwelt.

P.S.

In der Mediathek vom ZDF der heuteshow finden sich auch ein paar schöne "satirische" Sachen über das Thema. https://www.zdf.de/comedy/heute-show/heute-show---der-jahresrueckblick-vom-16-dezember-2016-102.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Ich sehe da auch noch eine andere Möglichkeit. Den Markt einfach nicht mehr beliefern. Im digitalen Zeitalter kann man so ziemlich und alles auf dieser Welt kaufen. Sollen doch die Kunden im Ausland bestellen. Das am Zoll dann für verschiedene Produkte Zölle fällig werden, interessiert die Verkäufer nicht mehr.
Ich bestelle auch in aller Welt, aber doch in recht geringen Mengen. Dagegen sprechen meist die Transportkosten (nicht aus China, aber aus anderen Teilen der Welt) und die Probleme mit Garantie und/oder Rücksendung.

Stell dir vor, ein Radio kostet Händlern beim Hersteller in China 20€. Der chinesische Händler verkauft ihn dir für 35€ versandkostenfrei, der hiesige Händler für 70€. Erst einmal hört sich das Angebot aus China gut an. Das Radio ist aber nicht zu gebrauchen, du willst es zurück schicken. Beide sagen dir, du sollst ihn zurück schicken, dann bekommst du dein Geld zurück. Das Paket innerhalb Deutschlands kostet 5€, das nach China 43€.
Dumm gelaufen, wenn du in China bestellt hast.

Heute las ich, dass die Produktionskosten des iPhones bei Verlegung der Produktion in den USA sich um 500 Dollar pro Gerät erhöhen würden. Da die Produktionskosten eines Phones bisher höchstens auf rund $250 geschätzt wurden, würde der Import vor Verkauf bei 35% Strafzoll $87,5 mehr kosten, bei einer Einfuhr durch den Endkunden statt $1000 satte $1350 kosten - oder ein Mehrfaches davon, falls es innerhalb der USA produziert werden würde.
Die Rechnung ist also eigentlich ganz einfach, oder?
 

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Nun gebt ihm doch die 100 Tage Bewährungszeit.
Wozu?
Glaubst du, dass er sich danach grundlegend gewandelt hat, sich nicht mehr innerhalb eines Satzes selbst widerspricht, seine Meinung innerhalb von Tagen hin und her ändert? Dass er sich plötzlich beraten lässt, anstatt Entscheidungen aufgrund von "Informationen" aus dem Internet zu fällen?

"... Erst kommt mein Volk, dann all die andern vielen,
erst meine Heimat, dann die Welt." Bogislav von Selchow (1877-1943)

Dieses Motto scheint Trump als Präsident der USA in seinen Regierungsplanungen zu leiten. Was ist eigentlich daran so verwerflich?
Unsere regierende Pastorentochter handelt(e) dem ja nahezu diametral. Ist das besser und wenn ja, für wen? :unsure:

Hast du es nötig, die abfällig gemeinte Bezeichnung für Frau Merkel zu benutzen? Fällt dir nichts klügeres ein? Wie wäre es mit echten Argumenten?

