Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30

Thema: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

  1. #1
    gesperrt Avatar von digitaldouchebag
    Registriert seit
    22.01.07
    Ort
    Norddeutsches Auenland
    Beiträge
    4.742

    Daumen runter GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Moin Boardies,
    manchmal könnte mandenken, das wieder der Tag des offenen Tores im Irrenhaus ist.

    Die GEMA glaubt tatsächlich, das sie für eingebettete Videos in Sozialen Netzwerken oder Videoplattformen ff. Gebühren verlangen kann. Sind die auf Crack?
    Dann kann man ja wirklich bald das halbe Internet verbieten, wenn man für jeden Pups Gebühren abdrücken darf.

    GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen | ZDNet.de

    Aber es gibt schon eine Unterschriftenliste : http://www.change.org/de/Petitionen/...e=action_alert


    Da dürfte man sich über diesen Artikel nicht wundern :
    Parlamente als Abnickvereine | Telepolis

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    fühlt sich hier wohl
    Registriert seit
    17.02.14
    Beiträge
    84

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Wundert mich eigentlich, dass die GEMA noch nicht früher auf diese Geldquelle gestoßen ist. Dieser Verein hat doch schon Kindergärten mit ihren Weihnachts- und St. Martinsliedern ist Fadenkreuz genommen. Zumindest für mich Ziele für die man eine weitaus geringere Hemmschwelle benötigt, als für die Jagd auf Blogger.

    Was ich mich frage: Wie wirkt sich die Rechtslage für mich als kleinen Otto-Normal-User aus? Ich habe in meinem Online-Leben schon öfters in Foren und ähnlichem Videos eingebunden. Planen die das mit der bestehenden Gesetzeslage umzusetzen? Denn dann könnten die ja auch rückwirkend die Hand aufhalten. Trifft vermutlich zwar erst mal die Betreiber der Boards (was ja auch nicht so prall ist), aber ich habe irgendwie keine Lust das irgendwann eine Rechnung an mich durch gereicht wird und ich entweder zahlen oder mir einen Anwalt organisieren muss, weil ich mal vor x Jahren in einem Forum ein Video eingebettet habe, an dem die GEMA Ansprüche festmacht.

  4. #3
    ..::=Area51=::..

    Avatar von matrixpro
    Registriert seit
    03.01.13
    Ort
    20 cm vorm Monitor
    Beiträge
    552

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Ist doch ganz einfach. Eigentlich. Alle Musikvideos aus dem Internet verbannen. Sollen die doch auf die Beste Werbung die man umsonst bekommen kann verzichten. ich brauch keine Musikvideos im netz auf youtube. Oder sonst wo. GEMA und GEZ sind ja nun auch die Kriminellen schlecht hin ( meine Meinung ).

    Wir machen und alle halt nen Reichsausweis ( Urteil: Reichsausweis gültig!! | Sommers Sonntag ) und sind somit nicht an der momentane Rechtswesen in Deutschland angewiesen

    Und ohne Scheiß nen Kumpel von mir hat den Wirklich beantragt. Und wartet drauf

  5. #4
    fühlt sich hier wohl
    Registriert seit
    17.02.14
    Beiträge
    84

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Zitat Zitat von matrixpro Beitrag anzeigen
    ich brauch keine Musikvideos im netz auf youtube. Oder sonst wo.
    Ich schon. War damals eine scheiß Zeit, als man für so etwas auf MTV und VIVA angewiesen war.

    Zitat Zitat von matrixpro Beitrag anzeigen
    Ist doch ganz einfach. Eigentlich. Alle Musikvideos aus dem Internet verbannen.
    Eine Strategie deren Simplizität durchaus einen gewissen Charme hat. Wenn ich allerdings daran denke mit was Abmahnanwälte, Konzerne, GEMA und GEZ schon alles Profit auf Kosten des kleinen Surfers machen wollten ... hätte man das alles abgeschafft wäre das Internet um einiges leerer und unattraktiver.

