300 MBit WIFI Accesspoint mit 100 MBit Ethernet Schnittstelle

ElSer

nicht mehr wegzudenken
Hallo,

ich habe mal eine Verständnisfrage:

Müssten nicht alle 300 MBit WIFI Accesspoint mindestens eine 1000 MBit Schnittstelle aufweisen? Fast alle besitzen jedoch nur eine 100 MBit Ethernet Schnittstelle. Macht das denn Sinn?

Gruß,

ElSer
 
D

ditto

Gast
300mbit ist die kombinierte Leistung über verschiedene WLAN-Kanäle. Das impliziert aber nicht, dass die angeschlossenen Geräte auch zwangsweise auch ins Internet wollen. Die Antwort lautet daher: nein muss natürlich "ja" lauten, herrje.

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Ancient

Senior Member
Die Antwort von ditto verstehe ich jetzt nicht, auch nicht was das mit dem Internet zu tun haben soll.

300MBit ist ein Bruttowert, den ein Gerät tatsächlich nur kurz (auf der "Wlan-Ebene") erreicht. Technologiebedingt (dazu gehört auch die Tatsache, dass mehrere Geräte sich einen Kanal teilen und nur einer immer senden kann) bleibt davon Netto auf TCP-Ebene üblicherweise bestenfalls 100-120 MBit über, meist sogar noch weniger (so rund 80 MBit netto sollten es aber schon sein). Beim LAN Kabel liegt dieser brutto/netto Wert sehr nahe beieinander, also eigentlich passt das so tatsächlich ganz gut. Einen wirklichen Engpass ist der Fast Ethernet Port nicht. Wenn es aber schneller wird (z.B. der WLAN ac Standard) dann sollte man Gigabit-Ethernet haben, sonst kann es tatsächlich schonmal bremsen.
 

ElSer

nicht mehr wegzudenken
Es geht tatsächlich mehr um interne Rechnervernetzung als um Internetzugang. Das mit den Netto/Brutto Übertragnungsraten sehe ich bei beiden Medien bei max. 50% der 'Leitungs'kapazität.

Auf jeden Fall mal danke für Eure Antworten!
 

Ancient

Senior Member
Dann hast du meine Antwort nicht verstanden. Der tatsächliche "Netto" Durchsatz ist vermutlich recht ähnlich bei beiden Typen. Das LAN Kabel sollte recht konstant 90-100 MBit Durchsatz liefern, WLAN 300 schafft nicht wirklich mehr.
 
Oben