Trump hat bisher gezeigt, dass sein Motto nur aus dem Teil "Erst kommt mein Volk" besteht, der Rest deines Zitats interessiert ihn nicht. Dabei geht er teilweise völlig unlogisch vor, weil er meint, er wisse alles. Dabei ist das nur ein Zeichen für Dummheit, die sich bei ihm zeigt, dass er wirtschaftliche Entscheidungen trifft, ohne alle Zusammenhänge zu kennen. Er wird genau so weiter machen, bis ihm der ganze Mist um die Ohren fliegt oder es werden ihm von vernünftigeren Menschen seiner Partei Grenzen aufgezeigt. So, wie ich Trump einschätze, wird er mit beidem nicht umgehen können.
Ich habe Merkel zwar nicht gewählt, aber dafür, dass sie die Flüchtlinge aufgenommen hat, achte ich sie. Was ablief, nachdem die Leute die Grenze überschritten hatten, war eine organisatorische Katastrophe. Trotzdem war das eines der wenigen Momente, wo unsere Bundeskanzlerin wirklich human und christlich gehandelt hat, genau nach den Werten, die die Pegida- und AFD Anhänger in Gefahr sehen durch die Flüchtlinge, die ausgerechnet dort, wo diese Anhänger am häufigsten und lautesten sind, am geringsten vertreten sind.
Ich bin zwar mit vielem, was unsere Regierung gemacht hat, ganz und gar nicht einverstanden, aber zu behaupten, Merkel handele diametral zum Zitat, das ist Quatsch. Das kann man sich nur einreden, wenn man Tatsachen ausreichend verbiegt.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Stell dir vor, ein Radio kostet Händlern beim Hersteller in China 20€. Der chinesische Händler verkauft ihn dir für 35€ versandkostenfrei, der hiesige Händler für 70€. Erst einmal hört sich das Angebot aus China gut an. Das Radio ist aber nicht zu gebrauchen, du willst es zurück schicken. Beide sagen dir, du sollst ihn zurück schicken, dann bekommst du dein Geld zurück. Das Paket innerhalb Deutschlands kostet 5€, das nach China 43€.
Dumm gelaufen, wenn du in China bestellt hast.
Radios, elektronische Geräte uns so eigentlich ziemlich alles was nicht so absolut oberen Standart hat kommt inzwischen aus China oder aus deren Umgebung. Deine "geschätzten" Preise in Ehren, aber da gibt es keine 'ordentliche' Gewinnspanne. ;)

Mir bekannt ist ein Großhändler für Touristen-Nippes. Also den ganzen Krempel den du dir als Souvenir an irgendwelchen Küsten in Deutschland anschaffen kannst.
Das Zeug kommt hier in Deutschland an in einem Großcontainer und hat beim Großhändler pro Stück in dem Moment, wo er es in sein Lager packt einen Kostenaufwand von 20 bis 35 Cent. (In meinem Fall sind das jetzt Kaffee-Becher)
Verkauft wird es dann pro Stück für irgendwas zwischen 2 und 4 Euro, damit du und andere es dann in den Souvenir-Läden für 8,95 Euro erstehen kannst.

ot:
Die Gewinnspanne für solchen Dreck ist hier natürlich exorbitant. Aber so sind wir Deutschen halt.


Wenn dein chinesischer Händler als Produzent, vielleicht sogar nur als Zwischenhändler dir ein Produkt verkaufen will, was nicht wenigstens unter 200% des Verkaufspreises liegt, ist er weder Seriös noch vertrauenswürdig. Dann will der nur Geld machen.

Wobei mir nicht klar ist, was du mich "zurück schicken" meinst. Das klappt schon häufig hier nicht vor der Tür. Die gesetzlichen Richtlinien sind zwar eigentlich recht klar, aber kaum einer macht sich die Mühe um das Zeug tatsächlich zurück zu schicken. Falls doch ist der Verein nämlich plötzlich pleite, hat keine Verantwortung mehr, etc.
 

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Radios, elektronische Geräte uns so eigentlich ziemlich alles was nicht so absolut oberen Standart hat kommt inzwischen aus China oder aus deren Umgebung. Deine "geschätzten" Preise in Ehren, aber da gibt es keine 'ordentliche' Gewinnspanne. ;)
Da gebe ich dir Recht. :) Das Gerät kostet in der Herstellung wahrscheinlich 7€.
Ich habe drei Hüllen für mein Handy, bestellt in China für für 2,80€. Bei Amazon kosten sie 9€ pro Stück.
Kürzlich war meine kleine Nichte ganz wild auf einen bestimmten Modeschmuck, aber 40€ waren ihr als Schülerin zu viel dafür. Ich habe es in China für 1,12€ bestellt - inklusive Versand als Einscheiben!
Wie die das machen, ist mir ein Rätsel. Versandkosten sind dort wohl sehr übersichtlich.
Die Preisdifferenzen bei Elektrogeräten sind allerdings nicht so extrem.

Wobei mir nicht klar ist, was du mich "zurück schicken" meinst. Das klappt schon häufig hier nicht vor der Tür. Die gesetzlichen Richtlinien sind zwar eigentlich recht klar, aber kaum einer macht sich die Mühe um das Zeug tatsächlich zurück zu schicken. Falls doch ist der Verein nämlich plötzlich pleite, hat keine Verantwortung mehr, etc.
Ich habe sowieso auch in der weiteren Umgebung nicht die Einkaufsmöglichkeiten wie du in Hamburg und hier im Dorf ist das Angebot so übersichtlich, dass ich alle Läden aus dem Gedächtnis auflisten könnte. Daher bestelle ich sehr viel online, das erspart mir viel Fahrerei und Zeit. Wenn ich so recht überlege, mache ich das schon seit über zwanzig Jahren. Meine erste Online-Bestellung war ein Geschenk für Weihnachten 1995.
Klar, ich bestelle viel bei Amazon, aber auch bei Ebay und anderen Online-Händlern, weil ich meist auch ein Preisvergleichsportal bemühe. Und ich schicke die Ware zurück, wenn sie mir nicht gefällt, sonst wäre der Vorteil der Onlinebestellung schnell ein Nachteil. Und das hat in der ganzen Zeit vielleicht zwei- oder dreimal Probleme gemacht. Öfter war es genau gegenteilig, die Händler haben sich Arm und Bein ausgerissen, um mir fehlerfreie Ware zu liefern, mich angerufen, sich vielmals für die Probleme entschuldigt und sich erkundigt, ob jetzt auch wirklich alles in Ordnung sei.

Aber wir kommen vom Thema ab.
 

Jonn

Realist
Aber eins muss man diesem Rassisten lassen auch wenn der jeglichen realen Blick scheinbar nicht hat: Der zieht das durch was er vorher angekündigt hat,davon könnten sich einige Politiker etwas abschneiden ;) Nicht das diese Ankündigungen gut sind aber genau für diese Versprechen ist der demokratisch gewählt worden
 

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Aber eins muss man diesem Rassisten lassen auch wenn der jeglichen realen Blick scheinbar nicht hat: Der zieht das durch was er vorher angekündigt hat,davon könnten sich einige Politiker etwas abschneiden ;) Nicht das diese Ankündigungen gut sind aber genau für diese Versprechen ist der demokratisch gewählt worden
Ich gebe dir Recht: Politiker lügen, schon bevor sie den Mund aufgemacht haben. Wir haben im eigenen Land berühmte Beispiele dafür, ob es nun die Mauer oder die PKW-Maut war, die nie kommen würde. Für "Da habe ich mich versprochen, das habe ich so nicht gemeint!" gibt es unter Politiker bestimmt eine gängige Abkürzung. Während bei den etablierten Parteien (bisher) erst nach einer Wahl abgewunken wird, setzt die AFD-Spitze das erfolgreich schon vorher ein. Alternative Fakten sind also eigentlich nicht neu, wurden nur noch nie so dumm-dreist eingesetzt wie von Trump.

Ich halte Trump nicht für intelligent, im Gegenteil - aber er ist sehr ehrgeizig, besitzt eine Menge Bauernschläue und ist ein sehr guter Verkäufer. Seine Immobilienprojekte waren sehr durchwachsen erfolgreich, aber er hat sich so gut heraus reden können, dass er sogar nach einem Bankrott wieder hoch kommen konnte. Seine Akademie war ein einziger Schwindel. Was wirklich erfolgreich war, war seine Reality Show. Sein Vermögen hat er wohl fast bis zur Schmerzgrenze in seinen Wahlkampf gesteckt, warum nur? Der Bauunternehmer Trump hat sein Unternehmen an seine Tochter abgegeben. Mal sehen, wer die Mauer baut. Die Pipeline, an der sein "ehemaliges" Unternehmen beteiligt ist, wird ja jetzt doch gebaut.

Er ist ein Machtmensch, sein neuer Thron gefällt ihm bestimmt und er hat sich sicherlich vorgenommen, auch eine zweite Amtszeit darauf sitzen zu bleiben. Aber vor allen Dingen wird er auch zusehen, dass es sich für ihn "lohnt". Andererseits habe ich starke Zweifel, dass er mit Widerspruch, Widerstand und Erfolglosigkeit gut umgehen kann. Und so, wie zur Zeit lospoltert, macht er sich zu einer großen Zielscheibe. Sich mit den Medien so massiv anzulegen, wie er es tut, ist keine gute Idee. Und dann gibt er denen gleich am ersten Tag im Amt auch noch so eine Steilvorlage mit den "alternative facts", mit der man ihn ins bodenlos Lächerliche ziehen kann! Das ist nur dumm.

Dumm ist auch, dass er sich weigert, sein neues, hochsicheres Amtshandy zu benutzen und stattdessen lieber sein privates Android Handy weiter verwendet. Wie war das noch mit Email auf privaten Servern bei seiner Wahlkampfgegnerin? Ich weiß nicht, ist das nur Dummheit oder ist er auch schon senil? Auf jeden Fall wird seine Amtszeit eine interessante Zeit werden.

Edit:
Ich möchte noch auf "aber genau für diese Versprechen ist der demokratisch gewählt worden" eingehen.
Nach den Wahlen habe ich einige Berichte gesehen, in denen die Reporter ins Landesinnere gefahren sind und die Leute, die Trump gewählt hatten gefragt haben: Warum? Interessanterweise waren die Begründungen oft so gegensätzlich zu den Wahlkampfaussagen Trumps, dass man sich nur fragen konnte, ob die nicht zugehört haben. Da wurde gesagt, dass man bessere medizinische Versorgung wolle, mehr Sicherheit für die illegalen Einwanderer, bessere Beziehungen zu Mexiko, leichteren Zugang für mexikanische Arbeiter.
Mich erinnert das auch an die hiesigen AFD-Wähler. Natürlich verstehe ich diejenigen, die sagen, dass sie sich jetzt lange genug von den Parteien, die sie so lange immer wieder gewählt haben, oft genug verarscht fühlen. Aber man muss doch auch hören, sehen, lesen, wofür diese Partei steht und das kritisch hinterfragen!
Ich habe zwei AFD-Anhänger im entfernteren Bekanntenkreis, dort habe ich den Test gemacht, ein paar Forderungen und Pläne der AFD als neue Konzepte der CDU verkauft. Was wurde da gewettert! Die hätten doch den Arsch offen, das könne man doch nicht machen, die würden die kleinen Leute alle total ruinieren, das wäre ja schlimmer als alles bisher da gewesene! Als ich dann sagte: "Oh, sorry Leute, war nicht von der CDU, sondern von der AFD." war betretenes Schweigen.
Aber solche Leute wählen die AFD - und natürlich alle andern Parteien auch. Die wähl ich mal nicht mehr, ich wähl mal was Neues. Aber von nix eine Ahnung haben. Und genau so ist das auch mit Trump-Wählern, nehme ich an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Desperado

Evolutionär
...
Hast du es nötig, die abfällig gemeinte Bezeichnung für Frau Merkel zu benutzen? Fällt dir nichts klügeres ein? Wie wäre es mit echten Argumenten?
...

Wäre dir die Bezeichnung "Honeckers Rache" lieber oder vielleicht Ex-FDJ-Sekretärin? :D
Sie regiert(e) in meinen Augen, speziell bei der Flüchtlingsproblematik, wie eine gefühlsduselige Pastorentochter und nicht wie eine vernunftgesteuerte, sich der Verantwortung und der Folgen ihrer diktatorischen Entscheidungen (ohne das Parlament zu fragen) für das Land bewußte Regierungschefin. Die Folgen werden noch unsere Enkelkinder zu spüren bekommen. Davon bin ich überzeugt.
Aber okay, ich bin nur ein Atheist und kein Christ oder Anhänger irgend eines anderen Aberglaubens und kann ihre pastorale Politik vielleicht nur deswegen nicht verstehen und gutheißen.
Du siehst das als frommer Christ natürlich bestimmt mit ganz anderen Augen.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Man kann das Flüchtlingsproblem nicht einfach Angela Merkel in die Schuhe schieben, das wäre zu einfach. ;)

In Deutschland haben wir eine vergleichsweise gut funktionierende Demokratie und es gibt nun mal auf der
ganzen Welt kein perfektes Land und keine perfekte Regierung. Ich denke, dass die Kurskorrekturen immer
noch besser sind, als solchen Schwachmaten wie AfD und Co. in die Hände zu fallen. Das was die abliefern
ist garnichts, nichts substanzielles, alles nur reiner Populismus. Ich kann nur hoffen, dass es irgendwann
mal mit dem Hype auf diesen Abschaum in Deutschland aufhört. Wer nur die aktive Politik stören will und
keine konkreten Ideen hat, muss einfach ignoriert werden und zwar vom Volk.
Diese Brut arbeitet ebenso mit alternativen Fakten und solchen Rattenfängern muss man mit echten Fakten
klare Kante zeigen.