    Ich denke nur an die Redtube-Abmahnung. Ich möchte mir kein Netz vorstellen, in dem es keine nackten Mädels mehr gibt, die irgendwelche Sauereien machen. Pornohefte haben früher locker 30 DM gekostet. Heute wären es vermutlich 30 Euro. Von den Filmen ganz zu schweigen.

    Die Strategie der verbrannten Erde finde ich hier wenig zielführend.

  6. #5
    ..::=Area51=::..

    Avatar von matrixpro
    Registriert seit
    03.01.13
    Ort
    20 cm vorm Monitor
    Beiträge
    552

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Richtig früher musste man, wenn man etwas haben möchte bezhalen. Was ja auch irgendwo logisch ist. Heute nimmt man sich es einfach egal ob es was kosten würde oder nicht. Und stellt das als selbstverständlich hin. Finde ich bis zu einen gewissen grad noch ok. Aber die die damit geld verdienen wollen tritt man damit in den Arsch und so kommt immer mehr Bullshit raus anstelle von guten sachen. Finde ich zumindest so.

    Es kann natürlich auch sein . Das es einfach keine guten neuen Ideen mehr gibt. Und deswegen nur noch bzw. überwiegend scheiße kommt. Die Ideen sind eben verbraucht.. beispiel TV

    xxx Kochshows, xxx richtersendungen, im garten, in der wohnung, schöner hie rund da. Im grund alles das gleiche nur andere leute die zum teil echt unterirdisch schlecht spielen Früher kamen serien die für die Zeit früher cool waren. Und nun was gibt es jetzt. Noch ne Handvoll serien die man sich antun kann

    Deswegen würde es mich nicht stören wenn die MusikVideos verschwinden würdem auf MTV und Viva laufen ja mitlerweile auch mehr serien als Musik

  7. #6
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.183

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Richtig früher musste man, wenn man etwas haben möchte bezhalen.
    Auch früher gab es Möglichkeiten das Bezahlen zu umgehen. Heute ist es nur einfacher geworden.

  8. #7
    fühlt sich hier wohl
    Registriert seit
    17.02.14
    Beiträge
    84

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    War es den früher besser? Irgendwie lief schon in den 80ern eine Menge Schrott im Fernsehen. Aber es gab halt nur drei Programme und man nahm was man kriegte oder ging nach dem Peter Lustig Motto "Abschalten!". Heute kann ich mir die Perlen wenigstens dann anschauen wann ich will und muss nicht hoffen das die Programmierung des VHS-Rekorders geklappt hat. Und wenn ich an Sachen wie Game of Thrones, Dr. House oder Supernatural denke - ist mir alles tausend Mal lieber als Schwarzwaldklinik, Traumschiff und Tatort. Musiktechnisch ist der Mainstream ohnehin seit Anfang der 90er zum abgewöhnen. Und da hab ich, außer durch Magersucht und Drogenkonsum, noch keinen "Star" bzw. deren Plattenfirma verhungern sehen. Die dicken Fische machen weiterhin das Geld, für die Kleinen bleiben weiterhin Krümmel. Aber die haben jetzt wenigstens einen Werbe- und Vertriebskanal, der nicht fest in den Händen der Major-Labels liegt.

    Ich gehe davon aus, dass alles was mir im Internet kostenlos geboten wird, für den gewerblichen Anbieter Sinn macht. Ansonsten würde er es nicht machen. Die Pornolabels im Netz lassen einen nicht kostenlos gucken, weil sie ein so großes Herz haben, sondern weil es für sie die billigste Werbung ist. Die Majorlabels haben sich mit youtube geeinigt, weil es für sie Sinn macht. Und für TV muss ich ohnehin GEZ zahlen. Wovon auch die Privaten etwas abbekommen, wenn ich richtig informiert bin. Von den ganzen versteckten Kopierabgaben auf Speicher- und Kopiersysteme mal ganz abgesehen.

    Die gefühlte TV- und Musikqualität ist nicht wegen zu wenig Geld in den Keller gegangen. Eher wegen Unfähigkeit (ÖR) und weil man Schrott noch profitabler verkaufen kann (Private).

    Würde ich RTL jeden Monat Geld geben, würden die deswegen nicht ihr Niveau steigern. Sie würden sich nur über den größeren Profit freuen und sich durch meine monatlichen Zahlungen sogar noch in ihrem Handeln bestärkt fühlen.

  9. #8
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Khelben2000
    Registriert seit
    28.07.02
    Beiträge
    777

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Zitat Zitat von matrixpro Beitrag anzeigen
    ich brauch keine Musikvideos im netz auf youtube.
    Hier geht's aber nicht um die Musikvideos auf YouTube. So lange die da bleiben, wo sie sind, ist nämlich alles in Ordnung. Denn YouTube zahlt entsprechende Gebühren. Die GEMA hegt lediglich den Plan, dort nochmals die Hand aufzuhalten, wo jemand meint, auf ein lizenzpflichtiges Video nicht nur zu verlinken, sondern es so aussehen zu lassen, als wäre es Teil seiner Website / seines Blogs / seines Forums. Bei Facebook passiert das offensichtlich automatisch, sobald man einen YouTube-Link einfügt ... und auch hier gibt es ja eine entsprechende Funktion, um Videos einzubinden.

    Sollte die GEMA ihren Plan umsetzen können (was ja noch nicht gewiss ist), wäre es also vergleichsweise leicht, die daraus möglicherweise entstehenden Probleme zu lösen.

  10. #9
    ..::=Area51=::..

    Avatar von matrixpro
    Registriert seit
    03.01.13
    Ort
    20 cm vorm Monitor
    Beiträge
    552

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Na dann verstehe ich die aufregung erst recht nicht. Macht man eben nur nen Link rein. Warum muss man ein Video was einen nicht gehört irgendwo einbetten^^ macht in meinen Augen keinen sinn. Und, wenn es eins ist was einen Selber gehört ist es ja auch wieder wurst. So werden halt die auf die Füße getreten die meinen Andere sachen als ihre aus zu geben finde ich gut. Oder sehe ich das falsch?

  11. #10
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Khelben2000
    Registriert seit
    28.07.02
    Beiträge
    777

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Das ist eben der Punkt. Es ist ja auch nicht so, dass der Ansatz der GEMA so gar nicht nachzuvollziehen wäre ... auch die haben ihre Argumente. Die liest aber keiner. So ist der gemeine Deutsche eben - erst mal aufregen. Und dann vielleicht mal nachfragen bzw. sich schlau machen. Wenn es sich denn nicht vermeiden lässt.

    Wie gesagt: das Problem ist vergleichsweise einfach zu umgehen. Und wenn die Plattform, die man nutzen möchte, diese Möglichkeit nicht bietet, dann muss man sie eben von deren Betreiber einfordern. Oder besagte Plattform nicht mehr für die Verbreitung von Videos nutzen.

  12. #11
    fühlt sich hier wohl
    Registriert seit
    17.02.14
    Beiträge
    84

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Bleibt die Frage des Altbestandes. Gerade in kleinen Foren. Dort ist, bis auf Ausnahmen klar, dass es sich um Seitenfremde Inhalte handelt, zumal meist das Logo des Anbieters wie YouTube meist deutlich im Fenster zu sehen ist, aber ob die GEMA das anerkennt? Argumente mag sie haben, aber ihre bisherige Praxis war weniger argumentativ geprägt, als eher von der Methode "Wir haben genug Anwälte und eine starke Lobby im Rücken!". So zumindest mein Eindruck als gemeiner Deutscher.

    Zumal der Altbestand ja wohl kaum Amnestie bekommen wird. Selbst bei neuer Rechtslage, wird er dann halt ab dem Zeitpunkt justiziabel in dem die neuen Normen gelten. YouTube gibt es seit 2005. Seit wann es die Einbettungsmöglichkeit gibt, weiß ich nicht, aber ich gehe stark davon aus, dass sich in vielen kleinen Foren-Klitschen und Blogs über die Jahre da etliches angesammelt hat.

  13. #12
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Khelben2000
    Registriert seit
    28.07.02
    Beiträge
    777

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Bevor man sich hierzu weitere (sinnvolle) Gedanken machen kann, bleibt erst mal die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes abzuwarten, der derzeit über diese Angelegenheit befindet.

    Sollte sich die GEMA mit ihrer Ansicht, dass die Verbreitung lizenzpflichtiger Inhalte über die Einbettung in eigene Websites/Blogs/Foren nach geltender Rechtssprechung (an der ändert sich ja nichts - es geht nur darum, wie sie auszulegen ist) schon immer hätte kostenpflichtig sein müssen, könnte sie wohl in der Tat auch rückwirkend entsprechende Gebühren verlangen. Ich gehe allerdings nicht davon aus, dass das passieren wird, ohne den jeweiligen Betreibern während einer Übergangsfrist die Möglichkeit einzuräumen, die eingebetteten Inhalte entsprechend abzuändern. Ggf. erledigt sich das Ganze auch auf dem Weg, dass man dort, wo bislang ein solches Video eingebettet war, demnächst nur noch die von YouTube hinlänglich bekannte Meldung vorfinden wird, dass besagtes Video mangels entsprechender Rechte nicht verfügbar sei.

    Das bleibt aber, wie erwähnt, abzuwarten.

  14. #13
    Die faule Ruhe selbst! motz Avatar von Hidden Evil
    Registriert seit
    21.01.02
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15.038

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Was an der Sache gern übersehen wird (und gerade bei bekannten Youtubern wie Gronkh z.B. vorkommt) ist, dass selbst die Urheber der Videos selbst für die Einbettung auf ihrer eigenen Homepage dafür blechen müssten. Es trifft jeden, auch diejenigen, die selbst für das Werk verantwortlich sind. Und da will die GEMA trotzdem kassieren. Angeblich sogar für die bloße Verlinkung zu einem Youtube-Video, also wäre niemand davor sicher.

    Ist das also zum Wohle der Urheber? Am Arsch! Es ist nur zum Wohle der GEMA-Geldbörse.

  15. #14
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    25.02.08
    Ort
    β Aquarii
    Beiträge
    7.526

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Zitat Zitat von Hidden Evil Beitrag anzeigen
    [...] dass selbst die Urheber ... blechen müssten. Es trifft jeden, auch diejenigen, die selbst für das Werk verantwortlich sind. [...]
    Das erinnert mich an die Sache in Russland, wo Deep Purple für ihren eigenen Auftritt einige 10000 (USD?) an die dortige Verwerflichetungs Gesellschaft zahlen sollte.
    Ziehen jetzt also russisch mafiöse Methoden demnächst hier ein, wenn die EU das nicht unterbindet? Warten wir mal ab.

  16. #15
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Khelben2000
    Registriert seit
    28.07.02
    Beiträge
    777

    AW: GEMA will für eingebettete Youtube-Videos Gebühren verlangen

    Zitat Zitat von Hidden Evil Beitrag anzeigen
    Was an der Sache gern übersehen wird (und gerade bei bekannten Youtubern wie Gronkh z.B. vorkommt) ist, dass selbst die Urheber der Videos selbst für die Einbettung auf ihrer eigenen Homepage dafür blechen müssten. Es trifft jeden, auch diejenigen, die selbst für das Werk verantwortlich sind. Und da will die GEMA trotzdem kassieren. Angeblich sogar für die bloße Verlinkung zu einem Youtube-Video, also wäre niemand davor sicher.
    Da würde mich jetzt allerdings schon interessieren, wo du das aufgeschnappt hast.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GEMA-Sperre auf YouTube umgehen - so gehts
    Von Supernature im Forum Tutorials & Tipps
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 20.05.15, 19:11
  2. YouTube und GEMA einigen sich (nicht)
    Von bastla im Forum WWW News und Gerüchteküche
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.04.13, 14:26
  3. Die Gema verklagt YouTube
    Von Blacky89 im Forum WWW News und Gerüchteküche
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.01.13, 21:25
  4. Gema gegen YouTube: Urteil auf April vertagt
    Von Supernature im Forum WWW News und Gerüchteküche
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.02.12, 13:47
  5. Neuigkeit Youtube sperrt nun auch in Deutschland ALLE Musikvideos - Streit mit der GEMA
    Von auenteufel im Forum WWW News und Gerüchteküche
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.10.09, 21:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •