Was ist das?

Interassant vor allem für jene, deren Bandbreite stark eingeschränkt ist.



Sonst so ziemlich das selbe wie GZIP bei Webservern.

Es werden die angeforderten Daten vor dem Versand vom Server "stückchenweise" komprimiert und so zum User verschickt.

Der Client entpackt diese komprimierten stückchen.

Im allgemeinen kommen folgende Komprimierungsraten dabei raus:

- text : ~80-85% kleiner
- html : ~60-95% kleiner
- media, video, sound : ~5-10% kleiner
- rar, zip, ace: ~1-2% kleiner

Aufgefallen ists mir bei meinem xxxxten Versuch ordentlich mit Gene6 vers. 3x zu arbeiten. ( Inzwischen klappts gut, vermisse nichts)
Jedenfalls kommen zzt. auf 1000 Logins schlappe 70 Clients, welche die Komprimierung auch unterstützen.
Dabei ist der Performancegewinn selbst bei webservern mit 100MBIT+ messbar.

Clients die MODE Z ( so heisst das ) derzeit unterstützen sind:

- SmartFTP
- RaidenFTPd
- FTP Voyager
- GetIt
- in sehr naher Zukunft wohl auch der Totalcommander ( Wincommander )

Server Logauszug bei connect von nem Client der MODE Z unterstützt:
Code:
log:  230 User anonymous logged in.
log:  SYST
log:  215 UNIX Type: L8
log:  FEAT
log:  211-Extensions supported:
.......
log:  211 End.
log:  PWD
log:  257 "/" is current directory.
log:  TYPE A
log:  200 Type set to A.
log:  MODE Z
log:  200 Mode Z ok.
log:  PASV
log:  227 Entering Passive Mode (192,168,0,3,3,45)
log:  LIST
log:  150 Data connection accepted from 192.168.0.3:2992; transfer starting.
log:  226-Compression : 32,96% (714 Bytes/2,115 KBytes).
log:  226 Directory send OK.
Ein - Extrem - Beispiel:

Dateigrösse exakt 1.000.000 Bytes...
Mit MODE Z: ->2,91 KBytes !!!!!!!! (99,71% kleiner)
Test-> ftp://maxg.ath.cx/ .... -1MB-.TEST