Ich finde das richtig gut, was dort in den USA jetzt passiert. Der Topf fängt erst richtig an zu brodeln.
Die Medien, sehr viele Frauen, die Wissenschaftler und viele Prominente rebellieren bereits und lassen sich auf
Donald gar nicht erst ein. Da werden jahrzehntelange Bemühungen und Erfolge mit brachialer Gewalt einfach
beiseite gewischt, denn alles was vor Trump gelaufen ist, war nichts. Das haben selbst seine Vorgänger
nicht so massiv betrieben, die Unterschiede waren nicht so gewaltig.

Der Mann hat maximal den Charme einer Abrißbirne für mich, niemals würde ich ihm 100 Tage geben.
Denn dann stellt er noch mehr Unsinn an.
Ich glaube, dass es in seinem Regierungsapparat noch so richtig brodeln wird und das zeigt, dass auch
unter seinem eigenem Stab noch der Widerstand wachsen wird.

Im Außenministerium ist es aktuell zu einem Desaster gekommen, als die Topmanager allesamt einfach
jetzt "Tschüss" gesagt haben. Richtig so, mein Respekt haben sie auf jeden Fall.
Damit geht auch diplomatisches Grundwissen der letzten Jahrzehnte, dank der Kantholzführung von
Trump.

Auch die Wissenschaftler positionieren sich an allen Stellen und sie werden die Trumpadministration
unterwandern, weil Zusammenarbeit ist ja nicht mehr erwünscht.
Wir haben viele Beispiele von Größenwahn in der Geschichte erlebt, allesamt sind sie schrecklich
untergegangen.
Schlimm finde ich, dass die Reps denn ganzen Scheiß mit ihm auch noch ratifizieren. Armes Amerika,
musst jetzt viel leiden. :(
 

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Du siehst das als frommer Christ natürlich bestimmt mit ganz anderen Augen.
Eine weitere deiner massiven Fehlbeurteilungen, aber das fällt wahrscheinlich nicht mehr auf.

Aber okay, ich bin nur ein Atheist und kein Christ oder Anhänger irgend eines anderen Aberglaubens und kann ihre pastorale Politik vielleicht nur deswegen nicht verstehen und gutheißen.
Das mit dem "nicht verstehen" glaube ich dir sofort! Der Begriff "Humanität" hat aber keine Abhängigkeit zum christlichen Glauben. Befrage einfach mal Wikipedia, du wirst viel lernen!

Wäre dir die Bezeichnung "Honeckers Rache" lieber oder vielleicht Ex-FDJ-Sekretärin? :D
Dies ist nur der Beweis, dass sich das Gegenteil von "klug" steigern lässt.

Sie regiert(e) in meinen Augen, speziell bei der Flüchtlingsproblematik, wie eine gefühlsduselige Pastorentochter und nicht wie eine vernunftgesteuerte, sich der Verantwortung und der Folgen ihrer diktatorischen Entscheidungen (ohne das Parlament zu fragen) für das Land bewußte Regierungschefin. Die Folgen werden noch unsere Enkelkinder zu spüren bekommen. Davon bin ich überzeugt.
Es ist nicht meine Aufgabe, dich eines Besseren zu belehren, das wäre wohl auch zwecklos. Bleibe du ruhig bei deiner Überzeugung.
 

gisqua

ist wieder öfter hier
ot:
Angriffe, die in Unfrieden enden sind nicht gut.
Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung - und sei sie noch so absurd -
Jeder hat auch das Recht auf meine Meinung. :angel

"Fehlbeurteilung" zu sagen, ist nicht so hilfreich -
"Ich beurteile das anders" wäre sicher besser.
 
Oben