Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30

Thema: Meine Tante Emma

  1. #1
    Nun ist mir kalt Avatar von oxfort
    Registriert seit
    17.05.06
    Ort
    Im Herzen Westfalens
    Beiträge
    12.367

    Zwinkern Meine Tante Emma

    Einzelhandel: Comeback des Tante Emma-Ladens
    WELT ONLINE - Neue Chance für den Tante-Emma-Laden - Nachrichten wams_print

    Meine Tante Emma kommt wieder, ich freue mich drauf! Ich hole mir jetzt schon meine morgenlichen (belegten) Brötchen dort. Freundlich, persönlich und jeden morgen werden schon Scherze gemacht (6:00h)!
    Habe ich etwas vergessen beim WE-Einkauf, Sonntags ist von 8-11h geöffnet.

    Aber es wird auch nicht einfach für diese Familienbetriebe, das erfordert sehr viel Herz!

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Brummelchen

    AW: Meine Tante Emma

    Also der EDEKA hier um die Ecke besteht seit über 22 Jahren.
    Erst Spar, da EDEKA, dann selbst geführt, jetzt wieder EDEKA
    (immer derselbe Pächter, netter Mann).
    Er ist zwar klein und platzt echt aus allen Nähten, aber der hat überlebt
    entgegen den großen hier. Der andere EDEKA Stadtmitte (vorher auch
    Spar) ist eigentlich auch ein Witz an Stellfläche, aber 3-4 Mal so groß
    wie der hier. Nur was die an Angeboten haben, dafür lohnt kein Extra
    oder Real. Letztere kann man aufsuchen für was spezielles, zB Filinchen,
    aber das war's auch schon wieder.
    Sonntags hat die Bude (früher Zigaretten+Getränke) auf, die führen
    inzwischen auch allerlei Notwendiges, wenn auch keine Tante Emma.
    Zweimal die Woche kommt ein Einkaufswagen (so ein großer) rumgefahren,
    da treffen sich die älteren Leutz dann, die nicht mehr so weit laufen können
    wenn überhaupt.
    Das die großen echte Probleme haben, sehe ich an den Parkplätzen - in den
    Hochzeiten ging da gar nichts mehr, heute hat man freie Auswahl.
    Die Vorteile sind einfach weg - viel+billig. Zudem ist das Personal absoluter
    Dreck teilweise, wenn man welches findet.

    Das Modell des Future-Stores im EXTRA hat sich hier auch nicht richtig
    durchsetzen können. Wenn ich mal da bin, sehe ich fast nie jemanden mit
    dem Panel rumgurken und auch die Selbst-Scannerkasse ist spärlich bemüht
    worden - von den Mondpreisen mal abgesehen. Obst ist eh Schrott -Bananen
    viel zu grün - oder überreif (selber Preis), Äpfel schmecken nicht, der Rest
    unter ferner liefen. Da nützt auch die dolle Kunstbeleuchtung nix, die eh nur
    verschlimmbessert, weil das Tageslicht den Müll erst recht anzeigt. Einmal
    und nie wieder. Das gibt's im Laden um die Ecke nicht.

    Beim LIDL als nahesten Grossmarkt sehe ich viel Stammkundschaft, aber seit
    die umgezogen sind ist das Personal IMO zeitlich anders eingeteilt worden.
    Ich muss öfters die Jungspunde fragen, aber die sind echt fit dabei, die eine
    "Olle" ist unfreundlicher geworden. Ob der Umzug gelohnt hat, bleibt fraglich.
    Mehr Platz schon, aber der Parkplatz wirkt leerer (ist auch größer).
    Mal sehen, ob die sich mit den 10 Metern nicht verkalkuliert haben.

  4. #3
    Und jetzt? Avatar von Supernature
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Beiträge
    51.219

    AW: Meine Tante Emma

    Bei uns hier klaffen Theorie und Praxis leider auseinander.
    In unserem Viertel gibt es noch einen Bäcker mit echter eigener Backstube, der gleichzeitig auch noch ein kleines Lebensmittelgeschäft betreibt.
    Nächstes Jahr im April macht er aus Altersgründen zu, ein Nachfolger ist nach seinen Angaben nicht in Sicht.

  5. #4
    assimiliert Avatar von Lollypop
    Registriert seit
    30.07.01
    Ort
    Leckerland
    Beiträge
    6.232

    AW: Meine Tante Emma

    Es ist traurig, aber bei uns hier, Einzugsgebiet so um die 40.000 Menschen, gibt es schon lange keinen Metzger mehr, Bäcker nur Kamps und andere Halsabschneiderfirmchen. Brötchen bringt Brötchen auf der Heimfahrt von der Arbeit von einem Büdchen mit und die bekommen die (guten!) Brötchen aus Leverkusen. Das Rezept für gute Backwaren ist in Köln scheinbar verloren gegangen. Aber es ist zum Kringeln, sie können kein Brot, kein eßbares Brötchen backen, haben aber in letzter Zeit klasse Brezeln auf der Theke, vom Geschmack her vermisse ich seit neuestem die Rastatter Brezeln garnicht mehr. Was für ein Schwachfug.
    In so einer Umgebung, mit Liedl, Aldi, Kaufland, Plus, und Penny auf 100m im Umkreis kann kein Tante Emma Laden überleben. Auch nicht von der Faulheit, oder der Vergesslichkeit unserer uns vom lieben Gott zugemuteten Süßkartöffelchen.
    Doch bei so dünner Besiedlung, daß Aldi und Konsorten die Nase rümpfen, da ja.

  6. #5
    assimiliert Avatar von sirmes
    Registriert seit
    20.07.06
    Ort
    Elbflorenz
    Beiträge
    2.217

    AW: Meine Tante Emma

    Die Tante Emma Läden wurden bei uns durch sogenannte Spätshops abgelöst. Das Prinzip ist das gleiche, nur daß statt der guten alten Mutti hinter der Theke die guten jungen Muttis hinter der Theke stehen Die Öffnungszeiten liegen irgendwo zwischen Nachmittag und Spät-in-der-Nacht. Die Preise liegen irgendwo zwischen Dorfkonsum und Tankstelle. Ich habe direkt einen im Haus. Das ist äußerst praktisch. Nie mehr Sorgen machen, ob das Bier für einen langen Zock-Abend reicht und die Freundin geht da ihre Brötchen verdienen.

    Das Comeback der Tante-Emma Läden kann ich nur begrüßen. Den normalen Wochenendeinkauf würde ich zwar weiterhin im Plus um die Ecke erledigen, aber für die kleinen Dinge zwischen durch ist mir der 0815 Supermarkt zu groß, zu voll und zu stressig...

  7. #6
    assimiliert
    Registriert seit
    05.05.04
    Beiträge
    2.912

    AW: Meine Tante Emma

    Einen Tante Emma-Laden hat meine Stadt noch. Leider haben diverse Schicksalsschläge den Laden ziemlich den Bach runter gehen lassen.

    Der Witz ist aber - wenn ich mal dort einkaufen war, hab ich immer alles gefunden, was ich brauchte. In den Supermärkten hingegen heißt's grundsätzlich "Hammer nicht, kenne ich nicht, muss nachbestellt werden - nö, wir können nichts gezielt nachbestellen, daß macht alles der Computer".

    Von dem Wutanfall den man jedesmal erleidet, wenn sich die Schlange durch den halben Markt zieht, und trotzdem nur eine Kasse geöffnet ist, mal ganz abgesehen.

  8. #7
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    5.771

    AW: Meine Tante Emma

    Ich lebe hier ja auf dem Lande und wir haben tatsächlich noch einen richtigen Metzger im Dorf, einen zweiten im Nachbardorf und einen anständigen Bäcker gibts auch noch ein Dorf weiter.

    Natürlich kann ein Bäcker, der qualitativ gute Backwaren liefern will, von der Angebotsvielfalt her nicht mit diesen Backshops mithalten. Die Backshops schieben ja im Prinzip nur vorgefertigte Industriebackwaren in die Heißluftherde, ein richtiger Bäcker macht halt alles selbst.

    Und da kann man eben keine 20 Sorten Brötchen, 30 verschiedene Kaffeestückchen und zwei Dutzend Torten anbieten.

    Ich persönlich brauche das auch nicht, ich esse lieber ein richtig gutes Brötchen (die Elsäßer unseres Bäckers werden in den Backshops als Weißbrote verkauft ) als das ich die Wahl zwischen 20 schlechten habe.

    Allerdings ist auch bei uns die Gegenwart angekommen, im nächstgrößeren Städtchen (ca. 6 km von hier) gibt es Aldi, Lidl, Plus, usw.

    Aber auch da wachsen die Bäume nicht mehr in den Himmel, das ist heute imho ein echter Verdrängungswettbewerb, echte Neukunden sind nicht mehr zu gewinnen und jeden Euro Umsatz, den der Eine macht kann eben der Andere nicht mehr machen.

  9. #8
    Herzlich willkommen! Avatar von Marty-McFly
    Registriert seit
    05.08.07
    Ort
    Cologne
    Beiträge
    8

    AW: Meine Tante Emma

    Tante Emma läden gibts bei uns schon sehr lange nicht mehr..

    Nur noch Aldi , Lidl...200 meter weiter Lidl , Aldi, 300 meter weiter ein Plus (hurra) daneben Aldi (och nö..) , Lidl.. einfach würg.. u.s.w.

  10. #9
    assimiliert Avatar von Vordack
    Registriert seit
    18.07.07
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.273

    AW: Meine Tante Emma

    Tante Emma läden? Ist mir nicht wirklich ein Begriff da ich nicht in Deutschland aufgewachsen bin.

    Bei uns in der Strasse (wohne in Berlin) gibt es 2 Zeitungskiosks die Familienbetriebe sind.

    Zum einkaufen? Kaisers (zu teuer), Plus (gut), LIDL (gut), ALDI (zu lange Schlangen und zu weit zu laufen^^), Marktkauf (zu weit zu laufen)

  11. #10
    assimiliert
    Registriert seit
    05.05.04
    Beiträge
    2.912

    AW: Meine Tante Emma

    Zitat Zitat von Vordack Beitrag anzeigen
    Tante Emma läden? Ist mir nicht wirklich ein Begriff da ich nicht in Deutschland aufgewachsen bin.
    Ein kleiner lokaler Kaufladen, der in der Regel von ein bis zwei Personen betrieben wird.

  12. #11
    assimiliert Avatar von Lollypop
    Registriert seit
    30.07.01
    Ort
    Leckerland
    Beiträge
    6.232

    AW: Meine Tante Emma

    Tante Emma Laden ist auch ein hypermoderner Begriff, erst in den Endsechzigern des letzen Jahrhunderts in Mode gekommen. Richtig hießen die Gemischtwarenläden damals noch Kolonialwarenladen, obwohl sich das mit den Kolonien nach dem Schnäuzerkrieg schon gegeben hatte...

    Ach wie schön das darin war. 20 Quadratmeter wenn's hochkam, selbst bei hellstem Sonnenschein war heimeliges Schummerlicht angesagt. Mehr als 3-4 Einkaufsweiber auf einmal passten da nie zugleich rein. Die Seife lag gleich neben Gutsele, Rindenkäse, Nähzeug und Schuhwichse. Salzheringe, Gurken, Stangenbohnen und Sauerkraut gab es nur aus dem 100/200 Literfass, das natürlichg fast immer vor der Theke stand, wegen akutem Platzmangel in allen Ecken. Oben unter der Decke am Haken hingen Dauerwürste mit Staubkappen um den Bändl, Erbsen, Bohnen, Linsen, Mehl, Zucker, Soda, das alles war lose in Säcken und wurde mit so einer halbrunden Aluminiumschaufel rausgeholt und in der braunen Spitztüte abgewogen. Mehl, Zucker, Salz, kam in Leinensäckchen, natürlich selbstgenähte aus alten Kopfkissen und Bettüchern. Und wenn der Einkauf erledigt war und man ging, bekamen die Kinder von der "Tante" oder dem "Onkel" ein Gutsel, ein Rad von der Dauerwurst oder eine kleine Gewürzgurke.

    Für die Kinder waren die Ladenbesitzer halt Tante Selma und Onkel Adolf. Ne ne, von den Preisen mal abgesehen, da kommt kein Aldi, Lidl oder sonstwer mit. Aber, wer will heute diese Leute über den Preis bezahlen? Wohl keiner mehr.

    Daher stammt wohl auch die Bezeichnung "Tante Emma Laden"

  13. #12
    assimiliert
    Registriert seit
    05.05.04
    Beiträge
    2.912

    AW: Meine Tante Emma

    Nicht zu vergessen die uralten Konservendosen die immer im Schaufenster standen und schon teilweise bis zu Unkenntlichkeit verblasst waren. Bei uns in der Altstadt gab's so einen Laden mit einem Langener Urgestein. Die Dosen im Schaufenster waren schon in den 80ern alt, als ich noch ein Kind war. Und sie wurden bis Mitte dieses Jahrzehnts (als der Betreiber aufgeben musste) nicht ausgewechselt.

    In ganz Langen kannte man diesen Laden. Zwar nicht unter dem Namen seines Besitzers, aber wenn man sagte "Na, der mit den Dosen im Schaufenster!" wusste jeder Bescheid.

    Hab dann mal drauf geachtet, wenn ich in anderen Städten war. In fast jedem Tante-Emma-Laden gab es diese Dosen.

  14. #13
    Manjaro Frischling Avatar von 0815_neu
    Registriert seit
    12.06.10
    Ort
    Um die Ecke.
    Beiträge
    1.904

    AW: Meine Tante Emma

    Ist mir nicht wirklich ein Begriff da ich nicht in Deutschland aufgewachsen bin.
    sondern wo stattdessen?

    Also ich habe einen Edeka Lehmbeck damals zu meiner Schulzeit in Erinnerung. Das war Anfang bis Mitte der 80er. Wann der genau geschlossen wurde, ist mir leider nicht bekannt. Das hat sich nach der Schulzeit halt so verlaufen.

  15. #14
    assimiliert Avatar von HeikeFy
    Registriert seit
    07.07.02
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.076

    AW: Meine Tante Emma

    @0815_neu
    Wisch dir die Spinnweben aus den Haaren und komm aus der Kellerecke raus

    Aber vielleicht antwortet die Vordack ja doch noch

  16. #15
    Manjaro Frischling Avatar von 0815_neu
    Registriert seit
    12.06.10
    Ort
    Um die Ecke.
    Beiträge
    1.904

    AW: Meine Tante Emma

    @0815_neu
    Wisch dir die Spinnweben aus den Haaren und komm aus der Kellerecke raus
    Ach liebe Heike suche Dir doch bitte mal ein anderes Bestätigungsfeld wie Stricken im Wohnzimmer z.B.. oder such dir mal einen neuen Freund. Dann kannst du dich mal in Ruhe austoben & bist dadurch auch besser ausgelastet. Mal davon abgesehen, dir ist sicherlich bereits aufgefallen, das du schon ca. 10 Jahre länger hier im Forum angemeldet bist als ich? Und insofern ist es durchaus möglich, das für dich vieles bereits "alte Kamellen" sind. Ich dagegen finde hier ständig Neues. Aber so sind die Interessen halt verschieden. Was Dir in deinem Leben fehlt sind anscheinend neue Herausforderungen?
    vielleicht antwortet die Vordack ja doch noch
    Daran zweifle ich nicht, sofern er das Thema abonniert hat.
    Geändert von 0815_neu (24.02.12 um 04:50 Uhr) Grund: Rechtschreibung korrigiert.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verwandte Tante beschenken?
    Von Franz im Forum Boardsofa
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.04.05, 06:53
  2. Meine Arbeitswoche
    Von Easy im Forum Comedy & Spiele
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.10.03, 19:13
  3. Meine Meinung !!
    Von pepper-cat im Forum Boardsofa
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.09.02, 18:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •