Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 129

Thema: Das beste Antivirenprogramm?

  1. #61
    bekommt Übersicht Avatar von miriuta
    Registriert seit
    17.06.09
    Beiträge
    10

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    Wenn dem so ist, hat dieser Thread seinen Zweck verfehlt.
    das denke ich nicht,mein Guter!
    Ich habe auch nicht gepostet,dass AntiVir alles findet.Ich habe geschrieben,ich bin ein Fan,sonnst nix.
    Ich möchte aber noch kurz auf die Kosten hinweisen: 12 mal 7 Euro sind???
    bei AntiVir Premium zahlste 19 Euro und die Suites kostet 39 Euro im Jahr.
    Aber jeder soll sich selber entscheiden,dass stimmt wieder.
    Gruss miriuta

  2.   Anzeige

     
  3. #62
    Brummelchen

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    Woher kommen die 12*7 Euro?

  4. #63
    brom

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    Es gibt einen neue proactive Test bei AV-Comp
    Arrg. Wenn ich diese "Tests" lese, kräuseln sich immer meine Fußnägel. Der "Beste" erkennt gerade mal 69% der "neuen Malware". Also hat der User die stastische Wahrscheinlichkeit, dass in nahezu einem Drittel aller Fälle der neue Virus durchrutscht. Ein Werkzeug mit einer derartig hohen Fehlerquote ist unverlässlich und damit wertlos. Die Hitparade wird zur Witzparade.

  5. #64
    Nun ist mir kalt Avatar von oxfort
    Registriert seit
    17.05.06
    Ort
    Im Herzen Westfalens
    Beiträge
    12.367

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    Die Hitparade wird zur Witzparade.
    So sehe ich es auch! Jeder User kommt mit seiner Sicherheit zurecht, soweit er diese auch bedienen kann.

  6. #65
    Brummelchen

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    @brom - 69% sind mit Sicherheit nicht hitverdächtig, aber wenn 2 von 3 neuen
    eliminiert werden bei einem User, der mit diversen Gefilden nichts am Hut hat und
    nur Gelegenheitssurfer ist, reduziert sich die Gefahr auf ein erträgliches Minimum.
    Und das betrifft fast nur ausführbaren Müll. Bei Web-Exploits ist das noch seltener,
    es gibt so wenig neues. Dazu ein sicherer Browser und der Drops ist gelutscht.
    Das Thema hatten wird drüben schon in ähnlicher Ausführung.
    Persönlich als ONU-Surfer täte mir Firefox (mit/ohne den üblichen Addons) langen,
    kein AV, keine Firewall, eingeschränktes Profil. Alles, was ich hier jetzt nutze,
    liegt nur daran, dass dies hier mein Arbeitspferd ist, auf dem ich uneingeschränkten
    Handlungsraum benötige. Wer meint, er müsse sich zu seinem passiven Schutz
    - der muss vorhanden sein - noch AV oder Firewall oder ne Sandbox dazu
    ins Boot holen, sollte sich sicher sein, dass er damit später auch klarkommt.
    Das ist aber auch nichts neues...

    PS ich warte noch auf die Antwort mit 12*7...

  7. #66
    brom

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    @ Brummelchen
    Du bringst verschiedene Aspekte durcheinander. Da ist zum einen die Brauchbarkeit eines Werkzeugs und zum anderen die Frage einer Sicherheitsstrategie. Das sollte man nicht vermischen, auch wenn es natürlich gemeinsame Schnittmengen gibt.

    69% sind mit Sicherheit nicht hitverdächtig, aber wenn 2 von 3 neuen eliminiert werden bei einem User, der mit diversen Gefilden nichts am Hut hat und nur Gelegenheitssurfer ist, reduziert sich die Gefahr auf ein erträgliches Minimum.
    Das sehe ich anders.

    Zunächst einmal wird Scheinsicherheit erzeugt: "Mein AV-Programm hat gut abgeschnitten." Ja ja.

    Ich halte eine Fehlerquote von 30% für kein "erträgliches Minimum". Wenn ich eine Drittel Torte esse, sehe ich morgen die Konsequenzen des "erträglichen Minimums" auf der Waage. Die Definition der Erträglichkeit ist somit subjektiv und für eine Bewertung von AV-Programmen ungeeignet.

    Es werden ja auch nicht "2 von 3 neuen Viren erkannt", auf diesen Wert würde sich dies erst nach einer ausreichend großen Menge von Funden einpendeln. Das möchte ich nun wirklich keinem User zumuten. Andersherum d. h. wie von mir oben beschrieben, trifft es die Situation IMO besser.

    Dagegen stehen auch die Nachteile häufiger false positives bei zu scharfer Einstellung der Heuristik. Die erzeugen zuerst unnötige Panik und dann Gleichgültigkeit. Das ist mit Prozentzahlen nicht messbar. Auch ist eine "Abwertung" wegen zu häufiger Fehlalarme sinnfrei. Da die Hitparade per se wertlos ist, bringt auch eine "Abwertung" keine neuen Erkenntnisse.

    Mit dem Rest deines Beitrages stimme ich im wesentlichen überein. Aber das bezieht sich auf rudimentäre Sicherheitskonzepte.

    Und der Drops ist eben nicht gelutscht, wenn man sich auf AV-Software verlässt, auch nicht mit einem alternativen Browser.

  8. #67
    bekommt Übersicht Avatar von miriuta
    Registriert seit
    17.06.09
    Beiträge
    10

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    Hi Brummelchen!
    Im Link von KingCavalera steht oben kaufen,oder testen.
    Und dort habe ich gelesen:
    Kaufen Sie jetzt F-Secure Safe und genießen Sie Internetsicherheit und Online-Backup schon ab €7,90 pro Monat - die ersten 30 Tage sogar gratis!
    Ist das ein anderes Programm?
    Dann bitte entschuldige mein Versehen.
    Gruss miriuta

  9. #68
    Brummelchen

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    >> wenn man sich auf AV-Software verlässt,

    Davon bin ich eh ausgegangen, hatte ich ja auch erwähnt, dass keine AV-Software 100% ist.
    Irgendjemand schrieb ja noch, dass der Mensch vorm Rechner den Rest aufbringen muss.
    Kaufen Sie jetzt F-Secure Safe und genießen Sie Internetsicherheit und Online-Backup schon ab €7,90 pro
    Da wirfst du jetzt aber was durcheinander - due schreibst selbst was von Av_Software,
    aber F-Secure bietet einen Online-Speicherplatz für eigene Daten -> Backup.
    Das erfordert natürlich eine performante Internetverbindung - oder richtig viel Zeit.
    Wobei letzteres irgendwo daneben gezielt ist, weil man die eigenen (sauberen) Daten ja
    so schnell wie möglich wiederhaben möchte.
    Reguläre AV-Programme bieten keine Backup-Option!
    Würde da sowieso die herkömmlichen Backupprodukte empfehlen, die sind pflegeleichter
    und besser konfigurierbar. Erfordern gegenüber eines Onlinebackups allerdings
    Einarbeitung.

    Wo ist der Unterschied zwischen F-Secure und Rapidshare?
    Keiner, nur das Schild vorn dran

  10. #69
    Brummelchen

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    Ich hatte wieder Zeit, etwas Software auszuprobieren
    Original geschrieben von Brummelchen
    https://www.supernature-forum.de/tut...tml#post882378

    Es gibt Software, die zwischen System und Festplatte hängt und die über spezielle
    Freigaben nur gezielt Dateien zurückschreiben lässt, alles andere wandert ins Nirwana
    beim Neustart. Darunter fallen diese Programme:
    ►Returnil: Returnil - The Real Security for your home or business (Freeware für privat)
    ►Deep Freeze: Faronics - Home of Deep Freeze
    ►Shadow Defender: Shadow Defender - the easiest PC/laptop security and privacy protection tool
    Dazu:
    ►HDGuard HDGUARD - Hard disk recovery, hdd protection and roll-back software (protect windows computer)
    ►ThreatFire ThreatFire-AntiVirus - Verhaltensorientierter Schutz gegen Viren und Spyware


    1) Shadow Defender
    Vorwort: Shadow Defender ist keine Freeware!

    Die Installation und Inbetriebnahme war kein Problem, es gibt auch eine deutsche
    Anleitung von subset -> Shadow Defender Test - www.computerschutz.net - Strategie statt Lethargie

    Wenn diese Software genau eines gut kann - dann das System vor Änderungen schützen.
    Und mir meine eigene Doofheit aufzeigen...

    Eigentlich wollte ich danach eine Neuinstallation von Online Armor ins System holen,
    die war jedoch w wie wech. Naja, nochmal das Handbuch durchgelesen - kling.

    Womit ich mich halt selbst veräppelt hatte, war anzunehmen, diese Software würde
    mich in irgendeiner Weise fragen, was mit den geänderten Daten passieren soll.
    Dem ist nicht so. Man bekommt auch keine Liste, was genau verändert wurde.
    Der Schattenmodus lässt sich nur ein oder ausschalten, Datenübernahme ist nur
    mit Neustart möglich. "Schattenmodus nach Neustart fortsetzen" bedeutet nicht,
    dass die (Schatten-)Änderungen vom vorherigen Start übernommen werden, es wird
    komplett neu angefangen.

    Das ist aus meiner Sicht etwas ärgerlich, weil es nur genau eine definierte Sitzung gibt.


    2: Deep Freeze
    Deep Freeze ist ebenfalls keine Freeware! Ansonsten ist nur der Name anders als bei SD,
    die Funktionen sind dieselben, die Nachteile ebenso.


    3. Returnil
    Returnil gibt es als einzige Software als Freeware. Da ich jedoch auf einen Test verzichtete,
    weil damals schon kein sonderlicher Freund davon:
    https://www.supernature-forum.de/tut...tml#post683257
    Das kann sich allerdings geändert haben, derzeit ist eine Version 2010 in Arbeit bei denen.
    Es gibt ein englisches Supportforum dazu:
    Official Returnil Support Forum - Wilders Security Forums


    4. HDGuard
    Ebenfalls ungetestet und keine Freeware, HDGUARD - Hard disk recovery, hdd protection and roll-back software (protect windows computer)
    HDGuard ist ein Rundumschutz ähnlich Windows Steady State, den man für Schulen
    oder Internet Portale/Cafe nutzen sollte. Für privat eher overkill an Optionen.
    Preislich im Rahmen, die Einzellizenz beginnt bei 38,90€ , nach oben offen durch die
    Zahl der Lizenzen.


    5. ThreatFire
    Kostenlos, ThreatFire-AntiVirus - Verhaltensorientierter Schutz gegen Viren und Spyware

    Von gestern auf heute ausprobiert - und wieder runter damit. Keine Frage, ein guter
    Zusatzschutz, der HIPS in Ansätzen zur Verfügung stellt. In Ansätzen daher, weil
    es nur ein Ja oder Nein für Programme gibt. Zugriff Ja/Nein, Internet Ja/Nein.
    Weiterhin sind diverse Regeln möglich, um Programme als sicher einzustufen oder
    bestimmte Daten oder die Registry zu schützen.

    Womit ich auch direkt beim Nachteil wäre - durch eine vernünftige Konfiguration
    wird ein normal laufendes System gut ausgebremst, das beginnt beim Systemstart
    über den Aufruf von Programmen bis hin zum Browsen - es ist wird quälend langsam,
    wo man doch eher Geschwindigkeit gewöhnt ist.
    Negativ fiel trotz aktiviertem Schutz die Änderung der HOSTS-Datei auf - nicht eine
    einzige Warnung wurde angezeigt, als ich diese mehrfach manuell änderte.

    Was mir noch auffiel, dass ThreatFire sich selbst sehr gut schützt - bis auf den Systemstart.
    Der Begriff "ThreatFire" ergibt während des Betriebs weder im Dateisystem noch in der
    Registry einen Suchtreffer - als gäbe es das Programm gar nicht. Man muss schon
    die Ordner und Zweige direkt anwählen.
    Beim Dienst zeigte sich die Schwäche, dass ich direkt nach dem Systemstart an
    selbigem Änderungen vornehmen konnte - wenige Minuten danach nicht mehr.


    Eine Übersicht, welche Programme gut gegen Malware sind und welche Tests vergeigt
    bzw bestanden wurden, findet sich ebenfalls in der Liste bei subset:
    drop.io subsetlines
    --> "Verhaltensbasierende Erkennung - Vergleichstest - 6/2009"


    Für mich ergibt sich insgesamt wieder folgendes Bild: Sicherheit lässt sich
    nicht mit Software erzwingen, ohne Kompromisse einzugehen. Manchmal
    sogar mit Folgen, wenn die Konfiguration gar nicht (Standardvorgaben)
    oder falsch ist. Die beste Lösung ist immer noch die Kontrolle über sich
    selbst - bewusst(er) klicken, bewusst(er) Software ausprobieren - oder sein
    lassen. Auf die obigen Programme bin ich in den letzten Tagen gestossen,
    weil bei Wilders/TallEmu doch die eine oder andere Frage dazu auftaucht,
    wie sich diese jene Firewall mit anderen Lösungen verträgt.
    Es ist manchmal schon irrwitzig, welche Paranoia gepflegt wird und wie oft
    mehr als zwei Sicherheitsprogramme neben einer Firewall + AV-Programm
    zum Einsatz kommen. Selbstverfreilich sind all diejenigen immer als Admin
    unterwegs und benutzen doch des öfteren Emule und sonstige P2P-Software
    in diesem Zustand. "grob fahrlässig" trifft es noch milde.
    Bei einem Fall waren es sogar geschlagene 8 Programme, die nebenher liefen.
    Geändert von Brummelchen (12.08.09 um 02:43 Uhr)

  11. #70
    Außer Betrieb Avatar von QuHno
    Registriert seit
    15.05.02
    Ort
    "Provinz voll Leben"
    Beiträge
    8.856

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    Zitat Zitat von Brummelchen Beitrag anzeigen
    Selbstverfreilich sind all diejenigen immer als Admin unterwegs (...)
    Für die, die nur aus Bequemlichkeit als Admin unterwegs sind, weil sie keine Lust haben, bei Installationen oder z.B. zum stellen der Uhr den Benutzer zu wechseln, gibt es immer noch die Lösung mit SuRun, dabei kann man selbst administrative Aufgaben zum größten Teil im Benutzerkontext durchführen ...

  12. #71
    Brummelchen

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    SuRun wird erwähnt, allerdings nur selten gegen anderen Optionen.
    Ich habe irgendwie im Kopf, dass du ThreatFire verwendest.
    Vllt kannst du uns ja erhellen, wie man das Teil gescheit konfiguriert,
    ohne sich das System auszubremsen.

  13. #72
    Außer Betrieb Avatar von QuHno
    Registriert seit
    15.05.02
    Ort
    "Provinz voll Leben"
    Beiträge
    8.856

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    Nein, ich verwende es nicht, ich habe es nur ein mal weiter oben in Thread erwähnt als Ergänzung zu Antivirenprogrammen ohne vernünftige hierarchische / proaktive - oder wie sie es auch sonst immer nennen - Erkennung. Da aber mittlerweile alle Hersteller der Top 5 oder 10 AV Programme da sehr gut nachgezogen haben, ist es eigentlich nicht mehr wirklich notwendig - speziell wenn man nicht als Admin arbeitet so lange es nicht unbedingt erforderlich ist (meistens nie).

    Meine persönliche Paranoia ist mit einem AV-Gateway im Router und einem normalen AV Programm aus den Top5 auf dem Rechner und gelegentlichen offline Scans mittels Live CDs gestartet in der Hinsicht völlig abgedeckt. Was das überlebt ist so gut, dass es sich das Recht erworben hat, weiterhin auf dem Rechner zu bleiben

  14. #73
    treuer Stammgast Avatar von Meddle
    Registriert seit
    24.12.07
    Beiträge
    137

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    AntiVir

  15. #74
    gehört zum Inventar Avatar von Tm-Fastprofi
    Registriert seit
    26.04.09
    Ort
    Kreis Aachen
    Beiträge
    707

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    Für mich ist es Kaspersky Security Suite.
    Es verbraucht wenig speicher und ist sicher. Leider läuft die kostenlose Version auf Trial, also auf Zeit. Aber ich würde einen kauf der neuest Version empfehlen.

  16. #75
    [SRC]Empo Avatar von TheEmporer99
    Registriert seit
    26.07.09
    Ort
    Sachsen, Leipzig
    Beiträge
    2.593

    AW: Das beste Antivirenprogramm?

    Die gleiche varriante wie TM-Fastprofi empfehle ich auch.

    Habe selbst Kaspersky und bisher alle Viren, Trojaner etc. erkannt und beseitigt.

    Ich hab allerdings die gekaufte Version

Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [Help] Welches ist das beste Onlinegame im Moment?
    Von woernersen im Forum PC- und Videospiele
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 27.07.15, 14:32
  2. Welches ist das beste Linux?
    Von dr.gammel im Forum Alles rund um Linux
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 25.05.08, 13:41
  3. das beste für die Augen
    Von Meloni im Forum Comedy & Spiele
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.08.03, 08:32
  4. Welches ist das beste Annonymitäts Programm ?
    Von Buri im Forum Sicherheit am PC
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.01.03, 10:44
  5. Welches Windows ist das beste?
    Von Der Guru im Forum Alles rund um Windows
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 20.05.02, 11:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •