Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29

Thema: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

  1. #1
    fühlt sich hier wohl Avatar von ju_r
    Registriert seit
    20.06.05
    Ort
    Hameln-Pyrmont
    Beiträge
    62

    30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    ich habe mir einen rel. neuen rechner zugelegt. es stört mich jedoch sehr, dass er jetzt schon nach dem "hochfahren" so viele prozesse (ca. 30) im task-manager anzeigt! das kann doch nicht normal sein? daher frage ich euch: müssen prozesse wie "apache.exe" immer im hintergrund mitlaufen???

    siehe meinen screenshot!

    - hier gibts übrigens die kompetentesten experten wie sonst nirgends ;-)

    ps: was davon ist denn "einfach nur müll" und kann aus der 'regestry' gelöscht werden!???
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	task-man.JPG
Hits:	230
Größe:	66,6 KB
ID:	23690  

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Chef-Hypochonder Avatar von koloth
    Registriert seit
    28.09.01
    Ort
    Mostindien
    Beiträge
    6.520

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    Passt schon so.
    Die einzigen Programme, die Du selbst gestartest hast, gehören zum Office (ctfmon), ZoneLab (zlclient), AntiVirus (avgnt), Explorer, Firefox und der Taskmanager.

    Die Rothaut (Apache, das ist ein Webserver) kannst Du aber, wenn nicht benötigt, deaktivieren. Der Rest wird von Antivir, Grafik, ... benötigt.

  4. #3
    schläft auf dem Boardsofa Avatar von kgm
    Registriert seit
    24.04.01
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    1.061

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    @ Koloth (und andere)

    gib es denn irgendwo ne Beschreibung dafür welches Kürzel für welchen Prozess ist und ob notwendig oder nicht?

  5. #4
    gehört zum Inventar Avatar von LittleGirl
    Registriert seit
    02.03.06
    Beiträge
    529

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    @kgm: meistens reicht es, wenn du das Kürzel einfach bei google eingibst.

    @ju_r: Den Drucker-Spooler "lexpps.exe" würd ich z.B. abschalten, wenn du deinen Drucker nicht übers Netzwerk benutzt, ist auch ein Sicherheitsrisiko

    Lexmarks Druckerfreigabe-Software reiŸt Sicherheitslücken - heise Security

  6. #5
    kennt sich schon aus
    Registriert seit
    21.01.08
    Beiträge
    21

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    kleiner Tipp für euch...legt euch mal das kostenlose too "ccleaner" zu. gibts bei chip und pcwelt. Ist eigentlich dafür gedacht die registry zu säubern. jedoch kann man dort auch auf "extras" klicken und dann auf "autostart" Da siehst du alle proggis die beim start hoch fahren. wie vor mir schon erwähnt kannst du den apache dort raus kicken. und wenn der prozess "sched" (oder so ähnlich) vom realplayer kommt gleich mit kicken. Dies siehst du dort sehr schön da er auch die ausgeführten Dateien gleich mit anzeigt, wo sie herkommen.

    Arbeite mit diesem Programm aber vorsichtig, z. B. wenn du mit der Fehlerbehebung arbeitest, da er dort ungültige Schlüssel in deiner registry killt...hab schon gehört das er sehr sehr selten auch mal noch gültige kicken soll angeblich...daher der tipp...

  7. #6
    treuer Stammgast Avatar von Neo2K
    Registriert seit
    12.11.07
    Ort
    KIEL
    Beiträge
    207

