A: DSL Aufpreis für weniger Leistung! B: VoIP ab welcher Bandbreite?

Hallo ihr lieben Liebenden,

ich bin zurzeit auf Wohnungssuche. Ich habe auch eine Wohnung gefunden. Eine schöne. Eine preiswerte. Doch sie hat einen Haken mit drei Buchstaben: DSL.
Wo genau das Problem liegt? Die Wohnung liegt nicht im DSL Einzugsgebiet. Eigentlich ist das für mich ein KO Kriterium, ABER es gibt einige wenige Anbieter, die mir trotzdem einen Anschluss zur Verfügung stellen.

So muss ich bei der hübschen Dame (und bei den wenigen anderen Providern, die mir überhaupt einen Anschluss zur Verfügung stellen können sieht es ähnlich aus) aus dem Wunderland mindestens einen Tarif für 29,90 € nehmen, bekomme aber von den bis zu 16.000 kBit/s nur zwischen 1536 kbit/s bis 4448 kbit/s, da ich nicht im "wenig erschlossenen Gebiet" wohne, und muss dafür, das der Provider mir trotzdem die DSL-Leitung zur Verfügung stellt 5 €/Monat mehr zahlen. Weniger Leistung gegen Aufpreis! Ist das fair?

Laut dem rosa Riesen sind jedoch nur 384 kbit/s möglich.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
Was würdet ihr mir empfehlen?

1.) T-DSL Lite (384 kbit/s) + Festnetztelefonie
oder
2.) Alice oder anderen Anbieter (1536 kbit/s bis 4448 kbit/s) + VoIP
oder
3) Alice oder anderen Anbieter + T-Com Festnetztelefonie

Ich finde 1536 kbit/s sind etwas wenig für VoIP, oder? Von T-Com bin ich auch kein Fan. Eigentlich möchte ich einen "richtigen" Festnetzanschluss, aber Arcor isst hier nicht verfügbar. Welcher Anbieter bietet sonst noch einen Festnetzanschluss und DSL an?

Danke und Gruß
tobim1986
 

CrawlWarner

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen.

Ich habe zuhause auch nur eine 1MBit Leitung und telefoniere ausschließlich über Voip.
Wenn Du nicht gerade die ganze Leitung mit nem Download belegst, dann kannst Du ohne Probleme telefonieren.
Falls aber doch mal ein Download läuft, dann kann es schon mal zu aussetzern führen und Wortteile werden "verschluckt".

Generell würde ich aus eigener Erfahrung sagen, das nicht gegen Voip bei einer 1000er Leitung spricht.

Crawl
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Also ich würde in Deinem Fall auf die sichere Karte setzen, die gute alte Telekom mit Festnetzanschluss und der zwar langsamen, dafür aber soliden Verbindung.
 

OSI-L8

schläft auf dem Boardsofa
Hi,

wenn ich es richtig im Kopf hab reichen pro Gespräch bummelig 100kbit/s aus. Was genau an Bandbreite erforderlich ist hängt vom verwendeten Codec ab.

Wenn du mehr Saft auf der Leitung willst als das dir bisher angebotene und du in der zukünftigen Wohnung einen Kabelanschluss hast könntest du ja auch mal den Kabelnetzbetreiber fragen, was dieser dir anbietet.

Grundsätzlich ist gegen VoIP nichts einzuwenden auch wenn man sich gewahr sein muss das es kein POTS geschweigeden ISDN ist. Aber die meisten dürften den Unterschied ohnehin nicht bemerken.

PS: Siehe Anmerkung von katjah
 
Zuletzt bearbeitet:

katjah

treuer Stammgast
wenn ich es richtig im Kopf hab reichen pro Gespräch bummelig 100kbit/s aus.
So was in der Art habe ich auch in Erinnerung. Bitte aber den Upload nicht vergessen, den hat man je nach Anbindung damit schon fast erreicht.
Bei DSL-1000 waren das nach meiner Erinnerung mal 128kb/s
 
Oben