Die gestern Abend erschiene Aktualisierung für Mac OS X 10.3.9 Panther und Mac OS X 10.4 Tiger behebt insgesamt 13 Sicherheitslücken. Darunter befinden sich auch Schwachstellen, über die ein Angreifer entweder aus dem lokalem Netzwerk oder dem Internet heraus unter bestimmten Umständen schädliche Programmanweisungen einschleusen konnte. Hiervon betroffen waren iChat und das BIND-System. Weitere Schwachstellen erlaubten unter anderem das Ausspähen von Kennwörtern, die Erlangung erweiterter Zugriffsrechte und die Ausführung von DoS-Angriffen (Denial of Service), welche zum Systemabsturz führen. Die Aktualisierung wird allen Anwendern empfohlen.


security update