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    Moin,

    der Dienst CTFMON.EXE ist nur für die Sprachleiste zuständig, wird gerne durch Office benutzt und frisst relativ viel Systemleistung. Um den loszuwerden gibt es ein Programm, weil einfaches deaktivieren nicht hilft, da der Dienst beim Starten von Office-Anwendungen, wie Word und Co sofort wieder da ist. Das Programm heisst CFTMONremover. Damit kannst Du den Dienst sauber entfernen und falls aus irgendeinem Grund notwendig, wieder aktivieren. Wenn Du ein System schmal aufsetzt schafft du es mit 25 Diensten und musst auf keinen Komfort verzichten. Du kannst den Indexdienst abschalten, mussst nur unter Eigenschaften von Festplatten im Arbeitsplatz bei jeder Partition, den Haken vor "Laufwerk für schnelle Dateisuche indizieren" entfernen. Dann den Indexdienst unter Verwaltung - Dienste deaktivieren und beenden. Manche Dienste starte ich auch nur bei Bedarf, wie z.B. bei O&O Defrag. Kann man mit entsprechender Batch vom Desktop aus machen. Die Anhäufung von Prgrammen die im Autostart liegen und nur unnötig Systemleistung verbrauchen, kannst Du auch über das kleine Programm "Startup.CPL" kontrollieren und verändern. Das nistet sich nach der Installatrion in der Systemsteuerung ein. Grundsätzlich installieren viele Programme gerne mehr oder weniger unnütze Autostarteinträge, die dann das System ausbremsen. Vorzugsweise sind das Online-Wächter von Virenscannern. Da hab ich mir mit NOD32 geholfen. Ein brauchbarer Scanner, dessen Onlinewächter kaum ins Gewicht fällt. Viele solcher Autostart-Einträge lassen sich ohne Funktiondeinbussen deaktivieren. Das musst Du dann aber auch ausprobieren, da kann man keinen pauschalen Rat geben, da das immer von der jeweiligen Sofwarekonfiguration des Rechners abhängt. Weniger ist aber in der Regel mehr, also nur die Programme installieren, die man wirklich braucht und da schauen, ob das deaktivieren eventueller Autostart-Einträge ohne Einbussen möglich ist.


    gruss
    Neo2K

  8. #7
    kennt sich schon aus
    Registriert seit
    21.01.08
    Beiträge
    21

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    Das mit dem startup.cpl ist ne klasse idee...den kannte ich garnicht^^...wenn gleich mir diese cftmon sehr oft sauer aufsties^^.

    daumen hoch für diesen tipp...der macht das ganze noch schneller

  9. #8
    treuer Stammgast Avatar von Neo2K
    Registriert seit
    12.11.07
    Ort
    KIEL
    Beiträge
    207

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    Moin,

    es gibt noch ein nettes Programm, dass bei der Konfiguration von Diensten sehr hilfreich ist. Heist VIC und bietet drei verschiedene Dienstkonfigurationen an 1.LAN, 2. Einzelplatz, 3. Norma. In der stellung 1. LAN ist es für Rechner, die hinter einem Router sitzen sehr geeignet, Di solltest dann am Router aber DHCP ausschalten und feste IP´s vergeben, da der DHCP-Server -Dienst von dem Programm ausgeschaltet wird. Auch solltest Du den Firewall-Dienst nach der Anwendung von VIC wieder starten und auf automatisch stellen. Bei VIC geht es um Sicherheit und nicht primär um Dienste, da aber viele Dienste unter XP auch Sicherheitsrisiken mit sich bringen, ist eben sinnvoll solche Dienste abzuschalten.
    NT-Dienste sicher konfigurieren und abschalten (Windows 2000/XP) - www.ntsvcfg.de

    Bitte komm aber nicht auf die Idee den Taskplaner auszuschalten, damit verlierst nicht nur die Möglichkeit, Aufgaben automatisch und zeitgesteuert zu erledigen, sondern verlierst auch die Prefetchfunktionalität. Prefetching ist aber für einen schnellen Start notwendig, da es zusammen mit dem Taskplaner und dem Defragmentierer, die Dateien auf der Festplatte so anlegt, dass ein besonders schnelles Starten möglich ist.

    PC-EXPERIENCE.DE - User Helpdesk, Reviews and Workshops | Artikel und Workshops für Windows NT,2000,XP : | Windows 2000/XP: Diensteoptimierung -Workaround-

    gruss
    Neo2K

  10. #9
    Brummelchen

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    >> es gibt noch ein nettes Programm

    Ach dieser Dreck? Na viel Spass beim Support, ich will das Geheule nicht danach hören oder lesen.

    Wer wissen will, was bei ihm alles aktiv ist, der gewähnliche Taskmanager/TM ist für'n Arsch
    http://www.microsoft.com/germany/tec...sExplorer.mspx

    Autoruns für den Autostart
    http://www.microsoft.com/germany/tec.../Autoruns.mspx

    Übersicht alle Sysinternals Tools
    http://www.microsoft.com/germany/tec...s/default.mspx

    >> startup.cpl

    Veraltet und nicht mehr funktional - zerstört mehr als er hilft.
    Geändert von Brummelchen (27.01.08 um 10:05 Uhr)

  11. #10
    treuer Stammgast Avatar von Neo2K
    Registriert seit
    12.11.07
    Ort
    KIEL
    Beiträge
    207

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    Moin,

    Zitat Zitat von Brummelchen Beitrag anzeigen
    >> es gibt noch ein nettes Programm

    Ach dieser Dreck? Na viel Spass beim Support, ich will das Geheule nicht danach hören oder lesen.

    Wer wissen will, was bei ihm alles aktiv ist, der gewähnliche Taskmanager/TM ist für'n Arsch
    Process Explorer*11.02

    Autoruns für den Autostart
    AutoRuns für Windows*8.61

    Übersicht alle Sysinternals Tools
    Microsoft TechNet: Microsoft Sysinternals

    >> startup.cpl

    Veraltet und nicht mehr funktional - zerstört mehr als er hilft.
    man da hab ich´s ja mit dem Fachmann zu tun. Du scheinst ja die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.
    Gerade Startup.CPL ist ein einfaches und für nicht so versierte User praktikables Tool, da es keine Dienste zur Deaktivierung anbietet und sich so der User z.B. nicht selbst aussperren kann. Die Sysinternals Tools sind schön und gut, überfordern aber auch manchen User. Den Taskmanager Dienst braucht es nun mal, wenn man nicht auf die Prefetchfunktionalität verzichten will. Im übrigen sind die Dienste in XP garnicht so sehr das Problem, sondern die meisten Systemresourcen werden durch Programme verbraucht, die sich mehr oder weiniger sinnlos in den Autostart einnisten. Bei VIC geht es um die Sicherheit des Rechners hier im Besonderen um offene Ports. Lesen bildet da wirklich, solltest Du mal tun, bevor Du Deinen weisen Ratschluss hier zum Besten gibts. Also hau nicht so auf die Kacke und informier Dich mal ein wenig besser.

    gruss
    Neo2K

  12. #11
    Brummelchen

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    Hast du schon mal versucht, mit Startup.cpl Einträge zu deaktivieren oder
    wieder herzustellen, die Parameter haben? Nicht, dann Klappe.

    Und diese 3-2-1-Tool von denen ist wirklich der letzte Dreck.
    Ich weiss zwar nicht, woher du deine Weissheit hast, aber ich mach das schon
    etwas länger mit durch mehrere Foren, das Teil ist Jahre alt, wenn auch mit Updates
    und mit schöner Regelmässigkeit zerschiesst es komplette Rechner, weil es genau das
    abschaltet, was die meisten benötigen. Es ist sicherlich nicht die Mehrheit, aber sowas
    ohne Bedenken zu empfehlen schadet mehr, als es so zu lassen, wie es grad ist.
    Geändert von Brummelchen (27.01.08 um 10:05 Uhr)

  13. #12
    treuer Stammgast Avatar von Neo2K
    Registriert seit
    12.11.07
    Ort
    KIEL
    Beiträge
    207

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    Moin,

    eh wenn Du nicht lesen kannst, dann selber Klappe. Ansonsten brauch ich dazu nichts mehr zu sagen / schreiben.

    gruss
    Neo2K

  14. #13
    Brummelchen

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    Doll

  15. #14
    Moderator Avatar von hexxxlein
    Registriert seit
    29.04.01
    Ort
    Hogwarts
    Beiträge
    21.667

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    ot:
    Och Männer, Diskussion gern - aber bitte sachlich und fachlich bleiben.

  16. #15
    treuer Stammgast Avatar von Neo2K
    Registriert seit
    12.11.07
    Ort
    KIEL
    Beiträge
    207

    AW: 30 Prozesse nach Systemstart - ist doch zu viel, oder?!

    Moin,

    @ Hexxlein:
    Gerne, kein Problem.

    gruss
    Neo2K

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.10.11, 21:48
  2. Task Scheduler (z.B. Mittwochs, nach Systemstart)
    Von Lordas im Forum Alles rund um Windows
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.02.06, 12:19
  3. 20 Cent zu viel bezahlt und doch 40 Euro Strafe
    Von Gamma-Ray im Forum Boardsofa
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.04.05, 14:55
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.12.04, 18:56
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.11.02, 18:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •