Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29

Thema: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

  1. #1
    RaoulBogers

    MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    Hallo,

    wo kann findet man den MTU-Wert für WLAN-Verbindungen und wie kann/muß man ihn einstellen?

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Moderator Avatar von hexxxlein
    Registriert seit
    29.04.01
    Ort
    Hogwarts
    Beiträge
    21.628

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?


  4. #3
    RaoulBogers

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    Hey hexxxlein vielen dank

    hast du selbst WLAN bzw. einige Erfahrungen damit?

  5. #4
    Moderator Avatar von hexxxlein
    Registriert seit
    29.04.01
    Ort
    Hogwarts
    Beiträge
    21.628

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    Nein ich habe kein WLAN. Alles noch mit dem guten alten Kabel.
    Ich nutze einen Router, dort habe ich den MTU Wert auf 1492 eingestellt. (T-Online)
    Ich habe damit keinerlei Probleme, alles läuft super.

  6. #5
    RaoulBogers

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    Du Glückliche, hier gibts das gute "neue" Kabel frühestens erst 6. Kalenderwoche 2008 derweil muß ich mich hier mit WLAN rumärgern. Da dieses WLAN allerdings am Inbound (Zentrale) an mehreren T-DSL-Verbindungen hängt kann es sein, daß ich die ganze Zeit den falschen MTU-Wert von 1500 verwendet habe, aber sicher bin ich mir da nich. Außerdem kann ich nicht einsehen wie die Router über die dieses WLAN-Netz funktioniert diesbezüglich eingerichtet sind.

  7. #6
    Moderator Avatar von hexxxlein
    Registriert seit
    29.04.01
    Ort
    Hogwarts
    Beiträge
    21.628

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    Jetzt hast du mich falsch verstanden. Ich beziehe DSL nicht vom unserem Kabelanbieter, obwohl sie auch schon Angebote haben. ot:
    Aber ich bleib bei der guten alten T-Com zumal die Preise ab 4.6.07 noch einmal gesenkt werden. Für mein Paket "Call & Surf Plus" bezahl ich dann nur noch 49.95€ statt 64,95€.
    Zurück zum Thema. Mit Kabel meine ich, dass ich den Router per Kabel mit dem Rechner verbunden habe.

    MTU von 1500 halte ich ebenfalls für zu hoch. Versuch es mal mit 1492.

  8. #7
    RaoulBogers

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    Whoops, ich meinte wirklich das von der Telekom verlegte DSL-(Kupfer)-Kabel, welches hier erst 2008 gelegt wird

    Beim Kabel-Anbieter wie Du es verstanden hast, müßten wir den Hausanschluß selbst bezahlen (2 Teilnehmer auf dem Grundstück), und uns die 500m Meter zum nächsten Anschlußknoten selber graben, ergo ist KabelTV+Inet in dem Falle erst recht keine Option.

    Was den MTU-Wert angeht, wurde mir empfohlen den Wert statt auf WLAN direkt auf DSL (also ohne PPPOE-Bits anzupassen?), allerdings weiß ich nun nicht ob diese 8Bits von 1500 (=1492) oder von 1492 (=1484) abzuziehen sind, letzteres habe ich getestet, scheint zu laufen, trotzdem bekomme ich, wie bei Default-MTU-Werten, bei ping -t zum WLAN-Router des Bürgernetzes aller ca. 1 Minute 2 Pingaussetzer von 128ms meist gefolgt von einem verlorenenen Packet

    BTW Soweit ich das jetzt nachvollziehen kann, tritt der Packetloss meist nicht beim Senden von Daten (von meinem WLAN-USB-Stick) sondern beim Empfangen von Daten auf (und das obwohl der Empfang durchschnittlich als "Sehr gut" sprich ca. 80% gemeldet wird)

  9. #8
    Moderator Avatar von hexxxlein
    Registriert seit
    29.04.01
    Ort
    Hogwarts
    Beiträge
    21.628

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    Was mir da noch einfällt. Nicht jeder Provider unterstützt einen MTU Wert von 1492. Bei Arcor wird meist 1488 empfohlen. Welchen Provider hast du? Auch für WLAN kann 1492 zu hoch sein, muss aber nicht.

    MTU & Berechnung

    Ich hatte beim Download ähnliche Probleme. Geholfen hat mir eine Änderung in der Netzwerkkarteneinstellung.

    HW-Prüfsummenberechnung - aus
    (Checksum)

  10. #9
    RaoulBogers

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    zum Provider. Kein Provider in dem Sinne, es ist ein Bürgernetz wie es sie vielerorts gibt, Basis sind meist handelsübliche WLAN-Router mit Spezialantennen, diversen Accesspoints und ner Zentrale die dann mit mehreren DSL-Anschlüssen ins DSL-Netz angebunden ist, es ist auch ein Limitter aktiv (der bei Überlast den Durchsatz regelt und auf alle Netzteilnehmer gleichmäßig aufteilt? *böhmisches Dorf*)

    Ich bin quasi wiefolgt angebunden: Rechner+WLAN-USB-Stick ->wireless-> Hausnetz-WLAN-Router ->LAN-> Bürgernetz-WLAN-Router ->wireless-> mehrere Access-Points ->wireless-> Inbound(Server) ->LAN-> DSL-Netz.

    Die meisten Downloads schlagen bei mir fehl ich muß geradezu zwangsläufig nen Download-Manager (in meinem Falle ist's FDM) verwenden um die DL's sauber zu bekommen.

    Hab mal die in der MTU-Anleitung erwähnten Befehle ausgeführt bis max 1464 (+28) erst ab 1465 bekomme ich die Meldung, aber derweil bekomme ich wenigstens bei einem der 4 Pakete (auch bei 1464) "Zeitüberschreitung der Anforderung"

    Checksum, tja mal schauen ob's da Optionen beim WLAN-Treiber gibt. Danke für den Hinweis.
    Geändert von RaoulBogers (23.05.07 um 16:53 Uhr)

  11. #10
    assimiliert Avatar von Aggi
    Registriert seit
    04.06.05
    Ort
    SH
    Beiträge
    2.424

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    Ich habe jetzt ehrlich gesagt den Thread nur kurz Überflogen.

    Evtl kann Dir der TCP Optimizer weiterhelfen.

    :

  12. #11
    Moderator Avatar von hexxxlein
    Registriert seit
    29.04.01
    Ort
    Hogwarts
    Beiträge
    21.628

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    Das Dingen hab ich schon mal getestet, hat mir einiges verhauen und trägt viel in die Registrierung ein. Klar bequem ist das allemal. Ich ziehe die Einstellungen per Hand allerdings vor. Dazu reicht auch Dr.TCP

  13. #12
    RaoulBogers

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    Hab nun beides auf HD, danke für die Tips

  14. #13
    Brummelchen

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    Und falls die Links von hexxxlein doch nicht fruchten - hier ganz viel Lesestoff
    http://www.google.com/search?q=mtu+wlan

    PS wenn du über 3* WLAN hoppst, kann die Verbindung nur scheisse sein - egal was du einstellst.

  15. #14
    schläft auf dem Boardsofa Avatar von OSI-L8
    Registriert seit
    10.05.07
    Beiträge
    1.036

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    Maximum Transmission Unit (MTU) ist die maximale Paketgröße die ein Ethernetframe nach RFC haben darf, ohne fragmentiert werden zu müssen.

    Die Größe der MTU bestimmt sich durch die Daten plus IP-Header. Also ist bei der Angabe der MTU sowohl der Ethernetheader als auch der PPPoE-Header schon mit einbezogen. Weitere Header durch Providerspezifische Protokolle können die MTU weiter verkleinern. Anbei eine kleine Liste der Werte, welche bei den gängisten Providern einzustellen sind.

    T-Online 1492
    Versatel 1492
    Alice 1992
    1&1 1492
    AOL 1400
    Arcor 1488 oder 1492
    Freenet 1454
    GMX 1492
    Meome 1454
    TLink 1456
    VIA Net.works 1460 oder 1492
    Hansenet 1492
    NetCologne 1492
    Teleos 1492
    Tiscali Flat/Volumen 1500/1492

    Für weitere ist dann google ein guter Partner -> search Providername + MTU

    Der entsprechende Registrierungsschlüssel zum Einstellen dürfte ungefair so aussehen:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Adapternummer\Parameters\Tc pip\MTU

    Wenn es am Speed bei WLAN hapern sollte, muss das nicht unbedingt an der MTU liegen.

    Es kann auch sein, dass das TCPRcvWin falsch eingestellt ist. Das TCP Receive Window ist etwas höher im ISO-OSI-Model (in Schich 3 um genau zu sein) angesiedelt als die MTU. Hier liegt meist eher das Problem, wenn WLAN zwar auf 54MBit/s läuft auber von den beispielsweise 6MBit/s DSL weniger als die hälfte ankommt. Bedanken darf man sich da bei Microsoft für den zu geringen Default-Wert. Den Wert kann man ausrechnen und Einstellen, auch wieder in der Registry.

    Aggi hat schon n guten Tip gegeben (woher er den nur wieder hat ^^) und zwar den TCP-Optimizer. Mit ihm kann man die MTU angeben und Einfluss auf das TCPRcWin nehmen, indem man die entsprechende Bandbreite Regler einstellt.

    Zur MTU sei noch erwähnt, dass sie natürlich auch auf dem Router korrekt eingestellt werden sollte.

    Soviel allgemein zur Technik... Wenn ich mir ansehe wie du angebunden bist, liegt die Vermutung nahe, das der Übeltäter auf dem Übertragungsweg liegt und nicht bei dir. Schön und gut Accespoints arbeiten zwar wie Repeater und somit ist die Anzahl der Hops eher untergeordnet (wenn nicht grade ein Routingprotokoll verwendet wird das HOPs beschränkt). Nur was schon scheiße ankommt kann nicht unbedingt richtig regeneriert werden. Weiteres Problem ist die Anzahl der User, Ethernet ist nicht kollisionsfrei. Bei steigender Länge des Übertragungsweges steigt auch die Zahl der potentiellen Störer im Frequenzband (2,4GHz).
    Geändert von OSI-L8 (28.05.07 um 10:17 Uhr)

  16. #15
    RaoulBogers

    AW: MTU-Wert für WLAN-Verbindungen?

    OK, dann versuche ich hier mal den von Gorkon gestern anempfohlenen tracert als txt anzuhängen, soweit ich sehen kann geht der über weit mehr (als nur 3 WLAN-Points) bevor der überhaupt mit DSL in Berührung kommt.

    Momentan liegt der Verdacht Nahe das der Inbound maßgeblich an den Aussetzern beteiligt ist, entweder der Limitter ist aktiv, dann hagelt es Disconnects oder es wurden explicit alle nicht HTML-Ports limittiert, oder halt beides. Sicher bietet WLAN nen besseren Ping als die Easybox mit seinem UMTS aber das WLAN läuft bei weitem unzuverlässiger als die Easybox, zumal Filesharing in dem WLAN ein absolutes DONT ist!
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [Anleitung] Richtigen MTU Wert ermitteln und einstellen
    Von Cesar im Forum Tutorials & Tipps
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.12.06, 11:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •